Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Purchase Access
Subject: History

Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

Pigskin

(4 words)

Siehe Schweinsleder

Piktogramm

(399 words)

Author(s): H. Buske
1.Bildzeichen, Zeichensymbol innerhalb der klassischen Schriftgeschichte. P. und Piktographie werden häufig synonym benutzt. Die Bezeichnung taucht in den großen Schriftgeschichten von Heinrich Wuttke (1877), Karl Faulmann (1880), David Diringer (1948), Ignaz Jay Gelb (1958), Johannes Friedrich (1966), Hans Jensen (1969), Harald Haarmann (1990) nicht auf, man spricht von Bildzeichen, Logogrammen, Wortzeichen oder piktographischer Schrift. Lediglich Marcel Cohen (1958) unterscheidet zwischen «pic…

Piktographie

(251 words)

Author(s): H. Buske
ist eine Bilderschrift, bestehend aus einzelnen Piktogrammen mit eigenen grammatischen Regeln, vereinzelt auch als Piktogrammatik bezeichnet. Piktographische Systeme finden sich in der Frühgesch. der Schrift bei den Azteken, den kleinasiatischen Völkern, den Eskimos, den Ojibwa Indianern in Nordamerika u.a.m. mit allen ihren Übergangsformen, in denen P.n als Laut– und Silbenschrift benutzt wurden und aus denen sich die alphabetischen Schriftsysteme entwickelten. Eine bes. Bedeutung gewinnt die P…

Pilgerreiseführer

(129 words)

Author(s): R. Feldmann
sind eine Literaturgattung, die als Folge der zahlreichen Pilgerreisen seit dem 13.Jh., vor allem nach Palästina, entstand. Die P dienen einem doppelten Zweck: Zum einen sollen sie dem Pilger helfen, sich auf die Reise vorzubereiten und sich mit den Sitten und Gebräuchen des besuchten Landes vertraut zu machen (auch Hinweise auf Sehenswürdigkeiten fehlen nicht), zum anderen dienen sie einem spirituellen Zweck, indem sie moralische Ratschläge und Hinweise zum asketischen Leben während der Reise e…

Pilgrim Press

(153 words)

Author(s): R. Breugelmans
Druckerei und Verlag, tätig in Leiden 1616—1619, geleitet von den aus England geflüchteten Puritanern William Brewster und Thomas Brewer. Sie publizierte 20 oder 21 Bücher, fünf lat. (unter denen auch R. Parker, De politeia ecclesiastica Christi, 1616 und 1619?), ein niederl. und 14 engl., wovon bes. die letzten dafür bestimmt waren, heimlich nach England und Schottland exportiert zu werden. Auf das Drängen des engl. Botschafters Dudley Carleton wurde der P. P. ein Ende gemacht. Sie bekam ihren Namen, weil Brewster zu den 1620 nach Amerika ausgewanderten «Pilgrim Fathers» gehörte. R…

Piliński, Adam

(111 words)

Author(s): K. Migoń
* 22.12.1810 in Maciejowice, 23. 1. 1887 in Paris, poln. Graphiker und Lithograph, seit 1832 in Paris und Clermont Ferrand tätig. Er illustrierte zahlreiche poln. und franz. Bücher, z. B. «La Pologne illustrée» von Léonard Chodźko (1841), «L'Auvergne au moyen âge» von Dominique Branche (1842). P erarbeitete ein eigenes Faks. –Verfahren zum Kopieren von Abb. («Procédé P», «Homöographie», gen.), mit dem er alte Bücher rekonstruierte und nachahmte. K. Migoń Bibliography Thieme Becker Bd. 27, S. 40 Orańska, J.: A. P. wynalazca techniki homoeograficznej (A. R, Erfinder der ho…

Piller

(606 words)

Author(s): H. Röhling
Die 1772 aus Wien nach Lemberg gekommene Familie von Druckern, Buchhändlern und Verlegern gründete dort die Gouvernementsdruckerei für Regierungsdrucke in dt. Sprache. Hinsichtlich der Ausstattung und der Produktion hatte das von der Regierung unterstützte Unternehmen ein Übergewicht über andere Offizinen. Nach einigen Jahren begann es auch mit der Produktion poln. Drucke. Zur Familie gehörten: Der Firmengründer Anton ( 1781), dessen Konkurrenz als Regierungs– und Universitätsdrucker andere Druc…

Pillone, Odorico

(86 words)

Author(s): P. Neumann
* 1503 in Belluno, 1594, ital. Jurist und Kunstsammler. Die von seinem Vater Antonio um 1500 gegr. Familienbibl., für die drei lokale Buchbinderwerkstätten tätig waren, wurde von ihm in Casteldardo erweitert. 1550 erwarb er eine Bibl, mit dt. Einbänden, um 1580 ließ er die Einbandschnitte von Cesare Vecellio (um 1521—1601) bemalen. Die Bibl, wurde 1874 in Venedig verkauft. P. Neumann Bibliography Berès, R: Bibliothèque Pillone. Paris 1957 Hobson, A. R. A.: The Pillone Library. In: The Book Collector 7. 1958, S. 28 bis 37.

