Search

Your search for 'dc_creator:( "Burger, C." ) OR dc_contributor:( "Burger, C." )' returned 12 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Augustinismus.

(591 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] A. im engeren Sinne einer Weiterentwicklung bestimmter Lehren Augustins zu theol. oder philos. Konzeptionen ist zu unterscheiden von A. im weiteren Sinne als Abhängigkeit von Problemstellungen und Antworten Augustins, bes. zur Beziehung des Menschen zu Gott, zur mystischen Einigung mit Gott und zum mönchischen Leben. Zahlreiche Pseudepigrapha bekunden Augustins Bedeutung. Erst um 1250 werden überhaupt ernsthafte Alternativen zu Augustins theol. Denken wirksam. Der Anschluß an Au…

Aegidius (Antonini) von Viterbo

(63 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] (1469–12.11.1532), OESA, Theologe, Prediger, Reformer, päpstl. Legat, Philosoph, Dichter, Geschichtsschreiber, Kabbalist. Kontakte zu Humanisten, bes. zu Marsilio Ficino. 1490–1493 Studium in Padua, 1499–1501 Neapel, 1506 Generalvikar, 1507 Ordensgeneral, 1512 Eröffnungsrede zum V. Laterankonzil, 1517 Kardinal, 1521 Kardinalprotektor des OESA, 1523 Bf. von Viterbo. Christoph Burger Bibliography J.W.O'Malley, Giles of Viterbo on Church and Reform, 1968.

Aegidius von Rom

(156 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] (um 1243 Rom – 22.12.1316 Avignon). Um 1266 M.A. Paris, Schüler des Thomas von Aquin 1269–1272, Sentenzenlesung Paris 1276/77. »De regimine principum« (um 1280) für Philipp den Schönen. Erster Magister OESA in Paris 1285–1291. Generalprior OESA 1292–1295. Von 1295 an als Vertrauensmann Bonifatius' VIII. Erzbf. von Bourges, häufig in Rom. »De renunciatione papae« (1297): Abdankung Coelestins V. rechtmäßig. »De ecclesiastica potestate« (1301/02) begründet die Oberhoheit des Papste…

Amsterdam, Universitäten

(377 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] I. Die Universiteit van Amsterdam (U.v.A.) Die Stadtverwaltung von Amsterdam eröffnete 1632 ein Athenaeum Illustre, das auf das Universitätsstudium vorbereiten sollte. Die beiden ersten Professoren, Gerardus Joannes Vossius für Gesch., Caspar Barlaeus für Philos., waren in Leiden wegen remonstrantischer Neigungen ihrer Ämter enthoben worden. Mathematik, Jura und Medizin folgten bald. Erster Prof. der Theol. wurde 1686 Van Leeuwen. Die Remonstranten gründeten 1634 in A. ein Seminar, di…

Cochlaeus

(249 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] (eigentlich Dobeneck), Johannes (1479 Raubersried, Pfarrei Wendelstein [daher cochlea, »Wendeltreppe«], Mittelfranken – 10./11.1.1552 Breslau), Studium der Artes und der Theol. in Köln, 1510 Rektor der Nürnberger Lateinschule, Humanist, Studium der Rechte in Bologna, 1517 Dr. theol. Ferrara, 1518 Priesterweihe in Rom und Ernennung zum Dekan des Frankfurter Liebfrauenstifts, Gegner Luthers nach Lektüre von »De captivitate Babylonica ecclesiae praeludium«, 1526 Kanoniker von St.Vikto…

Devotio moderna

(255 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] . 1420 von Henricus Pomerius eingeführte Bez. einer von G.Groote (1340–1384) begründeten Frömmigkeitsbewegung. Ihr Ziel war es, die Frömmigkeit der Urgemeinde, der Wüstenväter und Kirchenlehrer in der eigenen Zeit lebendig werden zu lassen: Angesichts des Todes und des Urteils am Jüngsten Tage gilt es sich zu bekehren, sich selbst zu demütigen, dem eigenen Willen abzusterben, gute Vorsätze zu fassen, sich in deren Verwirklichung zu üben, fortzuschreiten in der Liebe zu und Gemein…

Adam Wodham

(65 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] (Woodham, Godham, Goddamus; um 1298–1358), OFM, bedeutender Schüler Wilhelms von Ockham. Ausbildung im Studienhaus des Ordens in London, etwa 1325–1329 Oxford, Sentenzenlesungen 1330 Norwich, bis 1333 Oxford, auch in London, bis 1339 Leiter des Studiums OFM in Oxford, Reise nach Basel. Seine Gnadenlehre wurde in Oxford und in Paris als semipelagianisch (Pelagius/Pelagianer/Semipelagianer) angegriffen. Christoph Burger Bibliography W.J.Courtenay, A.W., 1978.

