Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Purchase Access
Subject: History

Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

Lahr

(163 words)

Author(s): P. Amelung
(Lare, Lor) Stadt im Ortenaukreis (Baden–Württemberg). Schon 1506 hatte der Straßburger Drucker Wilhelm Schaffner auf Schloß Dutenstein bei L. ein dt. Plenarium gedr. und war dann nach Straßburg zurückgekehrt. Im Herbst 1514 verlegte Schaffner seine Druckerei direkt nach L. und brachte dort bis Ende Februar 1515 zwei Drucke heraus. Anschließend kehrte er endgültig nach Straßburg zurück. Erst 1794 ließ sich mit J. H. Geiger wieder ein Drucker–Verleger in L. nieder. Er veröff. erstmals 1801 den Ka…

Lahrer Hinkende Bote, Der

(117 words)

Author(s): P. Ukena
seit 1801 in Lahr (Baden) ersch. volkstümlicher Jahreskalender mit belehrenden und unterhaltenden Beiträgen. Der in vielen Kalendertiteln in Wort und Bild (urspr. Bauerntracht und Klumpfuß) verwendete «hinkende Bote» ist bereits im 16. Jh. als Überbringer der «Neuen Zeitungen» nachweisbar. Im Gegensatz zu seinem berittenen Konkurrenten, dem Po– stillion, personifiziert er die zwar spät eintreffende, aber zuverlässige Nachricht. P. Ukena Bibliography Kohlbecker, H.: Allg. Entwicklungsgesch. des badischen Kalenders in der Zeit von 1700—1840. Diss. Freiburg i. Br. 1928 Dres…

Laibach

(522 words)

Author(s): H. Rohling
(Ljubljana) Hauptstadt von Slovenien. Universität seit 1919, Akad. der Wiss. seit 1938. 1. Buchdruck Im 15. Jh. wirkten slovenische Drukker in Venedig und Padua. Slovenischsprachige Bücher, meist verbunden mit dem slovenischen Reformator P. Trubar (1508 — 1586), erschienen im 16. Jh. in Tübingen, Urach, Wittenberg und Regensburg. Die erste Druckerei auf slovenischem Boden gründete 1575 in L. J. Mandelc, um 1605/1610. Diese Druckerei arbeitete bis 1582 in L. und brachte 28 Drucke in slovenischer, dt., lat. und…

Laing, John

(135 words)

Author(s): G. P.Jefcoate
* 1809 in Edinburgh, 3. 4. 1880 ebd., schottischer Geistlicher und Bibliograph. Seit 1840 war L. als Bibliothekar am New College, Edinburgh, tätig. Nach dem Tod Samuel Halketts wurde er mit der Fortsetzung von dessen Lexikon engl. Anonyma und Pseudonyma beauftragt. Jedoch starb er, bevor die Ergebnisse seiner Recherchen veröff. werden konnten. Die Arbeit wurde von seiner Tochter Catherine L. aufgenommen und das vollendete Werk zwischen 1882 und 1888 in 4 Bdn. u. d. T. «A Dictionary of the Anonym…

Laire, François–Xavier

(141 words)

Author(s): S. Corsten
* 10. 11. 1738 in Vadans bei Gray (Franche–Comté), † 27. 3. 1801 in Auxerre, franz. Bibliothekar. Nach einem längeren Aufenthalt in Italien wurde L. 1786 Bibliothekar des Kardinals Etienne–Charles Loménie de Brienne († 1794), der mit Sachverstand und großem Mitteleinsatz eine bedeutende Slg. zusammenbrachte. Diese mußte aber schon 1792 verkauft werden. Nach dem Tod seines Dienstherrn wurde L. Bibliothekar des Departements Yonne in Mittelfrankreich. Von seinen Veröff., die sich mit ital. und fran…

Lair, John

(6 words)

Siehe Siberch, John

Lakeside Press

(7 words)

Siehe Donnelly, R. R.

