Search

Your search for 'dc_creator:( "A. K. Offenberg" ) OR dc_contributor:( "A. K. Offenberg" )' returned 40 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Prostitz, Isaak ben Aron

(217 words)

Author(s): A. K. Offenberg
jüdischer Verleger und Übers., gebürtig aus Prossnitz in Mähren, lebte in der 2. Hälfte des 16. Jh.s in Krakau (f 1612). Er besaß seit 1569 eine Druckerei, in der er eine Reihe jiddischer Werke herstellte. P. lernte das Druckergewerbe in Venedig bei Giorgio de Cavalli und Giovanni Griffio und wurde darum als «der ital. Jude» bezeichnet. Sein Verlag bekam ein Privileg des Königs Sigismund II. Augustus und existierte über 60 Jahre. Isaak, seine Söhne Aron und Isachar und seine Enkel publizierten ü…

Leiria

(247 words)

Author(s): A. K. Offenberg
Stadt in Portugal. Zwischen Ende Januar 1494 und Ende Juni 1497 publizierte hier Samuel Dortas mit seinen drei Söhnen, von denen Abraham ben Samuel Dortas mit Namen bekannt ist, vier hebräische Werke: 1. Die Bibelbücher Josua, Richter, Samuel und Könige mit Kommentaren und aramäischer Übers., beendet zwischen dem 27. 1. und dem 2. 2. 1494 (H 13409, GofF Heb–23). 2. Jakob ben Ascher, «Tur orach chaim» (Lebenspfad) 2. 6. 1495 (GofFHeb–53). 3. Jeschua ben Joseph Halevi, «Halichot olam» (Wege der We…

Tobler, Titus

(77 words)

Author(s): A. K. Offenberg
Schweizer Palästinaforscher und Arzt, * 25. 7. 1805 in Stein (Appenzell a. Rh.), † 21. 1. 1877 in München. Seit 1835 publizierte er über Palästina topographische und historische Studien und editierte ältere Reisebeschreibungen. Seine «Bibliographia geographica Palaestinae. Zunächst kritische Übersicht gedr. und ungedr. Beschreibungen der Reisen ins heilige Land» (Leipzig 1867) spielte längere Zeit eine wichtige Rolle im Fachgebiet. A. K. Offenberg Bibliography ADB Bd. 38, Sp. 395–402 Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon. Bd. 12. 1997, Sp. 253–255.

Gara, Giovanni di

(170 words)

Author(s): A. K. Offenberg
Buchdrucker in Venedig, tätig 1563 —1616. Publizierte mehr als 100 hebräische Werke und einige lat. Nach Daniel Bombergs Tode erwarb er einen großen Teil von dessen typographischem Material und erwähnte mit Stolz auf seinen Titelseiten «gedruckt mit Bombergs Buchstaben». Bekannte Gelehrte wie Ascher Parenzo, Samuel Archevolti und Leon da Modena haben für G. gearbeitet. Seit 1571 war es in Venedig den Juden verboten, sich mit Typographie zu beschäftigen, so daß G. mit christlichen Setzern und Dru…

Dijck, Christoffel van

(345 words)

Author(s): A. K. Offenberg
* 1601 (wahrscheinlicher 1606) in oder bei Dexheim, † November 1669 in Amsterdam. Seit 1640 als Goldschmiedgeselle in Amsterdam nachge-wiesen. D. machte sich 1643 selbstandig, 1647 war er auch Schriftschneider und -gieBer. Seine Typen wurden hoch geschatzt, es sind kraftigere Varianten der Gara-mondtypen; sie machten auch im Ausland, namentlich in England, ihren Weg. Nach seinem Tode kaufte Daniel Elzevier in Amsterdam das Material und fiigte es seinen anderen Schriftarten hinzu. Als Elzevier 16…

Bömberg (van Bomberghen), Daniel

(258 words)

Author(s): A. K. Offenberg
* nach 1483 in Antwerpen, † 21. 12. 1553 ebd. Aus einem reichen, urspr. aus Haarlem in Holland stammenden Antwerper Kaufmannsgeschlecht. Studierte in Löwen am «Collegium Trilingue». Schon sein Vater, Cornelis Bömberg, zeigte Interesse für das Buchwesen und finanzierte 1496 eine Breviariumausg. in Venedig. B. wurde berühmt als wichtiger christlicher Drucker von über 200 hebräischen Werken in Venedig zwischen 1516 und 1549, darunter der Erstausg. der großen Rabbinerbibel (1517), des vollst. babylo…

Rashi

(227 words)

Author(s): A. K. Offenberg
Akronym für Rabbi Salomo ben Isak (hebräisch: Rav Schlomo ben Jitschak), Troyes 1040 — 1105. R. ist bis heute einer der einflußreichsten jüdischen Bibel– und Talmudkommentatoren. Sein Pentateuchkommentar war immer sehr beliebt, bes. beim Unterricht, und existiert in Hunderten Hss. und Drucken, entweder selbständig oder kombiniert mit dem Bibeltext. Die editio princeps erschien zwischen 1469 und 1473 in Rom und erlebte noch im 15. Jh. mindestens acht weitere (jetzt sehr seltene) Ausgaben (Reggio …

