Search

Your search for 'dc_creator:( "B. Bader" ) OR dc_contributor:( "B. Bader" )' returned 179 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Cassiodorus, Magnus Aurelius Senator

(212 words)

Author(s): B. Bader
(ca. 485 — 580), spätröm. Schriftsteller. Nach einer Karriere als Politiker unter den Ostgotenkönigen zog er sich um 550 in das von ihm gegründete Kloster Vivarium nahe der Südspitze Italiens zurück. Den Mönchen wies er als wesentliche Aufgabe das Abschreiben religiöser und profaner Schriften und die Pflege und Erweiterung der bedeutenden Klosterbibl, zu; er schrieb für sie die Institutiones, eine Art Studienhandbuch, aus dem sich auch die Bibl, rekonstruieren läßt. C. und sein Kloster sind von …

Testimonium

(94 words)

Author(s): B. Bader
(lat., Plur. -onia) «Zeugnis»;in der Klassischen Philologie eine Stelle aus einem antiken Text, die von einem anderen antiken Autor zitiert wird und als «indirekte Überlieferung» für die Feststellung des zitierten Textes heranzuziehen ist. T. nennt man ferner eine antike Äußerung über einen antiken Autor, im Unterschied einerseits zu den Texten des Autors selbst, andererseits zu modernen Darstellungen des Autors. B. Bader Bibliography Wilpert, G. von: Sachwb. der Literatur. 7. Aufl. Stuttgart 1989, S. 929 Dover, K.: Textkritik. In: Einleitung in die griech. Philologie.…

Liber

(107 words)

Author(s): B. Bader
urspr. der innere Teil der Baumrinde, der Bast, der im Altertum u. a. als Beschreibstoff benutzt wurde; dann Buchrolle, sowohl hinsichtlich der physischen Form als auch hinsichtlich des Inhalts zur Bezeichnung eines Schriftwerks oder eines Teils eines mehrere Rollen umfassenden Schriftwerks; schließlich allg. Buch, ht. Werk, Schriftstück, ohne Rücksicht auf physische Form und Umfang. Eine juristische Definition gibt im frühen 3. Jh. Ulpian (dig. 32, 52). B. Bader Bibliography Sprockhoff, E.: De libri, voluminis ... vocabulorum apud Gellium, Ciceronem, Athenaeum us…

Paragramm

(106 words)

Author(s): B. Bader
veralteter Ausdruck aus dem Griech. (nach Aristoteles Rhet. 1412 a 29) für ein Wortspiel: Austausch eines Buchstabens (oder mehrerer) in einem Wort in verfälschender, scherzhafter oder verspottender Absicht. Beispiele: Verspottung des Kaisers Tiberius als «Biberius» (Sueton Tib. 42, von lat. bibere = trinken), des Philosophen Demokritos als «Lerokritos» (Diog. Laert. 10,8, von griech. leros Geschwätz); ital. traditore (Verräter) statt traduttore (Übersetzer). B. Bader Bibliography Ersch, J. S. / Gruber, J. G.: Allg. Encyclopädie der Wissenschaften und Künste. Sect…

Ostrakon

(203 words)

Author(s): B. Bader
(griech. öoτϱαχov, Plur. Ostraka), Tonscherbe; im Altertum ein verbreiteter Beschreibstoff, einfacher und billiger als Papyrus. Da das Geschirr überwiegend aus Tongefäßen bestand, standen Scherben davon praktisch überall kostenlos zur Verfügung, auch für ärmere Leute. Man schrieb mit Tinte in erster Linie auf die konvexe Seite. In Ägypten (Hauptfundort: Theben) sind große Mengen von O.a vorwiegend aus röm. Zeit gefunden worden. Sie enthalten Steuerquittungen, andere kleine Urkunden sowie private Aufzeichnungen jeder Art (Briefe, Schulübungen, Rechnungen, Notizen). Im A…

Delphi

(73 words)

Author(s): B. Bader
antike Kultstätte, besaß nach dem Zeugnis einer Inschrift eine Bibl., errichtet um 100 n. Chr. Man vermutet, daß sie (wie in anderen griech. Städten auch) mit dem Gymnasion verbunden war; allerdings soll die Inschrift in einer ganz anderen Gegend von D. gefunden worden sein. B. Bader Bibliography Weil, R. in: ZfB 21. 1904, S. 459 Wendel, C. / Göber, W. in: Handb. d. Bibliothekswiss. Bd. 3,1. 2. Aufl. Wiesbaden 1955, S. 97·

Spuria

(101 words)