Gregor

(167 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] von Rimini (um 1300 Rimini – Ende November 1358 Wien), OESA, Studium der Theol. um 1323–1329 Paris, Lektor an den Generalstudien Bologna, Padua, Perugia, Vorlesung über die Sentenzen in Paris 1343/44, dort magister regens bis 1346, am Generalstudium Padua Oktober 1347, lector principalis Rimini 1351, Generalprior 28.5.1357. G. wirkte durch den von ihm selbst sorgfältig ausgearbeiteten Komm. zu den ersten beiden Büchern der Sentenzen fort: in der Theol. durch seine konsequent antip…

Agnetenberg

(77 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] (St. Agnietenberg, Mons S.Agnetis), eines der bedeutendsten und einflußreichsten Klöster der Windesheimer Augustiner-Chorherren, bei Zwolle (Niederlande). Dort 1384 Sammlung von Brüdern vom gemeinsamen Leben, Übersiedlung auf den Nemelerberg, Stiftungsurkunde 1395, Kloster 1398, aufgehoben 1561, abgebrochen 1581. Thomas von Kempen (gest. 1471) war Chronist und zeitweilig Subprior des A., Wessel Gansfort (gest. 1489) war mit A. eng verbunden. Ca. 1480 trat Jan Mombaer (gest. 1501) ein. Christoph Burger Bibliography Monasticon Windeshemense, hg…

Augustinus

(73 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] (seit 1582: Triumphus) von Ancona (um 1270/73 – 2.4.1328), OESA, kirchenpolit. Schriftsteller. 1297 Lektor, ca. 1302 – 1306 Sentenzenlesung Paris, dann Padua, 1313 – 1315 Magister in Paris, Leiter des Generalstudiums OESA und Berater des Königs in Neapel, Beziehungen zu Johannes XXII. Beeinflußt von Aegidius von Rom. »Summa de ecclesiastica potestate«, 1326 beendet, vertritt päpstl. Absolutismus: Weihe- wie Jurisdiktionsgewalt liegen beim Papst. Ntl. Kommentare. Christoph Burger Bibliography U.Horst, Die Lehrautorität des Papstes nach A…

Bartholomäus Arnoldi

(210 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] von Usingen (um 1464 Usingen – 9.9.1532 Würzburg), 1484 Studium in Erfurt, 1491 M.A., lehrte dort 24 Jahre Philos., 1512 Augustiner-Eremit, 1514 Dr. theol. und (bis 1521) Prediger in der Augustinerkirche, 1522 Domprediger, 1525 aus Erfurt vertrieben, ins Würzburger Augustinerkloster aufgenommen, beriet Bf. Konrad von Thüngen, visitierte Klöster der Diözese Würzburg, predigte während des Reichstags 1530 im Augsburger Dom, an der Confutatio des Augsburger Bekenntnisses beteiligt, sc…

Gerson

(337 words)

Author(s): Burger, C.
[English Version] Gerson, Johannes (14.12.1363 Gerson-lès-Barby, Flandern – 12.7.1429 Lyon), Theologieprof., Kanzler der Universität Paris, Vermittler der Ergebnisse universitärer Theol. an Laien, Theoretiker der Mystik (: III.), Kirchenreformer, Ekklesiologe, Kirchenpolitiker im Schisma, Pädagoge. Als »doctor christianissimus«, »doctor consolatorius« oder »cancellarius Parisiensis« prägte er maßgeblich die Theol. des 15.Jh. Er wurde als Gallikaner (Gallikanismus), Konziliarist, Marsilianer (Marsil…