Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access Subject: Religious Studies

Edited by: Hans Dieter Betz e.a.

Religion in Geschichte und Gegenwart 4 Online is the online version of the 4th edition of the definitive encyclopedia of religion worldwide: the peerless Religion in Geschichte und Gegenwart 4 (RGG4) (Mohr Siebeck, 1998-2007). This great resource continues the tradition of deep knowledge and authority relied upon by generations of scholars in religious, theological, and biblical studies. Religion in Geschichte und Gegenwart 4. indisputably belongs to the small class of essential reference works.

For more information: Brill.com

Raabe

(243 words)

Author(s): Brundiek, Kathrin
[English Version] Raabe, Wilhelm (Pseudonym: Jakob Corvinus; 8.9.1831 Eschershausen, Niedersachsen – 15.11.1910 Braunschweig). R. zählt v.a. aufgrund des hist. Romans »Das Odfeld« (1888) zu den bedeutendsten Vertretern des Realismus (: IV.,2.). Nach Abbruch einer Buchhändlerlehre in Magdeburg schrieb er während des darauffolgenden Aufenthalts in Berlin seinen ersten Roman »Die Chronik der Sperlingsgasse« (1856) und erzielte damit auf Anhieb Erfolg. Nach einigen Jahren in Stuttgart verbrachte er den…

Rabaut

(268 words)

Author(s): Strohm, Christoph
[English Version] Rabaut, Paul (29.1.1718 Bédarieux, Département Hérault – 25.9.1794 Nîmes), schloß sich schon in jugendlichem Alter Jean Bétrine (1718–1756) an und teilte mit diesem vier Jahre lang das gefährliche Wanderleben des Predigers der »Kirche in der Wüste«. Nach dem Antritt des Vikariats in Nîmes 1738 studierte er 1740/41 sechs Monate am theol. Seminar in Lausanne bei A. Court. In den folgenden 40 Jahren seiner Tätigkeit als Pfarrer der verfolgten ref. Kirche in Frankreich (Hugenotten) er…

Rabbat-Ammon

(345 words)

Author(s): Hübner, Ulrich
[English Version] . Der Ortsname »Die große (Stadt) Ammons« (Jos 13,25; 2Sam 11,1; 12,26.29; Ez 25,5 u.ö.) ist die Kurzform für רַבַּת בְּנֵי עַמּוֹן/Rabbat b enê ‘Ammôn (Dtn 3,11; 2Sam 12,26 u. ö.) und kann mit Zitadelle und Teilen der Unterstadt des heutigen ʿAmmān identifiziert werden. Seit prähist. Zeit besiedelt, entwickelte sich R. während der MB- und SB-Zeit zu einem Stadtstaat. Laut 2Sam 8,12; 10,1ff. u. ö. wurde R. von David erobert. An Lot als angeblichen Gründer R., an Uria und sein angebliches Grab sowie an Sa…

Rabbinische Literatur

(2,566 words)

Author(s): Stemberger, Günter
[English Version] I. Allgemein Die rabb. Lit. umfaßt den Großteil der jüd. Schriften des Jt. nach der Zerstörung des Tempels 70 n.Chr., Mishna, Tosefta, Talmud und Midrash. Rabbinen sind nicht nur die Urheber dieser Werke und ihrer Traditionen, sie werden auch stets als Sprecher und Tradenten zitiert, gelten als Vorbilder eines idealen Lebens nach der Tora, was zahlreiche Episoden aus ihrem Leben illustrieren sollen. In einem weiteren Sinn gehören hierher auch die aram. Bibelübersetzungen (: I., 4.…

Rabbi (Rabban, Rabbinen, Rav), Rabbiner

(1,147 words)

Author(s): Jacobs, Martin | Wilke, Carsten | Schaller, Berndt
[English Version] I. Zum BegriffDer hebr. Titel רַבִּי/rabbî leitet sich vom Nomen רַב/rab (»groß«, »von hohem Rang«) ab, das im nachbibl. Hebr., unterschieden vom Sklaven oder Schüler (mSuk 2,9; mGit 4,4; mAv 1,3), die Bedeutung von »Meister« (Rav) annahm. Die Anrede Rabbi (R.; »mein Meister/Lehrer«) wurde zum Titel und u.a. mit den Namen paläst. Gelehrter verbunden (z.B. R. Aqiva), während Rav für bab. Rabbinen gebraucht wurde. R. kommt auch als Name für Jehuda (ha-Nasi) vor. Die aram. Form Rabban (»unser…

