Search

Your search for 'dc_creator:( "J. L. Flood" ) OR dc_contributor:( "J. L. Flood" )' returned 62 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Allen, Henry Ellis

(74 words)

Author(s): J. L. Flood
anglo-irischer Bibliophile des 19. Jh.s, veröffentlichte zwischen 1830 und 1874 ca. 20 altphilologische Studien unter dem Namen Henricus Alanus und legte eine interessante kleine Slg. von Hss. der Klassiker an, die in den 80er Jahren in den Besitz seines Sohnes Samuel Allen überging. Am 30. Jan. 1920 wurde sie bei Sotheby in London versteigert. J. L. Flood Bibliography De Ricci, S.: English Collectors of Books and Manuscripts. Cambridge 1930, S. 189.

Malone Society

(102 words)

Author(s): J. L. Flood
engl. Bibliophilenges., gegr. 1906 von Edmund K. Chambers, Sir Walter W. Greg und Alfred W. Pollard. Sie fuhrt den Namen nach dem Bibliophilen und Shakespeare–Sammler Edmund Malone. Zweck ist die VeröfF. engl. Schauspiele vor allem des 16. und 17. Jh.s. Bisher hat die Ges. über 150 Titel veröff.; diese wurden bis vor wenigen Jahren nur an Mitglieder abgegeben, sind aber jetzt über die Oxford University Press auch im Buchhandel erhältlich. J. L. Flood Bibliography WiLSON, F. P.: The Malone Society. The first fifty years, 1906 to 1956. In: The Malone Society [Oxford] Coll…

Machlinia, William de

(286 words)

Author(s): J. L. Flood
(William of Malines), Drucker in London, nach seinem Geburtsort Mecheln in Flandern gen., von ca. 1481–1482 bis gegen 1490 tätig. Zunächst druckte er zus. mit John Lettou einige Rechtsbücher, z. B. die «Nova statuta» und Thomas Litdetons «Tenores novelli» (STC 15719), später druckte er allein. Es sind ca. 25 allesamt undatierte Drucke von ihm bekannt, meist kirchliche und Gelegenheitsschriften in lat. und engl. Sprache: z.B. das «Liber aggregationis» (STC 258) und die «Secreta mulierum» (STC 273…

Bill, John

(110 words)

Author(s): J. L. Flood
engl. Drucker, Verleger und Buchhändler in London, 1604—1630 tätig. Zahlreiche Drucke, z. T. gemeinsam mit Robert Barker bzw. Bonham Norton. B. reiste viel im Ausland und kaufte Bücher im Auftrag von König Jakob I. und Sir Thomas Bodley. Ab Herbst 1618 brachte er zur Frankfurter Messe eigene Kataloge (mit Anhang: «Books printed in English») für das engl. Publikum heraus. J. L. Flood Bibliography Smith, G.: The Frankfort book-mart. In: The Library. Neue Serie 1. 1900, S. 167–179, bes. S. 175 McKerrow, R. B.: A Dictionary of Printers and Booksellers in England, Scotland and Ire…

Smith, John Thomas

(177 words)

Author(s): J. L. Flood
* 23. 6. 1766, † 8. 3. 1833 in London, engl. Zeichner, Zeichenlehrer, Bildnismaler und Kupferstecher, Sohn des Bildhauers Nathaniel Smith und Schüler von Joseph Nollekens. S. publizierte mehrere Folgen von Zeichnungen zur Topographie Londons, z. B. «The Antiquities of London and its Environs» (1791 bis 1800, 96 Bl.), «The Antiquities of Westminster» (1807, 246 Stiche, die u. a. eine wertvolle Dokumentation über die Malereien im alten Parlamentsgebäude bieten), «The Ancient Topography of London» …

Aberystwyth

(118 words)

Author(s): J. L. Flood
National Library of Wales. Gegr. 1907 im Zusammenhang mit den Bestrebungen nach kultureller Selbständigkeit von Wales. Hauptpflegestätte keltischen Schrifttums. Den Grundstock bildete die wertvolle Slg. von Sir John Williams. Neben Frühdrucken in walisischer Sprache umfaßt diese die Hengwrt-Peniarth Hss. mit dem «Schwarzen Buch von Carmarthen» (Dichtung), dem «Schwarzen Buch von Chirk» (Gesetzbuch), den «Mabinogion» u. a., auch Chaucers «Canter-bury Tales». Die Bibl, besitzt eine komplette Slg. …

Fletcher, William Younger

(92 words)

Author(s): J. L. Flood
* 12. 4. 1830, † 17. 11. 1913 in London, 1849–1895 Bibliothekar (Assistant Keeper) am British Museum, London. Verf. zahlreicher Schriften zur Gesch. der Einbandkunst sowie zur Bibliophilie, vor allem in «Transactions of the Bibliographical Society» und «The Library» ersch. Als seine wichtigsten Werke gelten: «Bookbinding in France», London 1894; «English Bookbindings», London 1894; «English Bookbindings in the British Museum», London 1895; «Foreign Bookbindings in the British Museum», London 1896; und «English Book Collectors», London 1902. J. L. Flood Bibliography The Time…

