Search

Your search for 'dc_creator:( "Astley, I." ) OR dc_contributor:( "Astley, I." )' returned 12 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Buddhismusforschung.

(383 words)

Author(s): Astley, I.
[English Version] Der Prozeß der Entdeckung des Buddhismus ist lang und schwierig gewesen. Die erste Begegnung von Europäern mit dem Buddhismus kann man im 13./14.Jh. am Hofe der Mongolenkaiser ansetzen. Ab dem 16.Jh. befanden sich christl. Missionare in Indien, Sri Lanka, Birma, Thailand, China und Japan, 1624 kamen andere in Tsaparang (im westlichen Tibet) an. Ihre Vorstellungen über den Buddhismus waren verständlicherweise naiv, nicht zuletzt weil man nicht erkannte, daß z.B. die Erscheinungen…

Amaterasu-Omikami,

(163 words)

Author(s): Astley, I.
[English Version] japanische Sonnengöttin, »große erlauchte Gottheit, die den Himmel beleuchtet«. Eine der wenigen Sonnengottheiten der Weltmythologie, die weiblich ist (obwohl dies eine moderne Entwicklung sein mag). Als Tochter von Izanagi und Schwester von Susanoo ist sie eine wichtige Gottheit in der japanischen Mythologie. Ihr Streit mit Susanoo führte dazu, daß sie sich protestierend in eine Felsenhöhle zurückzog und die Welt in Finsternis stürzte. Sie konnte erst durch das Tanzen und Feier…

Kumārajīva

(143 words)

Author(s): Astley, I.
[English Version] (344 Kuča [chinesisch Qinci] – 411/413 Chang'an), buddhistischer Gelehrter adeliger Abstammung. Als Novize studierte er die Lehren des Sarvāstivāda, spezialisierte sich später auf Mādhyamika, Nyāya und Sāṃkhya. 384 wurde er als Gefangener nach Liangzhou gebracht und von dort im Jahre 402 von Yao Ying nach Chang'an (Östliche Qin) geholt. Im Kloster Caotang Si, wo eine Stele und eine Andachtshalle noch zu finden sind, übers. er und seine Mannschaft zw. 402 und 411 auf kaiserliche…

Eisai

(157 words)

Author(s): Astley, I.
[English Version] (alternative Leseart: Yōsai; 1141–1215; auch als Myōan, Yōjōbō bzw. Senkō Soshi bekannt; Sippenname Kaya), führte 1191 die Rinzai-Form des Chan-Buddhismus in Japan ein, nachdem er sich 1168 und 1187–1191 zwecks Ausbildung in China aufgehalten hatte. Beim zweiten Besuch scheiterte sein Versuch, nach Indien zu gelangen, und er hielt sich statt dessen auf dem Berg Tiantai (Zhejiang-Provinz) auf, dem Vorbild für den Klosterkomplex der japanischen Tendai-Schule auf Hieizan, wo er sei…

Bodhisattva

(344 words)

Author(s): Astley, I.
[English Version] (Pāli bodhisatto, sanskrit bodhisattva, chinesisch pusa, japanisch bosatsu: »dessen Wesen die Erleuchtung ist; ein Wesen, das ein Buddha werden soll«). Im Pāli-Kanon bzw. den jātakas bezieht sich der Begriff auf die Laufbahn eines Buddhas, bevor ihm die Erleuchtung gelingt. In den ersten Phasen der buddhistischen Gesch. ist der Begriff des B. relativ unkompliziert und auch dogmatisch untergeordnet: das Ideal war der Arhat, dessen Ziel es war, die völlige Erlöschung der Ursachen …

Bodhidharma

(119 words)

Author(s): Astley, I.
[English Version] (chinesisch Putidamo, japanisch Bodaidaruma), halblegendarische Gestalt des ostasiatischen Buddhismus. Dieser südindische Prinz soll um 500 v.Chr. nach Nordchina gereist sein, wo er im Kloster Shaolin neun Jahre lang vor einer Wand in Meditation hockte. Diese und ähnliche Erzählungen dienen traditionsintern als die ersten Zeichen der oft als exzentrisch dargestellten Chan- (japanisch: Zen-) Schule und sind von großer rel. und heuristischer Bedeutung. Auch die Rolle des B. in der…

Dōgen

(163 words)

