Search

Your search for 'dc_creator:( "G. Gabel" ) OR dc_contributor:( "G. Gabel" )' returned 515 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Stokes, Frederick Abbott

(153 words)

Author(s): G. Gabel
* 4. 11. 1857, † 15. 11. 1939, amer. Verleger, besuchte die Yale Univ. und arbeitete zwei Jahre im Verlagswesen, bis er 1881 in New York seinen eigenen Verlag gründete, den er zunächst mit seinen Partnern Joel Parker White und Frank Allen betrieb und ab 1887 allein führte. Das Unternehmen brachte lit. Werke der Zeit heraus, von denen einige Bestseller wurden, sowie einige Zss., und dehnte bald das Verlagsprogramm auf die Gebiete Kunst, Geschichte, Pädagogik, Reisen und Sport aus. Erfolgreich war…

Saintes

(258 words)

Author(s): G. Gabel
Département Charente-Maritime. 1. Buchdruck Als Erstdruck brachte François Aude-bert 1587 die Schrift «S’ensuyvent les conférences. . .» heraus, von der sich anscheinend kein Ex. erhalten hat. Belegt ist hingegen das 1598 gedr. Werk von Nicolas Alain mit dem Titel «De Sanctorum Regione». Audebert war bis 1616 in S. als Buchdrucker tätig, insgesamt hat er dort zehn Drucke produziert. Neben ihm waren im 17. Jh. weitere neun Drucker tätig, von denen die Familien Bichon und Crespon die größten Aktivitäten entfalteten. Bibliography Répertoire bibliographique des livres imprimés …

Stony Brook

(99 words)

Author(s): G. Gabel
New York. Die State University of New York at S. wurde 1957 als staatliche Hochschule auf der Insel Long Island gegründet. Ihren heutigen Namen erhielt sie 1962, als sie in das zentral verwaltete Hochschul-system des Staates New York integriert wurde. Die UB besteht aus einer Zentrale und fünf Fachbibl.en (Chemie, Medizin, Musik, Naturwiss., Ingenieurwiss.). An Sonderslg. werden gepflegt: Spanisch-amer. Sprache und Lit., Kinderbücher und eine Yeats-Kollektion. Bestand 1998: ca. 1,7 Mio. Bde., 3,9 Mio. Mikroformen, 10 Tsd. lfd. Zeitschriften. G. Gabel Bibliography Smith, J. B.: …

Huß, Matthias

(389 words)

Author(s): G. Gabel
* in Botwar bei Marbach, wahrscheinlich ein Bruder oder Vetter des Martin Huß, war ab 1482 einer der produktivsten Drucker, die im 15. Jh. in Lyon gewirkt haben. Aus seiner Offizin sind ca. 75 Drukke hervorgegangen, die entweder seinen Namen tragen oder ihrer Typen nach aus seiner Werkstatt stammen. Häufiger als seine Zunftgenossen hat H. von einem Werk mehrere Ausg. gefertigt: «De proprietatibus rerum» von Bartholomäus de Glanvila (fünf Ausg.), «Lcgenda aurea» desjacobus de Voragine (fünf Ausg.…

Independent Research Libraries Association (IRLA)

(156 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1972 in Chicago als Vereinigung unabhängiger Forschungsbibl.en, die sich vornehmlich aus nichtstaatlichen Mitteln finanzieren. Zu den gegenwärtig 15 Mitgliedern zählen u. a. die Folger Shakespeare Library (Washington), die Pierpont Morgan Library (New York), die Newberry Library (Chicago), die Henry E. Huntington Library (San Marino, California) sowie die New York Public Library. Kriterien für eine Mitgliedschaft in der I. sind: a. die nationale oder intern. Bedeutung der Bücherslg., b. pr…

Tyler, Alice Sarah

(118 words)

Author(s): G. Gabel
* 27. 4. 1859 in Decatur, Illinois, † 18. 4. 1944 in Cleveland, Ohio, amer. Bibliothekarin. Sie erwarb ihr Bibl.diplom am Armour Institute in Chicago und trat ihre erste Stelle an der ÖB in Cleveland an. 1900–1913 war sie Mitglied der Iowa State Library Commission, danach lehrte sie an der Bibl.schule der Western Reserve University in Cleveland, wo sie später zur Dekanin ernannt wurde. Sie war Präsidentin der Ohio Library Association (1916–1917), der Association of American Library Schools (1918…

Douai

(285 words)

Author(s): G. Gabel
im franz. Département Nord. 1. Buchdruck Nach Gründung der Univ. D. im Jahre 1562 durch König Philipp II. ließ sich bereits im folgenden Jahr Jacques Bascard als erster Drucker dort nieder, wo er bis 1576 ca. 30 Bücher produzierte. Seine Witwe führte die Offizin bis ca. 1595 fort. Neben Boscard wirkten dort Etienne Lagache, Louis de Winde (1564–1576) und Jean Bogard; letzterer schuf dort zwischen 1576 und 1600 ca. 300 Werke. Gegen Ende des Jh.s installierten sich Balthazar Bellère, Bartholomé-Pierre de Lintre, Philippe de Boucq, Pierre Auroy und Charles Bascard in D. als Drucker. Bibliog…