Goes, Mathias van der

(177 words)

Author(s): J. L. Flood
erster Buchdrucker Antwerpens, 1481 – 1492 tätig. Sein frühestes Druckwerk war das «Boexken van der officien ofte dienst der missen» des Simon van Venlo (1482). Es sind 92 Drucke von ihm bekannt, meist kurze Texte und bis auf einen alle im Quartformat. Vor allem in den ersten Jahren druckte er zahlreiche Werke in niederl. Sprache. Nach seinem Tode heiratete seine Witwe Govaert Back, der die Druckerei bis 1511 weiterführte. J. L. Flood Bibliography Hellinga, W. u. L.: The fifteenth-century Printing Types of the Low Countries. Bd. 1. Amsterdam 1966, S. 67 – 69 Le cinquième centenaire de l…

Finden, Edward Francis

(103 words)

Author(s): J. L. Flood
* 30. 4. 1791 in London, † 9. 2. 1857 ebd., engl. Kupferstecher, Schiiler von James Mitan. Arbeitete meist gemeinsam mit seinem Bruder William F. Er ili. vor allem Reisebeschreibungen, z. B. J. Franklins «Narrative of ajourney to thè shores of thè Polar Sea» und Maria Grahams «Journal ofa residence in Chile», W. Brockedons «Road book from London to Naples» (1835). 1832–1833 stacherPlattenzu «Landscape Illustrations to thè works of Sir Walter Scott» nach George Cattermole. J. L. Flood Bibliography Thieme-Becker Bd. 11, S. 578 Engen, R. K.: Dictionary of Victorian Engravers, Print …

Flaxman, John

(281 words)

Author(s): J. L. Flood
* 6. 7. 1755 in York, † 7. 12. 1826 in London, engl. Bildhauer und Illustrator. 1787–1794 in Rom; ab 1810 erster Professor für Bildhauerkunst an der Royal Academy of Arts, London. Als Bildhauer spezialisierte er sich auf Monumente und Grabmäler, z.B. das Grabmal des Seehelden Lord Nelson in der Londoner St. Pauls-Kathedrale, obwohl das Heroische vielleicht nicht seine Starke war. Als Illustrator wurde er in ganz Europa wegen seiner sämtlich um 1795 entstandenen Bilderfolgen zu Homer, Aeschylos u…

Conquet, Léon

(112 words)

Author(s): J. L. Flood
(1848–1897), ursprünglich Photograph, übernahm 1875 das Pariser Antiquariat Garousse und pflegte ab 1881 als Verleger die Liebhaberausg. und das Buch des 19. Jh.s. Er legte großen Wert auf die sorgfältige Vorbereitung der Werke, die er in kleiner Auflage erscheinen ließ. Er ließ seine Bücher von einigen der führenden Künstler der Zeit (z. B. H. Giacomelli, D. Urrabieta y Vierge, A. Robaudi, A. Robida) illustrieren. In seiner erlesenen Privatslg. stellte er durch Beifügung aller Beilagen vom Ms. und der Zeichnung bis zur Rezension Archivexemplare zusammen. J. L. Flood Bibliography C…

Aldine House

(78 words)

Author(s): J. L. Flood
früherer Sitz des Londoner Verlags J. M. Dent & Sons Ltd. (gegr. 1888), der zeitweise ein der Druckermarke des Aldus Manutius nachgebildetes Firmenzeichen (Anker und Delphin) führte. Das stilvolle, 1911 erbaute Haus bot dem Bücherfreund nach Art eines Lesekabinetts die Möglichkeit, in allen Büchern des Hauses Dent zu blättern. Eine ähnliche Einrichtung unterhielt die Firma auch in Toronto. J. L. Flood Bibliography Aldine House. London/Toronto 1926 Dent, J. M.: The House of Dent 1888–1938. London 1938.

Dodsley, Robert

(162 words)

Author(s): J. L. Flood
*1703, † 23. 9. 1764 in Durham, engl. Verleger, Buchhändler und (unbedeutender) Dramatiker. Schon als Lakai versuchte er sich als Dichter; das Gedicht «Servitude» (1729) machte ihn bekannt. Von 1735 bis 1759 betrieb er in Pall Mall, London, eine Verlagsbuchhandlung. Zu seinen Gönnern zählten Lord Chesterfield, Lord Lyttleton und Sir Robert Walpole. Er verlegte u. a. Pope, Swift, Burke, Young, Goldsmith, Gray (u. a. Erstdruck der «Elegy written in a country churchyard», 1751), vor allem aber war …

Savage, Ernst Albert

(122 words)

