Search

Your search for 'dc_creator:( "J. L. Flood" ) OR dc_contributor:( "J. L. Flood" )' returned 62 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Allen, Henry Ellis

(74 words)

Author(s): J. L. Flood
anglo-irischer Bibliophile des 19. Jh.s, veröffentlichte zwischen 1830 und 1874 ca. 20 altphilologische Studien unter dem Namen Henricus Alanus und legte eine interessante kleine Slg. von Hss. der Klassiker an, die in den 80er Jahren in den Besitz seines Sohnes Samuel Allen überging. Am 30. Jan. 1920 wurde sie bei Sotheby in London versteigert. J. L. Flood Bibliography De Ricci, S.: English Collectors of Books and Manuscripts. Cambridge 1930, S. 189.

Allen, James Baylie

(68 words)

Author(s): J. L. Flood
engl. Stahlstecher und Holzschneider, *18. 4. 1803 in Birmingham, . †10. 1. 1876 in London, wo er seit 1824 arbeitete. Neben zahlreichen Einzelblättern stach er die Illustrationen zu verschiedenen Landschaftsalben, vor allem nach Zeichnungen von J. M. W. Turner. Eine Anzahl seiner Blätter findet sich im Art Journal 1849–62. J. L. Flood Bibliography DNB. Bd. 1, S. 304 (mit ausfuhrl. Werkverzeichnis); Thieme-Becker. I. S. 312.

Aberystwyth

(118 words)

Author(s): J. L. Flood
National Library of Wales. Gegr. 1907 im Zusammenhang mit den Bestrebungen nach kultureller Selbständigkeit von Wales. Hauptpflegestätte keltischen Schrifttums. Den Grundstock bildete die wertvolle Slg. von Sir John Williams. Neben Frühdrucken in walisischer Sprache umfaßt diese die Hengwrt-Peniarth Hss. mit dem «Schwarzen Buch von Carmarthen» (Dichtung), dem «Schwarzen Buch von Chirk» (Gesetzbuch), den «Mabinogion» u. a., auch Chaucers «Canter-bury Tales». Die Bibl, besitzt eine komplette Slg. …

Aldine House

(78 words)

Author(s): J. L. Flood
früherer Sitz des Londoner Verlags J. M. Dent & Sons Ltd. (gegr. 1888), der zeitweise ein der Druckermarke des Aldus Manutius nachgebildetes Firmenzeichen (Anker und Delphin) führte. Das stilvolle, 1911 erbaute Haus bot dem Bücherfreund nach Art eines Lesekabinetts die Möglichkeit, in allen Büchern des Hauses Dent zu blättern. Eine ähnliche Einrichtung unterhielt die Firma auch in Toronto. J. L. Flood Bibliography Aldine House. London/Toronto 1926 Dent, J. M.: The House of Dent 1888–1938. London 1938.

Aethelstan

(60 words)

Author(s): J. L. Flood
König von England, ca. 895 – 939, beschenkte verschiedene Kirchen mit wertvollen Hss., von denen sich einige heute im Besitz der British Library, London, befinden. J. L. Flood Bibliography DNB 2, S. 215 – 7 Gottlieb, Th.: Über mittelalterliche Bibliotheken. Leipzig 1890, S. 278 – 80 Robinson, J. A.: The Times ofSt. Dunstan. Oxford 1923, S. 51 – 71.

Addison, Joseph

(128 words)

Author(s): J. L. Flood
* i. 5. 1672, I 7-6 - I 719» engl. Schriftsteller und Staatsmann. Durch die Heirat mit der verwitweten Gräfin Warwick (1716) kam er in den Besitz einer ansehnlichen Bibl, im Holland House, London, die viele wertvolle und seltene politische und literarische Werke enthielt. Sie ging 1767 an Henry Fox, den ersten Lord Holland (1705 - 74), über. A.s eigene wertvolle Bibl, wurde am 27. 5. 1799 bei Leigh and Sotheby versteigert. J. L. Flood Bibliography DNB Bd. I, S. 122-31 Bogeng G. A. E.: Die großen Bibliophilen.Bd. 1. Leipzig 1922, S. 462, Bd. 3, S. 227 The Earl of Ilchester (Strangways G. S. H. F.): T…

Abbey, Edwin Austin

(136 words)

Author(s): J. L. Flood
*1. 4. 1852 in Philadelphia, 1. 8. 1911 in London, einer der führenden amerikanischen Künstler um die Jahrhundertwende. Die Zeichnungen in «Harpers Weekly» machten ihn schnell populär. Typisch sind die leichte Strichführung und lebhafte Darstellung. Die Bemühung um historische Authentizität führte ihn 1878 nach England, wo er sich niederließ. Seine Spezialität wurde die Illustration von Literaturwerken des 17. und 18.Jh., bes. den Gedichten Herricks (1882), «Old Songs» (1889), Goldsmiths «She st…

Allen, Thomas

(61 words)

Author(s): J. L. Flood
engl. Zeichner, Kupfer- u. Stahlstecher, *um 1803, †20. 7. 1858. Die Illustrationen, die er für eine Reihe topographischer Bücher stach, zeichnete er selbst. Für sein Hauptwerk «The History and Antiquities of the Parish of Lambeth and the Archiepiscopal Palace» (1827) schrieb er auch den Text. J. L. Flood Bibliography DNB. Bd. 1, S. 314; Thieme-Becker. Bd. 1, S. 313.

