Search

Your search for 'dc_creator:( "B. Bader" ) OR dc_contributor:( "B. Bader" )' returned 205 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Diphthera

(201 words)

Author(s): B. Bader
(διφϑέϱα = präparierte Tierhaut) Leder, insbesondere als Beschreibstoff; Buch, Schriftstück (meist im Plural -rai), mit dem Beigeschmack des ehrwürdigen Alters, da Leder besonders in früher Zeit als Beschreibstoff diente. So fand der griech. Historiker Ktesias um 400 v. Chr. am persischen Königshof «königliche D.i» mit historischen Aufzeichnungen vor, die er als Quelle benützte (Diodor 2,32); Euripides erwahnt D.i, auf denen in Delphi Orakelsprüche aufgeschrieben wurden (Frg. 627 N.). Sprichwört…

Apollonios von Rhodos

(63 words)

Author(s): B. Bader
Griech. Dichter, Philologe und Bibliothekar des 3. Jh.s v. Chr. Er war in Alexandrien Schüler des Kallimachos und als Nachfolger Zenodots Leiter der Bibliothek, geriet aber in einen Streit mit Kallimachos (wohl wegen seines Epos «Argonautika») und zog sich zurück nach Rhodos; daher erhielt er den Beinamen «Rhodios». B. Bader Bibliography Herter, H.: A. In: Pauly-Wissowa. Suppl.-Bd. 13, Sp. 15–56.

Narthex Ilias

(79 words)

Author(s): B. Bader
von griech. νάϬΰηέ= Kästchen oder Kasten zur Aufbewahrung von Salben, Medikamenten u.ä. Alexander der Große führte auf seinen Feldzügen eine von seinem Lehrer Aristoteles revidierte Ausg. der Ilias mit. Als er unter persischen Schätzen einen bes. kostbaren Narthex erbeutete, bestimmte er ihn zur Aufbewahrung seiner Ilias, die deshalb «die Ilias aus dem Narthex» gen. wurde. (Strabo 13.1.27; Plutarch, Alex. 8,2. 26,1.2; Plinius d.Ä. 7,108). B. Bader Bibliography Fox, R. L.: Alexander der Große. Düsseldorf 1974, S. 76.

Kylistos

(44 words)

Author(s): B. Bader
(Κυλιστός, verwandt mit Kylindros) im hellenistischen Ägypten Fachausdruck des Postwesens: ein größeres Schriftstück (oder ein Konvolut von Schriftstücken?), das zum Zweck des Transports zusammengerollt war. B. Bader Bibliography Preisigke, F.: Die ptolemäische Staatspost. In: Klio 7. 1907, S. 241—277, hier S. 263 f.

Ritschl, Friedrich

(156 words)

Author(s): B. Bader
* 6.4.1806 in GroߗVargula bei Erfurt, 9. 11.1876 in Leipzig, klassischer Philologe und Bibliothekar. R. war 1839–1865 Professor in Bonn, seit 1854 zugleich Leiter der UB Bonn, danach Professor in Leipzig. Weniger durch zukunftsweisende Neuerungen als mit Tatkraft, Pragmatismus und organisatorischem Geschick erreichte er an der UB Bonn grundlegende Verbesserungen im Sinne einer modernen wiss. Gebrauchsbibliothek. Aus den Reihen der zahlreichen von ihm beschäftigten Hilfskräfte gingen einige bede…

Pamphilos von Caesarea

(61 words)

Author(s): B. Bader
(309/310 als Märtyrer), Presbyter, Lehrer des Eusebios, Neuschöpfer der von Origenes gegr. Bibl. von Caesarea. B. Bader Bibliography Wendel, C. / Göber, W. in: Handb. der Bibliothekswissenschaft. Bd. 3,1. 2. Aufl. Wiesbaden 1959, S. 131 — 132 Cavallo, G. in: Le biblioteche nel mondo antico e medievale, a cura di G. Cavallo. Bari 1988, S. 65 — 78.

Tabula (lat.)

