Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access Subject: Religious Studies

Edited by: Hans Dieter Betz e.a.

Religion in Geschichte und Gegenwart 4 Online is the online version of the 4th edition of the definitive encyclopedia of religion worldwide: the peerless Religion in Geschichte und Gegenwart 4 (RGG4) (Mohr Siebeck, 1998-2007). This great resource continues the tradition of deep knowledge and authority relied upon by generations of scholars in religious, theological, and biblical studies. Religion in Geschichte und Gegenwart 4. indisputably belongs to the small class of essential reference works.

For more information: Brill.com

Adso

(70 words)

Author(s): Leppin, V.
[English Version] (ca. 910–992), reformorientierter Abt von Montier-en-Der (ab 967/68) und St. Bénigne (ca. 982–985). A. verfaßte Heiligenviten sowie zw. 949 und 954 eine einflußreiche Zusammenfassung der tradierten Antichrist-Lehre in biogr. Form. Die westfränkischen Karolinger (denen A.s Auftraggeber in Gerberga durch Ehe verbunden war) ordnete er darin als Erben Roms in Gottes Heilsplan ein. Volker Leppin Bibliography CChr. CM 45, 1976 R. Konrad, De ortu et tempore Antichristi, 1964.

Adveniat.

(139 words)

Author(s): Spelthahn, D.
[English Version] 1961 wurde die erste Weihnachtskollekte für die Kirche in Lateinamerika im Auftrag der Dt. Bf.konferenz durchgeführt. 1962 wurde sie unter dem Namen »A.« für ein weiteres Jahr fortgesetzt und dann auf Dauer bestätigt. Die Gründung realisierte Bf. Franz Hengsbach. Mitinitiator war u.a. der Kölner Generalvikar Joseph Teusch. Rechtsträger ist seither das Bistum Essen. Zielsetzung und Auftrag der bfl. Aktion A. sind im Statut vom 21.9.1993 festgehalten. A. fördert die pastorale Arbe…

Advent

(631 words)

Author(s): Alexander, J.N.
[English Version] . Adventus (lat.), παρουσι´α (parousía) und ε᾿πιϕα´νεια (epipháneia, griech.) bilden im heidnischen und christl. Sprachgebrauch einen Komplex zusammenhängender Begriffe. Die Ausdrücke fanden i.allg. kultische Verwendung und bez. das Kommen der Gottheiten in den Kreis ihrer Anbeter. Adventus wurde zum Fachausdruck für das Kommen Christi im hist. und im eschatologischen Sinn. I. Ursprung des liturgischen Festkreises: Im 4.Jh. ist der A. als liturgischer Festkreis den westlichen Riten eigen. Er entwickelte sich zuerst außerhalb von Rom…

Adventisten

(1,560 words)

Author(s): Knight, G.R. | Gerloff, R.
[English Version] I. Entstehung, Geschichte, Ausbreitung und Lehre 1. Entstehung. Der moderne Adventismus führt seine Wurzeln unmittelbar auf die von William Miller (1782–1849, Baptistenprediger im Staate New York) begonnene Bewegung zurück, die die Wiederkunft Jesu für 1843 und 1844 voraussagte. Nach der sog. »Großen Enttäuschung« vom 22.10.1844 spaltete sich die Millersche Adventistenbewegung in mehrere Gruppierungen auf. Die vorherrschende verbleibende Gruppe des Millerismus ist die Seventh-day Adve…

Advocatus Dei/diaboli

(65 words)

Author(s): Kalb, H.
[English Version] . Zentraler Abschnitt des Selig- und Heiligsprechungsverfahrens bis zur Neuordnung 1983 war die schriftliche prozessuale Für- und Gegenrede zw. Advokat und Promotor fidei bei der Ritenkongregation (heute: Kongregation für Selig- und Heiligsprechungen). Volkssprachlich wurde der Fürsprecher (Advocatus) als Advocatus Dei, der Vertreter der Gegengründe (Promotor fidei) als Advocatus diaboli bezeichnet. Herbert Kalb Bibliography M.Sieger, Die Heiligsprechung, 1995.