Rabbūlā

(213 words)

Author(s): Tubach, Jürgen
[English Version] von Edessa (Qēnnešrı̄n – 8.8.436 Edessa), 412 auf einer Synode in Antiochien zum Bf. von Edessa gewählt. In Edessa nahm R. verschiedene kirchl. Reformen vor (u.a. asketische Lebensführung des Klerus), heterodoxe Gruppen (Arianer [Arius], Audianer, Messalianer [Euchiten]) gliederte er der Großkirche an. Christologisch schloß sich R. schon früh Cyrill von Alexandrien an, was zu einem Konflikt mit der »Perserschule« (Nisibis) führte, deren Lehrpersonal Theodor von Mopsuestia favorisi…

Rabelais

(259 words)

Author(s): Milde, Nadine
[English Version] Rabelais, François (um 1494? la Devinière bei Chinon – 9.4.1553 Paris), franz. Humanist. Sein Leben als Geistlicher – Franziskaner, Benediktiner, dann Weltgeistlicher –, Schriftsteller und Arzt führte ihn u.a. nach Lyon, Montpellier, Paris, Rom und Turin. Trotz schärfster Kritik u.a. durch Calvin und die Theologen der Sorbonne (1546 Flucht nach Metz wegen Anklage der Häresie) wurde R. zeitlebens durch weltl. und kirchl. Gönner wie Kardinal Jean du Bellay und Papst Paul III. unters…

Rache

(1,223 words)

Author(s): Beinhauer-Köhler, Bärbel | Zenger, Erich | Volkmann, Stefan
[English Version] I. Zum Begriff R. ist als eine Form der Kompensation ein soziales Verhaltensmuster. In Rel. erfährt es Deutungen und wird auf Verhältnisse zw. Menschen und Göttern sowie Lebenden und Toten ausgeweitet. Rel. bewerten R. unterschiedlich: Sie kann eine legitime Form des Rechts sein (Talion in tribalen Gesellschaften, Vergeltungsgedanke im AT, u.a. Gen 4,23f.) oder als eine ethisch zu überwindende Verhaltensweise gelten (Buddhismus; Mt 6,12). Meist ist R. ein Randaspekt von Rel. und Theol. und so auch in der reli…

Rachmaninov

(246 words)

Author(s): Konold, Wulf
[English Version] Rachmaninov, Sergej Wassiljewitsch (1.4.1873 Semjonovo – 28.3.1943 Beverly Hills, CA), russ. Komponist, Pianist und Dirigent. Klavierunterricht bei der Mutter, 1882 am St. Petersburger Konservatorium, seit 1895 bei Nikolai Zverev; 1888 Studium der Komposition in Moskau bei Sergej Tanejev und Anton Arensky. Seit 1890 Entstehung erster Werke (1. Klavierkonzert; cis-moll-Prelude, Einaktoper »Aleko« als Examensarbeit). Der Mißerfolg des 1. Klavierkonzerts führte zu tiefen Depressionen …

Racine

(401 words)

Author(s): Sick, Franziska
[English Version] Racine, Jean (21.12.1639 La Ferté-Milon bei Soissons – 21.4.1699 Paris), Dramatiker und Historiograph König Ludwigs XIV., bedeutendster Vertreter der franz. klassischen Tragödie (: II.). Nach dem frühen Tod der Eltern fand R. Aufnahme im Kloster Port-Royal, wo er im Geist des Jansenismus erzogen wurde. Bedeutsam für sein lit. Schaffen war allerdings weniger diese frühe rel. Prägung als die breite humanistische Bildung, die er in Port-Royal erhielt. Anders als sein Konkurrent und R…

Rad

(275 words)

Author(s): Golzio, Karl-Heinz
[English Version] Rad, religionsgeschichtlich. Zwar hat das R. oder vielmehr die Scheibe, insbes. die Sonnenscheibe (Sonne), in vielen Rel. symbolische Bedeutung, als R. im eigentlichen Sinne spielt es jedoch v.a. in den indischen Rel. eine bedeutende Rolle. Einige Götter des Hinduismus haben den cakra (Sanskrit, »Rad, Diskus«) als Attribut, darunter v.a. Viṣṇu, dem es als Wurfscheibe dient. Darüber hinaus konnotiert der Begriff sowohl »Kreis« i. allg. als auch die hl. Kreise des Rituals. Im eige…

