Search

Your search for 'dc_creator:( "Dan, J." ) OR dc_contributor:( "Dan, J." )' returned 86 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Isaak ha-Kohen

(176 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] (von Kastilien; geb. in Soria, Spanien), gehörte zu den Schlüsselfiguren innerhalb der einflußreichen Kabbalistenkreise (Kabbala: II.) in Kastilien während der 2.Hälfte des 13.Jh. Andere wichtige Persönlichkeiten waren sein Vater, Jacob ha-Kohen, sein älterer Bruder, ebenfalls namens Jacob, und sein Schüler Moshe ben Solomon ben Simeon von Burgos. Diese Kabbalisten leiteten ihr esoterisches Wissen hauptsächlich aus dem Gerona-Kreis her, welcher in der 1.Hälfte des 13.Jh. wirkte,…

Jechiel ben Jekutiel

(137 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] von Rom wirkte als jüd. Arzt, Halakhist und ethischer Schriftsteller in der 2.Hälfte des 13.Jh. in Italien. Sein bekanntestes Werk ist die ethische Abhandlung »Ma'alot ha-Midot« (Die aufsteigenden ethischen Qualitäten), geschrieben ca.1287, eines der bedeutendsten ethischen Werke seiner Zeit. J. gründet seine Lehren sowohl auf die traditionelle rabb. Bildung wie auf die rationalistische philos. Ideologie, die unter den jüd. Intellektuellen seiner Zeit vorherrschte. Seine Haltung is…

Maggid

(374 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] . M. ist der allg. hebr. Begriff für »Sprecher«; in der rel. Terminologie hat er zwei verschiedene Bedeutungen: I. In der Bedeutung » Prediger« bez. der Begriff M. eine der bedeutendsten kulturellen Einrichtungen des neuzeitlichen Judentums (: II.–III.). Er bezieht sich auf eine rel. Führungsschicht, die in autoritativer Hinsicht gegenüber dem offiziellen Rabbinat (Rabbi, Rabbiner: II., 2.) zweitrangig ist. Schon immer beschäftigten große Gemeinden Prediger in Dauerstellung, doch pflegten die meisten …

De Leon

(145 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] De Leon, Moses ben Shem Tov (1240, Leon – 1305 Arevalo), größter jüd. Mystiker des MA, Hauptvf. des Buches Zohar, des zentralen Werks der Kabbala. De L. studierte hauptsächlich jüd. Philos. und die Schriften des M.Maimonides, widmete sich später aber den Lehren des geronesischen Kabbalistenkreises und der kastilischen Kabbalisten. Er schrieb den Zohar pseudepigraphisch als Werk von Weisen der Vorzeit; dieses Werk wurde hauptsächlich zw. 1280 und 1291 zusammengestellt und ist zum größt…

Chassidismus

(874 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] . Der Ch. ist die größte und wichtigste jüd. orth. rel. Bewegung der Neuzeit. Seit ihrer Gründung in der Mitte des 18.Jh. durch Rabbi Israel Baal Shem Tov (Akronym Besht) in Südrußland verbreitete sie sich im 19.Jh. in ganz Europa. Heute sind seine Hauptgebiete die Großstädte der Ostküste der USA und Israel. Vor dem Holocaust zählte die Bewegung einige Mio. Mitglieder, heute sind es einige Hunderttausend, die sich gleichmäßig auf die USA und Israel verteilen, wobei auch in Europa…

Adret

(187 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] Adret, Salomo ben Abraham (ca.1235 Barcelona – 1310 ebd.), Akronym »Rashba«, Leiter einer Schule für jüd. Recht und jüd. Mystik Ende 13./Anfang 14.Jh. in Barcelona. Als Schüler der kabbalistischen (Kabbala) Schule von Girona war er Führer einer Gruppe von Kabbalisten in Katalonien. Bevor er in Barcelona Rabbi wurde, betrieb er Handel, u.a. mit dem König von Aragon. Über 1000 seiner Responsen (7 Bde.) sind erhalten, die tägliche Probleme, polit. Dinge, aber auch komplizierte Gesetzes…

Lubawitsch

(296 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] Lubawitsch, chassidische Dynastie. L. ist eine kleine Stadt in Rußland nahe bei Smolensk, deren Name sich als allg. Bez. für die am Ende des 18.Jh. entstandene chassidische Chabad-Bewegung einbürgerte (Chassidismus). Die geistige Führung der Lubawitscher hatte sieben Generationen lang die Schneursohn-Familie inne. Bis heute wird Rabbi Schneur Salman von Liadi, der Gründer und das erste Oberhaupt des Chabad-Chassidismus, hochgeschätzt. Nachdem er verstorben war, wählten seine Schüle…

