Search

Your search for 'dc_creator:( "G. Gabel" ) OR dc_contributor:( "G. Gabel" )' returned 515 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Wheeler, Joseph Lewis

(122 words)

Author(s): G. Gabel
* 16. 3. 1884 in Dorchester, Massachusetts, † 3. 12. 1970 in Benson, Vermont. Amer. Bibliothekar, studierte Sozialwiss. an der Brown Univ. und Bibliothekswiss. an der staatlichen Bibl.schule von Albany, New York. Er arbeitete dann in verschiedenen ÖB bis er 1926 die Leitung der Enoch Pratt Free Library in a Baltimore übernahm, die er bis 1944 innehatte. Dort setzte er sich für benutzerfreundliche und effiziente Dienstleistungen ein und führte die Bibl. zu einer Spit-zenposition im amer. Bibl.wes…

Ticknor & Fields

(195 words)

Author(s): G. Gabel
amer. Verlag, gegr. 1832 in Boston von William D. Ticknor, einem Vetter des Historikers George Ticknor, und dem Buchhändler John Allen. Als Allen die Firma 1834 verließ, führte Ticknor sie bis 1843 allein weiter. Der Verlag publizierte anfangs vornehmlich auf dem Gebiet der Medizin, seit den 1840er Jahren kamen auch lit. Titel hinzu. 1843 trat James T. Fields als Partner in die Firma ein, ab 1854 firmierte das Unternehmen als T. Der Verlag nahm so prominente Autoren wie Longfellow, O. W. Holmes,…

Valence

(263 words)

Author(s): G. Gabel
Hauptstadt des Départements Dôme. 65 Tsd. Einwohner. Buchdruck. Als Erstdruck in V. brachte Jean Belon 1496 die von Guy Pape verfaßten «Commentaria super Statuto Dalphinali» (Hain 12377) heraus. Als nächster Druck folgte 1504 ein «Breviarium Lausanense». Belon war bis 1522 in V. als Drucker aktiv und hat dort noch weitere zehn Druckwerke herausgebracht. Neben ihm waren im 16. Jh. zwei weitere Drucker in V. tätig. Im Verlauf des 17. Jh.s gab es acht Druckereien in Valence, aus denen insgesamt 57 Werke hervorgingen. Bibliotheken. StB. Als 1775 die Abtei St. Ruf aufgehoben wurde,…

Wilson Company, H. W.

(330 words)

Author(s): G. Gabel
Amer. Verlag, gegr. 1898 von Halsey William Wilson (1868–1954) in Minneapolis, wo er an der Univ. studiert und dann auf dem Campus eine Buchhandlung eröffnet hatte. Als erstes Werk brachte die W. 1898 den «Cumulative Book Index» heraus, eine monatlich, jährlich und mehrjährig kumulierende Aufli-stung der Neuerscheinungen amer. Verlage. 1899 folgte der «United States Catalog», der alle lieferbaren Titel umfaßte, 1901 ersch. «Reader’s Guide to Periodical Literature», ein nach Sachbegriffen geordne…

Ghostwriter

(132 words)

Author(s): G. Gabel
(engl. Gespenstschreiber, «Neger») wird ein Autor genannt, der anonym für andere Personen, in der Regel prominente Künstler, Sportler, Politiker und Industrielle Reden, Artikel und Bücher schreibt. Die unter dem Namen des Auftraggebers (mummy) veröffentlichten Texte werden vom G. entweder nach genauer Absprache oder in weitgehender Freiheit verfaßt. Die des G.s liegen im Frankreich des 19. Jh.s (z.B. Eugene Scribe, Alexandre Dumas). Der Ausdruck laGt sich 1884 zum ersten Mal nachweisen; seit etw…

Hutchinson

(108 words)

Author(s): G. Gabel
engl. Verlag, gegr. 1887 von George Hutchinson in London. H. brachte zunächst Werke der engl. Populärlit. (z.B. Marie Corelli) sowie einige Frauenzss. heraus, nach dem Ersten Weltkrieg wurden Verlage und Druckereien in größerer Zahl aufgekauft. Nach dem Tod des Gründers leitete dessen Sohn Walter H. (†· 1950) die Firma. Er wurde zu einer der umstrittensten Persönlichkeiten des engl. Verlagswesens. 1979 verkauften die Erben H. an London Weekend Television; seit der 1985 erfolgten Fusion mit Centu…

Poitevin, Alphonse Louis

(110 words)

Author(s): G. Gabel
* 30. 8. 1819, f 5. 3. 1882 in Conflans, franz. Ingenieur und Erfinder. Nach seiner Ausbildung an der Ecole Centrale des Arts et de Manufacture arbeitete P. 1844 — 1855 als Ingenieur in Salinen. Seit seiner Studienzeit beschäftigte er sich mit der Foto grafie. P gilt als der Erfinder des fotografischen Drucks mit Kohle und fetter Schwärze, der Helioplastie und der Photolithographie auf schwarzem Halbchlorsilber. Seine Erkenntnisse faßte er in der Schrift «Traité des im pressions photographiques» (2. Aufl. Paris 1883) zusammen. G. Gabel Bibliography Aubenas S.: A. L. P. et la naiss…