Rad

(313 words)

Author(s): Rendtorff, Rolf
[English Version] Rad, Gerhard v. (21.10.1901 Nürnberg – 31.10.1971 Heidelberg), atl. Theologe. Schüler von A. Alt, PD in Leipzig (1930–1934), Ordinarius in Jena (1934–1945), Göttingen (1945–1949) und Heidelberg (1949–1967). V.R. hat das AT theol. »wiederentdeckt«. Die exegetischen Voraussetzungen dafür lagen einerseits in der formgesch. Arbeit H. Gunkels, andererseits in dem von Alt entworfenen, von M. Noth weitergeführten Bild von der frühen Gesch. Israels mit den markanten Eckpunkten »Gott der V…

Rada

(177 words)

Author(s): Delgado, Mariano
[English Version] Rada, Martín de (20.7.1533 Pamplona – Juni 1578 auf hoher See bei Manila), 1554 Eintritt in den OSA, Missionar, Sprachforscher, Geograph, Mathematiker, Astronom und Astrolog; Studien in Paris und Salamanca; 1561 Missionar in Mexiko; mit Pater André de Urdaneta begleitete er am 21.11.1564 die Expedition von Miguel López de Legazpi nach den Philippinen; 1565–1572 Missionar in Cebú, dort 1572 Provinzial; er unternahm zwei Reisen (1575, 1576) nach China; als erster Europäer identifizie…

Rade

(485 words)

Author(s): Schwöbel, Christoph
[English Version] Rade, Martin (4.4.1857 Rennersdorf, Oberlausitz – 8 .4.1940 Frankfurt/M.), Theologe, Publizist und Politiker des Liberal-sozialen Protestantismus. Nach dem Schulbesuch in Zittau studierte R. in Leipzig, wo er in dem PD A. Harnack seinen Lehrer und lebenslangen Freund fand. 1881 mit einer Arbeit über Papst Damasus promoviert, wurde er 1882 Pfarrer in Schönbach und heiratete 1889 Dora Naumann, die Schwester von F. Naumann. Als Vf. einer Luther-Biogr. in Kolportage-Heften zum Lutherj…

Radhakrishnan

(231 words)

Author(s): Harder, Hans
[English Version] Radhakrishnan, Sarvepalli (5.9.1888 Tiruttani, Indien – 16.4.1975 Madras), Religionsphilosoph und Politiker; wichtiger Exponent des Neohinduismus. Studium am Madras Christian College; Professuren an verschiedenen indischen Universitäten; seit 1946 Staatsmann, 1962–1967 indischer Präsident. R.s apologetisch-nationalistische Ausdeutung sollte dem Hinduismus in Auseinandersetzung mit Christentum, u.a. in positiver Rezeption der Person Jesu Christi (: III.), und westlicher Philos. ein…

Radikalismus, sozialer

(504 words)

Author(s): Wilhelm Graf, Friedrich
[English Version] . Der Begriff R. wird in Alltagssprachen, Fachsprachen verschiedener Wiss. und polit. Diskursen gebraucht. Dt. polit. Begriffsprägungen lassen sich erstmals in den ideenpolit. Debatten des Vormärz (: I.) und in den mit ihnen eng verknüpften rel. Parteienkämpfen nachweisen. Maßgebend waren damals brit. und franz. Diskurse des 18.Jh. In Großbritannien hatte man seit ca.1740 all jene polit. Programme als R. charakterisiert, die durch entschiedene Reform von Parlament und Wahlrecht a…

Radiopredigt/Fernsehpredigt

(364 words)

Author(s): Haberer, Johanna
[English Version] . Die Organisation des Rundfunks in Deutschland ist seit Beginn seiner publizistischen Nutzung (1926) unter staatl. Federführung. Die Kirchen engagierten sich von Anfang an und verfolgten im Rundfunk konzeptionell präventiv-reaktive und positive Ziele. Einerseits versuchten sie, mißliebigen Tendenzen zur Vermassung und Verflachung entgegenzutreten. Bes. aber war es die Abwehr sozialistischen Gedankenguts und des Einflusses der jeweils anderen Konfession, welche die kath. wie ev. …

Radowitz

(159 words)

