Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacobs, M." ) OR dc_contributor:( "Jacobs, M." )' returned 8 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "jacobs, M." ) OR dc_contributor:( "jacobs, M." )


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Ethnarch

(163 words)

Author(s): Jacobs, M.
[English Version] . Der griech. Titel ethnárchēs (ε᾿ϑνα´ρχης) meint einen Herrscher über einen Stamm oder ein Volk, ohne daß der Umfang seiner Macht ersichtlich wird. In dieser unspezifischen Bedeutung ist er im hell.-röm. östlichen Mittelmeerraum sowohl für jüd. als auch für nichtjüd. Repräsentanten belegt. Der erste jüd. Herrscher, der als E. von den Seleukiden anerkannt wurde, war der Makkabäer Simon, der daneben die Würden des Heerführers und Hohepriesters innehatte (1Makk 14,47; 15,1 ff.). Später …

David

(3,028 words)

Author(s): Dietrich, W. | Klauck, H. | Leeb, R. | Jacobs, M. | Dan, J. | Et al.
[English Version] I. Biblisch 1 . Altes Testament D., dessen Name soviel wie »Liebling, Geliebter« bedeutet, gilt der Bibel als Inbegriff des idealen Herrschers. Er regierte im frühen 10.Jh. v.Chr., angeblich 40 Jahre lang, davon 7½ in Hebron, den Rest in Jerusalem (2Sam 5,4 f.). Obwohl in der Bibel von keinem König (Königtum in Israel) so viel die Rede ist wie von ihm, bleibt er eine Gestalt aus fast noch vorgesch. Zeit. Außerbibl. inschriftliche oder archäologische Zeugnisse seines Wirkens gibt es so …

Jochanan ben Zakkai

(251 words)

Author(s): Jacobs, M.
[English Version] (1.Jh. n.Chr.), bedeutender paläst. Rabbi im Anschluß an die Zerstörung des Zweiten Tempels (: II., 4., a). Er führt in der rabb. Lit. teilweise den aram. Titel Rabban (רַבָּן, »unser Meister«). Der rabb. Legende zufolge floh J. während des jüd.-röm. Krieges (Jüdischer Krieg) aus dem von den Römern belagerten Jerusalem nach Javne, wo er Vespasian (Regierungszeit 69–79 n.Chr.) den Kaiserthron verhieß. Daraufhin soll er die Erlaubnis erhalten haben, in Javne ein Lehrhaus zu gründen. Die in verschiedenen Varia…

Jehuda ha-Nasi

(248 words)

Author(s): Jacobs, M.
[English Version] (Jehuda I., »Rabbi« [Ende des 2./Beginn des 3.Jh. n.Chr.]), paläst. Patriarch (Nasi). J. soll von Hillel abstammen (jKet 12,3 [35a]) und beanspruchte darüber hinaus eine auf David zurückreichende Genealogie. Er war der bedeutendste Vertreter der Dynastie der jüd. Patriarchen und residierte in Beth-Shearim und Sepphoris/Diocaesarea. Da er Reichtum, polit. Prestige und rel. Autorität miteinander verknüpfte, hatte er entscheidenden Einfluß auf die zunehmende Institutionalisierung d…

Aaronitischer Segen

(372 words)

Author(s): Seybold, K. | Jacobs, M. | Saliers, D.E.
[English Version] :  I. Altes Testament. Der im Rahmen der sog. Priesterschrift (Pentateuch) in Num 6,23–26 überlieferte Priestersegen, der z.T. auch inschriftlich (z.B. in Ketef Hinnom bei Jerusalem) bezeugt ist, besteht aus traditionellen Segensformeln, die in drei gestufte Zeilen gefügt sind. Sie variieren mit je zwei jussivischen Wunschsätzen bei gleichem Anfang und mit dem Tetragramm an zweiter Stelle den Segenszuspruch in drei Anläufen. So entsteht mit dem Vorhalt der Namensausrufung ein Sinnge…

Molcho

(147 words)

Author(s): Jacobs, M.
[English Version] Molcho, Shlomo (geb. Dioguo Pirez; um 1500 Lissabon? – 1532 Mantua). Als Sohn von Conversos war M. zunächst königlicher Beamter in Lissabon. Im Zusammenhang mit den messianischen (Messias/Messianismus: III.,2.) Erwartungen, die D.Reuveni 1525 unter den Conversos in Portugal auslöste, beschnitt er sich selbst und bekannte sich zum Judentum. Er vf. kabbalistische Schriften (Kabbala: II.) und erregte als Magier und visionär-messianische Gestalt Aufsehen. In Italien erfreute er sich d…

Aaron

(471 words)

Author(s): Schaper, J. | Jacobs, M.
[English Version] I. Altes Testament Die Herkunft des Namens ist ungeklärt. Im AT ist A. Bruder des Mose und dessen Sprecher (Ex 4,14f.). Er gilt als »Levit« (Priester; Ex 4,14), Gefährte und prophetischer Stellvertreter Moses (Ex 7,1–7), Wundermann (Ex 8,1f.), charismatischer Führer (Ex 17,10–12; 24,14) und Ahnherr der legitimen, levitisch-aaronidischen Priesterschaft Israels (Ex 28f.; Lev 8–10; Num 3,5–4,49; 8,5–26; 16–18), zugleich aber auch als mitverantwortlich für die Einrichtung des illegitim…

Aqiva (Akiba) ben Joseph

(250 words)

Author(s): Jacobs, M.
[English Version] Aqiva (Akiba) ben Joseph, einer der bedeutendsten rabb. Gelehrten Palästinas in der Zeit zw. der Zerstörung des Zweiten Tempels (70 n.Chr.) und dem Bar Kokhba-Aufstand (132–135 n.Chr.). Um seine Person ranken sich Legenden, deren Historizität kaum überprüfbar ist. So soll A. aus einfachen Verhältnissen stammen und sich erst spät dem Studium gewidmet haben. Er wurde dann zum Lehrer einiger der wichtigsten Tannaim, u.a. Rabbi Meirs. Die Tradition, derzufolge er Num 24,7 auf Bar Kok…