Search

Your search for 'dc_creator:( "A. Klotzbücher" ) OR dc_contributor:( "A. Klotzbücher" )' returned 38 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Institut für Leser- und Schrifttumskunde

(150 words)

Author(s): A. Klotzbücher
Das I. wurde 1926 in Leipzig von Walter Hofmann durch Zusammenfassung der Abt. «Forschung», «Dt. Volksbibliographie» und «Dt. Volksbüchereischule» der Dt. Zentralstelle für volkstümliches Büchereiwesen gegründet. Mit Hilfe von statistischen Erhebungen bei Lesergruppen und Literaturgebieten, von «Häufigkeitslisten» und von «Leserprotokollen» führte das I. erstmals in Deutschland systematisch leserkundliche Untersuchungen durch, deren erstes größeres Ergebnis die 1931 von W. Hofmann vorgelegte Arb…

Gesamtschulbibliothek

(127 words)

Author(s): A. Klotzbücher
Die Gesamtschule bietet wegen ihrer Größe und entsprechend ihrer pädagogischen Konzeption einen günstigen Ansatz für die Realisierung der modernen Schulbibl., wie sie seit Anfang der 1970er Jahre in einigen Teilen der BRDeutschland angestrebt wird. Die von bibliothekarischem Fachpersonal betreute G. vereinigt als zentrale Einrichtung für Schüler und Lehrer die gedruckten und audiovisuellen Medien, die als Arbeits- und Informationsmaterial zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Unte…

Joerden, Rudolf

(195 words)

Author(s): A. Klotzbücher
* 16. 8. 1901 in Nienburg/Weser, † 14. 4. 1985 in Hamburg, war 1925–1929 Bibliothekar an der von E. Ackerknecht geleiteten Stadtbücherei Stettin, dann bis zu seiner 1933 erfolgten Entlassung Assistent und Dozent für theoretische Pädagogik an der Univ. Göttingen und an den Pädagogischen Akademien Altona und Frankfurt am Main. Als Direktor der Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen (1938–1966) schuf J. nach dem Zweiten Weltkrieg auf der Grundlage von Mehrjahresplänen für die Millionenstadt ei…

Gesellschaftliche Bibliotheksarbeit

(101 words)

Author(s): A. Klotzbücher
in der DDR nach dem Vorbild der UdSSR gebräuchliche Bezeichnung für die offizielle freiwillige Einbeziehung der Bürger und «gesellschaftlichen Organisationen» in die Bibl.arbeit. Formen der G. sind die Mitwirkung in Bibliotheksbeiräten, die ehrenamtliche Leitung von kleinen Bibl.en und Ausleihstellen auf dem Lande (Gemeindebibi.) und in den Betrieben (Gewerkschaftsbibl.), sowie Mitarbeit beim Bestandsaufbau und in der Öffentlichkeitsarbeit. G. ist eine Pflichtaufgabe der Bibl.en und vor allem in den Staatlichen Allgemeinbibl.en verbreitet. A. Klotzbücher Bibliograph…

Hagen, Friedrich Heinrich von der

(113 words)

Author(s): A. Klotzbücher
* 19. 2. 1780 in Schmiedeberg (Uckermark), † 11. 6. 1856 in Berlin, Germanist und Bibliothekar. Nach dem Studium der Rechte und des Altdeutschen wurde H. 1810 Professor für dt. Sprache und Lit. in Berlin, 1811 Professor und Bibliothekar an der 1810 zur Aufnahme der Bibl.en der säkularisierten Klöster und Stifte Schlesiens gegr. Zentralbibl. in Breslau. H. ordnete die altsprachlichen Bestände und entwarf eine Bibl.ordnung, wandte sich dann aber nach Mißstimmigkeiten der Lehrtätigkeit zu: 1818 wur…

Spandau-Hakenfelder Methode

(47 words)

Author(s): A. Klotzbücher
ein in der Volksbücherei Spandau-Hakenfelde um 1953 entwickeltes Verfahren zur Rationalisierung der Ausleihverbuchung in Freihandbüchereien. A. Klotzbücher Bibliography Pröve, K.-H.: Verringerung der Verbuchungsarbeit um mindestens 50 %. In: BuB 7. 1955, S. 361–363 Sassenberg, I.: Ausleihverbuchung. Darstellung und Vergleich traditioneller und moderner Verfahren. Wiesbaden 1967.

