Search

Your search for 'dc_creator:( "G. Gabel" ) OR dc_contributor:( "G. Gabel" )' returned 515 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Updike, Daniel Berkeley

(315 words)

Author(s): G. Gabel
* 24. 2. 1860 in Providence, † 28. 12. 1941 in Boston, amer. Drucker, Buchkünstler und Buchhistoriker. 1880–1893 arbeitete U. für den Bostoner Verlag Houghton, Mifflin & Co., die beiden letzten Jahre an dessen Riverside Press in Cambridge, Massachusetts. 1893 gründete er in Boston die a Merry-mount Press. U. orientierte sich an den Ideen von William Morris und suchte einen seinen Idealen entsprechenden höheren Fertigungsstandard zu erreichen. U.s Merrymount Press war keine Privatpresse, sondern …

Verdun

(235 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Stadt mit 20 Tsd. Einwohnern, Département Meuse. Druckindustrie. Seit 4. Jh. Bischofssitz. 1. Buchdruck. Im Verlauf des 16. Jh.s sind zehn Drucker in V. aktiv gewesen. Als Erstdruck gilt eine in Versform abgefaßte Beschreibung der Stadt Pont-à-Mousson, die ein unbekannter Drucker um 1540 herstellte. Zwischen 1560–1571 brachte Nicolas Bacquenois 23 Drucke in V. heraus, und aus der Werkstatt von Martin Marchant stammen 27 Drucke, die dort zwischen 1572 bis 1587 entstanden. Im 17. Jh. wurden 11 Druckereien…

Yale University Library Gazette

(59 words)

Author(s): G. Gabel
amer. Bibl.zeitschrift, ab 1926 veröff. von der Yale University Press. Das halbj. publizierte Journal brachte Artikel über die Bibl.en auf dem Univ.campus und deren herausragende Spezialsammlungen, wichtige Stifterpersönlichkeiten, buchgeschichtliche und lit.historische Studien, bemerkenswerte Neuerwerbungen. Mit Jg. 82, 2007/08, wurde die Zs. eingestellt. Als Forts. ersch. ab 2009 die Schriftenreihe «Yale Library Studies». G. Gabel

Wicks, Frederick

(122 words)

Author(s): G. Gabel
* 23. 2. 1840,† 30. 3. 1910, engl. Journalist, Verleger und Erfinder. Nach dem Studium am King’s College in Cambridge arbeitete W. als Journalist und gründete 1861 den «Cambria Daily Leader», die erste Tagesztg. in Wales. 1863 wechselte er zum «Globe» und 1866 zur «Times». 1873 gründete W. die Ztg. «Glasgow News», deren Alleineigentümer er 1878 wurde. Zudem veröff. W. ein Dutzend Romane, darunter «Golden Lives», «The Unfortunate Duke» und «The Veiled Hand», sowie eine Studie zum britischen Regie…

Society of Authors

(131 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1884 in London von dem Schriftsteller und Historiker Sir Walter Besant (1836 bis 1901) mit dem Ziel, die Interessen der Autoren wahrzunehmen. Besant vermochte schnell namhafte Schriftsteller als Mitstreiter zu gewinnen, und mit der Publikation der Zs. «The Author» (ab 1890) erreichte S. bald ihre Anerkennung als Interessenvertretung von Autoren, Dramatikern und Komponisten. Die S. berät ihre Mitglieder u. a. bei der Vertragsgestaltung, in Rechts- und Steuerfragen, bei Copyright-Problemen. …

Shahn, Ben

(178 words)

Author(s): G. Gabel
* 12. 9. 1898 in Kaunas, Litauen, † 14. 3. 1969 in New York, amer. Graphiker und Maler. S. kam 1906 in die USA, besuchte Kunstschulen in New York und Paris und arbeitete in Frankreich, Italien und Spanien. Ab 1929 war S. als Maler in New York tätig. Er schuf mehrere Wandgemälde, u. a. zus. mit Diego Rivera. Seine Gemälde und Zeichnungen sind in den bedeutendsten öffentlichen Slg. Amerikas vertreten. S. war auch als Illustrator für Bücher und Zss. tätig, z. B. für einige Schriften von Sholem Alei…

Self-renewing library

(130 words)

Author(s): G. Gabel
ist ein in Großbritannien entwickeltes Konzept zur langfristigen Kostenkontrolle für die Magazinierung von Bibl.gut. Das Prinzip wurde 1976 durch den sog. Atkinson-Report bekannt, den eine vom University Grants Committee eingesetzte Arbeitsgruppe unter dem Vorsitz von Professor Richard Atkinson erarbeitet hatte. Angesichts einer zunehmenden Titelproduktion auf dem Weltmarkt, steigender Bibl.etats und intensiver Kooperation der Bibl.en schien ihr ein unbegrenztes Wachstum der Slg. weder wünschens…

