Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access

NachkopierefFekt
(53 words)

fortschreitende Härtung unbelichteter Stellen auf dichromatsensibilisierten Pigmentpapieroder Druckplattenschichten nach der Kopie (Belichtung) infolge nachträglicher chemischer Reaktionen. Durch Lagerung bei mindestens –20° Celsius kann der Nachkopiereffekt völlig ausgeschaltet werden.

Bibliography

Golpon, R.: Lehrbuch der Druckindustrie. Bd. 5: Tiefdruck. Frankfurt a.M. 1974

Lexikon der grafischen Technik. 7. Aufl. Leipzig 1986, S. 409.

Cite this page
R. Golpon, “NachkopierefFekt”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 20 June 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_140020>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