Kentauren
(2,310 words)

(Κένταυϱοι, lat. Centauri)

A. Mythos

Die K., Mischwesen, deren Körper vom Scheitel bis zum Nabel Männern, weiter abwärts Hengsten gleicht, gelten mit Ausnahme von Pholos (Ph.) und Cheiron (Ch.) als Söhne des Ixion und der Nephele (›Wolke‹). Diese nahm auf Geheiß des Zeus die Gestalt Heras an, nach der es Ixion gelüstete. Ph., Sohn des Seilenos (Silen, Satyr) und einer Nymphe, und Ch., Sproß des Kronos und der Philyra, fallen als einzige K. nicht durch Wildheit, Trunkenheit, Zügellosigkeit etc. auf. Ph. nimmt Herakles gastfr…

Cite this page
Leuker, Tobias, “Kentauren”, in: Der Neue Pauly Supplemente I Online - Band 5: Mythenrezeption: Die antike Mythologie in Literatur, Musik und Kunst von den Anfängen bis zur Gegenwart, Herausgegeben von Maria Moog-Grünewald. Serie: Der Neue Pauly – Supplemente, 1. Staffel, herausgegeben von Hubert Cancik, Manfred Landfester und Helmuth Schneider, Band 5. Stuttgart, Germany. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH (2008). Consulted online on 15 December 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/2452-3054_dnpo5_COM_0072>
First published online: 2015



▲   Back to top   ▲