Search

Your search for 'dc_creator:( "H. Wendland" ) OR dc_contributor:( "H. Wendland" )' returned 441 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Werner, geb. Haid, Anna Maria

(133 words)

Author(s): H. Wendland
* 1688 in Danzig, † 23. 11. 1753 in Dresden, dt. Zeichnerin und Miniaturmalerin. Tochter des Danziger Goldschmieds Andreas Haid, seit 1705 Gattin des Christoph Joseph (I) Werner. Neben ihrer Tätigkeit als Miniaturmalerin trat sie auch als Vorzeichnerin für sehr zarte, aber realistische Kupferstichill. zu «Herrn Alexander Popens Lockenraub, ein scherzhaftes Heldengedicht» (1744) hervor. Es folgten allegorische Titelkupfer zu «Des Freyherrn von Canitz Gedichte» (1727), zu «Des Herrn von Besser Sch…

Wolf, Joseph

(198 words)

Author(s): H. Wendland
(eigentlich Wolff, Matthias), * 22. 1. 1820 in Mörz (Mayen), † 20. 4. 1899 in London, dt. Lithograph, Tiermaler und Zeichner. 1836–1839 Lithographenausbildung in der Steindruckerei Gebr. Becker in Koblenz, nebenbei aquarellierte W. Vogelstudien. Von 1839–1847 war er in der Steindruckerei Ernst Kern in Darmstadt tätig. Er ill. ein Handb. über die Vögel Nordost-Afrikas von Eduard Rüppell (1845) und ein Werk von Hermann Schlegel, «Traité de Fauconnerie» (Leiden / Düsseldorf 1845–1853). Vor seiner Ü…

Schneidler, Ernst F. H. R.

(287 words)

Author(s): H. Wendland
14. 2. 1882 in Berlin, † 7.1.1956 in Gundelfingen bei Münsingen, dt. Graphiker, Illustrator, Kalligraph, Schriftentwerfer, Typograph. S. studierte 1904–1905 bei Peter Behrens und Fritz Helmuth Ehmcke an der Kunstgewerbeschule in Düsseldorf, lehrte 1905–1906 in Solingen, 1907–1920 als Professor und Leiter der Graphischen Fachschule in Wuppertal-Barmen. 1910–1913 arbeitete S. an Buchausstattungen für den Eugen Diederichs Verlag mit. 1920 bis 1948 lehrte S. an der Württembergischen Kunstgewerbeschu…

Sysang, Johann Christoph

(125 words)

Author(s): H. Wendland
* 1703 in Leipzig, † 12. 7. 1757 in Leipzig, Kupferstecher. Nach einer Lehre bei Martin Bernigeroth war S. in Halle Kupferstecher an der Univ.; in Dresden arbeitete er 1727 an dem Prachtwerk über Schloß Hubertusburg mit; von 1730 bis 1735 war S. in Prag, seit 1736 in Leipzig ansässig. Zu seinem Werk zählen über 100 Bildnisse von Fürsten, Staatsmännern, Wissenschaftlern und Gelehrten nach bekannten und unbekannten Künstlern; Beiträge zu J. H. Zedlers «Universal-Lexikon», 1751–1754; Ill. zu Salomo…

Vrelant, Willem

(325 words)

Author(s): H. Wendland
* in Utrecht, † 1481/1482 in Brügge, flämischer Buchmaler, seit 1454 in Brügge nachweisbar, Mitbegründer der dortigen Johannis-Gilde. Erste nachweisbare Arbeit als Buchmaler und Miniaturist sind die 1455 entstandenen 60 Ill. zum zweiten Band der Chronik des Hennegaus (Brüssel Bibl. Roy. 9243). Später wurde V. durch seine kleinformatigen Gebet- und Stundenbücher mit ihren kleinteiligen, fein ausgeführten Ill. berühmt. Sein Erfolg führte zur Bildung einer größeren Werkstatt mit mehreren Illuminato…

Graphische Kunst

(96 words)

Author(s): H. Wendland
Zs. für Graphikfreunde, im Mai 1973 von dem Verleger, Publizisten und Sammler Curt Visel in Memmingen gegründet. Sie erscheint seitdem zweimal j. mit Beilagen originaler Druckgraphik. Die anspruchsvoll gestaltete, sorgfältig gedruckte und reich mit Abb. versehene Kunstzs. stellt vornehmlich solche Künstler vor, deren Arbeiten häufig abseits vom offiziellen oder kommerziellen Kunstbetrieb entstehen. Die bemerkenswerten Arbeiten der zumeist gegenständlich arbeitenden Graphiker der Gegenwart sollen…

Varin Pierre Adolphe

(66 words)

Author(s): H. Wendland
* 24. 5. 1821 in Châlons-sur-Marne, † 21. 9. 1881 in Crouttes, Kupferstecher und Radierer. Bruder von Eugène Napoleon V. und Pierre Amédée Varin, hat neben zahlreichen Einzelbl. die Ill. zu Architektur- und Kunstbdn. von Eugène-Emmanuel Viollet-le-Duc, Victor Didron, zu «L’architecture pittoresque en Suisse», zu L. Feuchères «L’Art industriel» und zu Hausers «Ornements anciens» gestochen. H. Wendland Bibliography Thieme-Becker Bd. 34, S. 111–112.

