Lexikon des gesamten Buchwesens Online

Get access

Neithartsche Familienbibliothek
(182 words)

Den Grundstock der N. legte der hochgebildete Ulmer Pfarrer Heinrich Neithart (f 1439) mit 300 vorwiegend theologischen und juristischen Hss. des 14. und 15. Jh.s. Für die «Liberey» wurde über der Neithartschen Kapelle des Ulmer Münsters ein eigener Raum eingerichtet. 1465 wurde ein Kat. erstellt. Nach dem Willen des Stifters sollten die Bde. gegen entsprechende Sicherheiten langfristig an Fami- lienmitglieder und an Gelehrte ausgeliehen werden. Nach dem Aussterben des Geschlechts gelangten die …

Cite this page
I. Bezzel, “Neithartsche Familienbibliothek”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 16 June 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_140176>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