Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur

Purchase Access
Subject: Jewish Studies

Edited by: Dan Diner

Von Europa über Amerika bis zum Vorderen Orient, Nordafrika und anderen außereuropäischen jüdischen Siedlungsräumen erschließt die Enzyklopädie die neuere Geschichte der Juden von 1750 bis 1950.

Rund 800 Stichwörter präsentieren den Stand der internationalen Forschung und entwerfen ein vielschichtiges Porträt jüdischer Lebenswelten - illustriert durch viele Karten und Abbildungen. Übergreifende Informationen zu zentralen Themen vermitteln ca. 40 Schlüsselartikel zu Begriffen wie Autonomie, Exil, Emanzipation, Literatur, Liturgie, Musik oder Wissenschaft des Judentums. Die Enzyklopädie stellt Wissen in einen Gesamtkontext und bietet Wissenschaftlern und Interessierten neue Einblicke in die jüdische Geschichte und Kultur. Ein herausragender Beitrag zum Verständnis des Judentums und der Moderne.

Die Enzyklopädie Jüdischer Geschichte und Kultur Online basiert auf der gedruckten Ausgabe Enzyklopädie Jüdischer Geschichte und Kultur von J.B. Metzler Verlag (2011–2015), herausgegeben von Dan Diner.

For more information: brill.com

Vaudeville

(2,336 words)

Author(s): Brown Lavitt, Pamela
Eklektisches Genre des Unterhaltungstheaters, das in Nordamerika von den 1880er Jahren bis zum Aufkommen von Tonfilm und Radio in den 1920er Jahren die beliebteste Form der Unterhaltung darstellte. Seine Blütezeit fiel mit einem massenhaften Zustrom von Einwanderern in die Vereinigten Staaten zusammen, darunter vier Millionen Juden aus dem östlichen Europa. Anfangs noch eine Domäne eingesessener Amerikaner anglo-sächsischer Herkunft, zog das Vaudeville zusehends jüdische Darsteller, Songwriter, …

Venedig

(2,068 words)

Author(s): Deventer, Jörg
In der frühen Neuzeit geistig-kulturelles Zentrum der italienischen Judenheit von europäischer Ausstrahlungskraft. Die Lagunenstadt, im frühen 16. Jahrhundert Schauplatz der begrifflichen Neuschöpfung »Ghetto« als Bezeichnung für ein abgeschlossenes jüdisches Wohnviertel, hatte in der vormodernen italienischen Staatenwelt Modellcharakter für den Umgang der weltlichen Obrigkeiten mit Juden im städtischen Raum. 1. Siedlungsgeschichte und Verbreitung Die Präsenz von Juden in Venedig ist seit dem frühen 14. Jahrhundert belegt. Abgesehen von einem 1387 für zehn Jahre erteilten Niederlassungsprivileg ( Privileg), hielten sich bis Ende des 15. Jahrhunderts einzelne jüdische Geldverleiher ( Geldhandel), Ärzte (Medizin), Kaufleute und Gelehrte, aber auch Pilger auf der Hin- oder Rückreise ins Heilige Land als vorübergehend Geduldete in der Stadt auf. Als 1509 die Liga von Cambrai Vene…

Verbesserung

(3,135 words)

Author(s): Schechter, Ronald
Christian Wilhelm von Dohms (1751–1820) im Jahr 1781 erschienene Schrift Ueber die bürgerliche Verbesserung der Juden, in der er deren rechtliche Gleichstellung forderte, gilt als Ausgangstext der insbesondere in den deutschen Staaten und in Frankreich geführten Debatte um die Stellung der Juden in Staat und Gesellschaft. Zwar trat Dohm nicht für vollkommene Gleichheit ein, dennoch steht sein von aufklärerischem Optimismus geprägtes Werk für religiösen Pluralismus, die Bereitschaft zur bürgerlichen…

Verbindungen

(2,411 words)

Author(s): Rürup, Miriam
Seit Ende des 19. Jahrhunderts entstanden jüdische Studentenkorporationen in Deutschland als Reaktion auf zunehmenden Antisemitismus an den Universitäten. Die Mehrzahl dieser Verbindungen organisierte sich in deutsch-vaterländischen oder nationaljüdischen Dachverbänden. Jenseits der programmatischen Unterschiede verinnerlichten die Mitglieder der jüdischen Verbindungen ritualisierte Verhaltensformen und entwickelten ein männerbündisches Verständnis von Zugehörigkeit und Sel…