Harrewijn, Jacobus

(211 words)

Author(s): H. Wendland
* um 1660, † zwischen 1732/1740, flämischer Kupferstecher, Vater des François Harrewijn. Er schuf zahlreiche graphische Blätter, Vignetten und Titelbl. zu Büchern und Ansichtenwerken, so zu Le Roy's «Topographia Historica Gallo-Brabantiae», Amsterdam 1692, und zu J. Le Loy, «Castella et praetoria nobilium Brabantiae», Amsterdam 1696. Ansichten für die erste Ausg. der «Délices des Pays-Bas», Brüssel 1697; Titelbl. und Vignetten für «Le Luyster van Brabant», 1699; Vignetten für «Antiquitates Belgi…

Dorfner, Otto

(99 words)

Author(s): H. Wendland
*13. 6. 1885, † 3. 8. 1955, dt. Einbandgestalter und Kunstbuchbinder in Weimar, der von 1910 bis zu seinem Tode dem repräsentativen Einband neue Formen zu geben versuchte und die dt. Einbandkunst nachhaltig beeinflußte. D. wirkte stilbildend auf viele Schüler und setzte Qualitätsmaßstäbe für materialgerechte Verarbeitung. Er strebte eine architektonische Verbindung von Schrift und Ornament an und legte auf eine bis in kleine Details durchdachte Gestaltung großen Wert. H. Wendland Bibliography Rodenberg, J.: Otto Dorfner. Dresden 1955 Eckardt, W.: Otto Dorfner. Stuttgart 1960 S…

Weitbrecht-Buchenau, Oda

(229 words)

Author(s): H. Wendland
*21. 11. 1900 in Hamburg, † 31. 12. 1988 ebd., Buchherstellerin, Pressendrukkerin, Verlegerin. Nach ihrer Ausbildung im Gustav Kiepenheuer Verlag in Potsdam gründete W. 1924 in Potsdam ihre eigene «Presse Oda Weitbrecht». Sie war die erste Frau in Deutschland als Pressendruckerin und Verlegerin. Ihre ersten Drucke ersch. in Potsdam, 1926 verlegte sie ihre Werkstatt nach Hamburg in das Geschäftshaus ihres Vaters, des Buchhändlers Andreas Weitbrecht. Seitdem ersch. alle weiteren Drucke in Hamburg.…

Meid, Hans

(346 words)

Author(s): H. Wendland
* 3. 6. 1883 in Pforzheim, 6. 1. 1957 in Ludwigsburg, dt. Graphiker, Illustrator und Maler. M. studierte in Karlsruhe bei Wilhelm Trübner und kam 1908 nach Berlin. Seit 1919 war er Lehrer für Radierkunst an der Berliner Akademie, von 1947 an Lehrer für freie Graphik und I11. in Stuttgart. Neben Slevogt wurde M. zum bedeutendsten impressionistischen Radierer und Illustrator in Deutschland. Seine Zeichnungen orientieren sich oft am Hell-Dunkel Rembrandts, sind locker und lebendig in der Strichführ…

Auvray, Pierre-Laurent

(62 words)

Author(s): H. Wendland
*1736 in Paris, franz. Kupferstecher und Radierer, Schüler von Laurent Cars, stach Ill. für Reisewerke u. Porträts. Er war beteiligt an den Ill. zu Marmontels «Le Huron» 1769; «Lucile» 1769; «Zémire et Azor» 1771 und zu Saint-Nons «Voyage pittoresque» 1781-1786, «Description de la France» 1781-1796 sowie Le Clercs «Histoire delà Russie» 1783. H. Wendland Bibliography Thieme-Becker Bd. 2, S. 265.

Reznicek, Ferdinand Freiherr von

(135 words)

Author(s): H. Wendland
*16.6. 1868 in Sievering bei Wien, fn. 5. 1909 in München, Zeichner und Illustrator. Der aus Österreich stammende ehemalige Kavallerieoffizier wurde in München Mitarbeiter der Zss. «Simplicissimus», «Fliegende Blätter» und «Jugend«, in denen er mit seinen oft frivolen Zeichnungen Kritiker der galanten Oberschicht und bohèmehaften Lebewelt wurde. Die besten seiner den Jugendstil mitprägenden Zeichnungen gab Albert Langen 1902 — 1909 als Simplicissimus – Alben heraus, u.a. «Galante Welt», «Der Tan…

Menzel, Adolph Friedrich Erdmann von

(452 words)

Author(s): H. Wendland
8.12. 1815 in Breslau, 9. 2. 1905 in Berlin, dt. Maler, Zeichner und Graphiker, bedeutendster Vertreter des Realismus und der Historienmalerei im 19. Jh. Seine Ausbildung in den graphischen Techniken erhielt M. in der lithographischen Anstalt seines Vaters in Berlin. Nach kurzem Besuch der Berliner Akademie blieb M. ansonsten Autodidakt. Mit 17 Jahren mußte er beim frühen Tode des Vaters 1832 dessen Steindruckerei übernehmen. 1833 entstanden die ersten Lithographien zu Goethes Gedicht «Künstlers…

Gebetbuch Kaiser Maximilians I.