Adwa

(118 words)

Author(s): Haile, G.
[English Version] Adwa, Ortschaft in Tigre im nördlichen Äthiopien. Die Siedlung wurde als Stätte der ersten Niederlage einer eur. Kolonialmacht gegen eine afrikanische Nation berühmt. Am 1.3.1896 errang die äth. Armee unter Führung des Kaisers Menelik II. (1889–1913) einen entscheidenden Sieg über die ital. Armee unter General Oreste Baratieri und vereitelte so den Versuch der Italiener, Äthiopien zu einer ital. Kolonie zu machen. Für den polit. Nationalismus und die äthiopischen Bewegungen Afrikas wurde A. zum wichtigen Referenzdatum. Getatchew Haile Bibliography O.Barat…

Aegidius

(102 words)

Author(s): Ehrenschwendtner, M.
[English Version] (der Heilige), als Gründer der Abtei St. Gilles-du-Gard verehrt; sein dortiges Grab ist dank der geographischen Lage als Etappe der Wallfahrten nach Rom und Santiago seit dem 11.Jh. vielbesuchtes Pilgerziel. Nach der ältesten Legende (10.Jh.), hinter der die hist. Gestalt (nach 586) völlig verschwindet, wird der ursprünglich aus Griechenland stammende Eremit, den eine Hirschkuh mit ihrer Milch nährt, von einem Gotenkönig aufgespürt; später verhilft er Karl d. Gr. zu einer wunder…

Aegidius (Antonini) von Viterbo

(63 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] (1469–12.11.1532), OESA, Theologe, Prediger, Reformer, päpstl. Legat, Philosoph, Dichter, Geschichtsschreiber, Kabbalist. Kontakte zu Humanisten, bes. zu Marsilio Ficino. 1490–1493 Studium in Padua, 1499–1501 Neapel, 1506 Generalvikar, 1507 Ordensgeneral, 1512 Eröffnungsrede zum V. Laterankonzil, 1517 Kardinal, 1521 Kardinalprotektor des OESA, 1523 Bf. von Viterbo. Christoph Burger Bibliography J.W.O'Malley, Giles of Viterbo on Church and Reform, 1968.

Aegidius von Rom

(156 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] (um 1243 Rom – 22.12.1316 Avignon). Um 1266 M.A. Paris, Schüler des Thomas von Aquin 1269–1272, Sentenzenlesung Paris 1276/77. »De regimine principum« (um 1280) für Philipp den Schönen. Erster Magister OESA in Paris 1285–1291. Generalprior OESA 1292–1295. Von 1295 an als Vertrauensmann Bonifatius' VIII. Erzbf. von Bourges, häufig in Rom. »De renunciatione papae« (1297): Abdankung Coelestins V. rechtmäßig. »De ecclesiastica potestate« (1301/02) begründet die Oberhoheit des Papste…

Aelfric

(131 words)

Author(s): Fichte, J.O.
[English Version] (ca. 955–1020), Sohn einer westsächsischen Adelsfamilie; als Benediktiner in Winchester unter St. Aethelwold erzogen; seit 1005 Abt von Eynsham bei Oxford. Aufgrund seiner lit. Tätigkeit wurde A. zu einer der herausragenden Persönlichkeiten der benediktinischen Reformbewegung in England. Bes. wichtig sind seine vielen volkssprachlichen Predigten (zwei Sammlungen von »Sermones Catholici« und eine Sammlung von Heiligenlegenden) und Übers. (u.a. Bedas »De temporibus anni« und die e…

Aelia Capitolina

(17 words)

[English Version] Aelia CapitolinaJerusalem, Bar Kokhba-Aufstand

Aelred

(152 words)

Author(s): Pfeifer, M.
[English Version] (Ailred, Ethelred u. a.) von Rievaulx (1110 Hexham–1167 Rievaulx), hl., Zisterzienserabt (Zisterzienser), Schriftsteller und Historiograph. 1124–1134 Ausbildung und Ökonom am schottischen Königshof Davids I.; 1134 Eintritt in Rievaulx, 1142 Novizenmeister, 1143 Gründerabt von Revesby, seit 1147 Abt in Rievaulx, das er zu höchster Blüte führt. Dem engl. Mönchtum gilt Ae. bis heute als der Abt schlechthin, dem Zisterzienserorden als einer der vier das Ursprungscharisma prägenden »Evang…

Aeneas

(125 words)

Author(s): Hadot, I.
[English Version] von Gaza (2. Hälfte 5.Jh. n.Chr.), Christ (wahrscheinlich Monophysit), gehörte als Rhetor der Rhetorenschule von Gaza an. Erhalten ist eine Sammlung von 25 Briefen (Hg. Massa Positano, 21962) und ein Dialog »Theophrast« (Hg. M. Colonna, 1958), dessen Niederschrift zwischen 485 und 490 anzusetzen ist. Er besteht aus einem Streitgespräch der Christen Aegyptus und Euxitheos – letzterer bezeichnet sich als Schüler des Neuplatonikers Hierokles – mit Theophrast, einem neuplatonischen athenischen Philosophen, der kurz zuvor in Alexandrien eingetroffen ist. Ilset…

