Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Purchase Access
Subject: History

Herausgegeben von Severin Corsten, Stephan Füssel, Günther Pflug und Friedrich Adolf Schmidt-Künsemüller

Das Lexikon des gesamten Buchwesens ist eine wissenschaftlich zuverlässige Darstellung des gesamten Wissens vom Buch, verstanden als die graphische Materialisierung geistiger Inhalte mit dem Ziel ihrer Erhaltung, Überlieferung und Verbreitung in der Gesellschaft.

More information brill.com

Young, James Carleton

(129 words)

Author(s): Red.
* 29. 7. 1856 in Marion, Iowa, † 7. 1. 1918 in Minneapolis, amer. Bibliophile. Er sammelte intern. Erstausgaben aller schöngeistiger Lit. sowohl in Gegenwart als auch in Vergangenheit mit Auto-graphen (eigenhändige Unterschriften, Notizen etc.) der Verfasser. Seine Slg. umfaßte über 5 Tsd. Autographen, so von Victor Hugo, Alphonse Doudet, Alexandre Dumas, Rudyard Kipling, Hans Christian Anderson. Er besaß eine umfangreiche Bibliothek, die professionell betreut wurde. Y. war in Europa, speziell in Frankreich, bekannter als in den USA. In Frankreich war er als B…

Young, James Haddon

(57 words)

Author(s): Red.
(Lebensdaten unbekannt) brachte 1840 zus. mit Adrien Delcambre die erste kommerziell einsetzbare Setzmaschine auf den Markt. Beschreibung der Funktionsweise der Maschine siehe unter dem Stichwort Delcambre, A. James Haddon Young. Die Setzmaschine von Young und Delcambre. Red. Bibliography Legros, L. A. / Grant, J. C.: Typographical Printing-Surfaces. 1916 (ND New York 1980), S. 324–325.

Young, John Russell

(121 words)

Author(s): G. Gabel
* 20. 11. 1840,† 17. 1. 1899, amer. Journalist, Autor und Bibliothekar. Y. wurde in Ir-land geboren und immigrierte mit seiner Familie nach Philadelphia, wo er zunächst als Reporter tätig war. 1865 ging er als Manager der Ztg. «New York Tribune» nach New York und wurde auch von der amer. Regierung mit diplomatischen Missionen betraut. 1877–1879 begleitete er USA-Präsident Ulysses Grant auf einer Weltreise und wurde 1882 zum amer. Botschafter in Peking ernannt. Ab 1885 war er erneut für verschied…

Young Managing Printers

(88 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1925 als «Young Master Printers» von etwa 35 Personen, zumeist Söhnen von Meistern des Druckergewerbes, in der Nähe von Beaconsfield in Buckinghamshire. Die anfangs als Diskussionsrunde organisierte Gruppe bot bald auch Fortbildungskurse an und veranstaltete Jahrestagungen. 1931 schloß man sich mit ähnlichen Vereinigungen zusammen und wurde organisatorisch zu einem Ausschuß des britischen Branchenverbandes BPIF (British Printing Industries Federation). Die heutige Bezeichnung wird seit 197…

Young, Owen D

(116 words)

Author(s): G. Gabel
* 27. 10. 1874,† 11. 7. 1962, US-amer. Jurist und Bibliophiler, war zunächst als Anwalt tätig. Als er 1912 zum Vizepräsidenten der General Electric Company ernannt wurde, nahm er das Büchersammeln in großem Stil auf und erwarb dank der Vermittlung von Antiquaren wie Walter T. Spencer und Abraham S. Rosenbach Handschriften, Autographen und Erstausg. namhafter engl. und amer. Literaten. Während der Wirtschaftskrise veräußerte er einige Werke und stimmte 1941 dem Vorschlag des amer. Sammlers Albert A. Berg zu, die Kollektion der New York Public Library zu stiften. G. Gabel Bibliography…

Young, Thomas

(347 words)

Author(s): H. Buske
* 13. 6. 1773 in Milverton, † 10. 5. 1829 in London, engl. Naturwissenschaftler und Mediziner. Er wuchs als hochbegabter ältester Sohn von zehn Kindern in einer Quäkerfamilie auf, konnte mit zwei Jahren fließend lesen, lernte von 1782 bis 1786 auf einer Schule in Compton / Dorset alte und neue Sprachen sowie Mathematik und Physik. Von 1787 bis 1792 war Y. Hauslehrer und studierte danach Medizin in London. Dort hielt er mit nur 19 Jahren Ende Mai 1793 vor der Royal Society einen Vortrag über das …

Ypern

(118 words)

Author(s): F. A. Janssen
(Ieper), Stadt in der belgischen Provinz West-Flandern. Im 16. Jh. waren dort über 20 Buchhändler tätig. Der erste Buchdrucker war Josse I Destrée, der zwischen 1547 und 1563 22 Titel in niederl. und franz. Sprache druckte, meistens mit religiösem Inhalt. Nach dessen Tod übernahm Anthonis van Volder die Druckerei (1571 bis 1573), obwohl auch der Sohn Josse II Destrée als Buchdrucker genannt worden ist. Der erste Bischof von Ypern., M. Balduinius, ließ 1577 in seinem Palast eine Druckerei einrichten und die «Statuta synodi dioecesanae Yprensis» dort drucken. F. A. Janssen Bibliography…

Ysenhut, Lienhart

(65 words)

Author(s): C. Scheidegger
aus Heideck. Seit 1464 in Basel nachweisbar, 1468 Bürger, als Kartenmacher, Heiligendrucker, Briefmaler und Buchdrucker tätig. Ihm werden nur 17 Drucke zugeschrieben, mehr als die Hälfte davon Einblattdrucke. Von seinen ill. Drucken ist der mit zahlreichen Holzschnitten versehene «Esopus» von Heinrich Steinhöwel hervorzuheben. Lienhart Ysenhut. Druckersignet. C. Scheidegger Bibliography Günthart, R.: Dt.sprachige Lit. im frühen Basler Buchdruck (ca. 1470–1510). Münster 2007, S. 29–31.