Allen, George

(164 words)

Author(s): J. L. Flood
engl. Verleger und Stahlstecher, * 26. 3. 1832 in Newark, † 5. 9. 1907 in Orpington. Arbeitete zunächst als Schreiner in London, verdankte seine Karriere aber der Bekanntschaft mit dem Schriftsteller und Künstler John Ruskin (1819–1900), bei dem er Zeichenunterricht erhielt. 1871 richtete A. in Orpington eine Druckerei ein, wo er Ruskins «Fors clavigera» druckte. Auch nach Verlegung des Firmensitzes nach London 1882 druckte er weiterhin vornehmlich Ruskins Werke (39bändige Ausgabe 1903–11), aber…

Savage, Ernst Albert

(122 words)

Author(s): J. L. Flood
* 30. 3. 1877 in London, † 4.2.1966 in Edinburgh, engl. Bibliothekar (in London, Wallasey, Coventry und Edinburgh tätig) und Bibliothekshistoriker. Zahlreiche Publikationen entstammen seiner Feder: «The Story of Libraries and Book-Collecting» (1909), «Old English Libraries: The Making, Collection and Use of Books during the Middle Ages» (1911, ND 1970), «Early Monastic Libraries of Scotland» (1928), wie auch «The Libraries of Bermuda, the Bahamas, the British West Indies, British Guiana, British…

Cheesman, Thomas

(108 words)

Author(s): J. L. Flood
* 1760, † 1834/1835 in London, engl. Maler und Kupferstecher. Einer der besten Schüler Francesco Bartolozzis, der ein Medaillonbildnis von ihm (jetzt in der National Portrait Gallery) machte. Zwischen 1802 und 1820 stellte C. mehrere Werke in der Royal Academy aus. Er hat 111. zu den Erzählungen Jean-François Marmontels gezeichnet und gestochen (1792) und lieferte Reproduktionsstiche zu den «Specimens of Ancient Sculpture» (London 1805), zu Chamberlains «Holbeins Drawings» (1812) und anderen. J. L. Flood Bibliography DNB Bd. 10, S. 177, mit Verz. der von ihm gestochenen Blätter Th…

Finden, William

(171 words)

Author(s): J. L. Flood
* 1787 in London, † 1852 ebd., engl. Kupferstecher, Schüler von James Mitan. Es ist nicht einfach, seine Werke von denen seines Bruders Edward F. zu trennen, weil sie meist gemeinsam arbeiteten. Zu seinen eigenen Frühwerken gehören die 111. zu Dug-dales «History of St. Paul's» (1818) und Charles Dibdins «Aedes Althorpianae» (1822). Gemeinsam mit seinem Bruder stach er Platten zu «The Eigin Marbles», Murrays «Arctic Voyages», W. Brockedons «Passes of the Alps» (1829), T. H. Hornes «Landscape Illu…

Cotton, Sir Robert Bruce

(302 words)

Author(s): J. L. Flood
*22. 1. 1571 in Denton bei Connington, † 6. 5.1631 in Connington, derberühmteste Handschriftensammler Englands in der Zeit Jakobs I., schon in jungen jahren Mitglied der Antiquarian Society. Er erwarb viele Hss. aus Klosterbibkl, en und legte eine bedeutende Slg. von Urkunden zur Gesch. Englands an, die z. T. aus dem Besitz des befreundeten Historikers William Camden stammten. Die Bibl, in seinem Haus in Westminster wurde Treffpunkt für Literaten und Gelehrte, darunter Francis Bacon und Ben Jons…

Creswick, Thomas

(87 words)

Author(s): J. L. Flood
* 5. 2. 1811 in Sheffield, † 28. 12. 1869 in London, engl. Maler und Radierer. C. zeichnete Ill. für Goldsmiths «Deserted Village» (Prachtausg. 1841), Grays «Elegy» (Prachtausg. 1847) Miltons «L'Allegro» (1849) sowie für «Songs and Ballads of Shakespeare» (1853). Er gehörte dem Londoner Etching Club an und wurde 1851 Mitglied der Royal Academy. J. L. Flood Bibliography DNB Bd. 13, S. 77f. Thieme-Becker Bd. 8, S. 98 Engen, R. K.: Dictionary of Victorian Engravers, Print Publishers and their Works. Cambridge 1979, S. 58 f.