Author(s): B. Bader
lat. spurius = «Sohn aus einer nicht vollgültigen Verbindung», seit der Spätantike Bezeichnung von lit. Werken oder Stellen, die in der Überlieferung einem bestimmten Autor zugeschrieben werden, aber nicht von ihm stammen. Werkverzeichnisse antiker und ma. Auto-ren enden manchmal mit Gruppen, die «Dubia» und «S.» (oder «Dubia et S.» zus.) überschrieben sind, d. h. die Werke zweifelhafter oder falscher Zuschreibung enthalten (vgl. z. B. Eligius Dekkers «Clavis patrum Latinorum». 2. Aufl. 1961, S. 274, 311 u. ö.). B. Bader Bibliography Forcellini, A.: Totius Latinitatis lexico…

Tyrannion von Amisos

(102 words)

Author(s): B. Bader
griech. Philologe in Rom (1. Jh. v. Chr.). Bes. Verdienste erwarb er sich um die Überlieferung der Schriften des Aristoteles: Er beschäftigte sich mit den Aristoteles-Mss., die Sulla nach Rom gebracht hatte ( Apellikon), und vermittelte ihre epochemachende Publikation durch Andronikus von Rhodos. B. Bader Bibliography Fehrle, R.: Das Bibl.wesen im alten Rom. Freiburg i. Br. 1986, S. 17–18 Gottschalk, H. B.: Aristotelian Philosophy in the Roman World. In: Aufstieg und Niedergang der röm. Welt. Berlin / New York 1987, S. 1083–1087 Wilker, J.: Irrwege einer antiken Bücherslg. In:…

Hesychios aus Alexandreia

(78 words)

Author(s): B. Bader
griech. Philologe des 5./6. Jh.s, Verf. eines umfangreichen Lexikons. Als seine Hauptquelle nennt er selbst Diogenianos. Das Werk ist nur in einer Hs. des 15. Jh.s in veränderter Fassung erhalten. Es ist von großer Bedeutung für die Textkritik der griech. Dichter und die Erforschung der griech. Dialekte. B. Bader Bibliography Hesychii Alexandrini Lexicon ed. K. Latte. 2 Bde. Hauniae [Kopenhagen] 1953–1966 Hunger, H.: Die hochsprachliche profane Lit. der Byzantiner. Bd. 2. München 1978, S. 35–36.

Libri inscriptionum

(157 words)

Author(s): B. Bader
(Inschriftenbücher) Slg. von Abschriften antiker Inschriften gab es schon im frühen MA. In einer vermutlich um 800 im Kloster Reichenau entstandenen Hs. sind 80 Inschriften aus Rom und Pavia zusammengestellt. Einen Aufschwung der Sammeltätigkeit brachte die ital. Renaissance; u. a. legten Cola di Rienzi, Poggio und Cyriacus von Ancona Slg. an. Die gedr. l. i. setzen 1489 ein (H 14963). Wesentliche Verbesserungen in der Genauigkeit der Wiedergabe wurden seit Mitte des 16. Jh.s erreicht. 1603 verö…

Traube, Ludwig

(188 words)

Author(s): B. Bader
* 19. 6. 1861 in Berlin, † 19. 5. 1907 in München, dt. Latinist und Paläograph. Sein Studium und seine wiss. Laufbahn spielten sich fast ausschließlich in München ab, wo er sich 1888 habilitierte und 1902 (definitiv erst 1904) Ordentlicher Professor für Lat. Philologie des MA wurde. Er war, auch durch seine Schüler, eine der bahnbrechenden Gestalten in der Gesch. der mittellateinischen Philologie und gilt als der Begründer der wiss. lat. Paläographie in Deutschland. Sein Buch «Nomina Sacra» ist …

Kleinasiatische Bibliotheken

(191 words)

Author(s): B. Bader
(im Altertum). Schon um 365 v.Chr. errichtete der Tyrann Klearchos in Herakleia am Pontos eine Bibliothek. Die bedeutendste Bibl. Kleinasiens befand sich jedoch in Pergamon. Dort gab es weitere Bibl.en in Zusammenhang mit einem Gymna-sion und einem Asklepios-Heiligtum. Verbindung einer Bibl, mit einem Gymnasion oder einer Hochschule ist noch in Halikarnassos, Knidos, Mylasa, Nysa, Smyrna und Teos nachweisbar. Dion Chrysostomos ließ um 100 n. Chr. in seiner Vaterstadt Prusa eine Bibl, errichten. …

Dura-Europos

(80 words)

Author(s): B. Bader
antike Stadt in Mesopotamien, ca. 256 n. Chr. zerstört und dann verlassen. Die Ausgrabungen 1921 – 1935 förderten viele Pergamenturkunden aus der Zeit vom 2. Jh. v. Chr. bis zum 3. Jh. n. Chr. sowie Papyri des 3. Jh.s n. Chr. zu Tage. D. ist einer der wichtigsten außerägyptischen Fundorte von Papyri. B. Bader Bibliography The Excavations at D. Final Report 5, 1. New Haven 1959 Reallexikon für Antike und Christentum. Bd. 4. Stuttgart 1959, Sp. 358 – 370·

Pugillares

(64 words)

Author(s): B. Bader
oder Pugillaria (lat., Plural, auch im Singular und als Adjektiv), in Antike und MA Bezeichnung für kleinformatige Wachstafeln (Cerata tabula), auch für ein danach gebildetes Pergamentheft in Codexform; eigentlich: was man in der Faust (pugnus) halten kann. B. Bader Bibliography Pauly-Wissowa Halbbd. 46. 1959, Sp. 2515 — 2516 Vocabulaire du livre et de l'écriture au moyen âge. Ed. par. O. Weijers. Turnhout 1989.

