Search

Your search for 'dc_creator:( "H. Wendland" ) OR dc_contributor:( "H. Wendland" )' returned 441 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Heartfield, John

(316 words)

Author(s): H. Wendland
(Pseud. rur Helmut Herzfelde), * 19. 6. 1891 in Berlin, t 26. 4. 1968 ebd., dt. Graphiker, Bruder des Verlegers Wieland Herzfelde. Er studierte 1908-1914 an den Kunstgewerbeschulen München und Berlin. Nach der Begegnung mit George Grosz (1915) schloß sich H. dem Berliner «Club Dada» an. Zusammen mit W. Herzfelde und G. Grosz 1916/1917 war er Mitbegründer des Malik-Verlages. Seit 1918 war H. Mitglied der Kommunistischen Partei Deutschlands. In der Photomontage fand H. das geeignete Mittel der pro…

Strixner, Johann Nepomuk

(330 words)

Author(s): H. Wendland
*1782 in Altötting, † 1855 in München, Zeichner, Kupferstecher und Lithograph. 1797 Schüler H. J. Mitterers, Zeichner an der kurfürstlichen Galerie. 1799 wurde er Schüler Jakob Dorners in der Kupferstechkunst, danach C. v. Mannlichs, für den er 18 Vorlageblätter (in Punktierstich) zu dem Werk «Zeichenbuch für Zöglinge der Kunst und für Liebhaber. Aus Raffaels besten Werken gezogen» (München 1804) anfertigte. S. ging bald danach zur Lithographie über und lie-STRIPPEN – STRIXNER ferte die Federlit…

Günther, Christian August

(92 words)

Author(s): H. Wendland
* 1759 in Pirna, † 1824 in Dresden, dt. Maler, Zeichner und Kupferstecher. Der mit der Natur, insbes. der sächsischen Landschaft vertraute Künstler hat seine Eindrücke mehreren Büchern und Ansichtenwerken anvertraut: «Mahlerische Skizzen von Teutschland» (1754–1795), «Dichterische Schilderungen von den berühmtesten romantischen Lustörtern und romantisch schönen Gegenden in Sachsen» (1796), Schlenckerts «Tharandt» (1797), «Pitoreskische Reisen durch Sachsen» (1700–1705), 4 Hefte zus. mit J. J. Brückner H. Wendland Bibliography Thieme-Becker Bd. 15, S. 212 Lanckor…

Kaulbach, Wilhelm v.

(194 words)

Author(s): H. Wendland
15. 10. 1805 in Arolsen, 7. 4. 1874 in München, dt. Maler und Illustrator. K. war als Schüler von Peter v. Cornelius ein Hauptvertreter der Historienmalerei der Düsseldorfer Schule. Seit 1826 in München, wurde er 1849 Direktor der Akademie. K. schuf große historisch–symbolische Wand– und Deckenfresken, die mehr als Ideenmalerei zu werten sind, während die künstlerische Form oft vernachlässigt ist. Von seinen Buchill. ist heute noch am bekanntesten die Folge der Kreidezeichnungen zu Goethes Reine…

Silvestre, Louis C.

(81 words)

Author(s): H. Wendland
* 1792 in Paris, † 1867 ebd., Anti-quar, Journalist und Bibliograph. S. verfaßte das für die Druck- und Verlagsgesch. noch heute grundlegende Werk «Marques typographiques» (1853–1867, 2 Bde., ND Amsterdam 1971) über die franz. Drucker- und Verlegersignete 1470–1600. H. Wendland Bibliography Meiner, A.: Gesch. des dt. Signets. In: Zs. des dt. Vereins für Buchwesen und Schrifttum. 5. 1922, S. 1–71. Meyer, W. J.: Die franz. Drucker- und Verlegerzeichen des 15. Jh.s. München 1926 (ND Hildesheim 1970), S. 13.

