Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Purchase Access
Subject: History

Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

Makedonien

(4 words)

Siehe Jugoslavien

Makedonischer Kalender

(208 words)

Author(s): O. Mazal
Die Makedonier verwendeten einen lunisolaren Kalender mit zwölf Monaten, die abwechselnd 30 und 29 Tage umfaßten. Ungefähr alle drei Jahre wurde ein zusätzlicher Monat eingeschaltet. Der Jahresbeginn lag im Herbst. Die Liste der makedonischen Monate mit ihrer ungefähren Entsprechung ist die folgende: 1. Dios (Oktober), 2. Apellaios (November), 3. Audynaios (Dezember), 4. Peritios (Januar), 5. Dystros (Februar), 6. Xanthikos (oder Xandikos, März), 7. Artemisios (April), 8. Daisios (Mai), 9. Panem…

Makette

(4 words)

Siehe Markette

Makroinformation

(4 words)

Siehe Befehlskette

Makrotypographie — Mikrotypographie

(106 words)

Author(s): G. Pflug
Dieses Begriffspaar wurde 1984 von dem Schweizer Typographen Jost Hochuli geschaffen, um die Wandlung in der Typographie durch die Einführung von bleisatzlosen Setzverfahren zu charakterisieren. Während sich die Makrotypographie — von einer fest vorgegebenen Bleischrift ausgehend, die der Schriftanwender nicht verändern kann mit dem Layout — z. B. mit dem Format, der Größe und der Stellung der Kolumnen und der Abbildungen — befaßt, fallen der Mikrotypographie diejenigen Probleme zu, die sich aus…

Makulatur

(119 words)

Author(s): C. W. Gerhardt
(von lat. macula Fleck) nennt man in der Druckindustrie jeden unbrauchbaren Druckbogen und jede unbrauchbare Druckbahn. Das betrifft z.B. M., welche bei der Vorbereitung zum Druck beim Einlaufen und Probedrucken entsteht. Ferner wird M. jeder bedruckte Bogen genannt, der nicht mehr seiner eigentlichen Bestimmung dient. Hierzu gehören auch Bogen, die für Bücher bestimmt waren, sauber gedruckt sind, aber nach Jahren — weil sie nicht mehr gebraucht werden — ausgeschieden werden. Früher nannte man M.–Bogen auch unbedruckte Bogen eines saugfähigen Papiers, das zum Eins…

Makulaturforschung

(331 words)

Author(s): H. Rosenfeld f
meinte urspr. die Auswertung der als Fehldrucke makulierten Druckbogen, die bei Auflösung der seit dem 16. Jh. aufkommenden Klebepappdekkel zutage kommen und oft aus Drucken stammen, von denen keine Ex. mehr erhalten sind. Ferner stammen zahlreiche ma. Bilderbogen, frühe Einblattkalender, Kartenspielbogen und Flugblätter aus Einbandmakulatur. Im weiteren Sinne gehört zur M. die Auswertung der als Bogenfalz, Rückenfalz, Deckelspiegel, Deckelbeklebung oder Umschlag verwandten beschriebenen Pergame…

Makulierung

(151 words)

Author(s): L. Delp
im Gegensatz zur Verramschung die Vernichtung des unverkäuflich gewordenen Auflagenrestes eines Verlagswerkes durch Verwertung als Altmaterial, insbes. durch Einstampfen. Da damit die Verbreitung der Werkaufl. endet, werden Rechte und Pflichten der Partner eines Verlagsvertrages berührt. Die M. ist in Deutschland ohne Mitwirkung des Verf. zulässig, wenn die Restauflage praktisch unverkäuflich ist und die mit der weiteren Lagerhaltung entstehenden Kosten für den Verlag unzumutbar geworden sind. Ü…

Makusin, Petr Ivanovič

(107 words)