Author(s): J. L. Flood
* 30. 3. 1877 in London, † 4.2.1966 in Edinburgh, engl. Bibliothekar (in London, Wallasey, Coventry und Edinburgh tätig) und Bibliothekshistoriker. Zahlreiche Publikationen entstammen seiner Feder: «The Story of Libraries and Book-Collecting» (1909), «Old English Libraries: The Making, Collection and Use of Books during the Middle Ages» (1911, ND 1970), «Early Monastic Libraries of Scotland» (1928), wie auch «The Libraries of Bermuda, the Bahamas, the British West Indies, British Guiana, British…

Cheesman, Thomas

(108 words)

Author(s): J. L. Flood
* 1760, † 1834/1835 in London, engl. Maler und Kupferstecher. Einer der besten Schüler Francesco Bartolozzis, der ein Medaillonbildnis von ihm (jetzt in der National Portrait Gallery) machte. Zwischen 1802 und 1820 stellte C. mehrere Werke in der Royal Academy aus. Er hat 111. zu den Erzählungen Jean-François Marmontels gezeichnet und gestochen (1792) und lieferte Reproduktionsstiche zu den «Specimens of Ancient Sculpture» (London 1805), zu Chamberlains «Holbeins Drawings» (1812) und anderen. J. L. Flood Bibliography DNB Bd. 10, S. 177, mit Verz. der von ihm gestochenen Blätter Th…

Finden, William

(171 words)

Author(s): J. L. Flood
* 1787 in London, † 1852 ebd., engl. Kupferstecher, Schüler von James Mitan. Es ist nicht einfach, seine Werke von denen seines Bruders Edward F. zu trennen, weil sie meist gemeinsam arbeiteten. Zu seinen eigenen Frühwerken gehören die 111. zu Dug-dales «History of St. Paul's» (1818) und Charles Dibdins «Aedes Althorpianae» (1822). Gemeinsam mit seinem Bruder stach er Platten zu «The Eigin Marbles», Murrays «Arctic Voyages», W. Brockedons «Passes of the Alps» (1829), T. H. Hornes «Landscape Illu…

Cotton, Sir Robert Bruce

(302 words)

Author(s): J. L. Flood
*22. 1. 1571 in Denton bei Connington, † 6. 5.1631 in Connington, derberühmteste Handschriftensammler Englands in der Zeit Jakobs I., schon in jungen jahren Mitglied der Antiquarian Society. Er erwarb viele Hss. aus Klosterbibkl, en und legte eine bedeutende Slg. von Urkunden zur Gesch. Englands an, die z. T. aus dem Besitz des befreundeten Historikers William Camden stammten. Die Bibl, in seinem Haus in Westminster wurde Treffpunkt für Literaten und Gelehrte, darunter Francis Bacon und Ben Jons…

Creswick, Thomas

(87 words)

Author(s): J. L. Flood
* 5. 2. 1811 in Sheffield, † 28. 12. 1869 in London, engl. Maler und Radierer. C. zeichnete Ill. für Goldsmiths «Deserted Village» (Prachtausg. 1841), Grays «Elegy» (Prachtausg. 1847) Miltons «L'Allegro» (1849) sowie für «Songs and Ballads of Shakespeare» (1853). Er gehörte dem Londoner Etching Club an und wurde 1851 Mitglied der Royal Academy. J. L. Flood Bibliography DNB Bd. 13, S. 77f. Thieme-Becker Bd. 8, S. 98 Engen, R. K.: Dictionary of Victorian Engravers, Print Publishers and their Works. Cambridge 1979, S. 58 f.

Foulis, Robert (1707–1776) und Andrew

(108 words)

Author(s): J. L. Flood
(1712–1775), Brüder, Verleger und Buchdrucker in Glasgow. Sie stellten mit Typen des schottischen Schriftgießers Alexander Wilson (1714–1784) schone und zuverlässige Klassikerausg. her, z.B. Horaz 1744, Cicero (20 Bde.) 1749, Homer 1756–1758. Andrew F. II, Sohn von Robert F., führte das Geschäft bis 1795 weiter. In Zusammenarbeit mit Alexander Tilloch experimentierte er um 1779 mit der Stereotypie, für die er 1784 ein Patent erhielt. J. L. Flood Bibliography Gaskell, P.: The early Work of the Foulis Press and the Wilson Foundry. In: The Library 5th ser. 7. 1952,…

Craig, William Marshall

(176 words)

Author(s): J. L. Flood
* ca. 1765, † ca. 1834, engl. Maler, Kupferstecher und Illustrator. C. lebte zunächst in Manchester, seit 1790 in London. 1804 entstand eine Aquarellfolge «London Street Cries» und eine Ill. zu Goldsmiths «The Vicar of Wakefield». Er schuf auch Ill. zur Bibel (1806), zur «British Gallery of Pictures» (London 1808), zu R. Dodsleys «Economy of Human Life» (geschnitten von Austin und Hale, London 1810) und zu eigenen Büchern: «An Essay on the Study of Nature» (London 1793), «A Wreath for the Brow o…
▲   Back to top   ▲