Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access
Search Results: | 8 of 158 |

Lückenbüßer
(111 words)

(Füllsel) nennt man die vom Drucker, Verleger, Autor oder Hrsg, am Anfang oder Ende einer Schrift eingefugten Texte, die einen nicht vollständig bedruckten Bogen füllen sollen («ne otiosa charta vacaret»). Gelegentlich stehen diese Zutaten nur in losem Zusammenhang mit dem Inhalt der Schrift, oft sind es, namentlich im humanistischen Schrifttum des 16. Jh.s, lit. Beigaben aus dem Freundeskreis des Autors. In neuerer Zeit werden die leeren Druckseiten am Ende eines Buches vorwiegend für Verlagsanzeigen genutzt.

Bibliography

Schottenloher, K.: L. und Füllsel in Dru…

Cite this page
I. Bezzel, “Lückenbüßer”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 17 June 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_121132>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