Gewerkschaftsbibliothek

(214 words)

Author(s): A. Klotzbücher
1. eine von einer Gewerkschaft zur fachlichen Schulung und zur Allgemeinbildung ihrer Mitglieder unterhaltene Bibliothek. Kennzeichnend für die seit den 70er Jahren des 19. Jh.s in Deutschland gegründeten und vor dem Ersten Weltkrieg sich zu ihrer größten Wirksamkeit entfaltenden G. en war ihre Zersplitterung, der man – z. T. unter Einbeziehung von sozialdemokratischen Parteibibl.en – durch die Gründung von lokalen Arbeiterzentralbibl, en zu begegnen suchte (Arbeiterbibliotheken). 2. In der DDR …

Parkbibliothek

(86 words)

Author(s): A. Klotzbücher
eine in einer öffentlichen Grünanlage während der Sommermonate geöffnete kleine Bücherei, die vorwiegend Unterhaltungslit., Kinderbücher, sowie Ztg. und Zss. für die Parkbesucher bereitstellt. P. en — im Pavillonstil erbaut und im Zentrum der Anlage gelegen wurden aus Anlaß von überregionalen Gartenschauen oder Gartenbauausstellungen, z.B. in Dortmund, Essen und Erfurt, eingerichtet. A. Klotzbücher Bibliography Kuhlmann, H. J.: Der Gruga–Lesegarten der StB Essen. In: Dienst an Büchern, Lesern und Autoren. Festschrift für Fritz Hüser. Hrsg, von H. Bi…

Großdruck

(333 words)

Author(s): A. Klotzbücher
der Druck von Büchern und Zss. in den Schriftgraden von 12 und mehr Punkten bzw. in der Schriftgröße ab 4,3513 mm für sehbehinderte und sehschwache Leser. Neben der Schriftgröße wird die Lesbarkeit u.a. durch Schriftart, Zeilenlänge, Zeilenabstand, Papierqualität und Druckfarbe beeinflußt. Durch den wachsenden Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung und die damit verbundene Zunahme der durch Alterssichtigkeit Behinderten erhöht sich die Bedeutung von Veröffentlichungen im G. für ältere …

Stein’sche Buchhandlung

(139 words)

Author(s): A. Klotzbücher
Werl, 1713 gegr., gehört zu den ältesten, heute noch bestehenden Buchhandlungen in Westfalen und repräsentiert in ihrer Entwicklung jenen Typ von buchhändlerischen Unternehmen, die sich aus dem Handwerksbetrieb der Buchbinderei durch Angliederung von Druckerei, Buch- und Zeitungsverlag und Leihbibl. im 18. und 19. Jh. bes. in der Provinz entwickelten. Anton Stein gründete 1849 die liberale Ztg. «Der Freimüthige an der Haar», 1855 das «Central-Volksblatt», das als Zentrumsblatt im «Kulturkampf» e…

Dortmund

(528 words)

Author(s): A. Klotzbücher
1. Buchdruck und Verlagswesen D. ist seit 1544 als Druckort nachweisbar. Der erste Drucker war Melchior Soter, der bis 1551 in D. wirkte. Ihm folgten Philipp Maurer, Albert Sartor und Arnold Westhoff. Ihre Tätigkeit stand in enger Beziehung zu dem 1543 gegr. Archigymnasium und dem kirchlichen Leben der Stadt. Von den Stadtbuchdruckern des 17. und 18. Jh.s ist Gottschalk Diedrich Baedeker (1713 –1797) als Gründer der «Dortmundischen vermischten Zeitungen» (1769) zu nennen. Mit den Namen Krüger, Crüwe…

Gemeindebibliothek

(99 words)

Author(s): A. Klotzbücher
ist jede von einer politischen Gemeinde (Kommune) oder von einer Kirchen(Pfarr)ge-meinde unterhaltene OB. Im engeren Sinne versteht man darunter eine haupt-, neben- oder ehrenamtlich geleitete Bibl, in einer nach der Einwohnerzahl kleineren (politischen) Gemeinde, im Gegensatz zu einer StB. In der BRDeutschland gehört die G. als Bibl, der Grundversorgung zur ersten Stufe des flächendeckenden Bibliotheksnetzes (Bibliotheksplan '73); sie wird von einer Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswes…

Schriewer, Franz

(228 words)

Author(s): A. Klotzbücher
* 11. 5. 1893 in Rendsburg, † 10. 5. 1966 in Flensburg, Bibliothekar. S. war nach dem Studium mit Promotion und Ausbildung an der Berliner Bibl.schule an der StB Stettin unter Erwin Ackerknecht tätig. Seit 1921 schuf S. als Leiter der Grenzbüchereizentrale Flensburg und der dortigen StB (1924) erstmalig in Deutschland ein Büchereisystem für ein ländliches Gebiet unter Einbeziehung städtischer Büchereien, dessen Mittelpunkt eine leistungsfähige Büchereizentrale war. 1933 aus politischen Gründen e…

Leserversammlung

(90 words)