Author(s): Astley, I.
[English Version] . Nachname Kigen (auch Buppōbō; postum Shōyō Daishi bzw. Busshō Dentō Kokushi; 1200–1253). Führender Buddhist der Kamakura-Zeit (1192–1333) (Buddhismus: I.,2., d), Gründer der Sōtō-Schule (chinesisch Caodong zong; japanisch Sōtō-shū) des Zen-Buddhismus (Chan-Buddhismus). Sohn einer Adelsfamilie, verlor seine Eltern mit sieben Jahren, wurde mit 13 als Novize am Tempel Hieizan (Tendai-Schule) bei Kyōto aufgenommen. Zw. 1223 und 1227 studierte er in China beim Meditationsmeister Ruj…

Avalokiteśvara.

(335 words)

Author(s): Astley, I.
[English Version] Auch chinesisch Guanshiyin bzw. Guanyin, japanisch Kanzeon bzw. Kannon; Lokeśvararāja. Der Name bedeutet etwa: »Der auf die Welt hinunterschaut«. Eine der ältesten und beliebtesten Bodhisattva-Gestalten des Buddhismus. In Ostasien wird A. oft in einer weiblichen Gestalt dargestellt; in Tibet ist der Kult der Tārā als weibliches Gegenstück zu ihm entstanden. Der Dalai Lama (I.) wird als seine Verkörperung angesehen. Mit dem Buddha Amitābha assoziiert, wird A. in der Ikonographie …

Amitābha

(840 words)

Author(s): Astley, I. | May, J.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich A. (Sanskrit) »(Buddha des) unermeßlichen Lichtes«, bzw. Amitāyus, »(Buddha des) unermeßlichen Lebens« (Buddha); chinesisch Amituo, japanisch Amida (Buddha des Westens); assoziiert Bodhisattva, Avalokiteśvara und Mahāsthāmaprāpta. Diese drei Gestalten sind ein häufiges Thema der buddhistischen Ikonographie. Der A.-Kult begann anscheinend im Nordwesten Indiens, möglicherweise durch den zoroastrianischen Kult des Ahura Mazdā beeinflußt. Bis zum 3.Jh. n.Chr.…

Buddha

(1,418 words)

Author(s): Astley, I. | Yaldiz, M.
[English Version] I. Der historische Buddha B. »der Erleuchtete«; Sippenname Gautama; gegebener Name Siddhārtha; die Bez. Śākyamuni bedeutet »Weiser des Śākya Stammes«; andere Bez.: Anredeform Bhagavat (»Herr«), Selbstbez. Tathāgata. Es ist kaum möglich, die genauen hist. Umstände des Lebens des B. zu rekonstruieren, obwohl man aufgrund u.a. archäologischer Funde nicht mehr an seiner Historizität zweifelt. Seinen Anhängern war v.a. buddhavacana – »das Wort«, d.h. seine Lehre (dharma; Buddhismus: I.,1…

Buddhismus

(9,862 words)

Author(s): Astley, I. | Mürmel, H. | Sagaster, K. | Baumann, M. | Yaldiz, M. | Et al.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich 1. Der Buddha und seine Lehre Die Lebensdaten des hist. Buddha sind unsicher. Als konventionell gelten 563–483 v.Chr. Der Buddha verstand seine Lehre als einen Weg, der zur Erlösung verhelfen soll, d.h. zur Befreiung vom leidhaften Kreislauf der Wiedergeburten. Diese Lehre (dharma) wird oft in einer med. Metapher dargestellt: Der Buddha identifizierte das grundlegende Problem der Existenz als Krankheit, fand deren Ursache, erkannte die mögliche Heilung und ver…

Kanon

(3,697 words)

Author(s): Pezzoli-Olgiati, D. | Schindler, A. | Huizing, K. | Troianos, S.N. | Felmy, K.C. | Et al.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich Der K. kann als Ergebnis eines komplexen Selektionsprozesses von Schriften definiert werden, die als autoritativ betrachtet werden; aus der Gesamtheit der vorliegenden schriftlichen Traditionen werden nach bestimmten Kriterien Schriften als heilig oder inspiriert (Inspiration) ausgesondert. Obwohl sich der Begriff des K. als normative Sammlung von heiligen Schriften im Rahmen der jüd.-christl. Tradition herausgebildet hat, ist er zu einem religionswiss. F…