Search

Your search for 'dc_creator:( "A. Labarre" ) OR dc_contributor:( "A. Labarre" )' returned 232 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Rosart, Jacques-François

(157 words)

Author(s): A. Labarre
*9.8.1714 in Namur, † 26. 5. 1777 in Brüssel, belg. Schriftschneider und -gie-ßer. R. s Vater und sein Onkel waren Goldschmiede. Im Mai 1740 gründete er in Haarlem eine kleine Schriftgießerei. Am 29. 1. 1741 heiratete er Maria Vanden Burg aus Amsterdam. Der Aufschwung der Firma Enschedé zwang ihn, für sie als Lieferant im Lohnverhältnis zu arbeiten. Im Sommer 1759 verließ er Haarlem und eroffnete seine eigene Werkstatt in Brüssel. R. verdanken wir u.a. ein Alphabet schöner Antiqua–Majuskeln, ein…

Saint-Charles, Louis Jacob de

(224 words)

Author(s): A. Labarre
20. 8. 1608 in Chalonsur-Saône, † 10. 3. 1670 in Paris. S. trat 1625 in den Orden der Karmeliter ein, wurde 1642 Bibliothekar von Jean-François-Paul de Gondi, gen. Kardinal de Retz, 1662 von Achille de Harlay, dem Präsidenten des Pariser Parlaments. Als Gelehrter hat S. 27 Werke veröff. und etwa 60 als Hss. hinterlassen. Vor allem ist er der Verf. der ersten periodischen Handelsbibliographien in Frankreich nach Art der Meßkat.: «Bibliographia Parisina, hoc est catalogus librorum Parisiis annis 1…

Guillard, Charlotte

(217 words)

Author(s): A. Labarre
* um 1480, † Frühjahr 1557 in Paris. Sie heiratete zwei Pariser Buchdrucker, 1502 Berthold Rembolt († 1518) und 1520 Claude Chevallon († 1537) in zweiter Ehe. Nach dessen Tode üernahm sie die Leitung der Druckerei unter dem Zeichen «Soleil d'or». Oft sind die Witwen der Drucker ihren Gatten nachgefolgt; darunter ist Charlotte G. bes. berühmt wegen der Dauer ihrer Berufsausübung (1537–1557) unter ihrem eigenen Namen und wegen der Wichtigkeit ihrer Produktion, etwa 160 Ausg.: Werke der Kirchenväte…

Revue française d'histoire du livre

(69 words)

Author(s): A. Labarre
Vierteljahrschrift, gegr. 1971. Sie folgt auf das «Bulletin de la Société desbibliophiles de Guyenne», das seit 1931 erschien. Sie wird immer noch in Bordeaux veröff und sammelt Beiträge, Miscellanea und Besprechungen von Neuerscheinungen. Sie behandelt die Gesamtheit der Buchgesch. und der Bibliophilie. Einige Sonderlieferungen betreffen ein bestimmtes Thema. A. Labarre Bibliography Labarre, A. in: Bulletin de l'Association des bibliothécaires français 73. 1971, S. 241—242.

Sully, Maximilien Duc de Béthune

(191 words)

Author(s): A. Labarre
* 13. 12. 1559 auf dem Château de Rosny-sur-Seine, † 22. 12. 1641 auf dem Château de Villebon (Beauce). Franz. Staatsmann und Bibliophile. Erster Minister unter Heinrich iv. Nach seinem Rückzug aus der Politik ließ er 1639 auf seinem Schloß «Mémoires des sages et royales oeconomies d’état» durch einen Drucker aus Angers mit der falschen Verlagsortangabe «Amsterdam» drucken, heute eine seltene Ausgabe. Seine reiche Bibl. ging an seinen Bruder Philippe de Béthune, Marquis de Chabris (1561–1649), der sie um Mss., historische Dokumente und Archivalien vermehrt…

Séguier, Pierre

(277 words)

Author(s): A. Labarre
Comte de Gien, Duc de Villemor, * 28. 5. 1588 in Paris, † 28. 1. 1672 in Saint-Germain-en-Laye. S. stammte aus einer Beamtenfamilie und wurde 1633 zum Justizminister, 1635 zum Kanzler von Frank-reich ernannt. In dieser Funktion kontrollierte er den Buchhandel, vergab Privilegien und führte das System der Vorzensur ein. Nach dem Tod von Kardinal A. J. d. P. Richelieu wurde er auch Protektor der Académie française. S. besaß eine große und wertvolle Bibliothek. Als Kanzler unterstand ihm auch das Pflichtexemplarwesen für die Bibliothèque Royale; auch erhielt er za…

Crespin, Jean

(152 words)

