Search

Your search for 'dc_creator:( "B. Bader" ) OR dc_contributor:( "B. Bader" )' returned 205 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Pompeji

(102 words)

Author(s): B. Bader
In P. sind Bibl.en nach den bisherigen Ausgrabungen nicht sicher nachweisbar, obwohl es zahlreiche Privatbibl.en gegeben haben dürfte. Jedoch deuten in der Casa del Menandro bestimmte Indizien auf eine Bibl, hin: An einem Peristyl liegen nebeneinander ein Zimmer, das mit hölzernen Regalen ausgestattet war, und vier große Nischen mit Wandmalereien aus der lit. Sphäre, darunter einem Bildnis Menanders. Die Deutung eines Gebäudes an der Ostseite des Forums als öffentliche Bibl, ist sehr zweifelhaft. B. Bader Bibliography Richardson, L.: The Libraries of Pompeii. In: Archaeo…

Procurator bibliothecarum

(43 words)

Author(s): B. Bader
in der röm. Kaiserzeit etwa seit Claudius ein hoher Verwaltungsbeamter, dem die öffentlichen Bibl.en Roms zentral unterstanden. Bekanntester Inhaber des Amtes war der Historiker Sueton. B. Bader Bibliography Fehrle, R.: Das Bibliothekswesen im alten Rom. Freiburg 1986, S. 81 — 84.

Romische Datierung

(171 words)

Author(s): B. Bader
Die Angabe des Jahres erfolgte üblicherweise durch Nennung der beiden j. wechselnden höchsten Beamten, der Konsuln, in der Kaiserzeit auch durch Zahlung der Tribunatsjahre des Kaisers. Die Zählung «ab urbe condita» (= seit der Gründung Roms) setzte sich in der Antike nicht durch und wurde erst in der Neuzeit üblich. Der Tag wurde durch die Kalendae (i. Tag des Monats), Nonae (5. oder 7. je nach Monat) und Idus (13. oder 15.) bzw. durch Rückwartszahlung von diesen – unter Mitzahlung des Ausgangst…

Fanniana (charta)

(46 words)

Author(s): B. Bader
eine gehobene Qualitätsstufe des Schreibmaterials Papyrus, benannt nach einem Fannius, in dessen Papyrusfabrik in Rom sie durch Verfeinerung der mittelmäßigen Sorte Amphitheatrica gewonnen wurde (Plinius, hist. nat. 13, 74 und 78). B. Bader Bibliography Lewis, N.: Papyrus in classical Antiquity. Oxford 1974, S. 34–69.

Monobiblos

(76 words)

Author(s): B. Bader
(Nebenformen – biblon, – biblion), griechlat. Ausdruck für ein lit. Werk, das nur aus einem Buch bestand und nur eine Buchrolle eanspruchte. Insbes. wird das erste Elegienbuch des Properz, das zunächst allein veröff. wurde, von Martial (14, 189) und auch in der Überschrift, die ihm in den Hss. orangestellt ist, als M. bezeichnet. B. Bader Bibliography Birt, T.: Zur M. und zum Codex N des Properz. In: Rheinisches Museum 64. 1909, S. 393 — 411.

Album

(70 words)

Author(s): B .Bader
In der Antike urspr. eine geweißte Tafel zum Anschreiben öffentlicher Bekanntmachungen. Dann Liste, Verzeichnis, Buch mit leeren Blättern für Aufzeichnungen; seit dem 17./18. Jh. Stammbuch, Gedenkbuch; seit dem 19. Jh. gedrucktes Buch, das vorwiegend aus einer Zusammenstellung von Bildern oder Gedichten besteht. B .Bader Bibliography Bogeng, G. A. E.: Einführung in die Bibliophilie. Leipzig 1931 Radke, G.: A. In: Der Kleine Pauly. Bd. 1. Stuttgart 1964, Sp. 235 f.

