Enzyklopädie der Neuzeit Online

Purchase Access
Subject: History

Die Enzyklopädie der Neuzeit Online, die auf der gedruckten Ausgabe Enzyklopädie der Neuzeit (J.B. Metzler Verlag Stuttgart, 2005-2012, in Zusammenarbeit mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen) basiert, bietet in über 4.000 Schlagwörtern einen facettenreichen Blick auf das bedeutsame Zeitalter von der Mitte des 15. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts.

Seit 2017 wird die Enzyklopädie der Neuzeit Online regelmäßig erweitert. Neue Artikel kommen hinzu und bestehende Artikel werden um neue Abschnitte und zusätzliche Literatur ergänzt. In Erweiterung des ursprünglichen Konzeptes sind neue Artikel auch einzelnen Räumen und Regionen gewidmet oder reflektieren aktuelle Trends der historischen Neuzeit-Forschung.

Subscriptions: Brill.com

Abbildungsverzeichnis

(33,835 words)

Wir haben uns bemüht, für alle Abbildungen die entsprechenden Inhaber der Rechte zu ermitteln. Sollten dennoch Ansprüche offen sein, bitten wir um Benachrichtigung. Ablass:Abb. 1 On Aplas von Rom kann man wol selig werden (Titelholzschnitt einer anonymen Flugschrift, Augsburg 1520). Absolutismus:Abb. 1 Leviathan (Kupferstich; Titelblatt der Erstausgabe von Thomas Hobbes, Leviathan, London 1651). Absolutismus:Abb. 2 Hyacinthe Rigaud, Staatsporträt Ludwigs XIV. (Öl auf Leinwand, um 1700). Musée du Louvre, Paris. picture-alliance/akg-images/Erich Lessing. Aeronautik:A…

Abdecker

(10 words)

s. Scharfrichter

Abendland

(1,216 words)

Author(s): Repgen, Konrad
1. Frühe Verwendungen Das Wort A. ist seit 1529 nachweisbar. Zunächst wurde es in Anlehnung an »Morgenland« in Martin Luthers Übersetzung von Matthäus 2,1 (lat. ab oriente, »aus dem Morgenland«) verwendet. Bis zum Ende des 18. Jh.s wurde es vorwiegend im Plural benutzt; »die Abendländer« waren, von Italien und Deutschland aus gesehen, das im Westen gelegene Europa (so z. B. in J. C. Adelungs Grammatisch-kritischem Wörterbuch, 1793) [2] (Okzident). 2. Abendland in der romantischen Geschichtsphilosophie Der geographische Begriff wurde im »romantischen Konservativismus…

Abendmahl

(10 words)

s. Sakrament

Abenteuerroman

(806 words)

Author(s): Dainat, Holger
Das Wort A. wurde erst in den 1870er Jahren geprägt, etwa zeitgleich in der romanistischen Mediävistik zur Bezeichnung höfischer Romane des franz. 13.-15. Jh.s und in Literaturgeschichten als Ersatz für den älteren Terminus Abenteurerroman. Eine begriffsgeschichtliche, komparatistisch angelegte Untersuchung über Differenzen und Wandel der Bezeichnungen im Bereich der Abenteuerliteratur stellt ein Desiderat dar. Im engeren Sinne versteht man unter A. heute v. a. Romane aus dem 19. Jh., die dem Vo…

Aberglaube

(2,059 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
1. Begriff und antike-mittelalterliche Grundlegung 1.1. Die deutsche Wortbildung Der Begriff A. (spätmhd.: abergloube) ist eine gelehrte und künstliche Wortschöpfung (eine Zusammensetzung aus ›aber‹ im Sinne von ›verkehrt‹ oder ›falsch‹ und ›Glaube‹), welche seit ihrem Auftreten an der Schwelle zur Nz. inhaltlichen Veränderungen unterworfen war (der bisher früheste Beleg ist eine in das 15. Jh. zu datierende Glosse der Wiener Handschrift des sog. St. Trudpert-Kommentars zum Hohelied des Alten Testaments); di…

Abfall

(797 words)

Author(s): Reith, Reinhold
A. wird im Vorwort zur 19. Auflage des Brockhaus (1986) »als Schlüsselbegriff unserer Zeit« behandelt, und A.-Beseitigung gilt als eines der 240 Lemmata, »die unsere gegenwärtige geistige und gesellschaftliche Situation charakterisieren«. Eine stichwortgeschichtliche Erkundung der Enzyklopädien des 18. und 19. Jh.s erbringt für »A.« sehr unterschiedliche Sinnfelder [8]: J. H. Zedler summiert 1732 unter A. die Untreue gegen Gott und die Herrschaft, den Niveauunterschied bei Wasserläufen und das Nachlassen des Erzgehaltes im Bergbau [5]. Noch um die Mitte des 19. Jh.…

