Religion in Geschichte und Gegenwart

Purchase Access
Subject: Religious Studies

Edited by: Hans Dieter Betz e.a.

Religion in Geschichte und Gegenwart 4 Online is the online version of the 4th edition of the definitive encyclopedia of religion worldwide: the peerless Religion in Geschichte und Gegenwart 4 (RGG4) (Mohr Siebeck, 1998-2007). This great resource continues the tradition of deep knowledge and authority relied upon by generations of scholars in religious, theological, and biblical studies. Religion in Geschichte und Gegenwart 4. indisputably belongs to the small class of essential reference works.

For more information: Brill.com

Abū Rāʾiṭa

(141 words)

Author(s): Griffith, S.H.
[English Version] Abū Rāʾiṭa, Ḥabīb ibn Ḫidma (gest. nach 828), wegen seiner Verbindung zu der mesopotamischen Stadt Takrīt manchmal at-Takrītī genannt, wirkte in der ersten Hälfte des 9.Jh. Als Gelehrter und Lehrer der syr.-orth. Kirche (Jakobiten, Syrien), nach Meinung mancher moderner Wissenschaftler sogar Bf., war A. einer der ersten in der isl. Welt lebenden Christen, die stetig theol. und apologetische Schriften in arab. Sprache verfaßten. Er schrieb gegen Widersacher wie Melkiten und Nes…

Abu Ṣāliḥ

(99 words)

Author(s): Hannick, C.
[English Version] Abu Ṣāliḥ, Historiker armenischer Herkunft, verfaßte um 1300 auf arab. eine »Beschreibung der Kirchen und Klöster Ägyptens«. Seine Verbundenheit mit der kopt. Kirche erklärt sein Interesse für diese Kirche und die von ihm verwendete Sprache. Das Werk des A. ist reich an Informationen über Demographie und Ökonomie der Kopten sowie über das innerkirchl. und monastische Leben im christl. Ägypten. Christian Hannick Bibliography Werke: The Churches and Monasteries of Egypt and Some Neighbouring Countries, übers. von B.T.A.Evetts, 1895 Über A.: G.Graf, Gesch.…

Abwehrzauber

(11 words)

[English Version] AbwehrzauberApotropäische Riten

Abweichendes Verhalten

(363 words)

Author(s): Stolz, F.
[English Version] Abweichendes Verhalten, religionswissenschaftlich. Menschliche Verhaltensweisen sind kulturell normiert, nicht biologisch determiniert. Insofern besteht in jeder Gesellschaft eine (kulturspezifisch größere oder geringere) Bandbreite »normalen« Verhaltens und ein entsprechender Umgang mit Verhalten, das von dieser Norm abweicht. Sowohl die Festlegung des normalen wie der Umgang mit dem a.V. ist rel. relevant: Die Ordnung des Lebens und der Welt ist durch Gottheiten geschaffen oder g…

Acacius

(155 words)

Author(s): Hainthaler, T.
[English Version] von Melitene (vor 431 Bf. von Melitene in Kleinarmenien, gest. vor 439). Um 384 Lektor in Melitene (erzieht den späteren Mönchsvater Euthymius), überzeugter Anhänger von Cyrill von Alexandrien, auf dem Konzil von Ephesus (431) entschiedener Gegner des Nestorius (ACO I/2, 40.44.52f.; vgl. seine Homilie, auch im äth. Qērellos). Sein Kampf nach 433, zus. mit Rabbula von Edessa, gegen die Verbreitung der Werke von Theodor von Mopsuestia in Armenien (Briefe an Katholikos Sahak und an d…

Acacius

(141 words)

Author(s): Ritter, A.M.
[English Version] von Beroea (geb. um 330, gest. um 433), urspr. Mönch, wurde 378 zum Bf. von Beroea (=Aleppo) geweiht. Zunächst als Anhänger des Meletius von Antiochien kirchenpolit. hervortretend (auch als Teilnehmer des Konzils von Konstantinopel 381), war er später (wohl wegen dessen Rigorismus) unter den Gegnern des Johannes Chrysostomus zu finden. Im »nestorianischen Streit« suchte er zu vermitteln, wovon noch immer fünf erhaltene Briefe zeugen (PG 77,99-102; 84,647f.; ACO I,1,1.7). Er war au…

Acacius

(178 words)