Weiberdeutsch

(111 words)

Author(s): A. K. Offenberg
(Waibertaitsch), aschkenazische kursive hebräische Druckschrift, Name ist von der populären sog. Frauenbibel entlehnt («Tse’enah-ure’enah», ab 1615), eine jiddische Paraphrase des AT. Auch als deutsch-hebräische Kommentarschrift, Yiddish Type, aschkenazische Maschét oder Maskét, Techine Ksav, Tsene u-rene Ksav und Ksav Tsur bezeichnet (Hebräische Schrifttypen). Diese Kursive kam um 1530 in Polen in Gebrauch. Sie wurde in Ost- und West-Europa bis zum Ende des 19. Jh.s fast exklusiv für Texte in jiddischer Sprache verwendet. A. K. Offenberg Bibliography Zafren, H. C.: Vari…

Giustiniani, Marco Antonio

(209 words)

Author(s): A. K. Offenberg
Buchdrucker in Venedig, tätig 1545–1551, aus berühmtem Patriziergeschlecht. G. spezialisierte sich in hebräischen Ausg., seine Presse befand sich bei der Ponte di Rialto in der Calle delle Cinque alla Giustizia Vecchia. Er publizierte seine Ausg. im Wettbewerb mit Daniel Bomberg; am Anfang arbeitete er mit Helfern, die auch für Giovanni de Farri arbeiteten. Seine Typen wurden geschnitten von Guillaume Le Bé, Michel Du Bois u. a. Wichtig war seine Neuausg. des babylonischen Talmuds. G. kam in Kon…

Helicz

(487 words)

Author(s): A. K. Offenberg
(Halicz, Halic, Haelicz, Haelic), jüdische Drukkerfamilie in Krakau, Polen. Die Brüder Samuel, Asser und Eljakim H., Söhne des Chaim, der aus H. in Reussen (südöstlich von Lwów/Lemberg) stammte, begründeten die erste hebräische Druckerei in Polen. Drei Werke aus den Jahren 1530, 1531 wurden noch im 19. Jh. von L. Zunz erwähnt, sind aber seitdem nicht auffindbar. Im Jahre 1534 veröffentlichten die Brüder das erste heute bekannte Produkt dieser Offizin, Isaak Dürens «Issur ve-Hetter».Eine Verbindu…

Jaffe

(354 words)

Author(s): A. K. Offenberg
jüdische Druckerfamilie des 16. und 17. Jh.s in Lublin, Polen. Im Jahre 1557 gab Kalonymos (später Abraham Kalman) ben Mordechai J. zus. mit Eliezer ben Isaak Aschkenazi und anderen eine hebräische Bibelausg. (Pentateuch mit Haftarot und Megillot) heraus. Er war verheiratet mit Hannah, der Enkelin des Chaim Schwarz (Schechor), der sich mit Gershom ben Solomon Kohen († 1544) verbunden hatte, dem bedeutendsten unter den ersten jüdischen Druckern in Prag, und später hebräische Pressen in Oels, Augs…

Piove di Sacco

(215 words)

Author(s): A. K. Offenberg
nordital. Städtchen bei Padua, wo am 3. 7. 1475 die erste hebräische Ausg. in Folio des großen vierbändigen Ritualkodex «Arba'ah Turim» (die vier Reihen) des Jakob ben Ascher bei Meschullam Cusi und Söhnen erschien (H 1881, GofFHeb—47). Es ist das zweite datierte hebräische gedr. Buch, dessen Druckanfang wahrscheinlich früher war als das erste (Raschis Pentateuchkommentar, Reggio di Calabria, 17. 2. 1475). In einem Schlußgedicht spricht die personifizierte stolze Druckkunst von der alttestamentl…

Kirjath Sepher

(154 words)

Author(s): A. K. Offenberg
Hebräische bibliographische Vierteljahresschrift, seit 1924 hrsg. von der Jüdischen National- und UB, Jerusalem. Seitjg. 51 (1976) transkribiert als Kiryat Sefer (Bibliographical Quarterly of the Jewish National and University Library, Jerusalem). Hauptredaktion 1924-1927: S. H. Bergmann und Gershom Scholem; 1928-1968: I. Joel; 1969-1972: G. J. Ormann; 1973 bis 1983: A. Neuberg; 1984-heute: A. Shinan. Die Zs. umfaßt verschiedene Kategorien: eine Auflistung aller neuen Publikationen in Israel, so…

Adelkind, Israel Cornelius

(136 words)