Aramah

(210 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] Aramah, Isaak ben Moses (ca.1420 Aragon – 1494). Einer der führenden Denker der span. Judenheit im 15.Jh., Vf. von »Aqedat Jizchaq« (»Die Bindung Isaaks«), eines größeren, einflußreichen homiletisch-philos. Werkes. A. lehrte in mehreren Städten und wurde dann zum Rabbi von Calatayud ernannt; nach der Vertreibung der Juden aus Spanien (1492) ließ er sich mit seiner Familie in Neapel nieder. »Aqedat Jizchaq« besteht aus 105 homiletischen Darlegungen, die sich mit den Problemen von Rel…

Anatoli

(177 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] Anatoli, Jacob ben Abba Mari (geb. ca.1200), rationalistischer Philosoph aus der Schule des M.Maimonides, Übersetzer, Exeget und Homilet. Durch Heirat gehörte er zur Familie von Ibn Tibbon, des berühmten Übersetzers philos. Werke aus dem Arab. ins Hebr. im 12./13.Jh. Er verbrachte viele Jahre als Teil einer internationalen Gruppe von Gelehrten am Hof von Friedrich II. in Neapel. In seiner Predigtsammlung »Malemad ha-Talmidim« (Lehrer/Ermutiger der Studenten) zitiert er den Kaiser zwei…

Jakob Isaak

(189 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] (ha-Choseh, »der Seher«) von Lublin (1745–1815 Lublin), gilt als Vater des Chassidismus in Polen und Galizien und zählt zu den führenden Vertretern der dritten chassidischen Generation. Das Epitheton »Der Seher« erhielt er, da man ihm wundersame visionäre Kräfte zuschrieb. Seine wichtigsten Lehrer waren Rabbi Dov Baer von Mezeritch, der geistige Erbe des Baal Shem Tov und Rabbi Elimelech von Lizhensk, von dem er sich nach einigen Wanderjahren löste, als er in Lublin eine eigene Gemei…

Donnolo

(189 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] Donnolo, Shabbatai ben Abraham (913 Oria, Italien – nach 982 Rom?), Naturwissenschaftler, Arzt und Theologe, einer der Begründer der hebr.sprachigen Kultur im ma. Europa. D. schrieb einen autobiogr. Traktat, der zus. mit seinem Traktat über Mikrokosmos und Makrokosmos (als Komm. zu Gen 1,27) und seinem Komm. zum Sefer Jezira den »Chakhmoni« (»Der Kluge«) bildet. Auch einige seiner med. Traktate sind uns erhalten; der wichtigste ist der »Sefer ha-Mirqachot« (»Das Buch der Pharmazie«)…

Alcharisi,

(206 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] Judah (1170 Toledo? – 1235) bedeutender jüd. Dichter, Philosoph und Übersetzer im ma. Spanien. Er verbrachte einen Großteil seines Lebens auf Reisen in der Provence und viele Jahre lang im Nahen Osten, wo er Jerusalem, Damaskus, Baghdad und andere Orte besuchte. Er übersetzte die erzählenden Gedichte (»Maqammar«) von Al-Hariri aus dem Arab. ins Hebr. und schrieb sein bekanntestes Werk »Tachkemoni« (»Erleuchte mich«) in einem ähnlichen Stil. Es ist ein umfassendes philos. Werk in …

Falaquera

(197 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] Falaquera, Shem Tov ben Josef (um 1225–1295), einer der produktivsten und populärsten rationalistischen Philosophen des span. Judentums (Spanien: II., 1.) des 13.Jh. Die meisten seiner Werke schrieb er auf Hebr., wobei er auch als Übers. aus dem Arab. wirkte. Zu den wichtigsten zählen: »Sefer ha-Mevaqqesh« (»Buch des Suchenden«), eine in Reimprosa gehaltene Beschreibung der Suche nach geistiger Wahrheit unter den verschiedenen konkurrierenden Schulen und Richtungen; »Sefer ha-Nefesh…

