Oberrheinische Buchmalerei
(196 words)

Die Anfänge einer zusammenhängenden Produktion O. B. sind im 13. Jh. in Straßburg im sog. Bonmont –Psalter sowie in weiteren liturgischen und epischen Werken zu suchen. Die Berliner Weltchronik und breisgauische Arbeiten aus klösterlichen Scriptorien des 14. Jh.s gehören ins Umfeld der hochrheinischen Weltchroniken und auch der Manesse Hs. (Bodenseegebiet). Mit den 1393—1415 von Rüdiger Schopf geschriebenen, mit Federzeichnungen ill. Papierhss. (Basel, UB) kam ein neuer Typus auf, der von mehreren elsässischen Ateliers (Diebolt Lauber) bis gegen 1470 in größerem Umfan…

Cite this page
L. E. Saurma-Jeltsch, “Oberrheinische Buchmalerei”, in: Lexikon des gesamten Buchwesens Online. Consulted online on 21 May 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/9789004337862__COM_150014>
First published online: 2017
First print edition: ISBN: 9783777214122, 2014



▲   Back to top   ▲