Search Results: | 8 of 21 |

Exhomologese
(234 words)

[English Version]

. Aus der LXX und dem Frühjudentum übernommen, gehören ε᾿ξομολογει˜σϑαι/exhomologeísthai und seine Derivate zum frühesten christl. Sprachschatz – in der Doppelbedeutung als lobpreisendes Bekenntnis zu Gott bzw. Christus und als Sündenbekenntnis (charakteristisch Phil 2,11 und Röm 14,11, beide Stellen mit Bezug auf Jes 45,23 LXX; vgl. auch 1Clem 51,3 mit 52,1 f. sowie Herm sim IX,23, 4 f.). Bald bez. das Wortfeld auch ein liturgisch geordnetes Sündenbekenntnis im eucharistischen Gottesdienst (Did 4,14; 14,1). Zuerst bei Tertullian (De paenitentia, um …

Cite this page
Ohst, M., “Exhomologese”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 16 February 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_04897>



▲   Back to top   ▲