Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access Subject: History
Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

Manessische Liederhandschrift

(6 words)

Siehe Heidelberger Liederhandschrift

Mängelexemplare

(125 words)

Author(s): L. Delp
bei Auslieferung durch den Verleger — urspr. einwandfreie — Bücher mit äußerlich erkennbaren Schäden, welche die Benutzung nicht beeinträchtigen (z.B. abgescheuerter oder zerstoßener Einband, Beschmutzung durch häufiges Anfassen, Flecken, Schäden, die beim Transport verursacht wurden etc.). M. unterliegen nicht der dt. Preisbindung von Verlagserzeugnissen. Sofern M. vom Verlag erneut auf den Markt gebracht werden, sollen diese eindeutig als solche erkennbar oder durch den Verlag entsprechend gek…

Mängelrüge

(135 words)

Author(s): H. Buske
nach Handelsgesetzbuch §§ 377, 378 unverzügliche Anzeige des Käufers an den Verkäufer, wenn die gelieferte Ware offene Mängel aufweist, z. B. wenn eine andere als die vereinbarte Warenmenge (Falschmenge), eine andere als die bestellte Ware (Falschlieferung) oder beschädigte Ware geliefert wurde. Versteckte Mängel sind innerhalb von sechs Monaten anzuzeigen. Die Behandlung beschädigter oder fehlerhafter Verlagserzeugnisse ist in § 11 der Verkehrsordnung für den Buchhandel festgelegt. Beim einseit…

Manichäische Schriften

(586 words)

Author(s): J. Hönscheid
Schriften des ReÜgionsstifters der starken Missionskraft dieser gnostischen Religion (Gnostiche Schriften) die im Romischen Reich im 6. Jh. vernichtet wurde, in China erst im 17. Jh. endgültig unterging, mußte ihr Schrifttum in zahlreiche Sprachen übersetzt werden. Bis zum Anfang des 20.Jh.s waren keine Originalquellen vorhanden. Das Schrifttum mußte aus Zitaten und Berichten in den Büchern nichtmanichäischer Autoren, insbes. der Gegner des Manichäismus rekonstruiert werden. In den Jahren 1902 —1914 wurden bei vier preußischen Turfanexpeditionen hauptsächlic…

Manière criblée

(5 words)

Siehe Schrotblätter

Manila

(4 words)

Siehe Philippinen

Manilapapier

(37 words)

Author(s): H. Bansa
ist die heute nur noch selten gebrauchte Bezeichnung für ein sehr festes, urspr. aus Manilahanf, d.h. aus den Blattfasern bestimmter, hauptsächlich auf den Philippinen angebauter und über Manila ausgeführter Bananenpflanzen (Musaceen) bestehendes Tauenpapier. H. Bansa

Manipulieren

(38 words)

Author(s): Red.
(im Sinne von sortieren), älterer Fachausdruck namentlich des Verlags- und Antiquariatsbuchhandels nir die Anlage und Auswertung von Versendungslisten oder Werbeadressen, die danach auch Manipulationslisten heißen. Red. Bibliography Olbrich, W: Einführung in die Verlagskunde. Leipzig 1932, S. 220—221.

Manlius (Mandelc, Mandelac, Manlin, Mannei und Männl), Johannes

(244 words)

Author(s): G. Borst
1605 in Keresztúr (Deutschkreuz), Buchdrucker in Laibach (Ljubljana), in West–Ungarn und in Kroatien. Er gründete 1575 die erste slovenische Drukkerei in Laibach. Mit der Unterstützung der Stände von Krain erstellte er hier teilweise protestantische Werke in slovenischer, dt. und lat. Sprache. Aus der Zeit 1575 bis 1580 sind 18 Drucke von ihm bekannt. Wegen der Vorbereitung zur Drucklegung einer slovenischen Bibelübers. wurde er von der erzherzoglichen Regierung ausgewiesen. Er verließ Laibach e…

MAN (Maschinenfabrik Augsburg Nürnberg) AG München

(169 words)