Aepinus

(154 words)

Author(s): Scheible, H.
[English Version] (Hoeck), Johannes (1499 Ziesar – 13.5.1553 Hamburg). 1517 Prämonstratenser in Belbuck (bei Treptow an der Rega). 1518–1520 Studium in Wittenberg, danach Lehrer in Ziesar, Haft und Flucht, Lehrer in Greifswald und 1524 in Stralsund, wo er 1525 im Auftrag des Rats eine Kirchenordnung verfaßt. 1529 in Hamburg Pastor an St. Petri, 1532–1553 Pastor und Lektor am Dom und Superintendent. 1533 Dr.theol. in Wittenberg. 1534 Gesandtschaftsreise nach England. 1537 beim Bundestag in Schmalkal…

Aequalitas exacta mutuaque

(14 words)

[English Version] Aequalitas exacta mutuaqueParität

Aequitas canonica

(80 words)

Author(s): Rees, W.
[English Version] als kath.-kirchenrechtliches Prinzip wurzelt in der aequitas des röm. Rechts, bibl. Gedankengut und der Epikielehre des Aristoteles. Im Unterschied zur Epikie soll ein Ausgleich gefunden werden zw. dem gesetzten Recht und einer der jeweiligen Situation angemessenen Rechtsfindung. Dadurch wird das strenge Recht gemildert, ggf. aber auch verschärft (Oikonomía). Wilhelm Rees Bibliography E.Wohlhaupter, A.c., 1931 G.Wingren, Art. Billigkeit (TRE 6, 1980, 642–645) A.Hollerbach, Art. Billigkeit (StL7 1, 1985, 809–813) W.Aymans/K.Mörsdorf, Kanonisches R…

Aetheria

(8 words)

[English Version] AetheriaEgeria

Aëtius

(183 words)

Author(s): Vaggione, R.P.
[English Version] (gest.365), Führer der Anhomöer aus Antiochien. Wahrscheinlich war er zum Christentum konvertiert, die meisten seiner Lehrer waren Schüler des Lukian von Antiochien. Später studierte er Medizin in Alexandrien und diente wie Lukian den Armen. Seine Berufung als Dialektiker und Verteidiger des Glaubens war durch eine Vision bestätigt worden. Er hatte sowohl männliche als auch weibliche Schüler. 344 wurde er zum Diakon ordiniert, nach heftigem Widerstand aber wieder aus dem Amt entfernt. Er lehnte sowohl das ο῾μοου´σιος (homooúsios) als auch das ο῾μοιου´σιος (h…

Afanassiev,

(142 words)

Author(s): Hauptmann, P.
[English Version] Nikolaj (4./16.9.1893 Odessa – 4.12.1966 Paris), russ.-orth. Theologe, mit der Weißen Armee aus der Heimat verdrängt, studierte 1921–1925 in Belgrad Theol., übersiedelte 1929 nach Paris, wo er ab 1932 am Orth. Theol. Institut St.Serge lehrte. 1940 zum Priester geweiht, leitete er 1941–1947 eine Gemeinde in Tunis, um dann an St.Serge zurückzukehren, wo er 1950 zum o.Prof. für Kanonistik ernannt wurde. Sein Hauptverdienst ist die Wiederentdeckung der urspr. Ekklesiologie (Kirche), die er angesichts der Gleichsetzung sowohl des Abendmahlsbrotes (…

Affectio papalis.

(86 words)

Author(s): Geringer, K.
[English Version] Aufgrund der Unmittelbarkeit der höchsten Vollgewalt des Papstes in der Kirche (c.331 CIC) kann er jede v.a. Verwaltungs- (vgl. c.595 § 1) und Prozeßsache (cc.1405 § 1 n.4) unter Umgehung der an sich zuständigen Autorität subsidiär an sich ziehen (ius evocandi), und jeder Gläubige ist berechtigt, seine Sache (c.1417) unmittelbar an den Papst heranzutragen (ius reclamandi). Aufgekommen ist die A. im Hoch-MA bes. auch im Ämterbesetzungsrecht, was heute keine Rolle mehr spielt. Karl-Theodor Geringer Bibliography J.Haring, Die A. (AKathKR 109, 1929, 127–177).
▲   Back to top   ▲