Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access Subject: History
Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

Nieuwlicht

(168 words)

Author(s): J. A. A. M. Biemans
(Domus Nove Lucis, Domus S. Salvatoris), Kartäuserkloster (in Bloemendaal, in valle florum) bei Utrecht, 1391 gegr., 1583 aufgehoben. N. gehört zu den wenigen ma. Klöstern in den Niederlanden, deren Bücherbesitz bis heute zum guten Teil erhalten geblieben ist. Die Bibl, wurde 1581 vom Utrechter Magistrat für die StB konfisziert; die Bücher, 145 Hss., 55 Bde. mit Wiegendrucken und einige spätere Drucke (vor 1518), werden jetzt in der UB Utrecht aufbewahrt. Weil ein erheblicher Teil der Bücherei b…

Niger

(165 words)

Author(s): I.–D. Wolcke–Renk
(République du Niger) ist ein Binnenstaat im westlichen Zentralafrika, nördlich von Nigeria gelegen. Auf einer Fläche von 1267000 km 2 lebten (1993) ca. 8,5 Mio. Einwohner (7 Einwohner / km 2 ). ⅔des Landes sind Wüste. Hauptstadt ist Niamey. Amtssprachen sind Franz, sowie Fui, Haussa u.a. Landessprachen. Offiziell besteht eine allg. Schulpflicht vom 7. bis 15. Lebensjahr. Die Einschulungsrate lag jedoch 1982 in der Primarschule nur bei 23%. Die Univ. Abdou Moumouni in Niamey (gegr. 1973) hat nach Angaben von 1987 knapp 2000 Studenten. Die UB…

Nigeria

(1,470 words)

Author(s): I.-D. Wolcke-Renk
(Federal Republic of Nigeria) liegt in Westafrika am Atlantik, zwischen Kamerun und Benin. Auf 923768 km 2 lebten 1993 ca. 105,3 Mio. Einwohner, d.s. 114 Einwohner / km 2. N. ist ein Bundesstaat aus z. Z. 30 Ländern und dem Bundesdistrikt. Hauptstadt ist Lagos, Amtssprache ist Engl., weitere wichtige Sprachen sind außerdem Haussa, Yoruba und Igbo. In N. gibt es noch keine Schulpflicht, aber 1976 wurde der allg. und kostenlose Grundschulbesuch eingeführt. Etwa 50% der Kinder zwischen 6 und 12 Jahren besuchen gegenwärtig den Unterricht. Die Analphabete…

Niger, Michel

(7 words)

Siehe Le Noir, Michel

Nigger-Leder

(37 words)

Author(s): K. Jäckel †
veraltete, zudem falsche Schreibweise. Nigerziegenleder ist ein zähes, haltbares Einbandleder aus Nigeria und dem Sudan. Es wird im Ursprungsland pflanzlich gegerbt und rot eingefärbt. Die Narbung ist stark, jedoch zuweilen kaum sichtbar. K. Jäckel †

Nigori-Zeichen

(58 words)

Author(s): H. Walravens
(nigoriten) heißen die Diakritika ("), die in den japanischen Silbenschriften (Hiragana und Katakana) die stimmhaften Anlaute g, z, d und b von den stimmlosen k, s, t und h unterscheiden. Zur Bezeichnung des p dient ein anderes, maru genanntes Zeichen (°). Diese Diakritika werden den Kana in der rechten oberen Ecke beigefügt. Japanische Schrift H. Walravens

Nigrinus, Georgius

(165 words)

Author(s): M. Bohatcova
(Jiřik Černy, Nigrin, Schwarz, Nigrino, Negrini), † 29. 12. 1606, Prager Drucker in den Jahren 1571 — 1606. Seine vielseitige Tätigkeit in mehreren Sprachen für die meist gleichzeitigen fast 250 in– wie ausländischen Autoren verschiedener Konfessionen umfaßte mehr als 600 Drucke, humanistische Flugbl. und andere Aktualitäten, religiöse Lit., Fachbücher mehrerer Disziplinen, viele mit Noten versehene Musikwerke und emblematische Schriften für den Kaiserhof. N.s Witwe führte den Betrieb bis 1615 weiter. M. Bohatcova Bibliography Strnad, W. in: Die Musik in Gesch. und Ge…