Author(s): C. W. Gerhardt
gegr. 1840 von L. Sander als Fabrik für Maschinenbau in Augsburg. MAN beteiligte sich am Eisenbahnbau, Bau von Textilmaschinen, Dampfmaschinen, Getrieben, Pumpen u.a.m. Sie baute u.a. 1893 den ersten Dieselmotor nach Rudolf Diesels Patent von 1892. 1845 brachte sie durch C. A. Reichenbach, einem Neffen Friedrich Koenigs, eine Zylinder/Flachformmaschine («Schnellpresse»), 1873 die erste dt. Rollenrotationsbuchdruckmaschine auf den Markt. Die Produktion von Hochdruckmaschinen wurde 1956 (letzte Ro…

MAN Miller Druckmaschinen AG

(75 words)

Author(s): C. W. Gerhardt
Entstanden am 1. 1. 1990 durch Übernahme in die MAN Roland Druckmaschinen AG. Gegr. 1844 als Firma Klein Sc Forst, später Maschinenfabrik Johannisberg. Mitarbeiter: 644 (Stand 31. 12. 1994). Produktprogramm: Bogenoffsetmaschinen vom Format 520 X 740 bis 720 x1020 mm, Rollenoffsetmaschinen für Werkdruck sowie für achtseitigen Illustrationsdruck. C. W. Gerhardt Bibliography Interview mit Hans Hübscher: Wohlbefinden unter dem «Blauen Bogen». In: Der Druckspiegel H. 1. Januar 1991, S. 58 bis 60.

Mannasser

(160 words)

Author(s): J R. Paas
(auch Manasser), Kupferstecher – und Kunstverlegerfamilie am Anfang des 17. Jh.s in Augsburg und dann ab 1633 in Graz. Die Familienmitglieder, die vorwiegend Flugblätter, Veduten, Architekturblätter, Wappen und Kalenderbilder herstellten, waren: Tobias ( um 1570, 2. 1. 1640), ein Briefmaler; Daniel ( um 1590, 1640), Vetter des Tobias; David ( 24. n. 1664), Sohn des Daniel; Johann Kaspar (23.1.1640, 31. 5. 1684), Sohn des David; Anna Maria (tätig in Graz um 1670 bis 1690), Tochter des David. Ihre Verwandtschaft mit Hans Jörg M. (tätig in Augsburg um 1620 bis 1630) ist noch ungeklärt. J R…

Männchen auf Männchen setzen

(95 words)

Author(s): S. Corsten | R. Golpon
Der seit 1740 belegte Ausdruck der Druckersprache bezeichnet das Verfahren, ein bereits einmal gedr. Buch wort– und zeilengetreu neuzusetzen, so daß ein Doppeldruck, d. h. ein «satzimitierender Zweitdruck» (Boghardt), entsteht. Nicht selten sollten derartige Drucke die Erstausg. Vortäuschen. Sie werfen bei der bibliographischen Verzeichnung bes. Probleme auf und machen zusätzliche Maßnahmen zur eindeutigen Identifizierung notwendig. S. Corsten R. Golpon Bibliography Neubürger, H.: Encyklopädie der Buchdruckerkunst. Leipzig 1844 (ND ebd. 1984), S. 150 Bauer, F.: Handb…

Mann, Gebr.

(145 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag in Berlin, gegr. 1890 in Dresden. 1917 erwarben die Inhaber der Buchdruckerei Hartmann in Berlin den Verlag und begannen 1930 mit der Produktion von wiss. Büchern zur Kunst und Archäologie. Verleger und Drucker erwarben sich einen Ruf als «Buchgestalter von intern. Rang» (G. K. Schauer). Die 1940 von C. G. Heise begründete Reihe «Der Kunstbrief» verbreitete jahrelang Monographien über einzelne Kunstwerke in hohen Auflagen. 1964 wurde gemeinsam mit dem Dt. Verein für Kunstwissenschaft der …

Mann, George, & Co.