Author(s): H. Rӧhling
*31. 5. (12.6.) 1844 in Putino, Gouvernement Perm', 4. 6. 1926 in Tomsk, russ. Verleger. Die buchhändlerische und verlegerische Arbeit M.s galt Sibirien, in den größeren Städten baute er ein Buchhandelsnetz auf Als Verleger gab er nicht nur Bücher heraus, sondern auch die Ztg. «Sibirskaja gazeta» (1881 bis 1888) und «Tomskij listok» (1897 — 1905). Nach der Revolution von 1917 übergab er sein Unternehmen dem Staat, blieb aber noch im staatlichen sibirischen Buchhandels und Verlagswesen tätig. H. Rӧhling Bibliography Knigovedenie. Enciklopedićeskij slovar' (Buchwissenschaft.…

Malanweisungen

(139 words)

Author(s): D. Oltrogge
sind verbale Angaben zur Herstellung des Handschriftenschmucks, vom Schreiber der Hs., vom Werkstattleiter oder vom Maler selbst ausgeführt. Sie umfassen die Benennung des Buchstabens und Farbangaben bei Initialen sowie bei Miniaturen a. die knappe Benennung des Bildthemas oder b. eine ausführliche ikonographische Beschreibung oder c. Farbangaben. Anbringungsort sind die Seitenränder oder der Platz für die Miniatur, bei Farbangaben die Vorzeichnung. Seit der Spätantike (Quedlinburger Itala, Rom,…

Malatesta, Novello

(108 words)

Author(s): S. Furiant
*1418 (?) in Brescia, 20. 11. 1465 in Cesena, Neffe des Carlo M., der ihn und dessen Bru der Sigismondo Pandolfo zu seinen rechtmäßigen Erben in der Ausübung des päpstlichen Vikariates über Cesena und Rimini einsetzte. Herr von Cesena von 1430 bis zu seinem Tode, war M. ein eifriger Hss. —Sammler und Förderer eines Scriptoriums, in dem ital. (Jacopo da Pergola, Jacopo Macario, Andrea Catrinello) und ausländische (Jean von Epinal, Mathias Kuler) Kopisten tätig waren. Die dort geschriebenen Cod. bildeten den Grundbestand der von ihm gegr. Biblioteca Malatestiana in Cesena. S. Furiant Bib…

Malawi

(540 words)

Author(s): I.-D. Wolcke-Renk
(Republic of Malawi) ist ein Binnenstaat in Südostafrika, gelegen zwischen Sambia im Westen, Tansania im Norden und Moçambique im Süden und Osten. Auf einer Landfläche von 94080 km 2 lebten 1992 ca. 9.9 Mio. Einwohner (77 Einwohner / km 2 ). Zum Staatsgebiet gehören noch 24000 km 2 des Malawisees, des drittgrößten Sees in Afrika. Hauptstadt ist Lilongwe. Hauptsprachen sind Engl., Chichewa und Lomwe. Fast 50% der Bewohner sind jünger als 15 Jahre. Die Analphabetenrate bei den Erwachsenen (über 15 Jahre) beträgt 75%. Es besteht keine Schulpflicht, jedoch besuc…

Malaysia

(1,002 words)

Author(s): P G. Dannhauer
offizielle Bezeichnung: Persekutuan Tanah Malaysia. Fläche: 330442 km 2 . Bevölkerung: 17,8 Mio. Einwohner (1991). M. ist eine Föderation von 13 Staaten, von denen elf auf der malaiischen Halbinsel und zwei im Norden der Insel Borneo liegen. Die Malaysische Föderation entstand 1963 aus den vier ehemals britischen Kolonialgebieten Malaya, Singapur, Sarawak und Sabah. Singapur schied 1965 wieder aus der Föderation aus. Etwa 53% der Einwohner sind Muslime, 17,3% Buddhisten, 7% Christen, 7% Hindu, 11,6% sind Anhänger verschiedener chinesischer Kulte, 2% sind …

Malbuch

(125 words)

Author(s): L. Betten
eine Malvorgabe bildlicher Art, die für Vierbis Dreizehnjährige entworfen wird. Man unterscheidet drei Arten: rein schwarzweiße Umrißzeichnungen, farbige Malvorlagen mit dazugehöriger schwarzweißer Ausmalvorlage und Kreativmalbücher. Die schwarzweißen Umrißzeichnungen werden in hohen Aufl. über Kaufhäuser vertrieben, werden jedoch aus kunstpädagogischen Gründen als fragwürdig betrachtet. Farbige Malvorgaben dagegen ermöglichen zumindest, Wahrnehmungsfähigkeit in bezug auf Farbdifferenzierung zu …