Abgaben

(13 words)

s. Leistungen, bäuerliche | Steuern

ABGB

(12 words)

s. Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch

Abguss

(12 words)

s. Gipsabguss | Naturabguss

Abitur

(10 words)

s. Gymnasium

Abkürzungsverzeichnis

(1,063 words)

1. Allgemeine Abkürzungen ABGB Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch afrikan. afrikanisch ägypt. ägyptisch ahdt. althochdeutsch ALR Allgemeines Landrecht für die preußischen Staaten amerikan. amerikanisch angelsächs. angelsächsisch arab. arabisch armen. armenisch asiat. asiatisch AT, at. Altes Testament, alttestamentarisch austral. australisch bayer. bayerisch belg. belgisch bes. besonders BGB Bürgerliches Gesetzbuch Bl. Blatt böhm. böhmisch brasil. brasilianisch brit. britisch bulg. bulgarisch byz. byzantinisch bzw. beziehungsweise ca. circa chines. chinesis…

Ablass

(2,018 words)

Author(s): Winterhager, Wilhelm Ernst
Im modernen histor. Bewusstsein ist der Begriff »A.« (lat. indulgentia), vom engeren kath. Umfeld abgesehen, fast ausschließlich negativ konnotiert. In ihrer nachhaltigen Wirkung hat die fundamentale A.-Kritik der Reformation seit 1517 dazu geführt, dass der A. exemplarisch als Beleg für das noch immer vorherrschende Bild eines tiefen moralischen Verfalls des spätma. Kirchenwesens figuriert, während Luthers Überwindung des A. in positiver Wertung als Durchbruch zu nzl.-kritischem Denken erscheint – oft v…

Abolition

(3,217 words)

Author(s): Füllberg-Stolberg, Katja
1. Begriff und Anfänge der Bewegung Unter A. (von lat. abolitio, »Abschaffung«, »Aufhebung«) versteht man den Prozess der Beendigung der modernen Sklaverei sowie die dazu führenden Initiativen und Bewegungen. Der Begriff wurde in diesem spezifischen Sinn um die Mitte des 18. Jh.s zuerst in Großbritannien und in Nordamerika verwendet und bezog sich anfangs primär auf die Abschaffung des Sklavenhandels. Richtungsweisend für die A. war generell Großbritannien, das über Jahrhunderte den transatlantischen Skla…

Abolition, Abolitionismus

(17 words)

s. Antisklavereiverein | Emanzipation | Sklaverei

Abonnement

(769 words)

Author(s): Frimmel, Johannes
Der ursprünglich aus dem Italienischen stammende Begriff wurde im 18. Jh. in seiner franz. Form in der Bedeutung einer »Vergütung« in die dt. Sprache übernommen. Allgemein lässt sich das A. als ein Vertrag bezeichnen, bei dem eine Reihe von Leistungen durch einen niedrigeren, pauschalen, zumeist im Voraus zu zahlenden Preis vergütet wird. Die nüchterne juristische Definition lässt allerdings kaum den fundamentalen Wandel der kulturellen Praxis erahnen, der mit der Etablierung des A. als Vertrieb…

Abort

(1,349 words)

Author(s): Reith, Reinhold
1. Begriffe und theoretische Konzepte Trotz der Omnipräsenz des A. und der Alltäglichkeit der menschlichen »Notdurft« ist diese Thematik für MA und Nz. meist nur in populärwiss. Darstellungen behandelt worden, die sich auf einzelne spektakuläre Belege stützen und meist davon ausgehen, dass z. B. die Bewohner ma. Städte Kot und Urin über die Straße entsorgt oder das Nachtgeschirr aus dem Fenster entleert hätten [11. 19 f., 29–42] und dass erst die Aufklärung oder auch moderne technische Lösungen der Körperhygiene zum Durchbruch verholfen hätten. Während die Nahrungsaufnahme u…

Abschied

(12 words)

s. Grüßen | Ritual

Abschreckung

(10 words)

s. Strafzweck

Absetzung

(10 words)

s. Fürstenabsetzung
▲   Back to top   ▲