Nigromantie

(98 words)

Author(s): G. Pflug
Ein im 13.Jh. durch Fehldeutung des Wortes Nekromantie (Totenbeschwörung) entstandener Begriff für Zauberei, der im 15. Jh. als «schwarze Kunst» übersetzt wurde (lat. niger schwarz). Der im 15. und 16. Jh. verbreitete Terminus fand durch eine Zusammenziehung in der Volksvorstellung des Zauberers Dr. Johannes Faustus mit dem Mainzer Drucker Johannes Fust eine Übertragung auf die Druckkunst. Der erste Beleg für diese Verwendung findet sich in der Zimmerschen Chronik (1565). G. Pflug Bibliography Klenz, H.: Die dt. Druckersprache. Straßburg 1900, S. 96 Schömer, R.: Buchdrucker. …

Nihil obstat

(5 words)

Siehe Imprimatur

Nijhoff, Martinus

(253 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buchhandlung und Verlag, 's–Gra–venhage, gegr. 1. 1. 1853 durch N. (1826 — 1894), der einer Arnheimer Buchhändlerfamilie entstammte. Sein Sohn Wouter N. d.Ä. (1866 — 1947) trat 1891 ins Geschäft ein. Dank der Aufbauarbeit des Vaters konnte er N. zu Ansehen und Erfolg in der weltweiten Verbreitung von wiss. Büchern und Zss. fuhren. Der Verlag veröffentlichte Bücher und Zss. aus Recht, Wirtschafts– und Sozialwissenschaft, Gesch., Sprach– und Literaturwissenschaft, Buchwesen u.a.m. 1856 — 1962 ersc…

Nijhoff, Wouter

(186 words)

Author(s): F. J. Mosher
* 19. 11. 1866 in Den Haag, 11. 1. 1947 ebd., niederl. Buchhändler, Verleger und Bibliograph. N., der Sohn von Martinus Nijhoff, dem Gründer des gleichnamigen Buchhandels- und Verlagsgeschäfts (M. Nijhoff), löste seinen Vater 1894 als Direktor der Firma ab. In den Jahren 1901 — 1902 erforschte N. als erster Gelehrter systematisch die 1500 — 1540 in den Niederlanden gedr. Bücher. Zusammen mit M. E. Kronenberg veröffentlichte N. die «Nederlandsche Bibliographie van 1500 tot 1540» (T. 1 — 3, 1923 —…

Nijmegen

(576 words)

Author(s): J A. A. M. Biemans
(Nimwegen) Stadt in der niederl. Provinz Gelderland. 1. Mittelalterliche Buchproduktion Aus dem 15. Jh. sind zwei Scriptorien bekannt: im St.–Katharinenkloster und im Gregoriushaus der Brüder vom gemeinsamen Leben. Außerdem sind Hss. aus einigen anderen Klöstern erhalten. Obwohl einige Dutzende von in N. hergestellten Einbänden bekannt sind, hat man die Bindereien noch nicht identifizieren können. Bibliography Dongen, G. van / P. Begheyn S.J.: Gebonden in Nijmegen. Boekbanden en randversiering van handschriften en oude drukken in Nijmegen in de vijftiende…

Nijmegen, Rainald von

(8 words)

Siehe Novimagio, Reynaldus de

Nikolaus von Havelberg

(77 words)

Author(s): Red.
war ein tüchtiger Buchbinder, tätig in Erfurt 1477 — 1505, dessen formschöne Einbände an seinem Namenstempel erkennbar sind. Red. Bibliography Herbst, H.: Erfurter Buchbinder des 15.Jh.S. In: Archiv für Buchbinderei 1926, S. 41 — 42 Endres, H.: Neues von alten Erfurter Meistern des 15. Jh.s. In: Jb. der Einbandkunst 1. 1927, S. 48 — 49 Kyriss, E.: Verzierte gotische Einbde. im alten dt. Sprachgebiet. Textbd. Stuttgart 1951, S. 42; Helwig Bd. 2, S. 19

