Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 5: Mythenrezeption: Die antike Mythologie in Literatur, Musik und Kunst von den Anfängen bis zur Gegenwart

Pan

(3,772 words)

Author(s): Robert, Jörg
(Πάν, lat. Pan) A. Mythos P. ist ein ursprünglich arkadischer Hirtenund Naturgott mit theriomorphen Zügen (menschlicher Gestalt, doch Beinen, Füßen und Hörnern eines Ziegenbocks) [4]. Er durchstreift als rastloser Jäger in Gesellschaft der Nymphen singend und tanzend die wilde Natur. Als Sohn von Hermes und Dryope ist er »ziegenbeinig, zwiefach gehörnt, laut lärmend und süß lächelnd« (Hom. h. 19,2 f.; andere Quellen nennen abweichend Zeus, Apollon oder Kronos als Vater). P.s Wirkund Lebensraum ist di…

Pandora

(3,956 words)

Author(s): Harst, Joachim | Schmid, Tobias
(Πανδώϱα, lat. Pandora) A. Mythos Die für die Rezeption grundlegende Erzählung des P.mythos stammt von Hesiod, der sie in Verbindung mit Prometheus überliefert (Hes. erg. 42–101). Ausgehend von der Feststellung, daß die Götter dem Menschen die Lebensmittel ( bíos) verborgen hätten und dieser deshalb zu mühevoller Arbeit verurteilt sei, erzählt Hesiod, wie Prometheus den Menschen das Feuer gebracht habe, indem er es Zeus raubte; der Göttervater sich jedoch gerächt habe, indem er den Menschen ein Übel schickte, das sie als ein Gut beg…

Paris

(3,521 words)

Author(s): Steffen, Schneider
(Πάϱις, auch: ᾽ΑλέξανδϱΟς/Aléxandros; lat. Paris, Alexander) A. Mythos P. ist Sohn des Priamos, des Königs von Troja, und der Hekabe. Ein Traum Hekabes verheißt Troja von P. verursachtes Unheil, weshalb er in den Bergen ausgesetzt wird (Apollod. 3,12,5). Nach Hyg. fab. 91 soll er getötet werden, doch die damit beauftragten Sklaven lassen ihn am Leben. Er wird von Hirten gefunden und erhält den Namen Alexandros (»Mannabwehrer«), nachdem er Räuber abgewehrt hat (Apollod. 3,12,5). Laut Hyginus (Hyg. fab. 9…

Penthesileia

(3,104 words)

Author(s): Greiner, Bernhard
(Πενθεσίλεια, lat. Penthesilea, etrusk. Pentasila) A. Mythos P., eine Amazone, Tochter der Otrere und des Ares, tritt mit einer Schar von Amazonen in den Trojanischen Kieg ein, sei es aus Ruhmsucht und um sich durch Auszeichnung im Krieg das Recht auf einen Mann zu verschaffen, sei es – die häufigere Variante –, um sich durch Priamos von einer Blutschuld, der versehentlichen Tötung der (Schwester) Hippolyte, reinigen zu lassen. P. trifft nach dem Tod Hektors ein und tötet viele Griechen; schließlich tr…

Persephone

(2,675 words)

Author(s): Hinz, Berthold
(Πεϱσεφόνη, Πεϱσεφόνεια/Persephóneia, Πεϱσέφαττα/Persephátta, Κόϱη/Kórē ; lat. Proserpina) A. Mythos P. (oder auch Kore/Κόϱη), Tochter des Zeus und der Demeter, ist untrennbar mit ihrer Mutter, gleichsam als deren verjüngte Inkarnation, verbunden, so daß beide auch als »Demeteres« bezeichnet werden. Sie verkörpern gemeinsam die sich stets erneuernde jahreszeitliche Vegetation und den Wuchs des Getreides. Der Mythos, wie er bis heute präsent ist, wird im wesentlichen bereits im Homerischen Hymnos auf Demeter (spätes 7. Jh. v. Chr.) formuliert: P. …

Perseus

(2,035 words)

Author(s): Volker, Mergenthaler
(Πεϱσεύς, lat. Perseus) A. Mythos Mythol. bedeutsam ist P. aufgrund seiner Abstammung, aufgrund der von ihm vorgenommenen Enthauptung der Gorgo Medusa und der zumeist mit Hilfe des abgeschlagenen Hauptes (des Gorgoneion) vollbrachten Taten. Den Ausgangspunkt der P.fabel bildet eine Weissagung, wonach Akrisios, König von Argos, von einem zukünftigen Sohn seiner Tochter Danae den Tod zu erwarten habe. Akrisios schloß Danaë daher ein, um diesem Schicksal zu entgehen. Als Goldregen gelingt es Zeus aber gleichwohl, zu ihr zu gelange…