Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 5: Mythenrezeption: Die antike Mythologie in Literatur, Musik und Kunst von den Anfängen bis zur Gegenwart

Galateia und Polyphemos

(3,538 words)

Author(s): Müller, Gernot Michael
(Γαλατεία, Πολὐφημος, lat. Galatea, Polyphemus) A. Mythos Die unerwiderte Liebe des Kyklopen P. zur Nereide G. ist erstmals in einem an den Beginn des 4. Jh. v. Chr. zu datierenden Dithyrambos des Philoxenos von Kythera belegt, auf den die Verbindung der bis dahin nur in den Nereidenkatalogen Homers und Hesiods (Hom. Il. 18,45; Hes. theog. 250) erwähnten Tochter des Nereus und der Nymphe Doris mit dem von Poseidon abstammenden einäugigen Riesen (Hom. Od. 1,70) auch zurückgeht. Philoxenos erzählte in Anknüpfung an die Odyssee, daß der unbeholfene P. vergeblich G. den Hof macht…

Ganymedes

(3,107 words)

Author(s): Sölch, Brigitte
(Γανυμήδης, lat. Ganymedes, auch Catamitus; etrusk. Catmite) A. Mythos G., Sohn des Königs Tros und der Kallirhoë, wird um seiner Schönheit willen von den Göttern entführt, um Zeus in ewiger Jugend als Mundschenk zu dienen und die Bewohner des Olymp mit seinem Anblick zu erfreuen. Die erotische Komponente der Zuneigung des Zeus zu G. ist bei Homer (Hom. Il. 20,231–235; 5,265–267), der Hauptquelle des Mythos, nur angedeutet: Zeus entschädigt Tros für den Raub seines Sohnes mit göttlichen Pferden. Nach dem weniger dominanten Überlieferungsstrang ( Kleine Ilias frg. 6 K) ist G. zwe…