Verein für Cultur und Wissenschaft der Juden

(2,001 words)

Author(s): Krone, Kerstin von der
Der 1819 in Berlin gegründete und bis 1824 bestehende Verein für Cultur und Wissenschaft der Juden diente einer neuen Generation jüdischer Gelehrter und Intellektueller als wissenschaftliches und gesellschaftliches Forum und gilt als erste Institution der Wissenschaft des Judentums. Seine Mitglieder zählten zu den ersten jüdischen Studenten der Berliner Universität und waren maßgeblich von der Haskala, der Altertumswissenschaft und dem deutschen Ideali…

Verein jüdischer Hochschüler Bar Kochba

(2,224 words)

Author(s): Maor, Zohar
Zionistischer Studentenverein, der zwischen 1899 und 1914 vornehmlich an der Karl-Ferdinands-Universität in Prag aktiv war. Er verschrieb sich dem Kulturzionismus im Sinne Achad Ha’ams und Martin Bubers. Seine Mitglieder entwickelten, unter anderem in der besonders bekannt gewordenen Aufsatzsammlung Vom Judentum (1913), eine spezifische Variante des Zionismus, die das Streben nach einem jüdischen Nationalstaat kritisierte und stattdessen ethische Anforderungen an das Individuum und die Gesellschaft betonte. 1. Gründung und Aktivitäten Zionistische Bestrebungen entstanden in Prag vor dem Hintergrund des Nationalitätenkonflikts zwischen Deutschböhmen und Tschechen. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts fand die deutsche Seite, die im Bürgertum der Stadt dominant war und ein liberales Kultur- und Gedankengut pflegte, vor allem unter deutschsprachigen Juden breite Akzeptanz. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bildete sich aber auch ein tschechisches Bürgertum aus, das eine eigene Nationalkultur anstrebte…

Vergleichende Musikwissenschaft

(2,873 words)

Author(s): Randhofer, Regina
Zweig der Musikwissenschaft, der die Musik der außereuropäischen Kulturen zum Forschungsgegenstand hat. Führender Kopf der sich in Berlin zu Beginn des 20. Jahrhunderts formierenden Vergleichenden Musikwissenschaft war Erich Moritz von Hornbostel (1877–1935). Seine Abkehr von den exklusionistischen Tendenzen der Musikforschung seiner Zeit bereitete der neuen Disziplin den Boden. Hornbostels Verständnis von Musik als einem empirisch erfassbaren soziokulturellen Phänomen, sein pluralistischer, gan…

Verlagswesen

(3,159 words)

Author(s): Auerbach, Karen
Bald nach der Erfindung des Buchdrucks nahmen auch Juden verlegerische Tätigkeit auf. Diese betraf meist hebräische Drucke und Bücher. Während das hebräische Verlagswesen zum Zusammenhalt der Texttraditionen des Ostens und Westens von Nordafrika und dem Nahen Osten bis nach Mittel- und Osteuropa beitrug, erreichten Publikationen auf Jiddisch, Ladino und in anderen jüdischen Vernakularsprachen auch eine Lesers…

Verschwörung

(3,810 words)

Author(s): Diner, Dan
Zentrales Motiv der modernen Ideologie des Antisemitismus, das die Weltläufe auf vorgeblich im Verborgenen waltende jüdische Machenschaften zurückführt. Dabei handelt es sich um einen Vorgang projektiver Reduktion unverstandener gesellschaftlicher Komplexität in der Moderne. Die Vorstellung vom Walten einer Verschwörung tritt gemeinhin dort auf, wo traditionell organisierte soziale Verbände von einer als unerträglich empfundenen, beschleunigenden gesellschaftlichen Entwicklung mitgerissen werden…

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

(621 words)

Abitbol, Michel (Jerusalem): Algier Alroey, Gur (Haifa): Alija Aptroot, Marion (Düsseldorf): Bobe-Mayse Ariel, Yaakov (Chapel Hill, NC): American Jewish Historical Society Augustine, Dolores L. (New York): Bankiers Aust, Cornelia (Jerusalem): Balegule Avrutin, Eugene M. (Urbana-Champaign): Ansiedlungsrayon Bartal, Israel (Jerusalem): Autonomie Bartov, Omer (Providence): Buczacz Beller, Steven (Washington D. C): Altne…

Verzeichnis der Übersetzerinnen und Übersetzer

(128 words)

Achlama, Ruth Babel-Bibel Arroyo Antezana, Inka Altalena Atzert, Thomas …