Vancouver, British Columbia

(234 words)

Author(s): G. Gabel
Bibl. der University of Br itish Columbia. Die 1899 als Vancouver College gegr. Hochschule wurde 1908 zu einer staatlichen Univ. umgewandelt. Aber erst 1915 konnten sich die ersten Studenten immatrikulieren. Die Bibl. erhielt 1925 ein eigenes Gebäude. Während der Weltwirtschaftskrise wuchs die Slg. nur langsam, 1940 umfaßte sie gerade 125 Tsd. Bände. Bis zum Zweiten Weltkrieg bot die Univ. nur ein vierjähriges Grundstudium, erst ab 1945 nahm man die Graduiertenausbildung auf. Heute besteht das B…

Young, John Russell

(121 words)

Author(s): G. Gabel
* 20. 11. 1840,† 17. 1. 1899, amer. Journalist, Autor und Bibliothekar. Y. wurde in Ir-land geboren und immigrierte mit seiner Familie nach Philadelphia, wo er zunächst als Reporter tätig war. 1865 ging er als Manager der Ztg. «New York Tribune» nach New York und wurde auch von der amer. Regierung mit diplomatischen Missionen betraut. 1877–1879 begleitete er USA-Präsident Ulysses Grant auf einer Weltreise und wurde 1882 zum amer. Botschafter in Peking ernannt. Ab 1885 war er erneut für verschied…

Masson

(137 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Verlag, gegr. 1804 als Buchhandlung Crochard in Paris und 1846 von Victor Masson (1807 bis OOKBINDERS' ASSOCIATION 1879) übernommen. Als Verlag spezialisierte sich M. auf die Fachgebiete Medizin und Naturwissenschaften. Neben zahlreichen Fachzss. brachte M. die Werke bedeutender franz. Naturforscher und Mediziner (u.a. Cuvier, Saint–Hilaire) heraus. 1872 wurde M. zum offiziellen Buchhändler und Verleger der Pariser Académie de Médecine bestellt. M. publizierte grundlegende Nachschlagewerke (Dictionnaire encyclopédique des sciences médicales, 100 Bd…

Parkville

(81 words)

Author(s): G. Gabel
im australischen Bundesstaat Victoria. Bibliotheken, a. Die 1853 gegr. staatliche Univ. von Melbourne nahm 1855 ihren Lehrbetrieb in P. auf. Den heute etwa 22 Tsd. Studenten steht eine Zentralbibl. mit 15 Zweigbibl.en zur Verfügung, von denen die Bereiche Pädagogik (370 Tsd. Bde.), Recht (105 Tsd. Bde.) und Medizin (120 Tsd. Bde.) die größten sind. Bestand 1996: ca. 2,7 Mio. Bde., 18 Tsd. lfd. Zss., 520 Tsd. Mikroformen. b. Die Joint Theological Library besitzt (1996) 140 Tsd. Bde. G. Gabel

Thacher, John Boyd (1847–1909)

(118 words)

Author(s): G. Gabel
amer. Unternehmer, Politiker und Büchersammler. T. war als Fabrikant erfolgreich und wurde 1883 in den Senat des Bundesstaates New York und 1885 zum Bürgermeister des Regierungssitzes Albany gewählt. Als Sammler von Büchern, Hss. und Autographen wählte er sich als Spezialgebiete die amer. Entdeckungsgesch. einschließlich der Kolumbus-Lit., die Franz. Revolution sowie Wiegendrucke. Seine Ink.-Slg., in der ca. 500 Druckorte vertreten waren, übereignete seine Witwe 1910 der Library of Congress in Washington. William Makepeace Thackeray. Illustration zu seinem eigene…

Société des Bonnes-Lettres

(100 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Lit.ges., gegr. 1821 in Paris zur Abwehr des Liberalismus in der Literatur. Die S. setzte sich zum Ziel, Legitimität als politisches und ästhetisches Prinzip zu verteidigen. Mitglieder waren u. a. Chateaubriand, Hugo, Lamartine, Nodier, Soulié und Vigny. In der S. versammelte sich die elegante Welt der Restauration, doch viele Mitglieder vertraten eine unentschiedene politische Haltung, die nicht konsequent royalistisch war, und somit spiegelte die S. das zerfallende Selbstverständnis der…

Smith, William Henry (I)

(139 words)