Lambach

(495 words)

Author(s): H. Finger
Benediktinerabtei in Oberösterreich, 1056 durch den letzten Angehörigen des Hauses der Grafen von Wels–Lambach, den heiligen Bischof Adalbero von Würzburg, anstelle eines um 1040 entstandenen Kanonikerstiftes gegr. und mit Mönchen von Münsterschwarzach besiedelt. L., das die (Jung–)Gorzer Reformbewegung nach Österreich brachte, besaß zweifelsfrei von Anfang an eine Bibl.; Werke aus der Gründungszeit befinden sich aber mit einer gewichtigen Ausnahme (Stiftsbibl. Pergamenths. XVI) heute nicht mehr dort. Im 12. Jh. besaß L. ein hervorragendes Scriptorium, und unt…

Lambeck, Peter

(155 words)

Author(s): P. R. Frank
(Petrus Lamb eccius) * 13. 4. 1628 in Hamburg, † 4. 4. 1680 in Wien, Bibliothekar und Historiker. Gefördert von seinem Onkel J. L. Holstein, studierte L. u. a. in Amsterdam, Paris, wo er mit F. Barberini und G. Naude zusammentraf, und in Rom. Seit 1662 war L. in Wien Hofhistoriograph, 1663 Präfekt der Hofbibl., der er die Ambraser Slg. zuführte und sie durch zeitgemäße Einrichtung und Erwerbungen (u.a. Wenzelsbibel) zu einer der bedeutendsten Bibl.en des Kontinents machte. In seinen «Commentarii…

Lambert, Jehan

(101 words)

Author(s): S. Corsten
franz. Drucker und Buchhändler, 1493 —1514 in der Pariser Buchhändlerstraße St. Jacques ansässig. Auf den Sitz seines Unternehmens weisen in seinem Signet Pilgerstäbe und –muscheln hin, die seine Handelsmarke flankieren. Er unterhielt Geschäftsbeziehungen zu Dionysius Roce, für den er ill. Bücher in franz. Sprache herstellte, sowie zu Felix Baligault, dessen Signet er, wenig abgeändert, ebenfalls verwendete. S. Corsten Bibliography Claudin, A.: Histoire de l'imprimerie en France au XVe et XVIe siècle. T. 2. Paris 1902 (ND Nendeln 1976), S. 221—234 Meyer, W. J.: Die franz. Dru…

Lambertus–Verlag GmbH

(68 words)

Author(s): K Gutzmer
Freiburg. Dem 1897 gegr. «Caritasverband für das katholische Deutschland» (heute «Deutscher Caritasverband») war ein Buchvertrieb angeschlossen. Dieser Nebenzweig wurde am 17. 12. 1924 in einen Verlag umgewandelt. Die verlagseigene Druckerei mußte 1935 unter dem Druck des nationalsozialistischen Regimes aufgegeben werden. 1951 wurde der Caritas-Verlag umbenannt in L.–Verlag. Arbeitsgebiete: Sozialarbeit, Theologie, Pädagogik. Zss.: Berufliche Rehabilitation, Caritas (seit 1896), Jugendwohl, Krankendienst. K Gutzmer Bibliography Vinz 3. Ausg. 1968.

Lambeth–Bibel

(238 words)

Author(s): U. Nilgen
London, Lambeth Palace Libr. Ms. 3 (T. 1: Genesis–Job) und Maidstone, Museum Ms. P. 5 (T. 2: Psalmen–Apokalypse), schon ursprünglich in zwei Bde. gebunden. Großformatige Pracht–Hs. mit teils ganzseitigen Titelbildern zu wichtigen Büchern: im ersten Teil sechs erhalten, neun herausgetrennt, im zweiten Teil eines herausgetrennt und mehrere geplant, aber nie ausgeführt. Im ersten Teil 24 historisierte Initialen, im zweiten Teil noch fünf erhalten; viele mit Spiralranken und Drolerien geschmückte In…

Lambeth Palace

(69 words)