Author(s): Frie, Ewald
[English Version] Radowitz, Joseph Maria v. (6.2.1797 Blankenburg – 25.12.1853 Berlin), preußischer General, Minister und Vertrauter Friedrich Wilhelms IV. R., aus kath.-ungar. Adel, trat 1823 in preußische Dienste, dort steile militärische und diplomatische Karriere. R. war bis zur späteren Entfremdung im Gerlach-Kreis, 1831 Mitgründer des »Berliner Polit. Wochenblatts«, seit den 30er Jahren engster Freund Friedrich Wilhelms IV. Er vertrat als Reformkonservativer das rel.-soziale Königtum und die na…

Radziwill

(344 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] 1.? Nikolaus?V. , genannt »der Rote« (Mikołaj Rudy Radziwiłł; 27.4.1512 – 27.4.1584, Wilna), Großkanzler und Großhetman von Litauen, seit 1566 (als Nachfolger seines Vetters Nikolaus des Schwarzen [2.]) Woiwode von Wilna, trat um 1564 zum Calvinismus über. Seine Nachkommen blieben dem ref. Bekenntnis treu und sicherten bis zu ihrem Aussterben 1667 den Fortbestand der ref. Gemeinden auf den »Radziwillschen Gütern« (des Birsener Zweiges) in Litauen. Peter Hauptmann Bibliography T. Nowakowski, Die R.s. Die Gesch. einer großen eur. Familie, 1968, 79–81. 2.? Nik…

Rafael

(13 words)

[English Version] Engel: II. Altes Testament und IX. Judentum

Raffael

(351 words)

Author(s): Warnke, Martin
[English Version] (eigentlich Raffaello Santi; wohl 6.4.1483 Urbino – 6.4.1520 Rom), ital. Maler und Architekt. Vermutlich bereits seit 1494 Lehre bei Perugino, Perugia. Ab 1504 Weiterbildung in Florenz; 1508 ging er nach Rom, wo er 1514 Bauleiter des Petersdoms wurde. Seiner großen Werkstatt gehörten u.a. Giulio Romano und Pierino del Vaga an. In die vorröm. Zeit fallen Madonnenbilder (Madonna mit dem Stieglitz, Madonna im Grünen, um 1506/07, beide Florenz, Uffizien; Madonna aus dem Hause Tempi, …

Rāga

(171 words)

Author(s): Moser, Heike
[English Version] Rāga, wörtl. »Färben, Leidenschaft, Rot«, bez. in der nord- wie in der südindischen Musik den musikalischen Modus. Die Definition eines R. beinhaltet den festen Grundton, die Zentraltöne und die Gruppe von erlaubten Tönen, welche unter Beachtung bestimmter Regeln und stilistischer Merkmale (Verzierungen und Melismen) die improvisatorische Entwicklung eines Themas bzw. das Komponieren mehrteiliger Kunstlieder (Südindien) ermöglichen. Des weiteren spielt die emotionale Stimmung ein…

Ragaz

(251 words)

Author(s): Ruddies, Hartmut
[English Version] Ragaz, Leonhard (28.7.1868 Tamins, Graubünden – 6.12.1945 Zürich). Theologiestudium in Basel, Jena (bei R.A. Lipsius) und Berlin (bei O. Pfleiderer); Pfarrer in Graubünden und Chur, 1902 am Basler Münster, dort Entfernung vom theol. Liberalismus und Aufgabe seiner v.a. an G.W. F. Hegel, R. Rothe und A. Ritschl orientierten optimistischen Geschichtsphilos. zugunsten einer eschatologisch gestimmten Theol., in der das Reich Gottes »Hoffnung für die Erde« und Handlungszweck und -ziel …

Rahlfs

(158 words)

Author(s): Schaper, Joachim
[English Version] Rahlfs, Alfred (29.5.1865 Linden bei Hannover – 8.4.1935 Göttingen). 1891 PD für AT, 1901 a.o., 1919 o. Prof. in Göttingen; Leiter des 1908 von Rudolf Smend (1851–1913) und J. Wellhausen begründeten Septuaginta-Unternehmens (Septuaginta-Forschung) der Akademie der Wiss. zu Göttingen. R., ein bedeutender griech. und sem. Philologe, betrieb v.a. die wiss. Edition der LXX (vgl. bes. seine bis heute benutzte Handausg. der LXX und die krit. Edition der LXX-Pss im Rahmen des Septuaginta…

Rahner

(595 words)

