Search

Your search for 'dc_creator:( "K. Gutzmer" ) OR dc_contributor:( "K. Gutzmer" )' returned 494 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Time Warner Inc.

(187 words)

Author(s): K. Gutzmer
New York, amer. Medienkonzern, gegr. von Steven J. Ross (1927–1992) durch die 1989 vollzogene Vereinigung des Verlagsunternehmens Time Inc. mit dem Filmproduzenten Warner Communications Inc., gegr. 1923 von den aus Krasnosielce (Polen) stammenden Warner-Brüdern Harry M. (1881–1958), Albert (1884–1967), Samuel L. (1887–1927) und Jack L. (1892 bis 1978). 1995 erfolgte die Fusion mit dem Fernsehkonzern Turner Broadcasting Systems Inc., gegr. von Ted Turner (* 1938). Die etwa gleichzeitig angebahnte…

Meßmemorial

(64 words)

Author(s): K. Gutzmer
auch Holbuch, war ein bis ins 19. Jh. gebräuchliches Sammel-Bestellformular, das der Buchhändler zur Messe mitnahm oder - wenn er selbst nicht zur Messe fuhr - einem Geschäftsfreund, seinem Kommissionär (Buchhändlerischer Kommissionär) oder einem Markthelfer zur Erledigung übergab. M. und die für Einzelbestellungen üblichen Verlangzettel waren Grundlage für die Abrechnung K. Gutzmer Bibliography Rössig C. G.: Handb. des Buchhandelsrechts. Leipzig 1804, s. 313–315

Schweitzer, J.

(652 words)

Author(s): K. Gutzmer
juristische und wirtschaftswiss. Verlagsund Fachbuchhandelsgruppe, hervorgegangen aus dem 1868 von Johann Baptist Schweitzer (1828–1883) in Regensburg gegr. Antiquariat. 1884 erwarb Josef Eichbichler († 1898) das Geschäft, verlegte 1885 den Sitz nach Mün-chen, verwandelte es in eine juristische Fachbuchhand-lung und wurde auch als Verleger tätig. Die Buchhand-lung ging 1893, der Verlag 1898 in den Besitz von Arthur Sellier (1860–1951) über, der 1883 in Turin die Libreria Internazionale Rosenberg…

Pressendrucke

(113 words)

Author(s): K. Gutzmer
sind die Erzeugnisse der im Zuge des Arts and Crafts Movement aufgekommenen kunsthandwerklichen Privatpressen, in neuerer Zeit aber auch alle anderen, in der Tradition der Buchkunstbewegung geschaffenen Druckwerke, die oft in kleinen, z.T. numerierten Aufl. erscheinen. K. Gutzmer Bibliography Rodenberg, J.: Dt. Pressen. Zürich usw. 1925 (Nachtr. 1931) Ransom, W.: Private Presses and their books. New York 1929 (ND 1963) Presser, H.: Das Buch vont Buch. 2. Aufl. Hanno-ver 1978, S. 140-146 Spindler, A.: Typen. Gifkendorf 1988 Bartkowiaks forum book art. 7. Ausg. 2 T. Hamburg 1991 Ty-…

Regler, M.

(190 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buchhandlung und Bürofachgeschäft in Merzig, Saar, gegr. 1884 von Michael Regler, der die Merziger Filiale der 1864 gegr. Trierer Buchhandlung von Adolf Sonnenburg kaufte. Franz Regler, der Sohn von Michael R., übernahm 1937 den Betrieb und erwarb 1939 außerdem die 1816 gegr. Buchhandlung A. von Gruchalla in Saarlouis, die er als Zweiggeschäft weiterführte, bis sie 1998 an Bock & Seip in Saarbrücken weiterverkauft wurde. Das Merziger Geschäft gilt im Bürofachhandel als Marktführer der Region. An…

Nicolaischen Buchhandlung

(319 words)

Author(s): K. Gutzmer
Berlin. Das 1713 gegr. Unternehmen erlangte unter C. F. Nicolai höchstes Ansehen. Nach Nicolais Tode wurde das Geschäft vom Schwiegersohn Friedrich Parthey (1745—1822), ab 1825 von dessen Sohn, dem Altertumsforscher Gustav Parthey (1798—1872), weitergeffihrt. 1858 trennten sich Sortimentsbuchhandlung und Verlag. Fritz Borstell (1834 bis 1896) erwarb 1863 die Buchhandlung und erweiterte sie um «Fritz Borstells Lesezirkel», Deutschlands größte Leihbücherei mit rund 600 Tsd. Bänden. Seit 1872 Borst…

Kauffmann, I.

(203 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag und Buchhandlung für hebräische Lit. in Frankfurt a.M., gegr. 18. 11. 1838 von Isaac Kauffmann (1805 — 1884). Ihm folgte sein Sohn Ignatz K. (1849—1913), der das Geschäft erweiterte, die Druckerei M. Lehrberger & Co. erwarb und ein bedeutendes Antiquariat für Judaica und Hebraica aufbaute, dessen Kat. weltweites Ansehen genossen. Verlagsautoren waren bedeutende Vertreter der Wissenschaft des Judentums wie David Cassel, Abraham Geiger, Samson Raphael Hirsch, Adolf Jellinek, Moritz Steinsch…

Mirror Group Newspapers Ltd.