(72 words)

Author(s): C. W. Gerhardt
Druckmaschinenfabrik in Leeds, England. Arthur B. Evans, Chefkonstrukteur und technischer Leiter seit den 1870er Jahren, entwickelte zusammen mit Robert Barclay die erste Zylinderflachformmaschine mit Gummizylinder für den indirekten Flachdruck (hier: Blechdruck, Patent 1875). Ab 1906 arbeitete Evans bei M. & Co. auch mit Caspar Hermann im Offsetdruckmaschinenbau zusammen. C. W. Gerhardt Bibliography Imiela, H. – J.: Stein – und Offsetdruck. Stuttgart 1993, S. 155 f., 171 — 174·

Mannheim

(925 words)

Author(s): P. Neumann
1. Buchdruck und Buchhandel. Nach der Stadtgründung 1606 druckte für kurze Zeit Nikolaus Schramm aus Neustadt an der Weinstraße in M.; erst mit der Erhebung zur Residenzstadt 1720 war die Überführung der Hofbuchdruckerei aus Heidelberg verbunden, die unter ihren Leitern Matthias Oberholtzer und Nikolaus von Pierron ( 1772) den notwendigen Bedarf deckte. Sie wurde 1772 von der Kurfürstlichen Akad. d. Wiss. übernommen, die schon seit 1765 ihre Publikationen im eigenen Verlag herausgebracht hatte. Tobias Löffler (1725 — 1801) aus Ulm (?) hatte zunächst die schon 1725 er…

Männik, Hans

(150 words)

Author(s): P. Kaegbein
*28. 9./10. 10. 1893 in Weinjerwen Estland, nach 1939 (1940 verschollen), estnischer Verleger. M. gründete 1920 den Verlag Loodus. Im Jahre 1929 übernahm er als mehrheitlicher Teilhaber die Drukkerei Mattiesen in Dorpat, die seitdem für den Verlag arbeitete, und gründete dort im selben Jahr die Druckerei «Ilutrükk», die — neben der Firma R. Tohwer & Co. in Reval — zu dem im Farbdruck führenden Betrieb in Estland ausgebaut wurde. In den Jahren 1926 — 1938 war er Vorsitzender der Estnischen Verleger– und Buchhändler –Vereinigung (Eesti Kirjastajate ja Raamatukaupmeeste Ühing). P. Kaeg…

Man(n)sfeld

(161 words)

Author(s): P. R. Frank
Künstlerfamilie aus Prag, die im Wien des 18. Jh.s als Kupferstecher, Lithographen und Schriftgießer tätig war. Johann Ernst M. ( 17. 7. 1739 in Prag, 22. 2. 1796 in Wien) und sein Sohn Johann Georg M. ( 18. 3. 1764 in Wien, 21. 12. 1817 ebd.) schufen gefällige 111. für Wiener Drucker und Verleger, der erstgenannte für Brands Kaufruf, 1775 f., AyrenhofFs Werke, 1789, Ovids Verwandlungen, 1791 — 1793, u.a.m. Mit J. L. von Kurzböck eröffnete er 1786 eine Schriftgießerei. Er schuf auch die Platten …

MAN Roland Druckmaschinen AG OfFenbach

(131 words)

Author(s): C. W. Gerhardt
Entstanden 1979 aus dem Zusammenschluß der Roland-Offsetmaschinenfabrik Faber & Schleicher mit dem ausgegliederten MAN-Druckmaschinenbau. Zweitgrößter Druckmaschinenhersteller der Welt, ist das Unternehmen spezialisiert auf Offsetdruckmaschinen: Bogendruckmaschinen werden in Offenbach gebaut, Rollendruckmaschinen in Augsburg. Mit insgesamt 10 Tsd. Mitarbeitern wurde 1994 ein Umsatz von rund 2,041 Milliarden DM erzielt. Die Bogenrotationsoffset-druckmaschinen umfassen alle Formate von 52 X 36 cm …

Mansell

(67 words)

Author(s): G. Gabel
britisches Verlagshaus, gegr. 1966 zwecks Produktion des «National Union Catalog, Pre– 1956 Imprints» der Library of Congress, der 1968 — 1981 in 754 Bdn. erschien. In den folgenden Jahren entwickelte sich M. zu einem der führenden britischen Verlage für bibliographische und allg. Nachschlagewerke; seit kurzem bringt M. auch Fachbücher für Wirtschafts–, Rechtsund Sozialwiss. heraus. M. gehört inzwischen zur Verlagsgruppe Cassell (Cassell & Co–Ltd.) G. Gabel
▲   Back to top   ▲