Pilotbücher

(4 words)

Siehe Portolan

Pilsen

(259 words)

Author(s): J. Vrchotka | Red.
(Plzeň) 1. Buchdruck. P. ist der älteste Druckort Böhmens. Das Erstdruckjahr 1468 in der tschechisch gedr. Chronik von Troja wird aber von einigen Wissenschaftlern bestritten. Der erste, im Kolophon auf P. sich festlegende und genau datierte (26. 4. 1476) Druck sind die «Statuta synodalia Arnesti, archiepiscopi Pragensis», ein zweiter Druck, das «Missale ecclesiae Pragensis», ist datiert für 1479. 1498 hat Mikuláš Bakalář in P. eine rege Druckertätigkeit begonnen; er druckte vorwiegend kleine Werke…

Pilzbücher

(4 words)

Siehe Pilzliteratur

Pilzliteratur

(1,258 words)

Author(s): G. Pflug
Pilze haben durch ihre weite Verbreitung, ihren Formenreichtum (ca. 55 Tsd. Arten) und ihre mannigfachen positiven wie negativen Beziehungen zum Menschen als Nahrungs– und Heilmittel, als Gift wie als Krankheitserreger für Menschen, Tiere und Kulturpflanzen zu allen Zeiten eine große Aufmerksamkeit gefunden, die sich seit der klassischen Antike auch in der Literatur niedergeschlagen hat. So haben sich antike Autoren vielfältig mit Pilzen befaßt, ein eigenständiges Pilzbuch ist aus dieser Zeit ab…

Pinachromie

(53 words)

Author(s): G. Pflug
(von griech. πίναξ = Tafel, χϱώμα =Farbe) ist ein um 1925 entwickeltes, heute veraltetes Verfahren zur Herstellung dreifarbiger photographischer Bilder nach der Dreifarbenphotographie, bei der drei vorerst farblose Schichten unter Lichteinwirkung die Farbwerte gelb, rot und blau entwickeln. G. Pflug Bibliography Ihme, R.: Lexikon alter Verfahren des Druckgewerbes. Itzehoe 1994» S. 199.

Pinakes

(70 words)

Author(s): B. Bader
Plural von griech. πίναξ = Tafel, Verz.; insbes. der monumentale Kat. der Bibl, von Alexandria, den Kallimachos anlegte und der eine handbuchartige Bestandsaufnahme der gesamten griech. Lit. darstellte. B. Bader Bibliography Schmidt, F.: Die P. des Kallimachos. Berlin 1922 Witty, F.J.: The P. of Callimachos. In: Library Quarterly 28. 1958, S. 133 bis 136 Blum, R.: Kallimachos und die Literaturverzeichnung bei den Griechen. In: AGB 18. 1977, Sp. 1—260.

Pinatypieverfahren

(46 words)

Author(s): G. Pflug
ist ein Verfahren der Geheimschriften, bei dem eine Gerbung eines mit Gelatine beschichteten Papiers die Schrift wasserunlöslich macht, während die unbeschriebenen Teile ausgewaschen werden können. Dabei wird die Schrift für den Empfänger wieder lesbar. G. Pflug Bibliography Philipp, L.: Die Geheimschrift. 3. Aufl. Hildesheim 1965.

Pinax

(4 words)

Siehe Pinakes

Pinder, Ulrich

(159 words)

Author(s): H.O. Keunecke
* vermutlich in Nördlingen, zwischen 15. 12. 1518 und 16. 3. 1519 in Nürnberg, Humanist und Verleger, 1484—1489 Arzt in Nördlingen, 1489—1493 Leibarzt des Kurfürsten Friedrich III.(des Weisen) von Sachsen, 1493 —1519 Stadtarzt in Nürnberg. P. trat als Autor hervor und betrieb spätestens ab 1505 auch eine eigene Druckerei. In dieser war Friedrich Peypus beschäftigt, der 1512 P.s Tochter heiratete und zwei Typenalphabete von ihm übernahm. Danach ist nur noch ein Druck P.s (1513) nachweisbar. Unter…

P: index entries

(11,326 words)

P p: Schriftgrad; Schriftgröße p.: Pagina PÄ: Polyäthylen PA: Publishers Association PAARL (Philippine Association of Academic and Research Libiraries): Philippinen Pabel, Erich: Neff, Paul Pablos, Juan (Giovanni Paoli); Cromberger, Jakob; Lateinamerika; Mexiko; Vereinigte Staaten von Amerika Pabst & Leske: Leske, Carl Wilhelm Pabst, Ludwig: Leske, Carl Wilhelm PAC (Preservation and Conservation) Paccioli, Luca: Pacioli, Luca Pacesetter: Photon Pachel, Leonhard; Legnano, Giovanni da; Mailand; Marien-Literatur; Scinzenzeler, Ulrich Pachinger, Anton Maximilian: …

Pine, John

(150 words)

Author(s): F. J. Mosher †
* 1690 in London, 4. 5. 1756 ebd., engl. Graveur und Verleger. P., vielleicht ein Schüler des franz. Graveurs Bernard Picart in Amsterdam, stach und veröffentlichte verschiedene Serien von Kupfertaf. von historischer Bedeutung. Man erinnert sich an ihn jedoch bes. wegen seiner lat. Ausgabe der Werke des Horaz (2 Bde., London 1733 — 1737), bei der sowohl der Text als auch die Verzierung mit Kupfertaf. gedr. wurden. Der Text wurde zuerst in Typen gesetzt, von denen ein Druck auf das Kupfer übertra…

Pinellt, Giovanni Vincenzo

(241 words)

Author(s): S. Furlani
* 1535 oder 1538 in Neapel, 3. 8. 1601 in Padua, Bibliophile und Gelehrter. Aus genuesischer Familie stammend, galt sein Interesse sowohl den Geistes- als auch den Naturwissenschaften, letzteres durch die Anlage eines botanischen Gartens in seiner Geburtsstadt bezeugt. 1550 nach Padua übersiedelt, wurde sein Haus ein Treffpunkt von Gelehrten und Standort einer Hss.– und Bücherslg., in der alle Fächer vertreten waren außer den Rechtswissenschaften als unmißverständlicher Hinweis seiner Antipathie…
▲   Back to top   ▲