Portland

(109 words)

Author(s): G. Gabel
Oregon. Public Library. Die 1864 als private Subskriptionsbibl. gegr. Library Association of P wurde 1902 von der Stadt als ÖB übernommen. Für die Literaturversorgung der Einwohner steht eine Zentralbibl. nait 16 Zweigstellen zur Verfügung. Bestand 1998: ca. 1,2 Mio. Bde., 120 Tsd. Mikroformen. Encyclopedia of Library and Information Sciences. Vol. 23. New York 1978, S. 130 — 136. UB. Die Bibl, der 1946 gegr. Portland State University verfugte 1998 über 1,3 Mio. Bde., 11300 lfd. Zss. und mehr als 2 Mio. Mikroformen. Die 1901 gegr. University of Portlan…

Dictionnaire de l'Académie Française

(87 words)

Author(s): G. Gabel
Von den Mitgliedern der Académie française erstelltes Wb., das 1694 zum ersten Mal erschien. Ursprünglich nach Wortfamilien gruppiert, wurde mit der zweiten Ausg. (1718) die alphabetische Ordnung übernommen. Seit der dritten Ausg. (1740) bemühten sich die Autoren um eine modernisierte Orthographie. Weitere Ausg. erschienen 1762, 1798, 1835, 1878 und 1932 – 1935. Im Herbst 1986 wurde das erste Faszikel der 9. Ausg. ausgeliefert. Das D. versteht sich weniger als philologisches Nachschlagewerk, es bietet vielmehr ein Spiegelbild des kultivierten franz. Wortschatzes. G. Gabel

Thesaurofacet

(112 words)

Author(s): G. Gabel
ist ein Erschließungssystem, das einen alphabetischen Thesaurus mit einer Facetten-Klassifikation kombiniert. Jeder Begriff taucht sowohl im Thesaurus als auch in der Klassifikation auf. Über den Thesaurus wird die Wortform festgelegt, und mit dem alphabetischen Index der Einstieg in die Klassifikation geboten. Das Verbindungsglied zwischen den beiden Systemen ist die alphanumerische Notation. Der T. wurde Mitte der 1960er Jahre im Bereich der Elektrotechnik eingeführt. Beispiel: a. Thesaurus-Eintrag: One dimensional radar displays NG2 b. Klassifikationsschema: NG Ra…

Sens

(178 words)

Author(s): G. Gabel
(Département Yonne). 1. Buchdruck Als Erstdrucker gilt François Girault, der dort 1552 die Schrift «La complaincte de Monsieur le Cul» herausbrachte. Er war bis 1556 als Drucker in S. tätig und hat insgesamt sechs Bücher produziert. Neben ihm wirkten im 16. Jh. Gilles Richebois (1556–1561) und Jean Savine (1569 bis 1594). Bibliography Répertoire bibliographique des livres imprimés en France au 16e siècle. 6e livraison. Baden-Baden 1970, S. 67–75 ebd. 29e livraison. Baden-Baden 1979, S. 120–121. 2. Bibliotheken 1727 wurde eine kirchliche Bücherslg. der Öffentlichkeit zugä…

Society of Bookmen

(96 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1921 von Sir Hugh Walpole (1884–1941) als Interessenvertretung der Autoren, Verleger, Kritiker, Buchhändler und Bibliothekare. Die Zahl der Mitglieder ist begrenzt, die Aufnahme erfolgt durch Wahl. Ziel der S. ist die Förderung lit. Kenntnisse und des lit. Geschmacks. Die S. trifft sich monatlich zuDiskussionen und gemeinsamen Mahlzeiten. Ihr gesellschaftlicher Einfluß ist beträchtlich. Die S. war an der Gründung des National Book Council (heute Book Trust) beteiligt und ist u. a. im Beirat der Publishers Association und der Booksellers’ Association vertreten. G. Gabel B…

Presidential Libraries

(228 words)

Author(s): G. Gabel
George Washington, erster Präsident der USA, Heß nach Ende seiner Amtszeit Arbeitspapiere und Briefe von seinem Amtssitz in New York in seine private Residenz nahe Washington überführen. Auf diesen Präzedenzfall beriefen sich spätere Präsidenten, deren Archivalien daher breit verstreut und teils sogar verloren sind. Hingegen ließ sich Präsident F. D. Roosevelt 1939 die Errichtung einer Bibl, vom amer. Kongreß genehmigen, und die ihm im Amte nachfolgenden Präsidenten haben gleichfalls eigene P. e…

Tournon-sur-Rhône

(163 words)

