Search

Your search for 'dc_creator:( "Griffith, S.H." ) OR dc_contributor:( "Griffith, S.H." )' returned 7 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "griffith, S.H." ) OR dc_contributor:( "griffith, S.H." )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Apologie des Kindī,

(233 words)

Author(s): Griffith, S.H.
[English Version] eine christl. Schrift apologetischen und polemischen Inhalts, die in der 1. Hälfte des 9.Jh. in arab. Sprache verfaßt wurde. Der Autor, der im Text al-Kindī genannt wird, ist aller Wahrscheinlichkeit nach Nestorianer (Syrien). In der urspr. Fassung ist dem Text ein Brief beigegeben, der angeblich von einem Muslimen namens al-Hāšimī stammt und den Islam empfiehlt, den christl. Glauben verwirft und dazu die A. heranzieht. Eine Einleitung bestimmt als Schauplatz dieses Gedankenaust…

Baḥīrā-Legende.

(187 words)

Author(s): Griffith, S.H.
[English Version] Diese christl. Schrift mit apokalyptischem und apologetisch-polemischem Charakter, von der syr. und arab. Versionen erhalten sind, hat ihren Ursprung in der 1. Hälfte des 9.Jh. Der Text wurde urspr. in syr. Sprache verfaßt, wahrscheinlich im westsyr. Umfeld, und erzählt zunächst eine apokalyptische Vision, die einem gewissen Baḥīrā, einem in der isl. Tradition wegen seiner Anerkennung von Muḥammads Prophetenamt bekannten Mönch, zugeschrieben wird, und gibt dann den Auftrag Muh…

ʿAmmār al-Baṣrī

(98 words)

Author(s): Griffith, S.H.
[English Version] ʿAmmār al-Baṣrī, geb. in Baṣra im Irak, von dessen Leben wenig bekannt ist, war Mitglied der östlichen Kirche (Nestorianer; Syrien). In der dritten Dekade des 9.Jh. schrieb er zwei Apologien des Christentums auf arab.: das »Buch der Fragen und Antworten« und das »Buch des Beweises«. Seine Werke zogen die Aufmerksamkeit musl. Gelehrter auf sich. Mindestens einer von ihnen, nämlich Abū l-Hud̄ail al-ʿAllāf (gest. 840), vf. eine Widerlegung von A.s Lehrmeinungen. Sydney H. Griffith Bibliography M.Hayek, A., apologie et controverses, 1986 B.Landron, Chrétiens e…

Arabisch-christliche Literatur

(411 words)

Author(s): Griffith, S.H.
[English Version] tauchte erstmals im 8.Jh. in Palästina auf (Umgebung von Jerusalem, in monastischen Gesellschaften der judäischen Wüste), wo die Schriften zus. mit patr. und monastischen Texten, die urspr. in griech. und syr. Sprache verfaßt worden waren, für den liturgischen Gebrauch zuerst ins Arab. übersetzt wurden. Das älteste bekannte urspr. Werk christl. Theol. in arab. Sprache tauchte ebenfalls im Umfeld der Melkiten auf und ist die jetzt anonyme Abhandlung aus der Zeit um 755, die von i…

ʿAlī ibn Sahl ibn Rabban aṭ-Ṭabarī

(152 words)

Author(s): Griffith, S.H.
[English Version] (777 Merw – 855 Bagdad), Philosoph und Arzt aus der Kirche des Ostens (Nestorianer, Syrien), konvertierte als über Siebzigjähriger auf Wunsch des Kalifen al-Mutawakkil zum Islam. Daraufhin verfaßte A. eine Widerlegung des Christentums in arab. Sprache. »The Book of Religion and Empire«, das sich auf die Widerlegung bezieht und dafür eintritt, daß das Kommen Muḥammads in der Bibel vorausgesagt wurde, wird A. von seinem neuzeitlichen Hg. zugeschrieben. Obwohl einige Wissenschaftl…

Abū Rāʾiṭa

(141 words)

Author(s): Griffith, S.H.
[English Version] Abū Rāʾiṭa, Ḥabīb ibn Ḫidma (gest. nach 828), wegen seiner Verbindung zu der mesopotamischen Stadt Takrīt manchmal at-Takrītī genannt, wirkte in der ersten Hälfte des 9.Jh. Als Gelehrter und Lehrer der syr.-orth. Kirche (Jakobiten, Syrien), nach Meinung mancher moderner Wissenschaftler sogar Bf., war A. einer der ersten in der isl. Welt lebenden Christen, die stetig theol. und apologetische Schriften in arab. Sprache verfaßten. Er schrieb gegen Widersacher wie Melkiten und Nes…

Bibelübersetzungen

(14,370 words)

Author(s): Dogniez, C. | Schulz-Flügel, E. | Juckel, A. | Veltri, G. | Griffith, S.H. | Et al.
[English Version] Bibel=B., Übersetzung=Ü. I. Übersetzungen in antike Sprachen 1. Übersetzungen des Alten Testaments ins Griechische a) Die erste schriftliche Ü. der HB, die Septuaginta (LXX), verdankt ihren Namen dem Umstand, daß im Aristeasbrief berichtet wird, daß 72 Älteste von Jerusalem nach Alexandrien gekommen waren, um auf Anregung von König Ptolemäus die Tora der Juden ins Griech. zu übersetzen. Juden wie Christen (Flavius Josephus, Philo von Alexandrien, Justin, Irenaeus und Clemens von Alexandrien)…