Author(s): Brennecke, H.C.
[English Version] von Caesarea (gest. um 366), Schüler, seit ca.340 Nachfolger des Eusebius von Caesarea als Bf.; einer der herausragenden theol. und kirchenpolit. Führer der nicaeakritischen östlichen Theologen in origenistischer Tradition unter der Herrschaft Kaiser Konstantius' II. Teilnehmer der antiochenischen Kirchweihsynode (341), in Serdika (342, Arius/Arianismus) von der westlichen Synode als Führer der Orientalen verurteilt. Seit der Synode von Seleucia (359) führender Vertreter der östli…

Acacius

(193 words)

Author(s): Brennecke, H.C.
[English Version] von Konstantinopel/ Acacianisches Schisma. A.v.K. (gest. 489), 471–489 Patriarch von Konstantinopel, bestimmte ab 474 die Kirchenpolitik Kaiser Zenons (471–91), widersetzte sich 475/6 den antichalcedonischen Maßnahmen (Chalcedonense) des Ursurpators Basiliscus. Im Rahmen der Ausgleichspolitik gegenüber dem antichalcedonischen Ägypten verfaßte er 482 im Auftrag Zenons das »Henotikon« als typisch kaiserliche Kompromißformel, die theol. auf die stärker von Cyrill von Alexandrien gepräg…

A cappella

(95 words)

Author(s): Flynn, W.
[English Version] (ital.: nach Art einer Kapelle) bez. heute unbegleitete Chormusik geistl. und weltlicher Art. Die Praxis unbegleiteten Chorgesangs hat ihren Ursprung in alten Verboten des Gebrauchs von Musikinstrumenten in der Kirche. Der Chorgesang in der Sixtinischen Kapelle wurde durch die Reformen des Konzils von Trient (1545–1564) zum Modell der gottesdienstlichen Chormusik. Spätere kirchenmusikalische Reformbewegungen führten zu einer Wiederbelebung idealisierter Vorstellungen einer angem…

Acedia

(155 words)

Author(s): Weismayer, J.
[English Version] (griech. α᾿κηδι´α/akēdía) bedeutet urspr. Sorglosigkeit, Gleichgültigkeit. Seit dem 4.Jh. wurde in der Mönchsspiritualität mit A. die Grundversuchung des Mönches bezeichnet, der geistl. Überdruß, der sich in Traurigkeit und innerer Leere artikuliert. Schon bei Athanasius wird A. mit dem »Mittagsdämon« (vgl. Ps 91,6) in Beziehung gebracht. Klassisch ist die Beschreibung der A. bei Evagrius Ponticus, der sie unter die acht bösen »Gedanken« (Logismoí) einreiht. Cassianus vermittelte …

Achelis

(303 words)

Author(s): Drehsen, V. | Bizer, C.
[English Version] , 1.Ernst Christian (13.1.1838 Bremen – 10.4. 1912 Marburg), Theol.studium in Heidelberg (1857–1859) und Halle (1860), ref. Hilfsprediger in Arsten, Pastor in Hastedt (1862) und Wuppertal-Unterbarmen (1875); 1882–1911 Prof. für Praktische Theol. in Marburg. A. trat zunächst als praktisch-theol. Bibelausleger und als Vertreter einer moderaten Vermittlung hist. Christentums mit moderner Kultur hervor. Der Praktischen Theol. verhalf er mit einer opulenten Gesamtdarstellung zu einer G…

Achmatova,

(149 words)

Author(s): Haynes, D.
[English Version] Anna (Anna Andreevna Gorenko, Anna Akhmatova; 23.6.1889 in der Nähe von Odessa, Ukraine – 5.3.1966 in der Nähe von Moskau), zählt gemeinhin zu den größten Persönlichkeiten der russ. Dichtung des 20.Jh. neben B.Pasternak, Osip Mandelshtam und Marina Tsvetaeva. Sie gilt ebenfalls als eine der bedeutendsten Lyrikerinnen der Weltliteratur. Als führende Repräsentantin des Akmeismus, der dem Mystischen und der Abstraktion des Symbolismus ablehnend gegenüberstand, wurde sie später von d…

Achsenzeit

(157 words)