Bovinet, Edme

(118 words)

Author(s): H. Wendland
* 1767 in Chaumont, † 1837 in Creil, franz. Stecher. Lieferte sehr gewissenhafte Reproduktionen von Gemälden ital., niederl. und franz. Maler. Er beteiligte sich an großen Veröffentlichungen über den franz. Kunstbesitz mit Reproduktionsstichen: Couché, «Galerie du Palais Royal, gravée d'après les Tableaux – qui la composent». 1768 – 1808; «Musée Français, recueil complet des Tableaux, qui composent la collection nationale» 1803 – 1809; bes. an dem Werk von A. M. Filhol, «Cours historique de Pei…

Hofmann, Ludwig von

(164 words)

Author(s): H. Wendland
* 17. 8. 1861 in Darmstadt, † 23. 8. 1945 in Pillnitz, dt. Maler, Graphiker und Buchgestalter. Er studierte an den Akademien in Dresden, Karlsruhe und München 1883–1889, danach ging H. nach Paris an die Académie Julien und empfing wichtige Anregungen von Albert Besnard und Puvis de Chavannes. Ab 1900 lehrte er in Darmstadt und wurde 1903 an die Kunstschule Weimar und 1916 an die Dresdener Akademie berufen. Neben gebrauchsgraphischen Arbeiten illustrierte H.…

Unger, Johann Georg

(210 words)

Author(s): H. Wendland
* 26. 10. 1715 in Goes bei Pirna, † 15. 8. 1788 in Berlin, Schriftsetzer und Holzschneider. Seit 1740 in Berlin ansässig, war U. seit 1751 vor allem als Formschneider tätig. Er stellte sowohl Druckstöcke für Tabak-Etiketten der Kgl. Tabak-Administration in Berlin her als auch Schmuck-Vignetten für Bücher. Nach Zeichnungen von J. W. Meill entstanden Holzschnitte für «5 Landschaften mit Ruinen und ländlichen Figuren», die Holzschnitte zum «Spectaculum naturae» und zu Oelrich «Periclum diplomaticum…

Gramatté, Walter

(135 words)

Author(s): H. Wendland
* 8. 1. 1897 in Berlin, † 9. 2. 1929 in Hamburg, dt. Maler und Graphiker, der zu den späten Expressionisten zählt und mehrfach mit Graphiken in Büchern hervorgetreten ist. Seine Bilder sind ausdrucksstark, zum Teil düster und pessimistisch gestimmt. Zu seinen Hauptwerken der Buchgraphik zählen die Lithographien zu Tolstoi «Der lebende Leichnam» (Darmstadt 1919); Gogol «Der Mantel» (Berlin 1920); Holzschnitte zu Hermann Kasack «Tragische Sendung» (Berlin 1920); Radierungen zu Victor Hadwiger «II …

Zoan Andrea

(193 words)

Author(s): H. Wendland
eigentlich: Giovanni Antonio di Vavas-sore, auch: Zoan (Zuan) Andrea di Vavassore (Valvassore) genannt, war von 1510 bis 1572 als Holzschneider, Drucker und Verleger in Venedig tätig. Er druckte zuerst eine Holzschnitt-Bildfolge «Arbeiten des Hercules» mit der Angabe «Opera di Giovanni Andrea Valvassori» auf dem Titelblatt. Bei zwei weiteren Büchern erscheinen die Angaben «Sovan Andrea de Vavassori» oder «Jovan Andrea de Vavassori F.». Vavassore druckte auch einige bedeutsame Holzschnitt-Landkar…

Rouault, Georges

(239 words)

Author(s): H. Wendland
*27. 5. 1871 in Paris, 13. 2. 1958 ebd., franz. Maler und Graphiker. R. war 1891 an der Ecole des beaux arts in Paris, dort 1892 — 1898 Schüler von Gustave Moreau, lernte auch Henri Matisse, Albert Marquet und Henri Charles Manguin kennen. Als Lieblingsschüler Moreaus wurde R. nach dessen Tode Konservator des Musée Gustave Moreau. Er blieb in Paris tätig, wo er ein großes Werk mit breitem Themenkreis schuf und zum bedeutendsten religiösen Maler seiner Zeit in Frankreich wurde. Auch als Graphiker…

Yellow Book, The

(175 words)