Hippokrates

(89 words)

Author(s): B. Bader
(* 460 v. Chr.), berühmtester Arzt der Antike. Mit ihm verbindet sich ein frühes Beispiel einer Corpus-Bildung: Unter seinen Namen stellte man in der Anzeugten zahlreiche nach Form, Inhalt und Entstehungszeit verschiedenartige medizinische Schriften, so daß sich eine als «Corpus Hippocraticum» bezeichnete umfangreiche Textslg. bildete, deren Verfasserschaft im einzelnen schon früh unklar war; es ist nicht einmal sicher, ob überhaupt echte Schriften des H. darunter sind. B. Bader Bibliography Diller, H.: Stand und Aufgaben der Hippokratesforschung. In: Akad. d. Wis…

Römisches Buch

(112 words)

Author(s): B. Bader
Das R. entspricht in der Form dem griech; die Buchrolle und der Codex einschl. seiner holzernen Vorstufen (Cerata tabula) dominieren auch hier. Jedoch scheint der Beschreibstoff Leinen (Libri lintei) eine italische Spezialität gewesen zu sein. Inhaltlich geht das R. von den amtlichen Aufzeichnungen Acta, Annalen, Commentarii undFasti (Kalender) aus. Die schriftliche rom. Lit. im engeren Sinn entwickelte sich nach griech. Vorbildern seit der 2.Hälfte des 3. Jh.s v. Chr. Die lat. Papyrusfunde aus Ägypten entsprechen in der Buchform ganz den griechischen B. Bader Bibliography Cava…

Augustus

(89 words)

Author(s): B. Bader
(63 v. Chr. –14 n. Chr.) der erste röm. Kaiser. Im Rahmen seiner Kulturpolitik, durch die er eine neue Epoche der röm. Kulturgeschichte heraüffuhrte, gründete er in Rom zwei öffentliche Bibliotheken: beim Apollo-Tempel auf dem Palatin (28 v. Chr. eingeweiht und endgültig 363 durch Brand zerstört) und wenige Jahre später im Porticus der Octavia auf dem Marsfeld. B. Bader Bibliography Wendel, C. / Göber, W. in: Handb. d. Bibliothekswiss. 2. Aufl. Bd. 3,1. Wiesbaden 1955, S. 119–121 Strocka, V. M.: Röm. Bibliotheken. In: Gymnasium 88, 1981, S. 307–309.

Imhotep

(48 words)

Author(s): B. Bader
altägyptischer Baumeister und Priester, 27. Jh. v. Chr. Später wurde er wegen der herausragenden Fähigkeiten und Leistungen, die man ihm auf verschiedenen Gebieten zuschrieb, als Gott verehrt, u. a. als Schutzgott der Schreiber. B. Bader Bibliography Lexikon der Ägyptologie. Bd. 3. Wiesbaden 1980, Sp. 145 – 148.

Selís

(32 words)

Author(s): B. Bader
(σελι´ς), Bezeichnung der Textkolumne in der Papyrusrolle; allg. (dann meist im Plural Selídes σελι´δες): Seite, Geschriebenes. B. Bader Bibliography Lewis, N.: Papyrus in Classical Antiquity. Oxford 1974, S. 79 bis 83.

Militärdiplome

(99 words)

Author(s): B. Bader
sind Urkunden, die bei der Entlassung röm. Soldaten am Ende ihrer Dienstzeit ausgestellt wurden und die aus diesem Anlaß verliehenen Rechte enthielten. Sie hatten die Form von je zwei beidseitig beschrifteten Bronzetäfelchen, die mit einem Draht und zum Auf- und Zuklappen mit zwei Bronzeringen verbunden waren. Diese Form ähnelt der Cerata tabula und kann auch als Vorstufe des Codex betrachtet werden. (Vgl. Abb. Bd. V, S. 185.) Rom. Militärdiplom. B. Bader Bibliography Corpus inscriptionum Latinarum. Bd. 16. Berolini 1936, S. 147–153 Hein, O.: Röm. M. als Bindeglied zwischen R…

Brieftafeln

(163 words)

Author(s): B. Bader
Schreibtafeln aus verschiedenen Materialien (Bleiplatten, Wachstafeln) wurden in der Antike neben Papyrus für Briefe verwendet. Üblich waren Holztafeln, entweder als Diptycha (mit Scharnier und meist mit Wachsschicht) oder als sehr dünne Scheiben, die man in der Mitte zum Zusammenfalten einkerbte; die letztere Form ist vor allem durch die Funde in Vindolanda (England) bekannt geworden. Durch das Zusammenklappen oder -falten, Verschnüren und evt. Versiegeln war die innere Beschriftung besser vor …

Bilderrolle

(170 words)