Author(s): A. K. Offenberg
ca. 1554. JüdischerDrucker deutscher Herkunft in Italien. Sein Vater siedelte sich in Padua an. A. arbeitete als Vormann in derOffizin des christlichen Verlegers Daniel Bömberg inVenedig, der sich seit 1516 in hebräischen Ausg. spezialisierthatte. A. hatte z. B. die Leitung der Ausg. des babylonischen und Jerusalemer Talmuds (1519 -1523). Erwar auch tätig bei den venezianischen Verlegern M. A.Giustiniani und den Brüdern Dei Farri. 1553 wurde ervon Tobias Foä veranlaßt, eine hebräische Druckerei inSabbionetta zu gründen A. K. Offenberg Bibliography Bloch J.: Venetian Printer…

Manasseh ben Israel

(410 words)

Author(s): A. K. Offenberg
* 1604 in Süd–Europa, J 26. 11. 1657 in Middelburg, jüdischer Gelehrter, Diplomat, Drucker, Verleger und Buchhändler; portugiesischer (christlicher) Name: Manuel Dias Soeiro. Seine Eltern flohen 1613/1614 nach Holland. M. gründete die erste jüdische hebräische Presse in Amsterdam, sein erstes Buch erschien am 1. 1. 1627. (Einige «proto»-hebräische Drucke wurden schon seit 1605 von chrisdichen Drukkern in Amsterdam veröffentlicht; seit ca.1616 publizierte die jüdische Druckerei der Amsterdamer po…

Tannhausen (in Schwaben)

(146 words)

Author(s): A. K. Offenberg
erhielt um 1593 eine hebräische Druckerei; sie wurde von Stephan Schurman und Peter Geisler geleitet und gab 1593–1594 ein Machsor (Festtag-Gebetbuch) nach aschkenasischem Ritus heraus, das unvollst. geblieben ist, weil fast die ganze Aufl. mit allen Druckmaterialien vor Beendigung des Drucks von den Einwohnern Thannhausens vernichtet wurde. Nur wenige Ex. sind erhalten. 1594 erschien eine Ausg. der Sulatot (synagogale Poesie zwischen Pessach und Schawuot / Wochenfest). Die Herstellung der beiden Veröff. übernahmen Isaak und Simon Levi Ginzburg. A. K. Offenberg Bibliography…

Oppenheim(er), David ben Abraham

(444 words)

Author(s): A. K. Offenberg
* 1664 in Worms, ✝ 12. 9. 1736 in Prag, jüdischer Gelehrter, Rabbiner und Büchersammler, vermögender Landesrabbiner von Mähren und Böhmen. O. lebte am Anfang des 18. Jh.s in Prag als hochgeschätzter Oberrabbiner. Die von seinem Onkel, dem Hoffaktor Samuel Oppenheim, ererbte ansehnliche Slg. von handschr. und gedr. Hebraica erweiterte er auf vielen Reisen und dank seiner guten Beziehungen zu Gelehrten, Buchhändlern und Buchdruckern auf einen beträchtlichen Umfang. Es war sein Ziel, alle gedr. Wer…

Ğacon, Samuel

(306 words)

Author(s): A. K. Offenberg
jüdischer Drucker und Finanzier des 15. Jh.s in Faro, Algarve, Portugal. Er publizierte nicht nur das erste in Portugal erschienene hebräische Buch, sondern das erste gedruckte Buch dieses Landes überhaupt. Am 30. 6. 1487 erschien sein hebräischer Pentateuch in Quadrattypen, nur in einem Pergamentex. erhalten, ehemals im Besitz des Joseph Almanzi in Padua, jetzt British Library, London (Pr 9832). Anfang dieses Jh.s wurden in der UB Leiden zehn Fragmente des babylonischen Talmudtraktats Gittin au…

Neubauer, Adolf

(419 words)

Author(s): A. K. Offenberg
(Abraham) * 11. 3. 1831 in Nagybanya (Bittse, Ungarn), 6. 4. 1907 in London, jüdischer Wissenschaftler, Bibliograph und Bibliothekar. N. studierte in Prag und München. Er zog 1857 nach Paris zur Vollendung seiner Studien in der Bibliothèque Nationale und wurde Mitarbeiter des ungarisch–österr. Konsulats in Jerusalem, wo er sich für alte hebräische Hss. zu interessieren begann. Im Jahre 1864 wurde N. nach St. Petersburg eingeladen, die sog. karäisch–hebräische Hss.-Slg. des Abraham Firkowich zu s…

Joseph ben Jakob Gunzenhauser

(445 words)

Author(s): A. K. Offenberg
(Ashkenazi), jüdischer Drucker hebräischer Inkunabeln, deutscher Herkunft, in Neapel. In einem Dokument, datiert 18. 3. 1487, wird eine Transaktion erwähnt zwischen Manuele de Cava, jüdischem Bankier in Neapel, Elia Volgheri, ebenso Jude in Neapel, «cum magistro Iacob hebreo» und «magistro Josep hebreo theotonicis». Diese vier Männer hatten vor einiger Zeit («olim») beschlossen, Bücher zu drucken («ad Instampandum libros»). Magister Josep war zweifelsohne Joseph ben Jakob, während Magister Jacob…
▲   Back to top   ▲