Nikolaus V., Papst

(163 words)

Author(s): W. Grebe
(Tommaso Parentucelli), * 15.11.1397 in Sarzana, ✝ 24.3.1455 in Rom, am 6. 3. 1447 zum Papst gewählt. N. war bedeutender Humanist, Förderer der Künste und Bibliophile. Er gilt als der Begründer der Biblioteca Apostolica Vaticana (Vatikanstadt). Für Cosimo de'Medici erstellte er ein Verz. empfehlenswerter Bücher, dessen Systematik u.a. von der Vaticana übernommen wurde. Als Papst wandte er große Geldmittel auf (niedrigste Schätzung: 30 Tsd. Goldgulden), um Hss. zu erwerben oder um sie kopieren un…

Nikolsburg

(225 words)

Author(s): H. Finger
(tschechisch: Mikulov) Stadt und ehemalige Adelsherrschaft in Mähren am Rand der Thaya-Ebene. 1. Buchdruck Erstdrucker von N. war Simprecht Sorg, gen. Froschauer, der Sohn des Augsburger Drukkers Hans Froschauer. Er kam 1526 auf Veranlassung des Wiedertäufers Balthasar Hubmaier (ehemals Pfarrer in Waldshut am Hochrhein) nach N. und brachte dort bis 1527 mindestens 21, überwiegend täuferische Schriften heraus, die meisten von Hubmaier verfaßt. Nach dessen Verhaftung 1527 (er wurde am 10. 3. 1528 in Wien als Ke…

Nilson, Johann Esaias

(162 words)

Author(s): R. Biedermann
* 2.11.1721 in Augsburg, 11. 4. 1788 ebd., Maler, Illustrator und Kupferstecher. Erste Ausbildung erfuhr N. in der Werkstatt seines Vaters, des Miniaturmalers Andreas N., Weiterbildung zum Miniaturmaler bei Hieronymus Sperling und zum Kupferstecher bei Johann Lorenz Haid, beide in Augsburg. Nach dem Tod des Vaters 1751 erbte N. dessen Malergerechtigkeit und gründete einen Kupferstichverlag, in dem er seine eigenen Stiche herausbrachte. 1752 erfolgte die Berufung an den kgl. Hof nach Berlin, wo e…

Nimbus

(176 words)

Author(s): C. Sauer
(lat. Wolke), Licht– oder Strahlenschein, der in Form einer runden, zumeist goldenen Scheibe oder eines schimmernden Kreises den Häuptern von Göttern, Heroen, Personifikationen, Heiligen oder sakralisierten Personen zugeordnet ist. Der N. ist außerchristlichen Ursprungs; seit dem 4. Jh. n. Chr. wird er vornehmlich für Gottvater, Christus, Engel, Heilige oder Symbole (Lamm, Taube) verwendet. Sonderformen sind der dreieckige, Gottvater vorbehaltene N. und der nur für Christus benutzte N. mit einge…

Nimwegen

(4 words)

Siehe Nijmegen

N: index entries

(4,812 words)

N NA: Normenausschuss Naae, Viggo: Dänemark Naamregister of verzammelung van nederduytsche boeken: Abkoude, Johannes van Naamregister van Nederduytsche boeken: Niederlande Nabatäische Schrift; Südsemitische Schriften NABD: Normenausschuss für Bibliotheks- und Dokumentationswesen; DIN Deutsches Institut für Normung NAC (National Archives of Canada): Kanada Nach Korrektur druckreif: Imprimatur Nach Tisch Nachahmung: Contrefaçons; Originaltext Nachätzen Nachauflage Nachbelichtung: Schlussbelichtung Nachbereitung eines gelesenen Textes: Rationelles Lesen Nac…
▲   Back to top   ▲