Foulis, Robert (1707–1776) und Andrew

(108 words)

Author(s): J. L. Flood
(1712–1775), Brüder, Verleger und Buchdrucker in Glasgow. Sie stellten mit Typen des schottischen Schriftgießers Alexander Wilson (1714–1784) schone und zuverlässige Klassikerausg. her, z.B. Horaz 1744, Cicero (20 Bde.) 1749, Homer 1756–1758. Andrew F. II, Sohn von Robert F., führte das Geschäft bis 1795 weiter. In Zusammenarbeit mit Alexander Tilloch experimentierte er um 1779 mit der Stereotypie, für die er 1784 ein Patent erhielt. J. L. Flood Bibliography Gaskell, P.: The early Work of the Foulis Press and the Wilson Foundry. In: The Library 5th ser. 7. 1952,…

Craig, William Marshall

(176 words)

Author(s): J. L. Flood
* ca. 1765, † ca. 1834, engl. Maler, Kupferstecher und Illustrator. C. lebte zunächst in Manchester, seit 1790 in London. 1804 entstand eine Aquarellfolge «London Street Cries» und eine Ill. zu Goldsmiths «The Vicar of Wakefield». Er schuf auch Ill. zur Bibel (1806), zur «British Gallery of Pictures» (London 1808), zu R. Dodsleys «Economy of Human Life» (geschnitten von Austin und Hale, London 1810) und zu eigenen Büchern: «An Essay on the Study of Nature» (London 1793), «A Wreath for the Brow o…

Toovey, James

(147 words)

Author(s): J. L. Flood
* 1813 / 1814 in London, † 7. 9. 1893 in Hendon bei London, engl. Buchhändler, 1842–1893 tätig. 1878 erwarb er die prächtige Bibl. des Earl of Gosford (Irland). 1880 brachte T. einen Kat. der Aldinen, «Bibliotheca Aldina», heraus. Nach seinem Tode wurden seine Bücher verkauft (26. 2. und 8. 3. 1894), wobei der Sohn Charles James Toovey zunächst die erlesensten Stücke, vor allem die Aldinen, zurückbehielt. Diese kamen 1899 an J. Pierpont Morgan (1837–1913). J. L. Flood Bibliography A Catalogue of a Collection of Books formed by James Toovey, principally from the Library of …

Savage, William

(195 words)

Author(s): J. L. Flood
* 1770 in Howden, † 25. 7. 1843 in Dodington Grove, Kensington, engl. Drucker und Kupferstecher. S. stammte aus Howden, Yorkshire, wo er 1790 zus. mit seinem Bruder James eine Druckerei und Buchhandlung einrichtete. 1797 kam er nach London, wo er um 1799 auf Empfehlung des Bischofs von Durham und des Grafen Rumford als Drucker der Royal Institution in der Abermarle Street bestellt wurde. Ab 1803 druckte er nebenbei auch auf eigene Rechnung. Seine Ausg. von Edward Forsters «British Gallery of Eng…

Cook, Henry R.

(85 words)

Author(s): J. L. Flood
engl. Kupferstecher, der zwischen 1800 und 1845 für Londoner Verleger arbeitete. Er lieferte Kupfer zu Lamberts «History of London» (1805), zur «Naval Chronicle» (1808), Giffords «History of the Wars» (1816), «The Lady's Monthly Magazine» (1819), Beils «Court Magazine» (1833) und Saunders' «Political Reformers» (1840). Jordans «National Portrait Gallery» (1830) enthält Bildnisstiche von seiner Hand. 1844 erschien auch eine Reihe von Bibelill. J. L. Flood Bibliography Thieme-Becker Bd. 7, S. 346 Hunnisett, B.: A Dictionary of British Steel Engravers. Leigh-on-Sea 19…

Sayle, Charles Edward

(161 words)

Author(s): J. L. Flood
* 6.12.1864, † 4.7.1924, Bibliothekar an der UB Cambridge in England (1893–1924). Neben zahlreichen Gedichtbdn., Anthologien und historischen Untersuchungen entstanden mehrere Publikationen zur Bibl.gesch. und zu Cambridger Slg., z. B. «Early English Printed Books in the University of Cambridge 1475 to 1640»(4 Bde., 1900–1907) mit 7750 Titeln, «Cambridge University Library: the Beginnings» (1914), «Annals of Cambridge University Library 1278–1900» (1916), «A Catalogue of the Bradshaw Collection …
▲   Back to top   ▲