Author(s): A. Klotzbücher
(auch Leserkonferenz) ist eine Veranstaltung der Bibl, zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Bibl, und Leser. Sie bietet dem Benutzer Gelegenheit zur Mitwirkung an der Arbeit der Bibl., die auf der L. die Möglichkeit hat, ihr Anliegen in der Öffentlichkeit darzustellen. Als Teil der gesellschaftlichen Bibl.arbeit war die L. nach dem Vorbild der UdSSR vor allem in den Staatlichen Allgemeinbibl.en der DDR verbreitet; ähnliche Aufgaben nehmen in Teilbereichen die Fördervereine und die Bibliotheksbeiräte wahr. A. Klotzbücher Bibliography Kunze, H.: Grundzüge der Bibl.leh…

Gesellschaftsbibliothek

(97 words)

Author(s): A. Klotzbücher
ist in der UdSSR eine auf Initiative der Bevölkerung, mit Mitteln der Einwohner gegr. und unterhaltene, ehrenamtlich geleitete Bibliothek (Gesellschaftliche Bibliotheksarbeit). Die Form der G. zählt zu den Massenbibl.en und entstand Anfang der 1960er Jahre vor allem in solchen Gebieten, wo keine staatliche oder Gewerkschaftsbibl, vorhanden war, z. B. in Stadtrandsiedlungen und Betriebsabteilungen. Seit 1965 von den staatlichen Bibl.en angeleitet, bestanden 1963 6500, 1980 bei insgesamt 130 Tsd. Massenbibl.en 1000 G.en. A. Klotzbücher Bibliography Lexikon des Bibl, wes…

Halm, Karl Felix Ritter von

(177 words)

Author(s): A. Klotzbücher
* 5. 4. 1809 in München, † 5. 10. 1882 ebd., Altphilologe und Bibliothekar, wurde nach dem Studium der klassischen Philologie und Tätigkeit im Schuldienst 1856 ordentlicher Professor und Direktor der Hof- und Staatsbibl, in München. H. erwarb mehrere geschlossene Slg. (u. a. die Bibl, des Orientalisten E. Quatremere und die Musikbibl. Thibaut) und vermehrte den Bestand der Hss., die in 15, in den Jahren 1858–1881 ersch. Bdn. verzeichnet wurden (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Regi…

Modelbibliothek

(278 words)

Author(s): A. klotzbücher
ist eine Bibl., die gleichgearteten Bibl.typen als Vorbild dient und in der neue fachliche Erfahrungen gesammelt werden können, z.B. für die Gewinnung von Meßzahlen oder bei der Benutzung neuer Technologien. Eine M. soll mustergültig sein in ihrer räumlichen und technischen Ausstattung, in ihrem Buchbestand, in der Personalbesetzung, Finanzierung und in der Zusammenarbeit mit anderen kulturellen Einrichtungen. Eine M. wird bes. beim (Wieder–)Aufbau in bibliothekarischunterentwickelten Ländern un…

Nörrenberg, Constantin

(211 words)

Author(s): A. Klotzbücher
* 24.8.1862 Dormagen, 4· 8. 1937 München, dt. Bibliothekar. N. arbeitete nach dem Studium der Germanistik und der Promotion an der UB Marburg, der Kgl. Bibl. Berlin und an der UB Kiel. Beeindruckt von den Erfolgen im amer. volkstümlichen Bibl.wesen, das er auf dem Bibliothekarischen Weltkongress in Chicago (1893) und einer Studienreise kennengelernt hatte, wurde er zum maßgebenden Wortführer der Bücherhallenbewegung, welche die Reform der dt. Volksbüchereien nach dem Vorbild der amer. Public Lib…

Inhaltliches Veralten

(180 words)

Author(s): A. Klotzbücher
erfolgt bes. bei Werken der Sach-und Teilen der wiss. Lit., wenn die dargestellten Sachverhalte nicht mehr der wiss., technischen oder gesellschaftlichen Entwicklung entsprechen. Dieser Prozeß und der damit in der Regel verbundene Rückgang der Benutzung ist in den einzelnen Literaturgebieten unterschiedlich; in den historisch-philologischen Fächern kann man im Gegensatz zum technisch-naturwiss.-medizinischen Bereich von einem i. V. nicht sprechen. I. V. führt in der ÖB entsprechend dem Grundsatz…

Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen

(338 words)

Author(s): A. Klotzbücher
(auch: Fachstelle für öffentliche Bibl.en, Staatliche Fachstelle für das Öffentliche Bibl, wesen, Staatliche Büchereistelle, Staatliche Beratungsstelle für öffentliche Büchereien) ist eine – mit Ausnahme von Hamburg und Schleswig-Holstein – von einem dt. Bundesland getragene Planungs-, Beratungs- und Arbeitsstelle zur Förderung des öffentlichen Bibl.Wesens. Ihre Entstehung ist eng mit der um die Jh. wende einsetzenden staatlichen Förderung des ländlichen Büchereiwesens verbunden. Die erste F. wu…
▲   Back to top   ▲