10 Kapitel. Die Prosaliteratur im Zeitalter der Umaiyaden
(1,014 words)

[English version]

Das Beispiel einer religiösen Prosa, das Muḥammed im Qorʾān geschaffen hatte, konnte, weil es als von Gott stammend verehrt wurde, keine Nachfolge hervorrufen. Alle Äusserungen des nationalen Lebens kleideten sich noch in die althergebrachte metrische Form, und erst ganz vereinzelt begann man Überlieferungen aus dem Gebiet der Religion und der Geschichte aufzuzeichnen, meist nur für einen engeren Kreis; von solchen Niederschriften sind uns aber kaum direkte und echte Spuren erhalten.

1a  Ob Ziyād, der Halbbruder und Statthalter des Muʿāwiya, wirkli…

Cite this page
Brockelmann, Carl, “10 Kapitel. Die Prosaliteratur im Zeitalter der Umaiyaden”, in: Brockelmann Online, by Carl Brockelmann. Consulted online on 26 July 2017 <http://dx.doi.org/10.1163/1877-0037_brock_d1e3388>



▲   Back to top   ▲