Ecole Nationale Supérieure des Bibliothèques

(98 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1963 in Paris als Ausbildungsstätte für den höheren Bibl.dienst in Frankreich. 1974 erfolgte die Verlagerung der E. nach Lyon-Villeurbanne. Schwerpunkte der einjährigen Ausbildung sind die Fächer Bibliotheks- und Informationswissenschaft und Datenverarbeitung. Die Absolventen erhalten als Abgangszeugnis das «Diplom Supérieur de Bibliothécaire». Ab Herbst 1987 wurde die Ausbildungszeit auf zwei Jahre verlängert und zugleich die E. unter dem Namen «Ecole Nationale Supérieure des Sciences de …

Saskatoon

(218 words)

Author(s): G. Gabel
Kanada, Provinz Saskatchewan. Bibliotheken. a. ÖB. Die 1883 gegr. Stadt S. erhielt 1913 eine Public Library, die 1996 über einen Lit.bestand von 700 Tsd. Bdn. und 1200 lfd. Zss. verfügte. Als Spezialslg. werden Schriften zur Lokalgesch. verwahrt. Bibliography MacPherson, A.: The S. Public Library, 1913–1965. In: S. History Review 4. 1989, S. 6–15 b. Hochschulbibl.en. Die 1907 gegr. University of Saskatchewan begann 1909 mit dem Lehrbetrieb. Die seit 1912 bestehende Bibl. verfügte 1995 über einen Lit.be-stand von 1,6 Mio. Bdn., 13 900 lfd. Zss. und…

Stevens, Benjamin Franklin (1833–1902)

(130 words)

Author(s): G. Gabel
amer. Bibliothekar und Antiquar, jüngerer Bruder des Antiquars Henry S., war zunächst an der Astor Library in New York angestellt, bevor er in das Geschäft seines Bruders eintrat. Er war zuerst in New York tätig und ging 1860 mit diesem nach London. Dort ließ er sich 1864 gleichfalls als Buchhändler nieder. Von 1866 bis zu seinem Tode übte er das Amt des Dispatch Agents für die in die USA gehenden offiziellen Briefsendungen aus. Seine Firma hat sich bes. dem Vertrieb engl. Bücher und Zss. für am…

Raleigh

(206 words)

Author(s): G. Gabel
Hauptstadt des US–Bundesstaates North Caroline Bibliotheken, a. UB. Das 1887 gegr. landwirtschaftliche College erhielt 1965 den Namen North Carolina State University. Die Bibl, besteht aus einer Zentrale sowie Fachbibl.en für Textil (27 Tsd. Bde.), Erziehungs (12 Tsd. Bde.), Naturschutz (29 Tsd. Bde.) und Veterinärwissenschaft (15 Tsd. Bde.). Gesamtbestand 1995: ca. 1,2 Mio. Bde., 2,2 Mio. Mikroformen, 14400 lfd. Zss. Die Univ. kooperiert mit der University of North Carolina (Chapel Hill) und der Duk…

Office of Arts and Libraries

(72 words)

Author(s): G. Gabel
seit 1966 die für die Bib-l.en zuständige Abt. des britischen Erziehungsministeriums. Das O. unterstand direkt dem Minister for the Arts. Als Beratungsgremium stand dem O. seit 1981 der Library and Information Services Council zur Seite. 1992 wurde das O. als Abt. in das neuformierte Kultusministerium (Department of National Heritage) integriert. G. Gabel Bibliography Observer vom 23. 8. 1987, S. 18; Times vom 30. 4. 1992, S. 5.

Union List of Serials

(147 words)

Author(s): G. Gabel
1927 kam die erste Ausg. des Verz. der Zss. und Serien heraus, die von 225 Bibl.en in den USA und Kanada gehalten wurden. Sie umfaßte ca. 75 Tsd. Titel. Die 2. Ausg. (1943) erhöhte die Zahl der beteiligten Bibl.en auf 650 und die Zahl der nachgewiesenen Titel auf ca. 115.000. Die 3. Ausg. mit ca. 165 Tsd. Titeln erfaßte alle Periodika, die vor Dezember 1949 ersch. waren. Als Fortsetzung der U. kam ab 1953 das Verz. «New Serial Titles» heraus, das 1973 für den Zeitraum 1950–1970 in vier Bdn. zusa…

Vingle, Jean de

(163 words)