Author(s): Domaschke, Franz | Hilberath, Bernd Jochen
[English Version] 1.Hugo , (3.5.1900 Pfullendorf, Baden – 21.12.1968 München), Theologe, Historiker, Humanist; Bruder von 2. 1919 Eintritt in die Gesellschaft Jesu (SJ), Studium der Philos. und Theol. in Valkenburg (Holland) und Innsbruck, 1931 Dr. theol., 1931–1934 Studium der Gesch. in Bonn bei F.J. Dölger und Wilhelm Levison, 1935 Dr. phil. und Habil. in Innsbruck für Patrologie, Kirchengesch. des Altertums und Dogmengesch., seit 1937 o. Prof., 1938–1945 Exil (Schweiz), 1945–1963 Ordinarius in …

Rahoza

(151 words)

Author(s): Oswalt, Julia
[English Version] Rahoza, Michail (ca.1540?–1599 Kiev [?]), Metropolit von Kiev und Halič, in dessen Amtszeit die Union mit Rom angenommen wurde. Dem ruthenischen Kleinadel entstammend, erscheint R. 1579 als Archimandrit des Himmelsfahrtsklosters in Minsk. An seine Ernennung 1589 knüpfte Patriarch Jeremias II. von Konstantinopel die Hoffnung auf Erneuerung der Kirchenprovinz Kiev. Auf Synoden in Brest 1590 und 1594 bemühte R. sich um Reformen innerhalb der Kirche, beurteilte aber das wachsende Inte…

Rahtmann

(248 words)

Author(s): Steiger, Johann Anselm
[English Version] Rahtmann, Hermann (1585 Lübeck – 30.6.1628 Danzig), vollendete seine Schulausbildung bei Georg Rollenhagen in Magdeburg, studierte in Rostock und Köln, wo er seinen Lebensunterhalt als Korrektor verdiente; luth. bzw. jesuitische Theol., erwarb den M.A.-Grad und setzte sein Studium in Leipzig fort. 1612 wurde R. Diakon in Danzig, 1626 Pastor ebd. Ausgehend von einem Geist-Fleisch-Dualismus, beeinflußt durch K.v. Schwenckfeld und einem spiritualistisch interpretierten J. Arndt, mein…

Raiffeisen

(274 words)

Author(s): Lamparter, Fritz
[English Version] Raiffeisen, Friedrich Wilhelm (30.3.1818 Hamm/Sieg – 11.3.1888 Neuwied), durch die Mutter geprägt von der Siegerländer Erweckungsbewegung (: I., 7.); Begründer des ländlichen Genossenschaftswesens. Als Bürgermeister von Weyerbusch im Westerwald (1845), Flammersfeld (1848) und Heddesdorf (1852) lernte er in den Hungerjahren 1846/47 und danach die Armut der Bevölkerung kennen. Geldverleiher nutzten die Not der Bauern mit hohen Wucherzinsen aus. Viele Höfe mußten versteigert werden. R…

Raikes

(147 words)

Author(s): Carter, Grayson
[English Version] Raikes, Robert (14.9.1735 Gloucester, England – 5.4.1811 ebd.), Gründer der Sonntagsschulbewegung. R. nutzte seine Gewinne aus dem Erbe des »Gloucester Journal«, einer erfolgreichen Zeitung, um verschiedene philanthropische Projekte, insbes. eine Gefängnisreform, zu fördern. 1780 gründete er zus. mit einem Vikar in Gloucester eine Sonntagsschule und machte ihre Eröffnung durch seine Zeitung bekannt. Seine Idee zog breite Aufmerksamkeit auf sich, und sehr schnell entstanden in ganz…

Raimund

(153 words)

Author(s): Heusinger, Sabine v.
[English Version] von Peñafort (um 1180 Villafrance del Panadés bei Barcelona – 6.1.1275 Barcelona), bedeutender Kanonist. Jurastudium in Barcelona und Bologna, wo er vermutlich 1218–1221 als Dr. decretorum lehrte. 1222 trat er in den Dominikanerorden in Barcelona ein. Er überarbeitete ab 1238 als Generalmeister die Ordenskonstitutionen. Ab 1240 übernahm er seelsorgerische, ordenspolit. und missionarische Aufgaben. Gregor IX. beauftragte R. 1230 mit der Kompilation der Dekretalen, die als »Decretal…

Raimund

(170 words)