Author(s): A. Labarre
*um 1520 in Arras, f 1572 in Genf, Buchdrucker in Genf. C. studierte in Löwen, weilte 1540 in Paris, wo er als Anwalt aufgenommen wurde, kam nach Arras zurück, mußte aber, wegen Ketzerei angeklagt, nach Straßburg fliehen. 1548 ließ er sich in Genf nieder. Über 20 Jahre leitete er die bedeutendste Druckerei dieser Stadt und stellte über 250 Ausg. her. Wie viele humanistische Drucker bemühte er sich, originale Veröff. zu schreiben oder herauszugeben. Sein Hauptwerk war «Le Livre des martyrs depuis…

Tory, Geoffroy

(506 words)

Author(s): A. Labarre
*um 1480 in Bourges, † 1533 in Paris, franz. Zeichner, Stecher, Buchhändler und Drucker. T. studierte an der Univ. seiner Geburtsstadt und an Hochschulen Italiens, wo er 1503 und 1511 Rom aufsuchte und an der «Sapienza» Vorlesungen belegte. In der Zwischenzeit lehrte er Lit. und Philosophie an mehreren Pariser Kollegien und ermunterte Henri Estienne und Gilles de Gourmont, Texte von Probus, Quintilian, Battista Mantuanus zu drucken. Er scheint dabei als wiss. Korrektor mitgewirkt zu haben. Er be…

Anabat, Guillaume

(53 words)

Author(s): A. Labarre
Pariser Buchdrucker zwischen 1505 und 1510, * Moriaix (Bretagne). Er hat besonders Stundenbücher und einige theologische Werke für Pariser Buchhändler gedruckt. Etwa 25 Ausgaben sind bekannt. Imprimeurs et libraires parisiens du XVI e siècle. Ouvrage publié d'après les manuscrits de Philippe Renouard. A. Labarre Bibliography T. I. Paris 1964, S. 29–46.

Barbedor, Louis

(93 words)

Author(s): A. Labarre
Syndikus der Schreibmeister in Paris (1632), gab 1630/1650 einige Schreibbücher (z.B. «Les Exemples de la vraye écriture financiére») heraus; es sind gute Muster der Schreibkunst im «groBenJahrhundert». Seine Entwürfe wurden in der Kanzlei des Pariser Parla-ments angemeldet, gestochen und zum Nutzen der Be-rufsgemeinschaft der Schreibmeister herausgegeben. Die Kunst von B. ist Zeugnis fur die Wandlung der italieni-schen Kanzleischrift in der franz. Kalligraphie. A. Labarre Bibliography Diet, biogr. franç. T. 5, Sp. 255 Bonacini, C.: Bibliografia delle arti scrittorie…

Bec-Hellouin

(91 words)

Author(s): A. Labarre
um 1040 gegr. Benediktinerkloster, war der geistige Mittelpunkt der Normandie. Berühmt war seine Klosterschule (Lanfranc, Anselm von Canterbury). Ein Kat. des 12. Jh.s führt viele Klassiker in der Bibl, auf. Im 13. Jh. setzte der Abstieg ein; die Auflösung erfolgte durch die franz. Revolution. Selten und verstreut sind die Hss., die überlebt haben. A. Labarre Bibliography Omont, H. in: Catalogue général des manuscrits des bibliothèques publiques de France. Départements. T. 2. Paris 1888, S. 386–399 Heurtebize, B. in: Dictionnaire d'histoire et de géographie ecclésiastiq…

Lorraine, Catherine de

(83 words)

Author(s): A. Labarre
7. 2. 1558, ✝ 13. 2. 1604 in Nancy, Herzogin von Bourbon, Schwester des Konigs Heinrich IV. von Frankreich, heiratete am 30. 1. 1599 Heinrich Herzog von Lothringen. Sie besaB eine beachtliche Bibl. mit einer schonen Slg. griech. und lat. Klassiker, mehreren bemerkenswerten Hss. und vielen eigen handigen Briefen von Prominenten ihrer Zeit. Die meisten Bucher wurden von Clovis Eve oder nach seiner Art eingebunden. A. Labarre Bibliography Guigard, J.: Nouvel armorial du bibliophile. T. 1. Paris 1890, S. 119—120.

Du Chemin, Nicolas

(122 words)

Author(s): A. Labarre
Pariser Schriftschneider und -gießer (besonders für Musik), Buchhändler und Buchdrucker. Geboren in Sens (nicht in Provins), ließ er sich 1540 in Paris nieder und stellte etwa 140 Ausg. bis zu seinem Tod (1576) her. Er veröffentlichte Mathematik-, Medizin-, Grammatik-, Klassik- und Chronikbücher, doch ist er vor allem durch seine musikalischen Drucke ohlbekannt. Er hat etwa hundert Auslesen von weltlicher, religiöser, stimmlicher und instrumentaler Musik, u. a. die ersten Werke von Goudimel und Costeley, auch theokritische Traktate hergestellt. A. Labarre Bibliography Lesur…

Berry, Marie Caroline Ferdinande Louise de Bourbon

(176 words)