Author(s): G. Gabel
(Département Ardèche), franz. Stadt an der Rhône mit 7 Tsd. Einwohnern. 1. Buchdruck 1586 brachte der Buchhändler Thomas Bertrand das erste in T. gedr. Buch heraus. Weitere Drucke sind von ihm in T. nicht belegt. 1588 eröffnete Claude Michel eine Offizin in T., die er bis 1630 betrieb. Insgesamt sind auf seiner Presse mehr als 120 Drucke entstanden. Im Verlauf des 17. Jh.s waren neben ihm weitere 18 Drucker tätig, von denen Guillaume Linnocier die größten Aktivitäten entfaltete. Bibliography Répertoire bibliographique des livres imprimés en France au 16e siècle. Livraison 7. Baden…

Parry Report

(90 words)

Author(s): G. Gabel
1963 richtete das für die Finanzierung der britischen Univ. zuständige University Grants Committee eine Arbeitsgruppe ein, die nach ihrem Vorsitzenden Thomas Parry (University College of Wales, Aberystwyth) benannt wurde und eine Untersuchung der UB vornehmen sollte. Der 1967 publizierte P. R. machte weitreichende Vorschläge für die Verwaltung wie die zu erbringenden Dienstleistungen in UB. Zudem schlug er vor, die Bibl, des British Museum in London zur NB des Landes auszubauen (London, British Library). G. Gabel Bibliography Taylor, L. J.: A Iibrarians's handbook. London…

Westermann & Co. Inc.

(151 words)

Author(s): G. Gabel
Die amer. Tochterges. des Westermann Verlags wurde 1848 von den Brüdern Georg und Bernhard W. (1814–1889) als Buchhandlung am Broadway in New York gegründet. Bereits 1852 trennte sich die Firma vom Braunschweiger Stammunternehmen. Die seither als B. Westermann & Co. Inc. firmierende Buchhandlung versorgte vornehmlich die dt.sprachigen Einwanderer mit Büchern und Zss. aus Deutsch-land. 1855 trat August Büchner (1825–1881) als Partner in das Unternehmen ein. Als sich Bernhard W. aus dem Tagesgesch…

Gallimard, Gaston

(119 words)

Author(s): G. Gabel
* 18. 1. 1881 in Paris, † 25. 12. 1975 in Neuilly-sur-Seine. Zunächst war G. einige Jahre Sekretär des franz. Dramatikers Robert de Fiers und leitete dann ein Pariser Theater. Er unterhielt gute Kontakte zur zeitgenössischen franz. Lit. szene und gründete 1908, zus. mit den Schriftstellern A. Gide und J. Schlumberger, die Zs. «Nouvelle Revue Française», der sie 1911 den Verlag «Editions de la N.R.F.» angliederten. 1919 wurde der Verlag in die Aktienges. «Librairie Gallimard» umgewandelt. G. führ…

Vannes

(267 words)

Author(s): G. Gabel
Hauptstadt des Départements Morbihan, 45 Tsd. Einwohner, Bischofssitz. Buchdruck. Der Wanderdrucker Jean d’Alençon brachte 1515 in V. einen Ablaßbrief (Grand pardon général) heraus, den Papst Leo X. für die Vollendung der Kathedrale von V. ausgestellt hatte. Ende des 16. Jh.s war Jean Bourrelier hier als Drucker tätig, der dort aber nur drei Werke herstellte. Im 17. Jh. bestanden zwölf Druckwerkstätten in Vannes, aus denen ca. 370 Schriften hervorgingen. Die größten Aktivitäten entfalteten die von Julien Moricet, Jean Vatar und Jacques de Heuqueville betriebenen Druckereien. Bi…

Ryland, William Wynne

(125 words)

Author(s): G. Gabel
* 1732 in London, † 29. 8. 1783 ebd., engl. Kupferstecher. R. erlernte das Metier bei Simon François Ravenet in London. Nach Abschluß der Lehrzeit ging er fünf Jahre nach Paris, wo er mit J. P. Lebas und François Boucher arbeitete, sowie nach Rom. Nach London zurückgekehrt, wurde er von König Georg III. zum kgl. Kupferstecher ernannt. Neben Porträts der Königsfamilie führte er eine Anzahl von Stichen nach Gemälden von Angelika Kauffmann und anderen zeitgenössischen Künstlern aus, die unter dem T…

Obscene Publications Act

(84 words)

Author(s): G. Gabel
vom britischen Parlament 1959 verabschiedetes Gesetz (Novellierung 1964), welches die Veröff. von erotischer und pornographischer Lit. zu regeln sucht. Das O. hat sich angesichts der später einsetzenden einschlägigen Bücherflut als wenig durchsetzungsfähig erwiesen. G. Gabel Bibliography Obscenity law anomalies. In: Bookseller 1965, S. 1744–1746 Obscene publications. In: Bookseller 1967, S. 2158–2162 Taylor, L. J.: Librarians Handbook. Vol. 2. London 1980, S. 819 bis 823 Stone, R. T. H.: Obscene publications; the problem persists. In: Criminal Law Review. Marz …
▲   Back to top   ▲