Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Laterankonzilien (I.–V.).
(2,031 words)

[English Version]

Die L., die im päpstl. Palast zu Rom, dem Lateran, abgehalten wurden, gehören zu den sog. Papstkonzilien, weil sie vom röm. Bischof einberufen und weitgehend bestimmt wurden. Im Zuge der Gegenreformation wurden sie als 9. – 12. und 18. ökum. Konzil gezählt.

I. Laterankonzil. Im Juni 1122 durch Calixtus II. einberufen, wollte die vom 18. – 27.3.1123 tagende und nur aus dem Westen besuchte Synode die Gregorianischen »Reformen« fortsetzen, nachdem mit dem Wormser Konkordat 1122 ein Ausgleich zw. Kaiser und Papst im Investiturstreit erreicht worden war, den d…

Cite this page
Rieger, R., “Laterankonzilien (I.–V.).”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 16 July 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_12686>



▲   Back to top   ▲