(293 words)

Author(s): H. Wendland
Der 1508 von Kaiser Maximilian zum kaiserlichen Buchdrucker ernannte Augsburger Drucker und Verleger Johann Schönsperger d. Ä. erhielt um 1512 den Auftrag, ein besonderes Gebetbuch zu drucken, das vermutlich für den St.-Georgs-Ritterorden bestimmt war. Schönsperger druckte zehn Ex. auf Pergament, die wohl 1513 fertiggestcllt waren und von denen fünf teilweise noch erhalten sind. Berühmt ist das fragmentarische Handex. Maximilians, das mit Randzeichnungen Albrecht Dürers, Lucas Cranachs, Hans Bur…

Tischbein, Johann Anton

(96 words)

Author(s): H. Wendland
* 28. 8. 1720 in Haina, † 26. 7. 1784 in Hamburg, dt. Maler und Zeichner. Zunächst Schreiber in Frankfurt a. M., erlernte T. in Paris die Tapetenmalerei und reiste 1749 mit seinem Bruder Johann Heinrich T. d. Ä. nach Italien. Nach einem Aufenthalt in Rom studierte er 1753 an der Akademie in Den Haag. Seit 1766 wirkte er in Hamburg, wo er eine Zeichenschule gründete. 1771 erschien in Hamburg seine Veröffentlichung «Unterricht zu gründlicher Erlernung der Malerey». H. Wendland Bibliography Thieme-Becker Bd. 33, S. 210–212 Bahlmann, H.: Johann Heinrich Tischbein. Straßburg 1911

Pletsch, Oskar

(216 words)

Author(s): H. Wendland
*26. 3. 1830 in Berlin, 12. 1. 1888 in Niederlößnitz bei Dresden, dt. Zeichner und Illustrator. P begann mit 16 Jahren sein Studium an der Dresdener Akademie bei Eduard Bendemann. In Dresden lernte er auch Ludwig Richter kennen, für den er Zeichnungen auf den Holzstock übertrug und der ihn auch sonst mitarbeiten ließ, z. B. an dem Kinderbuch «Es war einmal» (1862). Seit etwa 1857 lebte P. in Berlin, wo er Zeichenunterricht gab. Sein erstes Kinderbilderbuch «Die Kinderstube» (1860) war dem kleine…

Pavlov, Ivan Nikolajevitsch

(101 words)

Author(s): H. Wendland
* 1872 in Moskau (?), † 1951 ebd., russ. Graphiker, Holzschneider und Radierer, Schüler der Stieglitzschen Zeichenschule in St. Petersburg. Dort war P. 1901-1903 Lehrer an der Schule der Ges. zur Förderung der Künste, 1909-1917 Lehrer an der Stroganoffschen Schule in Moskau und 1917 bis 1924 Professor an den Staatlichen Kunstwerkstätten in Moskau. P. schuf eine Reihe druckgraphischer Folgen: Das entschwindende Moskau (1918); Das alte Moskau (1919); Provinz; Landschaften; Moskauer Winkel. Ivan Nikolajevitsch Pavlov. Holzschnitt aus: J. Jevdokimov: Die Provinz. Moskau 1925. H. …

Höppener, Hugo

(123 words)

Author(s): H. Wendland
(genannt Fidus), * 8. 10. 1868 in Lübeck, † 23. 2.1948 in Schönblick bei Woltersdorf, dt. Zeichner und Buchkünstler des Jugendstils. Studium in Lübeck und 1889–1892 an der Kunstakademie in München. Durch Karl Wilhelm Diefenbach, der in Höllriegelskreuth ein asketisch «urchristliches Leben» führte, erhielt H. entscheidende Eindrücke. Diefenbach gab ihm den Namen «Fidus». Die mystisch-theosophische Haltung seines Lehrers bestimmte das umfangreiche, qualitativ sehr unterschiedliche Werk H.s. Seine …

Boilvin, Emile

(43 words)

Author(s): H. Wendland
* 7. 5. 1845 in Metz, † 31. 7. 1899, franz. Maler und Radierer, der mit einigen Radierungen zu Flauberts «Madame Bovary», zu einer Rabelais-Ausgabe und zu Werken von François Coppée hervorgetreten ist. H. Wendland Bibliography Thieme-Becker Bd. 4, S. 225.
▲   Back to top   ▲