Author(s): H. Wendland
war eine Literatur- und Kunstzeitschrift, die in London von Elkin Mathews hrsg. und von John Lane verlegt wurde. Mitbegründer und künstlerischer Formgeber war Aubrey Beardsley, der seine linearen Zeichnungen als Ill. beisteuerte. Die an japanischen Vorbildern orientierten, mit verschlungenen flora-len Ornamenten dekorierten Zeichnungen hatten gro-ßen Einfluß auf den Jugendstil in Deutschland. Oscar Wilde erwähnt in seinem Roman «Das Bildnis des Dorian Gray» ein «yellow Book», das eine «…

Taschner, Ignatius

(89 words)

Author(s): H. Wendland
* 9. 4. 1871 in Lohr am Main, † 25. 11. 1913 in Mitterndorf bei Dachau, Bildhauer, Zeichner und Buchillustrator, Schüler der Münchner Akademie, tätig in München, Breslau und Berlin. T. war außerordentlich vielseitig und hat neben Plastiken, Brunnen, Statuen, Möbel, Tapeten, Ofenkacheln, Kirchenfen-stern, Beleuchtungskörpern auch Buchill. entworfen, so zu Ludwig Thoma «Der heilige Hies», zu Grimms Mächen und Musäs «Nymphe des Brunnens» (Gerlachs Jugendbüherei). Tastatur des Tasters einer Monotype-Bleisatzmaschine, auf der drei komplette Alphabete Platz haben. Um 1950. H. We…

Wandbilddrucke

(259 words)

Author(s): H. Wendland
werden Farbdrucke nach Gemälden zeitgenössischer oder klassischer Künstler genannt, die für den Wandschmuck in Wohnräumen bestimmt waren. In der Zeit von 1840 bis 1940 wurden durch darauf spezialisierte Verlage großformatige Reproduktionen populärer und beliebter Motive der Malerei als Kunstblätter angeboten. Diese Drucke konnten lose oder gerahmt erworben werden. Zunächst waren Kupferstich, Radierung, Aquatinta und Schabkunst die verbreiteten Verfahren des Bilddrucks, danach folgten ver…

Burne-Jones, Edward Coley

(223 words)

Author(s): H. Wendland
* 28. 8. 1833 in Birmingham, † 17. 6. 1898 in London, engl. Maler, Graphiker und Entwerfer fur das Kunsthandwerk, führender Meister der Präraffaeliten. B.-J. studierte in Oxford und begegnete dort seinem späteren Freund William Z Morris. Unter Einfluß von John Ruskin brach er sein Studium ab und wandte sich mit Morris der Malerei zu. Beide wurden Schüler und Freunde von Dante Gabriel Rossetti. 1859 erste, 1862 zweite Italien-Reise (mit Ruskin). Die florentinischen Quattrocentisten (Fra Angeli-c…

Kollage

(137 words)

Author(s): H. Wendland
(auch: Collage) = Klebebild. Als K.n bezeichnet man Bilder, die ganz oder teilweise aus aufgeklebten, meist flachen Materialien, z.B. verschiedenfarbigem Papier, Karton, Folie, Stoff usw. bestehen. Diese werden z.T. auch durch Übermalen verändert, so daß sich der einstige Bestimmungszweck verwischt. Aus den Farben und Strukturen der verschiedenen Kollage-Elemente wird die neue Komposition gebildet. Den gestalterischen Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Eine Weiterentwicklung sind Matcrialb…

Colbert de Torcy, Jean Baptiste

(202 words)

Author(s): H. Wendland
* 29. 8. 1619 in Reims, 6. 9. 1683 in Paris, franz. Wirtschaftspolitiker und Staatsmann, leidenschaftlicher Büchersammler. C. verwaltete seine Bibl, selbst, wurde aber von seinem Bibliothekar Etienne Baluze unterstützt. Er kaufte oft ganze Bibl.en, z. B. von André Duchesne (1584 — 1640), 1674 die Slg. Chandelier, 1675 die Slg. Claude Hardy, 1676 die Hss. Ballesdens. C. ist auch bekannt als Reorganisator der großen kgl. Bibl., die unter Heinrich III. aus Fontainebleau nach Paris überfuhrt und dor…
▲   Back to top   ▲