5 Kapitel. Kaʿb b. Zuhair
(451 words)

[English version]

hatte die Dichtergabe von seinem Vater (s. S. 15) geerbt. Seine Blüte fiel in die Zeit, da der Islām in unwiderstehlichem Siegeslauf ganz Arabien eroberte. Auch sein Stamm Muzaina und sein eigener Bruder Buǧair nahmen den neuen Glauben an. Darüber machte sich der Dichter in spöttischen Versen lustig. Als Muḥammed davon erfuhr, sprach er das Todesurteil über ihn aus. Kaʿb musste nun, wenn er nicht einem beliebigen Fanatiker zum Opfer fallen wollte, um jeden Preis seine Begnadigung vom Propheten zu erwirken suchen. Das gelang ihm auch durch eine kühne List; ¤ zum Dank …

Cite this page
Brockelmann, Carl, “5 Kapitel. Kaʿb b. Zuhair”, in: Brockelmann Online, by Carl Brockelmann. Consulted online on 28 July 2017 <http://dx.doi.org/10.1163/1877-0037_brock_d1e1403>



▲   Back to top   ▲