Author(s): G. Gabel
* 7.7.1792 in London, † 28. 7. 1865 in Bournemouth, engl. Zeitungsgrossist. S. übernahm 1816 eine Ztg.handlung von seiner Mutter und führte sie zunächst mit seinem Bruder Henry Edward weiter. 1821 eröffneten sie im Londoner Ztg.viertel einen Leseraum, in dem gegen Entgelt die Lektüre von Büchern, Ztg. und Zss. geboten wurde. Ab 1828 führte S. das Unternehmen allein. 1827 richtete er ein Expeditionskontor ein, von dem aus nach einem ausgefeilten Zeitplan per Postkutsche, später per Eisenbahn, Ztg…

Syber (auch Siber, Cyber, Siebert), Jean

(120 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Drucker dt. Herkunft, brachte 1478 in Lyon seinen ersten Druck heraus. S. arbeitete zunächst mit Martin Hußzusammen, ab 1481 auf eigene Rechnung, des öfteren im Auftrag von Barthélemy Buyer. Bis 1500 sind 18 Drucke aus S.s Offizin nachweisbar. 1483 brachte er als erster Drucker Lyons ein Buch mit separatem Titelblatt heraus. Mehrere seiner Werke zeichnen sich durch übergroßes Format aus. S. war anscheinend bis 1504 in Lyon als Drucker tätig. G. Gabel Bibliography Claudin, A.: Histoire de l’imprimerie en France au 15eet 16e siècle. T. 3.Paris 1904, S. 193–216 Geldner Bd. 2, S. …

Tournai

(529 words)

Author(s): G. Gabel
(flämisch: Doornik), Stadt im belgischen Hennegau mit 67 Tsd. Einwohnern. Das röm. Turris Nerviorum, das im 5. Jh. Sitz der merowingischen Könige war, ist seit dem 6. Jh. Bischofssitz. 1. Buchmalerei. Die 1092 gegr. Abtei St. Martin in T. hatte bereits im frühen 12. Jh. ein Skriptorum, wie eine um 1160 entstandene Hs. mit einem Bücherinventar von 169 Nummern belegt. Auch für die Kathedrale von T. wurden mehrere Hss. angefertigt. Zu einer gewissen Blüte kam die Malschule im 13. und 14. Jh., als dort Robert d’Arras, Jean Barat …

Gérard, Pierre

(67 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Drucker wohl dt. Ursprungs, betrieb in den Jahren 1486/1487 eine Offizin in Abbeville, aus der vier Drucke hervorgingen: «La somme rurale» von Bouteiller (1486), Augustinus' «La cité de Dieu» (1486/1487), «Le triumphe de neuf preux» (1487) sowie ein Psalter. G. Gabel Bibliography Ledieux, A.: L'imprimerie et la librairie à Abbeville avant 1789. Abbeville 1887 Lépreux, G.: Gallia typographica. T. 1. Paris 1909, S. 149—151.

Walpergen, Peter de (ca. 1646–1703)

(113 words)

Author(s): G. Gabel
Der aus den Niederlanden stammende Schriftschneider und Schriftgießer war zunächst in Batavia für die niederl. Ostindien-Companie tätig und kam etwa 1676 nach England. W. wurde in den Haushalt von Dr. John Fell, des Bischofs von Oxford, aufgenommen und an der Univ. matrikuliert. Die von W. ab 1681 geschnittenen Schrifttypen, darunter für Fremdsprachen wie Koptisch und Armenisch, fanden auf den Pressen der Univ. Verwendung. Nach dem Tod des Bischofs 1686 machte sich W. selbständig und schuf Schri…

Three Mountains Press

(78 words)

Author(s): G. Gabel
Privatpresse, gegr. 1922 in Paris durch den amer. Journalisten und Verleger William Bird. Als Hrsg. wurde der Schriftsteller Ezra Pound engagiert, dem sich später Robert McAlmon und Ford Madox Ford zugesellten, der die Zs. «Transatlantic Review» herausgab. Neben Ezra Pound haben bekannte Literaten wie Gertrude Stein und Ernest Hemingway Beiträge geliefert. Bird verkaufte die Presse im Jahre 1928. G. Gabel Bibliography Les années vingt. Les écrivains à Paris et leurs amis 1920–30. Ausstellungskat. Paris 1959

Hachette

(226 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Buchhandlung und Verlag, gegr. 1826 nach Aufkauf der Pariser Buchhandlung Brédif durch Louis Christophe Hachette (1800–1864). Zunächst publizierte H. Lehr- und Schulbücher, später wurde das Verlagsprogramm um Lexika, diverse wohlfeile Reihen (Bibliothèque variée, Les meilleurs romans étrangers, Bibliothèque des merveilles, Bibliothèque des chemins de fer, Grands écrivains de la France, Tour du monde), Reiseführer (Guides Joanne, später Guides bleus) sowie Kinder- und Jugendbücher (Bibliot…
▲   Back to top   ▲