Author(s): Heusinger, Sabine v.
[English Version] von Capua (de Vineis; um 1330 Capua – 5.10.1399 Nürnberg), bedeutender Reformer des Dominikanerordens. Während R. 1345–1348 in Bologna Jura studierte, trat er in Oriveto in den Orden ein. 1363–1366 und 1374 war er Schwesternseelsorger in Montepulciano, wo er 1366 die »Legenda« der Agnes beendete. 1367–1370 und 1378 war er Prior von S. Maria sopra Minerva in Rom, seit 1374 Lektor in Siena. Dort wurde er Beichtvater und später Biograph von Katharina von Siena. 1379 Provinzial der Lo…

Raimund

(161 words)

Author(s): Raeder, Siegfried
[English Version] von Toledo (gest.20.8.1152 Toledo), aus der Gascogne stammend, in das Kapitel von Toledo berufen, wurde R. 1109 Bf. von (Burgo de) Osma, 1124/25 Erzbf. von Toledo und Primus in Spanien. 1148 nahm er an der Synode von Reims teil. Nach dem Ende der isl. Herrschaft (1085) wurde Toledo um 1136 mit Plato von Tivoli zu einem Zentrum für arab.-lat. Übers. Das von Petrus Venerabilis inaugurierte »Corpus Toletanum« enthält auch den vollständigen Koran, 1143 übers. von Robert Ketton und Her…

Raimund

(88 words)

Author(s): Hehl, Ernst-Dieter
[English Version] von Aguilers (gest. nach 1100), war Kanoniker in Le Puy (Frankreich) und nahm als Kaplan des Grafen Raimund IV. von St-Gilles am Ersten Kreuzzug teil. Darüber berichtete er, orientiert an dessen Person, in seinem »Liber« (Historia Francorum qui ceperunt Iherusalem, vor 1105) und betonte den rel. Hintergrund: Visionen, Reliquienfunde, Eingreifen Gottes und der Heiligen. Ernst-Dieter Hehl Bibliography Le »Liber« de Raymond d'Aguilers, hg. von J.H. Hill/L.L. Hill, 1969 J. Riley-Smith, The First Crusade and the Idea of Crusading, 1986.

Raimund

(188 words)

Author(s): Rieger, Reinhold
[English Version] von Sabunde (Sebundus, Ramon Sibiuda; gest.29.4.1436 Toulouse). Lehrte Philos., Medizin und Theol. in Toulouse; war dort auch Rektor der Universität. In seinem Hauptwerk »Scientia libri creaturarum« (1434/35; als »Theologia naturalis« überliefert) entwickelt er in franziskanischer Tradition eine an Augustin und Anselm von Canterbury orientierte, von der Erfahrung ausgehende natürliche Theol. Da der Mensch im Mittelpunkt der Schöpfung stehe, sei die Selbsterkenntnis der Schlüssel d…

Raimund Martin(i)

(147 words)

Author(s): Raeder, Siegfried
[English Version] (Ramón Martí, ca.1215/1220 Subirats, Katalonien – ca.1292 Barcelona), Dominikaner, war 1263 in Barcelona bei einem christl.-jüd. Religionsgespräch (: I.) zugegen, predigte in Murcia vor Juden und Muslimen, wurde nach kurzem Aufenthalt in Tunis 1269 ausgewiesen, unterhielt in Paris Beziehungen zum Hof Ludwigs IX., des Heiligen, und zu Thomas von Aquin und verbrachte seine letzten Jahre in Barcelona. Sein 1278 vf. polemisches Hauptwerk »Pugio fidei« beruht auf ausgezeichneter Kennt…

Raimundus Lullus

(500 words)

Author(s): Lohr, Charles
[English Version] (1232/33 Mallorca – 1316 Tunis), katalanischer Philosoph, Theologe, Mystiker und Dichter. R., der als Hofbeamter des späteren Königs Jakob II. von Mallorca tätig war, faßte mit etwa 30 Jahren (um 1263) den Entschluß, sein Leben der Bekehrung der Ungläubigen zu widmen. Er studierte Latein und Arabisch, christl. und musl. Theol., vf. zahlreiche Werke in den verschiedensten lit. Formen, entwarf eine »Ars compendiosa inveniendi veritatem« (1274) und gründete 1276 in Mallorca ein Spra…

Raiser

(162 words)

