Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Purchase Access
Subject: History

Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

pH

(257 words)

Author(s): H. Bausa
(= lat. pondus oder potentia hydrogenii, «Gewicht [Wirksamkeit] des Wasserstoffes») Maßzahl für die Aktivität der die Acidität oder Alkalität ausmachenden Wasserstoffionen. Sie ist abgeleitet von der experimentell gefundenen Tatsache, daß in einem Liter reinem Wasser 10-7 g Wasserstoff-–Ionen enthalten sind. Man hat den negativen Exponenten absolut genommen und ihn als Kennzeichen des reinen Wassers definiert: pH 7. Kleinere Zahlen als 7 bedeuten mehr H + –Ionen und damit Acidität (pH 4: 0,0001 g H + –Ionen pro Liter), größere bedeuten Alkalität (pH 10: 0,0000000001 g H+ –Ionen …

Phaidon Verlag

(240 words)

Author(s): P. R. Frank
Wien, seit 1938 Phaidon Press Ltd. in London, gegr. 1923 von Bela Horovitz (* 18. 4. 1898 in Budapest, f9. 3. 1955 in New York) zus. mit Ludwig Goldscheider (* 3. 6. 1896 in Wien, f 26. 6. 1973 in London). Mit Hilfe von Sir Stanley Unwin konnte der P. dem Zugriff der Nationalsozialisten entzogen und transferiert werden (1939…

Phaistos-Diskus

(61 words)

Author(s): A. Jördens
Die urn 1700 v. Chr. in Phaistos auf Kreta gebrannte Tonscheibe enthält eine (protomykeni-sche?) Bilderschrift; ihre Entzifferung scheitert bisher an der geringen Zeichenzahl. Phaistos-Diskus. 1700 v. Chr. A. Jördens Bibliography Olivier, J.-P: Le disque de Phaistos. In: Bulletin de Correspondance Hellénique 99. 1975, S. 5-34 Haarmann, H.: Universaigesch, der Schrift. Frankfurt a.M./New York 1990, S. 88-90 und 167 - 171.

Phalesius (Phalèse, Phalesen), Petrus

(296 words)

Author(s): A. Rouzet
(I), Buchhändler, Verleger, Musikdrucker in Löwen (ca. 1510-1573). Unter den Kindern, die ihm seine Frau Anna Hoegaerts gebar, waren Petrus (II), der 1577-1578 in Löwen und 1581 bis 1629 in Antwerpen als Musikdrucker wirkte; Robrecht, Drucker, Buchhändler und Buchbinder in Brüssel 1577-ca. 1607; Cornelius, der 1574 in Löwen ein Musikbuch veröffentlichte und dann Schulmeister wurde. Petrus (I) erhielt 1546 eine Lizenz als Buchhändler und 1552 als Drucker. 1547-1553 veröffentlichte er mehrere Werk…

Phantasus-Verlag

(78 words)

Author(s): G. Schulz
gegr. am 1.9. 1919 von H. H. Schlieper und Georg Martin Richter, München, für die Produktion bibliophiler Drucke. Schon von Anfang an für den Verlag tatig, trat Siegfried Buchenau 1922 als persönlich haftender Gesellschafter gemeinsam mit Alf Häger in den Verlag ein. 1925 wurde der Verlag an den Rowohlt Verlag, Berlin, angeschlossen, 1927 liquidiert. G. Schulz Bibliography Sarkowski, H.: Ein Verlag der Zwanzigerjahre. In: Begegnung mit Siegfried Buchenau. BÍ. des Gedenkens. Reinbek b. Hamburg 1964, S. 23-31.

Pharmakopoe

(4 words)

Siehe Arzneibücher

Pharmazeutische Bücher

(12 words)

Arzneibücher Destillierbücher Hortus sanitatis Kräuterbücher Medizinische Illustration Pflanzenbücher Steinbücher

Phébus

(6 words)

Siehe Gaston de Phoebus

Philadelphia

(2,006 words)

Author(s): E. J. Mosher
Pennsylvania. 1. Druckwesen. Der erste Drucker in P. (1685) und in Pennsylvania war William Bradford, der P. verließ, um 1693 der erste Drucker in New York zu werden. Sein Sohn Andrew Soule Bradford und sein Enkel William III Bradford druckten im 18. Jh. in P, doch Benjamin Franklin wurde der berühmteste und wichtigste Drucker der Kolonialzeit in der Stadt. Andere Druckereien im P. der Kolonialzeit waren die von Samuel Keimer, William Goddard, David Hall, Robert Aitken, Christopher Sauer und seinem…

Philipon, Charles

(161 words)

Author(s): H. Wendland
* 19. 4. 1806 in Lyon, † 25. 1. 1862 in Paris, franz. Journalist, Lithograph, Kupferstecher und Karikaturenzeichner. P. war einer der radikalsten Kritiker der politischen und sozialen Zustände unter der Regierung Louis Philippes. Er gründete 1830 die Zs. «Caricature», die gegen das Bürgerkönigtum bes. kritisch auftrat und die schon 1836 auf Grund der Septembergesetze ihr Erscheinen wieder einstellen mußte. 1832 gab er ein zweites satirisches Journal heraus mit dem Titel «Le Charivari», dessen In…

Philipp Bréviaire

(149 words)

Author(s): B. Hernad
Breviarium Parisiense (Paris, BN, ms.lat. 1023), nach Leopold Delisle 1296 vom franz. König Philipp dem Schönen gekauft; im allg. dem aus Amiens gebürtigen, in Paris tätigen Maître Honoré zugeschrieben, dessen Name im Decretum Gratiani von Tours (Bibl. Municipale, ms. 558) erstmals erscheint. Das Brevier ist eng verwandt mit der Somme Le Roy in London (British Library, Add.ms. 54180, ehemals Slg. Eric G. Miliar). Es ist eines der Hauptwerke der Pariser gotischen Buchmalerei. Philipp Bréviaire. Illuminierte Seite. Bibliotèque Nationale Paris. Ms. lat. 1023, fol. 7ˇ. Um 1290. B. He…

