Search

Your search for 'dc_creator:( "Hartmann, W." ) OR dc_contributor:( "Hartmann, W." )' returned 46 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "(hartmann martina)." )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Aribo von Mainz

(143 words)

Author(s): Hartmann, W.
[English Version] (um 990 – 6.4.1031), aus dem Geschlecht der bairischen Pfalzgrafen, mit Kaiser Heinrich II. verwandt. Als Erzbf. von Mainz (seit 1021) veranstaltete er zahlreiche Reichs- und Provinzialsynoden (1023 Mainz und Seligenstadt, 1024 Höchst, 1025 Grone, 1026 Seligenstadt, 1027 Frankfurt, 1028 Geisleden und Pöhlde), auf denen er die Bestimmungen des Kirchenrechts umzusetzen versuchte. Wegen seiner unbeugsamen Haltung kam es zu Konflikten mit Konrad II. (er weigerte sich, Gisela zu krön…

Ludwig I.

(159 words)

Author(s): Hartmann, W.
[English Version] Ludwig I., der Fromme (778 Chasseneuil-du-Poitou bei Poitiers – 20.6.840 bei Ingelheim/Rhein), dritter Sohn Karls des Großen, 781 Unterkönig in Aquitanien, im September 813 Mitkaiser, seit Januar 814 Alleinherrscher. L. regierte anfangs tatkräftig und entschlossen (Kapitularien-Gesetzgebung, Reform des Kanoniker- und Mönchswesens mit Benedikt von Aniane). Die Nachfolgeregelung von 817 sollte die Einheit des Reiches erhalten: Die jüngeren Söhne wurden dem ältesten, Lothar, unterstel…

Honorius I.

(152 words)

Author(s): Hartmann, W.
[English Version] Honorius I., Papst 27.10./7.11.(?) 625 – 12.10.638. Er stammte aus einer reichen Familie in der Campagna und wird im Liber Pontificalis wegen seiner Bautätigkeit gerühmt. Auf den Spuren seines Vorgängers Gregor I. setzte er die Missionierung der Angelsachsen fort, ohne die Iren (Irland, s.a. England) zur Anerkennung des röm. Ostertermins (s.a. Passa-/Osterterminstreitigkeiten) bringen zu können. In Venetien gelang es ihm, den Dreikapitel-Streit beizulegen. Berühmt wurde H. aber we…

Coelestin III.,

(114 words)

Author(s): Hartmann, W.
[English Version] Papst 10.4.1191 – 8.1.1198 (Giacinto [Hyacinthus] Bobone [später Orsini], geb. um 1105/06 Rom), um 1130 in Paris Schüler Abaelards, den er 1140 in Sens gegen Bernhard von Clairvaux verteidigte. 1143/44 durch Coelestin II. zum Kardinaldiakon an der Kirche Santa Maria in Cosmedin bestellt. In den folgenden Jahren zahlreiche Legationsreisen, v.a. nach Spanien. Mitwirkung am Ausgleich zw. Alexander III. und Kaiser Friedrich I. (Venedig 1177). Im hohen Alter zum Papst gewählt, versuch…

Guibert

(150 words)

Author(s): Hartmann, W.
[English Version] von Nogent (15.4.1055 [?] – um 1124). G. kam mit zwölf Jahren ins Kloster; 1104 Abt in Nogent-sous-Coucy (bei Laon). Seine Autobiogr. »De vita sua« (1114), eine Mischung von Selbstbekenntnis und Memoiren mit Blick auf die polit. Verhältnisse seiner Zeit, ist berühmt wegen der Schilderung seiner Kindheit. Er vf. auch Bibelkomm. (Gen, Hos, Am und Klgl), die nicht ediert sind. In der Schrift »De pignoribus sanctorum« kritisiert er Heiligenkult und Reliquienverehrung. In den »Gesta De…

Investiturstreit

(923 words)

Author(s): Hartmann, W.
[English Version] . Mit dem Begriff I. wird gewöhnlich die kirchenpolit. Auseinandersetzung zw. den Päpsten und den Königen am Ende des 11. und am Beginn des 12.Jh. bez. Schon seit der Karolingerzeit war es üblich geworden, daß die Bischöfe vielfach durch die Könige bestellt und dann auch in ihr Amt eingesetzt wurden. In der Kirchenreform des 11.Jh. geriet diese Praxis in die Kritik, v.a. seit der Kardinalbf. Humbert von Silva Candida in seiner 1058 vf. Schrift gegen die Simonisten jede Einsetzung…
▲   Back to top   ▲