Chassidismus, ashkenasischer

(283 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] (Chassidej Ashkenas), ist die traditionelle Bez. (auch von der modernen Forschung übernommen) für die Gruppen und Zirkel von Frommen, Esoterikern und Mystikern, die in Deutschland und Nordfrankreich in der 2.Hälfte des 12.Jh. und während des 13.Jh. ihre Blüte erlebte. Der bekannteste und einflußreichste Kreis war derjenige der Kalonymus-Familie im Rheinland, in Worms und Speyer. Die originelle Kreativität dieses und anderer Zirkel im Bereich der sozialen und rel. Ethik, in Theol…

Dov Baer

(160 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] von Mezeritch (1704 [1710?] Lukazch, Polen – 1773 Anapoli). Der wichtigste Schüler des Gründers der chassidischen Bewegung (Chassidismus), Rabbi Israel Baal Shem Tov, und Oberhaupt des ersten chassidischen Hofes, der sich von 1760 bis 1772 um ihn in Mezeritch versammelte. Er war ein Mystiker und Prediger. Sein Hof wurde von S.Maimon in dessen Autobiogr. beschrieben. Von seinen Schülern wurden mehrere Sammlungen von Predigten zusammengestellt, deren bekannteste »Maggid Devaraw le-J…

De Vidas

(180 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] De Vidas, Elijahu (ca.1525 Safed? – ca.1586 Hebron?), prominenter Kabbalist im Safed des 16.Jh., ein Schüler von M.Cordovero. Sein Hauptwerk »Reshit Chokhma« (»Der Anfang der Weisheit«) gilt als einflußreichster Ausdruck der kabbalistischen Ethik (Kabbala). Das Buch besteht aus fünf ausführlichen Erörterungen, die sich mit der Liebe Gottes, der Furcht Gottes, Buße, Demut und Heiligkeit befassen, von denen jede eine Sammlung kabbalistischer Quellen (zumeist aus dem Buch Zohar) über …

Ben Israel,

(240 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] Manasheh (1604 Madeira – 20.11.1657 Middelburg, Holland), Gelehrter und Führer der jüd. Gemeinde in Amsterdam, war einer der ersten jüd. Schriftsteller, der einen bedeutenden Teil seiner lit.-rel. Tätigkeit der Aufgabe widmete, das Judentum einem nicht-jüd. eur. Publikum vorzustellen. Bei den Verhandlungen mit O.Cromwell über die Möglichkeit für die Juden, nach England zurückzukehren, spielte er eine führende Rolle. B. war in Madeira in eine Familie geboren worden, die zum Christ…

Eleazar ben Judah

(162 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] von Worms (ca.1165 Mainz – ca.1230 Worms), ein Halakhist, Dichter und Verfasser von esoterischen, mystischen und ethischen Werken und die wichtigste Gestalt in der Lit. des Kalonymuskreises der Chassidej Ashkenas (Chassidismus, ashkenasischer). Nach der Verfolgung der Juden in Mainz im Jahre 1188 verließ E. die Stadt und ließ sich in Worms nieder. Er war der bedeutendste Schüler des Rabbi Jehuda ben Samuel von Regensburg (Jehuda he-Chasid). Er vf. ein halakhisches (Halakha) Werk, …

Israel

(180 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] von Ryzhin (oder Ruzhin; Familienname: Friedmann; 1797 Pogrebyszcze bei Kiev – 1850 Sadigora). I. war einer der führenden Repräsentanten der chassidischen Bewegung (Chassidismus) in der 1. Hälfte des 19.Jh. Als Urenkel des Maggid Dov Baer von Mezeritch übernahm er bereits vor seinem 20. Lebensjahr eine Führungsrolle in der chassidischen Gemeinde von Ryzhin. Obwohl er sich weder durch Gelehrsamkeit noch durch bes. Kenntnisse hervortat, wurde ihm rasch enorme Anerkennung zuteil. I. …

Elimelech

(202 words)

Author(s): Dan, J.
[English Version] von Lizhensk (1717 nahe Tiktin – 1787 Lizhensk). Rabbi E. war einer der schöpferischsten und einflußreichsten Lehrer der chassidischen Bewegung (Chassidismus) in ihrer dritten Generation am Ende des 18.Jh. Er war ein Schüler von Rabbi Dov Baer von Mezeritch, von dem er sich ebenso wie sein Bruder, Rabbi Zosia von Hannipoli, angezogen fühlte. In seinen Predigten formulierte E. einige der Schlüsselbegriffe der chassidischen Lehre vom »Zaddiq«, dem charismatischen, mystischen Führer …
▲   Back to top   ▲