Philipp der Gute, Herzog von Burgund

(343 words)

Author(s): O. Mazal
* 31· 7· 1396, 25. 7 · 1467. Unter P.s Regierung begann die Blütezeit der flämischen Buchmalerei. Mit der Verlagerung der Hofhaltung nach Lille, Brüssel, Gent und Brügge erhielten die flämischen Buchmaler im eigenen Lande Arbeit und Förderung; es kamen sogar Pariser Künstler nach Flandern und Brabant wie Philippe de Mazerolles und Jehan Dreux. Drei Prachthss. für P. zeigen exemplarisch das Wechselverhältnis von Prunkentfaltung und politischem Anspruch. Der «Roman de Girart de Roussillon» (Wien, …

Philipp der Kühne, Herzog von Burgund

(185 words)

Author(s): O. Mazal
* 17. 1. 1342 in Pontoise, 27. 4. 1404 in Halle (Brabant). P. konnte auf Grund der wirtschaftlichen Prosperität seiner Länder eine glänzende ritterliche Kultur und ein fürstliches Mäzenatentum entfalten; die burgundischen Herzöge übertrafen bald an Reichtum, Macht und Prunk die übrigen europäischen Fürsten. Dieses Mäzenatentum ermöglichte auch eine Blüte der Buchkunst. In den ersten Jahrzehnten des 15. Jh.s waren die burgundischen Gebiete noch Einflußbereich anderer Zentren, vor allem von…

Philipp II., König von Spanien

(198 words)

Author(s): K. Wagner
(1527 — 1598), gründete in dem 1562 vollendeten Kloster–Palast El Escorial eine Bibl., die dem humanistischen Ideal seiner Zeit entsprechend nicht nur Drucke und wertvolle Hss. vereinte, sondern auch eine Slg. von Holzschnitten, Kupferstichen, wiss. Geräten u.a.m. einschloß. 1593 besaß die Bibl, bereits über Io Tsd. Bände. Mit deren Erwerbung beauftragte er Gelehrte wie Arias Montano und seine Botschafter an den europäischen Höfen. Heute (1997) besitzt die Bibl. ca. 75 Tsd. Bde., 650 Ink. und nahezu 10 Tsd. Hss. K. Wagner Bibliography Andr…

Philippi, Johannes

(120 words)

Author(s): A. Labarre
aus Bad Kreuznach, Pariser Drukker. Er hatte 1483 an der Sorbonne studiert und arbeitete 1490/ 1491 als Druckergeselle bei Heinrich Mayer in Toulouse. 1493 / 1494 kam er nach Paris und druckte in Partnerschaft mit Georg Wolf. 1500 ließ er sich allein in der Rue Saint–Marcel unter dem Zeichen der Dreifaltigkeit nieder, arbeitete aber bis 1517 für mehrere Buchhändler. Er hat über 30 Ausg. hergestellt, u. a. Breviere und Stundenbücher. A. Labarre Bibliography Claudin, A.: Histoire de ľimprimerie en France au 15 e et au 16 e siècle. Bd. 2. Paris 1901 (ND Nendeln 1976), S. 235 — 240 Renouard, P.: R…

Philippinen

(1,371 words)

Author(s): A. Dufey
offizielle Bezeichnung: Republika ng Pili pinas (Republik der Philippinen). Fläche 300780 km 2 , Bevölkerung: 68,609 Mio. Einwohner (1995). Hauptstadt: Manila (auf Luzon). Die P., am Westrand des Stillen Ozeans, bestehen aus 7107 Inseln. Die seit über 5000 Jahren in mehreren Wellen dorthin eingewanderten Malaien mit ca. 200 verschiedenen Sprachen gerieten seit 1000 n. Chr. unter chinesischen und indischen Einfluß. Doch hätte schließlich der Islam den angestammten Animismus verdrängt, wäre nicht ab 1521 die christliche…

Philippi (Pistoris, Becker), Nicolas

(178 words)

Author(s): A. Labarre
Lyoneser Drucker aus Bensheim an der Bergstraße (Hessen). In Partnerschaft mit Marcus Reinhart, einem Bruder des Straßburger Druckers Johannes Grüninger, eröffnete er 1477 die zweite Druckwerkstatt in Lyon. Ihr erster Druck war die «Practica nova iuris» von Giovanni Pietro de Ferrariis (GW 9811). Im Herbst 1482 trennte sich Reinhart von seinem Partner und kehrte nach Straßburg zurück. P. aber schloß 1485 eine neue Partnerschaft mit dem Lyoneser Drucker Jean Dupré. Sein letzter Druck «Décréta Bas…

Philippus de Lavania

(8 words)

Siehe Filippo da Lavagna

Philipsen, Philip Gerson

(145 words)

Author(s): T. Nielsen
*27.7. 1812 in Kopenhagen, † 15. 4. 1877 ebd., dän. Verleger, gründete 1834 einen Buchladen, der bald vom Verlag überschattet wurde. Er verlegte bes. Sachlit. und war wegen der Qualität seiner Bücher und seiner kaufmännischen Kulanz sehr angesehen. Bei seinem Tod ging der Verlag an die Söhne Gustav (1853 — 1925) und Ludvig P. (1855 — 1895) über und wurde unter ihrer Leitung zu einer Pflegestätte der um 1890 hervortretenden lit. Generation. Nach L. P.s Tod wurde der blühende Verlag an E. Bojesen …
▲   Back to top   ▲