(188 words)

Author(s): B. Bader
Brett, Tafel oder Platte aus Holz; üblicher Ausdruck für die als Schriftträger dienende Holztafel, einen der gebräuchlichsten Beschreibstoffe der Antike (Schreibtafel). Manchmal mit weißer Farbe überzogen, oft mit einer Wachsschicht versehen (Cerata tabula), diente die T. für Aufzeichnungen jeder Art, z. B. für Schulübungen, Briefe (Brieftafel), Entwürfe zu lit. Werken. Speziell kann T. eine Tafel für öffentliche Bekanntmachungen (Album), einen «Stimmzettel» bei Wahlen sowie (meistens im Plural)…

Antigraphon

(66 words)

Author(s): B. Bader
In der Antike Abschrift einer Urkunde oder eines Briefs oder dem Original gleichwertige Doppelausfertigung (Duplikat); (handschriftliches) Exemplar eines literarischen Werks. Gegensatz: Autographon B. Bader Bibliography Dziatzko, K. in: Pauly-Wissowa. Halbbd. 2, Sp. 2424 Gardthausen, V.: Griech. Paläographie. 2. Aufl. Bd. 2. Leipzig 1913, S. 162, 425 – 7 Preisigke, F. / Kiessling, E.: Wörterbuch der griech. Papyrusurkunden. Bd. 4. Berlin 1944, Sp. 172 – 173.

Serenus Sammonicus

(48 words)

Author(s): B. Bader
† 212, röm. Schriftsteller. Er soll eine Bibl. von nicht weniger als 62 Tsd. Buchrollen besessen haben, die sein Sohn seinem Schüler, dem späteren Kaiser Gordian II. (238), vermachte (Script. Hist. Aug., Gord. 18,2). B. Bader Bibliography Der Kleine Pauly. Bd. 5. München 1975, Sp. 133

Exzerpt

(113 words)

Author(s): B. Bader
(lat. excerptum «Herausgepflücktes»), Stellen (z. B. Zitate, Kapitel), die aus einem oder mehreren größeren schriftlichen Werken ausgewählt worden sind, um als Zitate- oder Materialzusammenstellung für die verschiedensten Zwecke (z. B. Quellenslg., lit. Blütenlese, Schulbuch) zu dienen und das für den Auswählenden oder sein Publikum Relevante bequem und übersichtlich verfügbar zu machen. Schon in der Antike waren solche Slg. überaus beliebt und verbreitet. In neuerer Zeit wird E. auch allgemeine…

Parerga

(58 words)

Author(s): B. Bader
(griech. πάρεργον = Nebensache, Beiwerk), erscheint in Buchtiteln (bes. philosophischen und altertumswiss.) zur Bezeichnung von kleinen Aufsätzen, bes. solchen, die bei der Erarbeitung eines größeren Werks angefallen sind. Beispiele: Schopenhauer: P. und Paralipomena; Max Stirner: R, Kritiken, Repliken. B. Bader Bibliography Schulz, H. / Basler, O.: Dt. Fremdwb. Bd. 2. Berlin 1942 (ND Berlin 1974), S. 344.

Autographon (griech.)

(42 words)

Author(s): B. Bader
Bei literarischen Schriften der Antike: die eigenhändige Niederschrift des Autors, das Original, im Gegensatz zur Abschrift (Antigraphon und Apographon). Literarische Autographa sind uns in keinem Fall erhalten. Autograph B. Bader Bibliography Dziatzko, K.: A. In: Pauly-Wissowa. Halbbd. 4, Sp. 2596-2597.

Cento

(169 words)

Author(s): B. Bader
(lat., eigentlich ein aus Flicken zusammengenähtes Tuch oder Kleidungsstück), eine aus Versen oder Verstellen anderer Dichter zusammengesetzte Dichtung, sei es in spielerischer, parodistischer oder ernster Absicht. In der Antike dienten vor allem die bekanntesten Dichter Homer und Vergil als «Steinbruch». Vorstufen begegnen schon im 5. Jh. v. Chr. und früher (Epos, Aristophanes). Weite Verbreitung fand die Form in der Spätantike, z. B. bei Ausonius, der sich auch theoretisch darüber äußerte. Chr…

Thesaurus linguae Latinae

(65 words)