Author(s): A. Labarre
Duchesse de, in zweiter Ehe Marchesina Lucchesi Palli, * 5. 11. 1798 in Caserta, † 16. 4. 1870, beerdigt in Brünnsee, berühmt als Büchersammlerin, die unter den femmes bibliophiles die schönste Liebhaberbücherei besaß. Sie bevorzugte Werke aus dem Besitz von bücherliebenden Frauen aus dem kgl. Hause. Die Bibl, im Schloß Rosny ließ sie 1837 versteigern, die wertvollsten Mss., darunter die Gebetbücher der Königin Johanna von Neapel und Heinrichs II., nahm sie nach Italien (Venedig) mit. Von hier w…

Association Internationale de Bibliophilie (AIB)

(119 words)

Author(s): A. Labarre
Die AIB hat ihren Sitz in der Nationalbibliothek Paris. Sie wurde 1963 anläßlich des dritten Kongresses der Bibliophilen (Barcelona und Madrid) gegründet, nachdem ein erster Kongreß 1959 in München, ein zweiter 1961 in Paris stattgefunden hatte. Die AIB zählt 450 Mitglieder aus 35 verschiedenen Nationen. Ihr Ziel ist es, zwischen Bibliophilen aller Länder und «Buchleuten» Verbindungen zu knüpfen und die Entwicklung der Bibliophilie zu fordern. Außer einer jährlichen Versammlung organisiert die A…

Deberny et Peignot

(301 words)

Author(s): A. Labarre
Pariser Schriftgießerei. Begründet 1923 durch den Zusammenschluß zweier bestehender Gießereien (Deberny und Peignot). Sie erlosch am 31. 12. 1972. Deberny. Honoré de Balzac richtete 1826 eine Buchdruckerei ein; 1827 erwarb er eine Schriftgießerei, die von Joseph Gillé (1748–1789) stammte, in Gemeinschaft mit Jean-François Laurent. Als Balzac 1828 Bankrott machte, vertrat ihn Alexandre de Berny (1809–1881) in der Gemeinschaft. Dieser vereinfachte seinen Namen in Deberny, brachte den Betrieb zur Blüte, zuerst unter …

Chapon, Louis Léon

(75 words)

Author(s): A. Labarre
*5. 3. 1836 in Paris, ✝ 1918, Holzschneider und Radierer. U. a. schnitt er nach Werken von verschiedenen Künstlern die «Histoire des peintres de toutes les écoles» des C. Blanc. Außerdem lieferte er Ill. für die Bücher der Firma Marne in Tours sowie für mehrere Magazine wie «La Gazette des beaux arts», «Le Monde illustré» und «L'Illustration». A. Labarre Bibliography Diet, biogr. franç. Bd. 8, Sp. 425; Bénézit Bd. 2, S. 665

Luce, Louis René

(141 words)

Author(s): A. Labarre
Ende des 17. Jh.s, j 1774 in Paris, um 1725 — 1770 Typenschneider in der kgl. Druckerei. L. setzte das Werk von Philippe Grandjean fort, vollendete 1745 die «Romain du Roi» und schnitt u. a. den kleinsten Schriftgrad, die Perl (nur 4 Punkt hoch). Neben seiner amtlichen Tätigkeit schuf er eine Reihe typographischer Rokokoverzierungen sowie andere Antiquaschrif ten, u. a. eine «Type poétique», die es ermöglichte, Alexandriner ohne Zeilensprung zu setzen. Er hat zwei Probebüchlein veröff.: «Epreuve…

Ménard, Jean

(60 words)

Author(s): A. Labarre
Pariser Buchdrucker des 15. Jh.s, über den man wenig weiß. Er hat 1492 einige Ausg. in Gemeinschaft mit Gillet Couteau gedr., bes. einen merkwürdigen «Danse macabre» (GW 7951). Andere Werke wurden für Antoine Vérard hergestellt. Claudin, A.: Histoire de l'imprimerie en France au 15 e siècle. Bd. 2. Paris 1901 (ND Nendeln 1976), S. 175—192. A. Labarre

Fournier, Henri

(100 words)

Author(s): A. Labarre
* 19. 11. 1800 in Rochechouart (Indre-et-Loire), †12. 3. 1888 in Tours, franz. Buchdrucker, bei Firmin Didot ausgebildet. F. gründete 1824 eine eigene Offizin in Paris, die zu großem Ansehen gelangte (u. a. Veröff. von Büchern, die von Grandville ill. waren) und 1846 von Jules Claye erworben wurde, während er die Leitung der Buchdruckerei Marne in Tours bis zu seinem Ruhestand im Jahre 1869 übernahm. F. hat 1825 einen «Traité de la typographie» verfaßt und veröff. A. Labarre Bibliography Werdet, E.: De la librairie française. Paris 1860 (ND 1971), S. 216-217 Dict. biogr. franç. T. 14,…
▲   Back to top   ▲