Author(s): B. Bader
eine mit Bildern illustrierte Buchrolle. Die ältesten Beispiele stammen aus dem alten Ägypten, wo vor allem das Totenbuch illustriert wurde. Aus dem griech.-röm. Bereich haben sich nur spärliche Fragmente von sehr unterschiedlicher künstlerischer Qualität erhalten, z. B. Zeichnungen zu geometrischen und astronomischen Texten (Euklid, Platon, Eudoxos); Bilder von Dämonen in Zauberbüchern; Bilderzyklen in der Art moderner Comics bei literarischen Texten; eine sehr qualitätvolle farbige Darstellung…

Hippo Regius

(102 words)

Author(s): B. Bader
antike Küstenstadt im heutigen Algerien, Bischofssitz des Kirchenvaters Augustinus. Dort gab es eine Kirchenbibl., die Augustin (De haeresibus epilógus 2; epist. 231,7) und sein Schüler und Biograph Possidius (18,9; 31,5.7) erwähnen. Sie enthielt die Bücher der Bibel, die Werke Augustins in bes. zuverlässigen Ex. und Schriften anderer. Ihre Erhaltung lag Augustin bes. am Herzen. Sie überstand die Zerstörung H.s durch die Vandalen im Jahre 431. B. Bader Bibliography Harnack, A. v. in: Preußische Akad. d. Wiss., Phil.-hist. Kl. Abhandlungen 1930, 1, S. 24–27 Wendel, C. / Göber, W. i…

Platanenbibliothek

(69 words)

Author(s): B. Bader
Eine griech. Versinschrift des 2. Jh.s n. Chr., die südöstlich von Rom an der Via Prae-nestina gefunden wurde, nennt «die Bücher bei den Platanen». Wahrscheinlich befand sich hier eine Bibl, bei einem Platanenhain als Teil einer großen Villa. B. Bader Bibliography Winckelmann, J. J.: Werke. Bd. 2. Dresden 1808, S. 299-301 Wendel, C. / Göber, W. in: Handb. der Bibliothekswissenschaft. 2. Aufl. Bd. 3,1. Wiesbaden 1955, S. 118.

Apographon

(47 words)

Author(s): B. Bader
(griech.; lat. apographum): Abschrift, im Gegensatz zum Original (Autographon) und zur Doppelausfertigung ( Antigraphon). Das Wort ist antik in der lat. Lit. selten (Cicero, Plinius d. Ältere, Symmachus), in der griech. anscheinend überhaupt nicht belegt. B. Bader Bibliography Dziatzko, K. in: Pauly-Wissowa. Halbbd. 2, Sp. 2822/2823.

Smyrna

(60 words)

Author(s): B. Bader
kleinasiatische Stadt, heute Izmir. Nach dem Zeugnis des Geographen Strabon (14, 1, 37) gab es dort Ende des 1. Jh.s v. Chr. eine Bibliothek. Sie war vielleicht mit einem Homer geweihten Heiligtum verbunden, das Strabon an derselben Stelle erwähnt. B. Bader Bibliography Wendel, C. / Göber, W. in: Handb. der Bibl.wissenschaft Bd. 3,1. 2. Aufl. Wiesbaden 1955, S. 106–107.

Timgad

(260 words)

Author(s): B. Bader
röm. Stadt in Numidien (Nordafrika), antiker Name: Thamugadi. Dort vermachte im 3. Jh. ein Bürger der Stadt testamentarisch 400.000 Sesterzen zur Errichtung einer öffentlichen Bibl., deren Grundmauern gut erhalten sind und die Rekonstruktion einer Anlage gestatten, die den in Rom entwickelten Bibliotheksbauformen folgte (unter Verzicht auf die Verdoppelung in eine griech. und eine röm. Abteilung). Der Zugang von der Straße führte über Stufen zunächst in einen Hof, den auf drei Seiten (hinten, re…

Prudentiushandschriften

(225 words)

Author(s): B. Bader
Die Beliebtheit des christlichen Dichters Prudentius (348-ca. 410) im MA wird aus der großen Zahl von über 300 erhaltenen Hss., von denen etwa 20 illustriert sind, ersichtlich. Die Bilder schmücken vor allem die Einleitung zur Psychomachia (Szenen aus dem Leben Abrahams) und die Psychomachia («Seelenkampf») selbst, ein allegorisches Gedicht über den Kampf der Tugenden und Laster. Die Bilderhss. sind in Deutschland, Frankreich und den Britischen Inseln in der Zeit vom 9. -13. Jh. entstanden. Deut…
▲   Back to top   ▲