Author(s): Woschitz, K.
[English Version] . Der Gedanke einer gemeinsamen A. der Menschheitsgeschichte als Mitte der ganzen Historie wurde von K. Jaspers in »Vom Ursprung und Ziel der Geschichte« (1949) entwickelt. Jaspers sieht 800–200 v.Chr. in Indien (Upanishaden, Buddha), im Iran (Zarathustra), in Palästina (Prophetie) und Griechenland (Dichter und Philosophen) geistige Neuansätze, die durch Entmythisierung, Vergeistigung und das Bewußtwerden des Menschen vom Sein im Ganzen, seiner selbst und seiner Grenzen charakter…

Achsib

(151 words)

Author(s): Lipiński, E.
[English Version] (von den Kreuzrittern »Casal Imbert« genannt), 14 km nördlich von Akko an der Mittelmeerküste gelegen. Als strategisch bedeutsame Stadt an der »Via Maris« kontrollierte sie den Zugang zur sog. tyrischen Leiter. A. war von der MB-Zeit (ca. 2000 v.Chr.) bis zu den Kreuzzügen besiedelt. Die typische »Seevölker«-Töpferware und Waffen aus der Zeit um 1200 v.Chr. stehen wahrscheinlich mit der Zerstörung der Befestigungsanlagen am Ende der SB-Zeit im Zusammenhang. A., das durch den isr…

Achtheit und Neunheit (NHC VI/6; OgdEnn)

(24 words)

[English Version] Achtheit und Neunheit (NHC VI/6; OgdEnn)Hermetik/Hermetica

Achtung

(217 words)

Author(s): Dietz, W.R.
[English Version] . »A.« bezeichnet ein fundamentales Gefühl der Wertschätzung von Personen (: V.) und anderen Geschöpfen (gegenüber Gott: Ehrfurcht), ferner von Gütern, Werten und Idealen; abgeleitet auch die Respektierung von Besonderheiten eines anderen (Toleranz), allerdings nur aufgrund seiner vorgängigen Personenwürde (Würde des Menschen). Bei I.Kant ist A. die positiv-gefühlsmäßige, unmittelbare und unwillkürliche, auch unfreiwillige (Kritik der praktischen Vernunft, KpV 154), rein a priori erkennbare (KpV 130) Willensbestimmung d…

Achtzehnbittengebet

(12 words)

[English Version] AchtzehnbittengebetShemone Esre

Ackerbau/Viehhaltung

(2,261 words)

Author(s): Stolz, F. | Hopkins, D.C.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich 1. Die Wirtschaftsformen von A. und V. sind für die Ausbildung rel. Symbolsysteme nicht in einer Weise prägend, daß sie ein konstantes Grundmuster bestimmter hist. Religionen ausmachen würden. Allerdings sind in allen Gesellschaften, welche nicht nach Gesichtspunkten funktionaler Differenzierung strukturiert sind (also in allen Gesellschaftstypen mit Ausnahme des modern-westlichen) wirtschaftliche Beziehungen im rel. Symbolsystem mitberücksichtigt, wenngle…

Acontius

(254 words)

Author(s): Smolinsky, H.
[English Version] Acontius, Jacobus (Giacomo; vor 1515 Ossana, Val di Sole, oder Trient – 1566/67 vermutlich London). Nach dem Studium der Rechte und einer Tätigkeit als Notar (belegt 1540 in Ossana und 1548 in Trient) trat A. von 1549–1557 in den Dienst des Grafen Giovanni Francesco Landriano und Kardinals Ch. Madruzzo. Wegen seiner prot. Überzeugung floh er 1557 nach Basel und Zürich, wo er Bekanntschaft mit B. Ochino, C. S.Curione und vielleicht S.Castellio machte. Danach wechselte er nach Straß…

Acosta

(153 words)

Author(s): Sievernich, M.
[English Version] Acosta, José de (9.10.1540 Medina del Campo – 5.2.1600 Salamanca). Trat 1552 in den Orden der Jesuiten ein, ging 1572 als Missionar nach Peru, war dort Provinzial (1576–81), nahm als Theologe am 3. Konzil von Lima (1582) teil (Lima, Provinialkonzilien von); Mitverfasser eines dreisprachigen Katechismus. 1587 kehrte er über Mexiko nach Spanien zurück, war dort und in Rom diplomatisch und schriftstellerisch tätig und starb als Rektor des Kollegs von Salamanca. Zu seinen Verdiensten z…
▲   Back to top   ▲