Malclès, Louise-Noëlle

(151 words)

Author(s): F J. Mosher
*20. 9. 189 9 in Südfrankreich, ✝ 27. 3. 1977 in Avignon, franz. Bibliographin, Bibliothe- karin und Dozentin. 1928 — 1962 war M. der Bibliothek der Sorbonne (Paris) und danach bis 1969 der Direction des Bibliothèques de France verbunden. Sie richtete den Salle de Bibliographie an der Sorbonne ein, wo sie auch 1933-1962 Bibliographie lehrte, und sie gab den ersten Kurs in Bibliographie an der École Supérieure des Bibliothèques (gegr. 1964). Zu ihren Veröff zählen «Les Sources du travail bibliogr…

Malcolm, James Peller

(103 words)

Author(s): G. P. Jefcoate
* August 1767 in Philadelphia, 5. 4. 1815 in London. Zeichner und Kupferstecher, seit 1788 oder 1789 in England ansässig. M. ist vor allem wegen seiner topographischen und historischen Ill. und seiner Karikaturen bekannt. Er arbeitet u. a. für den Verleger John Nicholls und das «Gentlemans Magazine». 1808 veröffentlichte er 50 Blätter unter dem Titel «Anecdotes of the manners and customs of London during the XVIII Century» sowie «A history of caricature». G. P. Jefcoate Bibliography Thieme–Becker Bd. 23, S. 587 Houfe, S.: Dictionary of British Book Illustrators and Caricaturi…

Malecki (Maletius, Sandecki), Jan (Johannes)

(161 words)

Author(s): M. Komorowski
*um 1490 in Nowy Sacz, 1577 in Lyck, wirkte als Drucker zunächst in Krakau und Pultusk, dann ab 1536 in Preußen. Erzbischof Paul Speratus ernannte ihn zum Erzpriester in Lyck, wo er eine Druckerei einrichtete (nur ein Druck bekannt). Die von ihm übers, und hrsg. reformatorischen Schriften — zuerst 1546 Luthers Kleiner Katechismus in Poln. — ersch. überwiegend in Königsberg. M. hatte großen Anteil an der Verbreitung der Reformation unter der polnischsprachigen Bevölkerung Preußens. M. Komorowski Bibliography Lehnerdt, M. in: Altpreußische Biographie. Bd. 1. Königsberg 1941, S. 416 D…

Malediven

(156 words)

Author(s): G. Grönbold
offizieller Name Divehi Rajje. Die Fläche beträgt 298 qkm bei einer Bevölkerung von ca. 238 Tsd. Einwohnern (1993). Das seit 1965 unabhängige Land besteht aus ca. 1200 Inseln in 19 Atollen im Indischen Ozean; nur ca. 200 der Inseln sind bewohnt. Einheimische Sprache ist Divehi, das mit dem Singhalesischen verwandt ist. Der Islam ist Staatsreligion. 1990 waren nur 2,7% der Bevölkerung des Schreibens und Lesens unkundig. Trotz geringen Analphabetentums ist das Bibliothekswesen offenbar nur schwach ausgebaut. In der Hauptstadt Male gibt es eine NB (Bes…

Malein, Aleksandr Iustinovič

(103 words)

Author(s): K. Migon
* 24. 8. (6. 9.) 1869 in Prutnia bei Twer, 26. 10. 1938 in Leningrad, russ. Altphilologe, Bibliograph und Buchwissenschaftler, einer der Begründer der Russ. Bibliologischen Ges. (1899) und ihr Präsident (1919 — 1926). M. war Kenner und Forscher des antiken und westeuropäischen Buches, äußerte sich zu grundlegenden Fragen der Terminologie, Theorie und Methodologie der Buchwissenschaft und organisierte Gemeinschaftsarbeiten auf dem Gebiet der Buchkunde. K. Migon Bibliography Sertum bibliologicum v cest' ... A. I. Maleina (... zu Ehren ... A. I. Maleins). Petrogra…
▲   Back to top   ▲