Author(s): Schlenke, Dorothee
[English Version] Raiser, Ludwig (27.10.1904 Stuttgart – 13.6.1980 Tübingen), Jurist. Aus der gesch. Erfahrung des Nationalsozialismus resultierte für R. die Notwendigkeit tätiger Mitverantwortung des Bürgers im demokratischen Gemeinwesen. So gestaltete er als Ordinarius und Rektor 1945–1952 in Göttingen und 1955–1973 in Tübingen sowie in vielfältigen wissenschafts- und hochschulpolit. Funktionen die damaligen Universitätsreformen aktiv mit. Die ordnende Kraft des Rechts in der Spannung zw. individ…

Rajneesh, Chandra Mohan

(12 words)

[English Version] Osho-Bewegung

Rakówer Katechismus

(146 words)

Author(s): Hauptmann, Peter
[English Version] ist zur gängigen Bez. für die wichtigste Lehrschrift der antitrinitarischen Kirche (Antitrinitarier) der Polnischen Brüder geworden, weil Valentin Schmalz, Johannes Völkel und Hieronymus Moskoszowski, die diesen Katechismus unter Verwendung von Vorarbeiten F. Sozzinis verfaßten, an ihrem 1603 im Städtchen Raków bei Sandomierz gegründeten Gymnasium als Lehrer wirkten und der R.K. dort auch 1605 in polnischer, 1608 in dt. und 1609 in lat. Sprache gedr. wurde. Die Theol. des R.K. is…

Rama

(260 words)

Author(s): Na'aman, Nadav
[English Version] . Das hebr. Wort רָמָה/rāmāh bedeutet »Anhöhe« und ist häufig Name erhöht liegender Orte. Verschiedene bibl. Siedlungen tragen Ableitungen des Namens (Ramatajim, Ramot, Ramot-Gilead, Ramot-Negev, Ramat-Lehi, Ramat-Mizpe). Sie zu unterscheiden und zu lokalisieren ist nicht immer leicht. – 1. Am bekanntesten ist das oft genannte R. in Benjamin (Jos 18,25; Ri 19,13; 1Kön 15,17.21f.; Jes 10,29; Jer 40,1), zu identifizieren mit dem heutigen er-Rām, 9 km nördlich von Jerusalem. Seine Bekanntheit resultiert aus der Lage an …

Ramaḍān

(9 words)

[English Version] Fasten: VI. Islam

Rāmakrishna

(348 words)

Author(s): Harder, Hans
[English Version] (Rāmakṛṣṇa Paramahaṃsa, Geburtsname Gadadhar Chattopadhyay; 18.2.1836 Kamarpukur, Indien – 16.8.1886 Kalkutta), gilt als bedeutendste Heiligengestalt des Hinduismus im 19. und 20.Jh. Der aus einer ländlichen bengalischen Brahmanenfamilie stammende R. kam 1847 nach Dakshineshvar, wo er seit 1856 als Kālı̄-Priester wirkte und von dem Asketen Totāpurı̄ im Vedānta unterwiesen wurde. Seine ekstatische Verehrung und myst. Schau der Göttin Kālı̄ wurde publik und zog seit den 70er Ja…

Rāmānuja

(349 words)

Author(s): Hüsken, Ute
[English Version] (auch Uṭaiyavar; traditionelle Daten: 1017 Śrı̄perumputūr [Tamil Nadu] – 1137). R. systematisierte in seinem Komm. (Śrı̄bhāṣya) zu den Brahma-Sūtras die philos. Lehren seiner Vorgänger Nāthamuni (10.Jh.) und Yāmuna (11.Jh.) und etablierte somit die viṣṇuitische (Viṣṇuismus) philos. Richtung des Viśiṣṭādvaita (»Qualifizierte Zweitlosigkeit« [Monismus]; Hinduismus: II., 2.). Danach ist die »Zweitlosigkeit« (advaita) derart qualifiziert, daß Welt und Einzelseele je Eigengewi…

Rāmāyaṇa

(379 words)

Author(s): Mertens, Annemarie
[English Version] ist neben dem Mahābhārata eines der beiden bedeutendsten Sanskrit-Epen des Hinduismus. Die ältesten Teile des Epos datieren in das 5.Jh. v.Chr.; im 3.Jh. n.Chr. dürfte das R. in einer relativ abgeschlossenen Textgestalt vorgelegen haben. Es beschreibt den Lebenslauf des Titelhelden Rāma. Für viele Hindus ist das R. ein rel. Text, seine Hauptgestalten Rāma, Sı̄tā und Hanumat (auch: Hanumān) haben göttlichen Status. Sı̄tā gilt als das Ideal einer treuen Ehefrau. Die indische Tradit…

