Musterweberei
(1,260 words)

1. Damaste

Stoffe mit einem eingewebten, meist aus Blumen, Ranken oder Figuren bestehenden Muster werden unabhängig von der Art ihrer Bindung (entweder leichterer Köper oder schwererer Atlas) als Damast (= Dam.) bezeichnet [3]; [11]. Diese Sammelbezeichnung (ital. damasco) ist von Damaskus (franz. Damas) abgeleitet, von wo aus solche ursprünglich meist aus Seide gefertigten Gewebe schon im MA in Europa in den Handel kamen [14]. Hier wurden sie zunächst in Italien …

Cite this page
Mende, Michael, “Musterweberei”, in: Enzyklopädie der Neuzeit Online, Im Auftrag des Kulturwissenschaftlichen Instituts (Essen) und in Verbindung mit den Fachherausgebern herausgegeben von Friedrich Jaeger. Copyright © J.B. Metzlersche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH 2005–2012. Consulted online on 16 December 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/2352-0248_edn_a2875000>
First published online: 2014



▲   Back to top   ▲