(106 words)

Author(s): K. Gutzmer
britischer Zeitungskonzern mit Sitz in London, hervorgegangen aus dem 1903 von Alfred Harmsworth, dem späteren Lord NorthclifFe, gegr. Daily Mirror, einem der Labour Party nahestehenden Morgenblatt. Die tägliche Aufl. belief sich 1991 auf ca. drei Millionen. Zur M. gehören u. a. ferner der Sunday Mirror und People in London, Daily Record und Sunday Mail in Glasgow, die New York Daily News, mehrere Sportblätter. 1984-1991 war die Maxwell Communications Corp. Mehrheitseigner. Nach der Neustrukturierung ist die Mirror Group wieder unabhängig. K. Gutzmer Bibliography DNB 1922-193…

Rosenberg & Sellier

(67 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlags- und intern. Versandbuchhandlung in Turin, Italien, gegr. 1883 von Hugo Rosenberg und Arthur Sellier. Als Sellier 1893 ausschied und die juristische Fachbuchhandlung J. Schweitzer in München erwarb, wurde Rosenberg Alleininhaber; heute (2001) ist es Ugo G. Rosenberg. Hauptarbeitsgebiete des Verlages sind Wirtschaftsgesch., Soziologie, Sprachwissenschaft, Gesch. und Philosophie. Als Versandbuchhandlung pflegt R. Import und Export von Büchern und Zss. aller Wissensgebiete. K. Gutzmer

Lagerkartei

(89 words)

Author(s): K. Gutzmer
(Lagerbestandsbuch) heute meist durch EDV erstellt. Sie dient im Verlag der Erfassung sämtlicher Lagerbestände (Fertig- und Rohbogenlager usw.). Im Sortiment dient die Lagerkartei der Kontrolle der Lagerhaltung und des Einkaufs. Im Antiquariat wird häufig ein Lagerbuch oder Einkaufsbuch geführt, um Zu- und Abgänge sowie Kalkulation festzuhalten und evtl. Kundendesiderata vorzumerken. Erhaltene Lager- oder Geschäftsbücher aus älterer Zeit haben für die Gesch. des Buchhandels hohen Quellenwert. K. Gutzmer Bibliography Handb. des Buchhandels. Bd. 2. Hamburg 1975, S…

Quelle & Meyer

(159 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag in Wiesbaden und Heidelberg, gegr. 1. 7. 1906 in Leipzig von Richard Quelle (1870 bis 1926) und Heinrich Meyer (1875 — 1947). Aus dem Verlag von E. Nägele wurden die naturwiss. Unterrichtswerke von Otto Schmeil (1860 — 1943) übernommen und weiter ausgebaut, z. B. «Flora von Deutschland» (zus. mit Jost Fitschen, 1904, 89. Aufl. 1993). Neben der Biologie war Pädagogik wichtigstes Arbeitsgebiet. Autoren: Eduard Spranger, Theodor Litt. Werner Schmeil (1896 — 1968), Sohn von O. Schmeil, überna…

Seidel, Johann Esaias von

(427 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 28. 4. 1758 in Ortenburg, † 20. 11. 1827 in Sulzbach-Rosenberg (Oberpfalz), dt. Buchdrucker, Verleger und Buchhändler. Seit 1766 bei seinem kinderlosen Onkel, dem evangelischen Buchdrucker Georg Abraham Lorenz Lichtenthaler († 1779), in Sulzbach aufgewachsen, besuchte S. Lateinschulen in Sulzbach und Regensburg, erwarb dann in verschiedenen Druckereien technische und kaufmännische Kenntnisse. Nach des Onkels Tod führte er dessen Betrieb weiter und erwarb ihn 1785 von der Witwe. 1797 kaufte er …

Meyer, Carl Joseph

(171 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlagsbuchhändler, 9. 5. 1796 in Gotha, 27. 6. 1856 in Hildburghausen. Nach kaufmännischen Lehr – und Wanderjahren sowie Erfahrungen als Hrsg, und Übers, von W. Shakespeare und W Scott gründete er am 1.8. 1826 in Gotha das Bibliographische Institut, den Verlag z. B. des Duden (Duden, Konrad), das am 1. 12. 1828 nach Hildburghausen umzog. Mit preiswerten Klassikerausg., Bibeln, ill. Lieferungswerken und Konversationslexika wurde M. zum Bahnbrecher des Verkaufs vonFortsetzungswerken zur Subskript…

Sortimentervereine

(273 words)