Author(s): G. Gabel
Der Sproß einer Familie von Schriftschneidern in der Picardie war von 1493 bis 1512 als Drucker und Buchhändler in Lyon tätig. Als Erstdruck brachte er 1493 «Les quatre fils Aymon» heraus und im folgenden Jahr einen «Belial en françoys». 1495 ersch. Juvenals «Satyrae cum commento» mit großen Initialen und künstlerisch gelungenen Holzschnitten. Einige seiner Drucke sind mit Schrifttypen aus der Schriftgießerei von Nicolas Wolf geschaffen worden. Zur Ill. hat V. mehrmals Holzschnitte aus den Werks…

Grasset, Eugène

(145 words)

Author(s): G. Gabel
* 25. 5. 1841 in Lausanne, † 23. 10. 1917 in Sceaux, Maler, Zeichner, Graphiker und Kunstgewerbler. G. ging nach abgebrochenem Architekturstudium am Züricher Polytechnikum zunächst nach Ägypten und 1871 nach Paris, wo er zuerst als Buchillustrator arbeitete («Le petit Nab», «Histoire de quatre fils Aymon») und Mitarbeiter der Zs. «Paris illustre» wurde, sich aber bald auf fast allen Gebieten der angewandten Kunst betätigte (Möbel, Plakate, Stoffe, Tapeten, Schmuck, Glasfenster). G. stand unter d…

Havard, Martin

(161 words)

Author(s): G. Gabel
H. ließ sich 1493 als Drucker in Lyon nieder. In den ersten Jahren wirkte er wohl mit Michel Topié und Guillaume Le Roy zusammen, von denen er sich Schrifttypen und Schmuckinitialen auslieh. H. druckte vornehmlich populäre Texte in franz. Sprache. Nur wenige der ihm zugeschriebenen ca. zwei Dutzend Drucke sind datiert oder mit einer Druckermarke versehen. Vor 1499 liegt kein von ihm signiertes Werk vor, nach 1508 trägt kein Druck mehr sein Impressum. 1509 bis 1510 soll er mit Jean Picot zusammengearbeitet haben. H. war wohl bis 1524 als Drucker in Lyon tätig. G. Gabel Bibliography Baudrier…

Society of women employed in bookbinding

(97 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1874 in London mit dem Ziel, die Rechte der im Buchbindergewerbe tätigen Frauen zu schützen und zu erweitern. Aus den Mitgliedsbeiträgen der S. wurden Zahlungen im Krankheitsfall und bei Arbeitslosigkeit geleistet. Trotz des relativ hohen Anteils von Frauen in diesem Berufszweig wurden ihre Belange bei Tarifverhandlungen kaum berücksichtigt. Da Frauen meist nur zum Falten, Heften und Nähen angelernt wurden, waren sie mit diesen Techniken kaum in andere Berufe zu vermitteln. Der erste engl.…

Union Catalogue

(128 words)

Author(s): G. Gabel
Der Begriff entstand Anfang des 20. Jh.s für ein Verzeichnis von Lit.beständen, die entweder in einer Zentralbibl. mit ihren Zweigstellen oder in mehreren unabhängigen Bibl.en in einer Region nachgewiesen waren. Seit den 1920er Jahren ist der Begriff, der sowohl für öffentliche wie wiss. Bibl.en Verwendung fand und sich auf Monographien wie Zss. bezog, in der Bibl.literatur akzeptiert. Die Titel eines U. sind in der Regel alphabetisch sortiert. Als bekanntestes Beispiel für einen U. gilt der von…

Higman (oder Hygman), Jean (Johann)

(164 words)

Author(s): G. Gabel
in Paris wirkender Drucker und Buchhändler wohl dt. Ursprungs, dessen Offizin 1484 als erstes Werk Dominico Mancinis «Libellus de quattuor virtutibus» herausbrachte. Für diese Ausg. verwendete H. eine von Ulrich Gering geschaffene Antiqua. Daraus wird eine enge Zusammenarbeit zwischen H. und Gering abgeleitet, zumal H.s Presse sich zunächst gleichfalls in einem Gebäude der Sorbonne befand und er auch für spätere Drucke Schrifttypen aus der Werkstatt Gerings verwendete. Ab 1494 bis zu seinem Tode…

Subskriptionsbibliothek

(282 words)

Author(s): G. Gabel
ein Bibl.typ, zu dem sich Leser den Zutritt durch Zahlung eines Eintrittgeldes oder eines jährlichen Mitgliedsbeitrags erkaufen müssen. Die S. kam um die Mitte des 18. Jh.s in Amerika und Groß-britannien auf. 1731 gründete Benjamin Franklin mit der Library Company of Philadelphia die erste S. in Nordamerika, der 1745 die Loganian Library, gleichfalls in Philadelphia, folgte. Weitere frühe Gründungen sind für Charleston, South Carolina (1748), Providence, Rhode Island (1753) und New York (1754) b…
▲   Back to top   ▲