Author(s): B. Bader
(«Schatzhaus der lat. Sprache»), das größte lat. Wörterbuch; es erscheint seit 1900 und ist 2005 beim Buchstaben P angelangt. Gegr. als Gemeinschaftsunternehmen der fünf damaligen dt.-sprachigen Akad. d. Wiss., wird der T. heute von 27 Akademien u. ä. Institutionen aus 20 Ländern getragen. B. Bader Bibliography Krömer, D.: Lexikographie III. In: Der Neue Pauly. Bd. 15 / 1. Stuttgart 2001, Sp. 143–149

Nash-Papyrus

(120 words)

Author(s): B. Bader
hebräischer Papyrus vermutlich des 2.Jh.s v. Chr., den W. L. Nash, Sekretär der britischen Society of Biblical Archaeology, 1902 in Ägypten erwarb und der University Library Cambridge schenkte. Das Bl. enthält die zehn Gebote sowie das «Höre, Israel» (5. Mose 6, 4 — 5). Der N. ist nicht ein Bruchstück einer Bibelhs., sondern eine für bestimmte Zwecke hergestellte Textzusammenstellung. Bis zur Entdeckung der Qumran — Hss. 1947 galt er als ältester Textzeuge der hebräischen Bibel. B. Bader Bibliography Cook, S. A.: A pre – masoretic Biblical papyrus. In: Proceedings of the So…

Epaphroditos, Marcus Mettius

(57 words)

Author(s): B. Bader
griech. Philologe in Rom, starb unter Kaiser Nerva (96–98 n. Chr.). Er besaß eine gewaltige Bibl, von 30 Tsd. Buchrollen. Eine Portraitstatue von ihm ist erhalten. B. Bader Bibliography Cohn, L.: E. (5) In: Pauly-Wissowa Halbbd. 10, Sp. 2711 bis 2714 Richter, G.: The Portraits of the Greeks. Bd. 3. London 1965, S. 285.

Eusebios von Caesarea

(59 words)

Author(s): B. Bader
(ca. 260–340), griech. Kirchenvater, am bedeutendsten als Kirchenhistoriker. Bei seiner fruchtbaren schriftstellerischen Tätigkeit stützte er sich auf die Bibl, von Caesarea, bei deren Ausbau er seinen Lehrer Pamphilos unterstützte. B. Bader Bibliography Wallace-Hadrill, D. S.: Eusebius of Caesarea. London 1960 Ruhbach, G. in: Gestalten der Kirchengeschichte. Hrsg, von M. Greschat. Bd. 1. Stuttgart 1984, S. 224–235.

Frons

(107 words)

Author(s): B. Bader
(lat. Stirn) begegnet ein paarmal in der röm. Lit. (teils im Singular, teils im Plural) als Bezeichnung eines Teils der Buchrolle. Gemeint sind an den meisten Stellen wahrscheinlich die beiden Schnittflächen, d. h. die flachen Schmalseiten der Rolle, deren eine bei der Aufbewahrung im Regal die Schauseite der Rolle bildete. An manchen Stellen hingegen muß F. den Anfang, das erste Blatt einer Rolle oder eines Codex bedeuten. B. Bader Bibliography Thesaurus linguae Latinae. Bd. 6, 1. Leipzig 1912–1926, Sp. 1362,84–1363,12 Besslich, S.: Die «Hörner» des Buches. In: Gut.-Jb. 197…

Pluteus

(16 words)

Author(s): B. Bader
(lat.), Wandbrett oder –gestell zur Aufstellung –regal. (Juvenal 2,7; Sidonius epist. 2,9,4). B. Bader

Stilus

(64 words)

Author(s): B. Bader
lat. Bezeichnung des antiken Schreibgriffels. Er bestand in der Regel aus Bronze, sonst aus Elfenbein, Knochen oder Edelmetall, und diente vor allem zum Ritzen in Wachs (Cerata tabula). Durch viele Funde von Originalen und durch bildliche Darstellungen sind wir über seine Form und Verwendung gut unterrichtet. (Abb. oben rechts) B. Bader Bibliography Blanck, H.: Das Buch in der Antike. München 1992, S. 64.
▲   Back to top   ▲