Oberitalienische Buchmalerei
(703 words)

In der Gesch. der Buchmalerei Oberitaliens nimmt die Lombardei, in der sich röm. sowie griech.–byzantinische Einflüsse mit nordeuropäischen mischten, eine herausgehobene Stellung ein. Die lombardische Buchmalerei des FrühMA gewann aufgrund der nordischen Einflüsse, d. h. der irischen, angelsächsischen sowie normannischen eine intern. Prägung. In diesem Zusammenhang sei an den irischen Mönch St. Columban d.J., Gründer des Klosters in Bobbio, erinnert. Die in ganz Europa zunächst existierenden Klo…

Cite this page
A. Spotti, “Oberitalienische Buchmalerei”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 18 February 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_150006>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