Rambach

(293 words)

Author(s): Sträter, Udo
[English Version] 1.Johann Jakob (24.2.1693 Halle – 19.4.1735 Gießen), ab 1712 Studium in Halle, 1715 Mitarbeit an der Edition der Biblia Hebraica durch J.H. Michaelis, ab 1719 (gemeinsam mit G.A. Francke) Studium in Jena (v.a. bei J.F. Buddeus), dort 1720 M.A., 1723 Adjunkt der Theol. Fakultät Halle, 1726 a.o. Prof., 1727 o.Prof. der Theol. in Halle, 1731 Dr. theol., ab 1731 Prof. und Generalsuperintendent in Gießen. R. wirkte im Sinne des hallischen Pietismus durch seine Homiletik (Praecepta Homi…

Ramin

(85 words)

Author(s): Finke, Christian
[English Version] Ramin, Günther Werner Hans (15.10.1898 Karlsruhe – 27.2.1956 Leipzig), dt. Organist, Cembalist, Chorleiter und Komponist; seit 1910 in Leipzig. Studium bei K. Straube; Thomas- und Gewandhausorganist; leitete 1933–1938 und 1945–1951 den Gewandhauschor und 1935–1943 den Philharmonischen Chor Berlin. Thomaskantor 1940–1956. Vf. Werke für Orgel und Chor; Schriften zur Orgel und zur Bachpflege; praktische Editionen. Christian Finke Bibliography L.v. Koerber, Der Thomanerchor und sein Kantor, 1954 C. Ramin, G.R. Ein Lebensbericht, 1958 K.J. Schmitz (BBK…

Ramsay

(264 words)

Author(s): Ohst, Martin
[English Version] Ramsay, Andreas Michael (Chevalier R.; 1686 Ayr, Schottland – 6.5.1743 St. Germain en Laye bei Paris). Der Bäckerssohn wurde schon als Jugendlicher vom Streit zw. Presbyterianismus (Presbyterianer) und Episkopalismus abgestoßen. Als Student tendierte er zum Deismus, fand aber auch Anschluß an myst.-spiritualistische Kreise, den er als Hauslehrer in London intensivierte. Auf dem Kontinent seit 1710, weilte er zunächst bei P. Poiret in Rijnsburg. Dann diente er F. Fénelon in Cambrai …

Ramsey

(153 words)

Author(s): Crocco, Stephen D.
[English Version] Ramsey, Paul (10.12.1913 Mendenhall, MS – 29.4.1988 Princeton, NJ), prot. Ethiker und Schüler von H.R. Niebuhr in Yale. R. lehrte in Princeton von 1944 bis 1982. Auch wenn seine frühen Schriften seine Begabungen auf dem Gebiet der Moralphilos. und theol. Ethik zeigen, wurde er trotzdem v.a. durch seine scharfsinnigen Analysen von aktuellen moralischen Fragestellungen bekannt. So führte ihn seine Beschäftigung mit der Lehre vom gerechten Krieg dazu, nur mit Widerwillen eine Politik…

Ramsey

(136 words)

Author(s): Carter, Grayson
[English Version] Ramsey, Arthur Michael (14.11.1904 Cambridge – 23.4.1988 Oxford), Erzbf. von Canterbury, beliebter und vielbewunderter Priester, Theologe und Bf. mit breiten und doch traditionellen anglokath. Neigungen. Nach dem Studium in Cambridge wurde R. in der Church of England ordiniert und war sowohl im Gemeinde- als auch im Universitätsdienst tätig. 1952 wurde R. Bf. von Durham, 1956 zunächst Erzbf. von York, 1961 dann von Canterbury, wo er sich unermüdlich für Mission und die weitere angl…

Ramus

(464 words)

Author(s): Ohst, Martin
[English Version] Ramus, Petrus (Pierre de la Ramée; 1515 Cuts, Picardie – 26.8.1572 Paris). Der Sohn eines verarmten Adelsgeschlechts bezog zwölfjährig das Collège de Navarre in Paris und promovierte 1536 zum M.A. Aufsehen erregte seine Polemik gegen den Aristotelismus; 1544 erging seitens König Franz I. ein Lehr- und Publikationsverbot zu philos. Themen. Bis zu dessen Aufhebung 1547 durch König Franz II. verlegte sich R. auf die Mathematik. Seit 1551 nahm er bedeutende Leitungsstellen an der Univ…
▲   Back to top   ▲