Thermenbibliotheken

(112 words)

Author(s): B. Bader
Die großen Thermenanlagen des antiken Rom enthielten außer Badeanlagen auch andere Freizeiteinrichtungen, zu denen vermutlich Bibl.en gehörten. Eine Inschrift erwähnt einen Sklaven, der anscheinend Bibliothekar an der griech. Abt. einer (nicht genauer bezeichneten) Thermenbibl. war; die Bibl. des Trajansforums soll im 4. Jh. in die Diokletiansthermen ausgelagert gewesen sein. In den Ruinen der Trajansund der Carcacallathermen haben sich Räume gefunden, die allg. als Bibliothekssäle gedeutet werden. B. Bader Bibliography Blanck, H.: Das Buch in der Antike. München …

Eratosthenes von Kyrene

(71 words)

Author(s): B. Bader
(wahrscheinlich ca 275–195 v. Chr.), vielseitiger griech. Gelehrter, Leiter der Bibl, von Alexandria als Nachfolger des Apollonios von Rhodos. B. Bader Bibliography Pfeiffer, R.: History of classical Scholarship from the Beginningsto the End of the Hellenistic Age. Oxford 1968, S. 152–170 Cambridge History of classical Literature. Bd. 1. Cambridge 1985, S. 604 und 823 f Encyclopedia of Library and Information Science. Bd. 39. New York/Basel 1985, S. 184–185

Pinakes

(70 words)

Author(s): B. Bader
Plural von griech. πίναξ = Tafel, Verz.; insbes. der monumentale Kat. der Bibl, von Alexandria, den Kallimachos anlegte und der eine handbuchartige Bestandsaufnahme der gesamten griech. Lit. darstellte. B. Bader Bibliography Schmidt, F.: Die P. des Kallimachos. Berlin 1922 Witty, F.J.: The P. of Callimachos. In: Library Quarterly 28. 1958, S. 133 bis 136 Blum, R.: Kallimachos und die Literaturverzeichnung bei den Griechen. In: AGB 18. 1977, Sp. 1—260.

Diarium

(145 words)

Author(s): B. Bader
(lat.) Tagebuch, tageweise Aufzeichnungen, tageweiser Bericht. Das Wort erscheint erstmals bei dem röm. Historiker Sempronius Asellio (um 100 v. Chr.) als Entsprechung des griech. έφήμεϱις Im antiken und ma. Lat. in dieser Bedeutung sehr selten, begegnet es neuzeitlich in Titeln von Büchern, Ztg. und Zss., die über aktuelle oder jüngst vergangene Ereignisse ausführlich berichten. Beispiele: «Wienerisches D.» (Ztg. des 18. Jh.s), «D. Europaeum ... oder kurtze Beschreibung denckwürdigster Sachen, so sich ... in Europa ..…

Memphis

(83 words)

Author(s): B. Bader
eine der Hauptstädte Altägyptens, bedeutender Fundort von Papyri schon in der Frühzeit der Papyrologie Anfang und Mitte des 19. Jh.s (u.a. umfangreiche Urkundenfunde ptolemäischer Zeit im Serapisheiligtum, heute verstreut; Bruchstück eines Bibliothekskat. aus dem 3.Jh. n. Chr., heute in St. Petersburg). B. Bader Bibliography Mitteis, L. / Wilcken, U.: Grundzüge und Chrestomathie der Papyruskunde. Bd. 1,2. Leipzig 1912, S. 182—184 Urkunden der Ptolemäerzeit. Hrsg, von U. Wilcken. 2 Bde. Berlin 1927 bis 1957 Preisendanz, K.: Papyrusfunde und Papyrusforschungen. Leipzig …

Octavische Bibliothek

(65 words)

Author(s): B. Bader
die jüngere der beiden von Kaiser Augustus in Rom errichteten öffentlichen Bibl.en. Sie befand sich im Porticus Octaviae, einem Tempelbezirk auf dem Marsfeld. Archäologische Überreste sind nicht erhalten. B. Bader Bibliography Wendel, C. / Göber, W. in: Handb. der Bibliothekswissenschaft. 2. Aufl. Bd. 3,1. Wiesbaden 1955, S. 120—121 Fehrle, R.: Das Bibliothekswesen im alten Rom. Freiburg i. Br. 1986, S. 64 bis 65.
▲   Back to top   ▲