Author(s): K. Gutzmer
im Londoner Stadtteil Lambeth, seit dem 13. Jh. Stadtresidenz der Erzbischöfe von Canterbury. Hier druckte John Day fur den Erzbischof Mathew Parker mehrere Werke. Die wertvolle Bibl. mit den Schwerpunkten Kirchengesch. und Patristik zählt (1993) ca. 150 Tsd. Bde., 100 lfd. Zss., drei Tsd. Hss., 200 Ink. K. Gutzmer Bibliography Ker, N. R.: Medieval Mss. in British Libraries. Vol. 1: London. Oxford 1969. S. 93 — 115.

Lambillon, Antoine

(63 words)

Author(s): A. Labarre
Drucker in Lyon um 1591 — 1600, bald allein, bald in Verbindung mit Martin Sarrazin tätig. L. hat etwa zehn Druckwerke hergestellt. Früher hat er vielleicht in Pavia gedr., doch ist dies keineswegs sicher. A. Labarre Bibliography Claudin, A.: Histoire de l'imprimerie en France au XVe et au XVIe síècle. T. 4. Paris 1904 (ND Nendeln 1976), S. 137 — 146.

Lambinet, Pierre

(67 words)

Author(s): G. Etigelsing-Schick
* 1742 in Tournes, 10. 12. 1813, Priester und Erzieher, befaßte sich mit bibliographischen Recherchen und der Gesch. der Druckkunst. Seine wichtigsten Werke sind: «Origine de l' mprimerie, d'après les titres authentiques ...» (2 Bde., Paris 1810) und «Recherches historiques, litteraires et critiques sur l'origine de l'rimprimeries» (Bruxelles 1799). G. Etigelsing-Schick Bibliography Dictionnaire historique, critique et bibliographique. Bd. 15. Paris 1822, S. 345 — 346.

Lambrecht, Joos

(214 words)

Author(s): A. Rouzet
*um 1491 in Gent, 1556, Grammatiker, Drucker und Schriftschneider. L.s erste Drucke datieren aus dem Jahre 1536. Er brachte ca. 70 Werke heraus: Verordnungen, Texte antiker und zeitgenössischer Autoren, ein Handb. der Kalligraphie, medizinische Abh., ein flämisch-franz.-lat. Wb., niederl. Sprachuntersuchungen («Naembouck», 1546, «Nederlandse Spellijnghe», 1550) und rhetorische Werke («Refereynen int vroede», 1539; «Spelen van Zinne», 1539/1540). Dafür, daß er die «Corte Instruccye» des Cornelis …

Lamesle, Claude François

(156 words)

Author(s): F.j. Moslzer
franz. Buchhandler und SchriftgieBer, tätig bes. in denjahren 1737 — 1788. Wahrscheinlich war er der Sohn von J. B. Lamesle, der selbst Buchhändler in Paris war. 1737 erbte oder kaufte L. die von Jean Jannon gegr. und später von Jacques Langlois, Jean Cot und Pierre Cot geführte Schriftgießerei. 1742 brachte L. ein Schriftmusterbl. unter dem Titel «Epreuves generales des caracteres qui se trouvent chez Claude Lamesle» heraus, das nach Updike das beste Muster franz. Typen und Bordüren in der Zeit…

Laminieren

(69 words)

Author(s): H. Batlsa
allg. das klebende Beschichten (lat. lamina = dünner s 1 und breiter s 1 Blatt oder Platte) eines beliebigen Objekts; im Kontext des Buchwesens bzw. des Buchrestaurierens im dt. Sprachgebrauch speziell das Festigen von brüchigen BI. bzw. von Blattpartien (Tinten- und Farbfraß) mit Hilfe einer Kunststoff-Folie als Schmelzkleber. In der Maschinenbuchbinderei werden Pappbde. und Paperbacks bei Bedarf laminiert, d. h. mit Glanzoder Mattfolie kaschiert. Klarsichtfolie H. Batlsa
▲   Back to top   ▲