Author(s): K. Gutzmer
Im 19. Jh. entstanden im Zuge der Spartentrennung zwischen dem herstellenden und dem verbreitenden Buchhandel ab 1821 a Verlegervereine mit dem Ziel, Kundenrabatte und a Schleuderei der Sortimenter zu unterbinden. Wenig später wurden die ersten S. gegr. (Leipzig 1832, Berlin 1848 usw.), die auf lokaler und regionaler Ebene nicht nur dasselbe Ziel verfolgten, sondern auch das Eindringen branchenfremder Kräfte in den sich ausbreitenden Buchmarkt zu verhindern suchten (a Kreis- und Ortsvereine). Na…

Regionalverlage

(74 words)

Author(s): K. Gutzmer
sind Firmen des herstellenden Buchhandels, die sich vorwiegend mit Regionallit. befassen. R. sind nicht unbedingt an bestimmte Regionen gebunden. R. mit überregionalen Aktivitäten sind z.B. der DuMont Buchverlag, Prestel, K. Theiss und die Reiseführerverlage. Beispiele für R. im engeren Sinne sind die Verlage Greven (Rheinland), A. Lax (Niedersachsen), Morstadt (Alemannischer Kulturkreis), K. Wachholtz (Schleswig–Holstein). Auch Gemeinden, Geschichtsvereine, Landschaftsverbände usw. betätigen sich mitunter als R., z.T. mit uneinheitlichen Vertriebswegen. Lit. Re…

Reimer, Georg (Andreas)

(512 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag in Berlin, gegr. 1819 von Georg Andreas Reimer (* 27. 8. 1776 in Greifewald, 26. 4. 1842 in Berlin). R. begann 1790 seine Lehre im Greifswalder Zweiggeschäft der Verlagsbuchhandlung G. A. Lange, kam danach als Gehilfe in das Berliner Stammhaus und wurde hier Geschäftsführer. 1801 pachtete er die 1749 gegr. Buchhandlung der Kgl. Realschule nebst der dazugehörenden Druckerei. Es gelang ihm, das kaum noch Ertrag bringende Geschäft zur Blüte zu bringen und durch den Erwerb der Verlage C. E Hi…

Lange & Springer

(139 words)

Author(s): K. Gutzmer
Berlin, w iss. Buchhandlung und Antiquariat, hervorgegangen aus der 1816 von August Hirschwald gegr. Verlagsbuchhandlung, die 1921 vom Springer Verlag erworben und 1941 umbenannt wurde. Unter der Geschäftsführung von Tönjes Lange (1889 bis 1961), ab 1935 Mitinhaber des Springer Verlages, entwickelte sich die Firma zu einer der größten Fachbuchhandlungen für Medizin, Naturwissenschaften und Technik. 1989 erfolgte die Verschmelzung der Tochterfirmen in Göttingen (Dr. Ludwig Häntzschel), Köln und in New York mit dem Stammhaus. Das Antiquariat, seit 1928 geleitet von Max…

Spemann, Wilhelm

(300 words)

Author(s): K. Gutzmer
*24. 12. 1844 in Unna, †29. 6. 1910 in Stuttgart, dt. Verlagsbuchhändler. Nach dem Studium begann S. seine Laufbahn 1864 als Lehrling bei Carl Hoff-mann, Stuttgart, und trat 1868 als Prokurist in die J. Weise’s Hofbuchhandlung ein, die er 1870 erwarb, aber schon 1874 wieder verkaufte, nachdem er seinen eigenen Verlag in Stuttgart gegr. hatte. S.s Verlagsarbeit war vielseitig und fruchtbar. Ill. Prachtwerke wie J. Scherrs «Germania» (1879 u. ö.), J. von Falke «Hellas und Rom» (1879 u. ö.), die Ju…

Nettopreis

(54 words)

Author(s): K. Gutzmer
im Handel mit Büchern ist der um den Buchhändlerrabatt verminderte Ladenpreis. Die Berechnung der Buchhändlerrabatte war weit bis ins 20. Jh. hinein sehr uneinheitlich. Infolge Partielieferung (Partie), Reizpartien und Umsatzbonus ist es auch heute noch schwer, den N. pro Einzelex. zu ermit teln. N. plus Bezugskosten ergeben den Einkaufspreis (Einstandspreis). K. Gutzmer

Seybold’s, Fr., Sortimentsbuchhandlung

(109 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Ansbach, gegr. am 5. 9. 1716 von Johann Wilhelm Rönnagel († ca. 1750), der auch als Buch- und Ztg.verleger tätig wurde und 1718 das Privileg als Hofbuchhändler erhielt. Nach mehrfachem Besitzwechsel erwarb der Verleger Eduard Heinrich Gummi die Firma und verkaufte das Sortiment 1856 an seinen Angestellten Friedrich Seybold († 1888), dessen Namen die Buchhandlung seither trägt. Gummis Verlag arbeitete getrennt weiter. 1913 erwarb Philipp Seyerlein die Buchhandlung, dessen Enkel Johann Seyerlein seit 1992 Inhaber ist. K. Gutzmer Bibliography Schmidt, R.: Dt. Buchhändler, dt…
▲   Back to top   ▲