Search

Your search for 'dc_creator:( "K. Gutzmer" ) OR dc_contributor:( "K. Gutzmer" )' returned 494 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Sortimentervereine

(273 words)

Author(s): K. Gutzmer
Im 19. Jh. entstanden im Zuge der Spartentrennung zwischen dem herstellenden und dem verbreitenden Buchhandel ab 1821 a Verlegervereine mit dem Ziel, Kundenrabatte und a Schleuderei der Sortimenter zu unterbinden. Wenig später wurden die ersten S. gegr. (Leipzig 1832, Berlin 1848 usw.), die auf lokaler und regionaler Ebene nicht nur dasselbe Ziel verfolgten, sondern auch das Eindringen branchenfremder Kräfte in den sich ausbreitenden Buchmarkt zu verhindern suchten (a Kreis- und Ortsvereine). Na…

Regionalverlage

(74 words)

Author(s): K. Gutzmer
sind Firmen des herstellenden Buchhandels, die sich vorwiegend mit Regionallit. befassen. R. sind nicht unbedingt an bestimmte Regionen gebunden. R. mit überregionalen Aktivitäten sind z.B. der DuMont Buchverlag, Prestel, K. Theiss und die Reiseführerverlage. Beispiele für R. im engeren Sinne sind die Verlage Greven (Rheinland), A. Lax (Niedersachsen), Morstadt (Alemannischer Kulturkreis), K. Wachholtz (Schleswig–Holstein). Auch Gemeinden, Geschichtsvereine, Landschaftsverbände usw. betätigen sich mitunter als R., z.T. mit uneinheitlichen Vertriebswegen. Lit. Re…

Reimer, Georg (Andreas)

(512 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag in Berlin, gegr. 1819 von Georg Andreas Reimer (* 27. 8. 1776 in Greifewald, 26. 4. 1842 in Berlin). R. begann 1790 seine Lehre im Greifswalder Zweiggeschäft der Verlagsbuchhandlung G. A. Lange, kam danach als Gehilfe in das Berliner Stammhaus und wurde hier Geschäftsführer. 1801 pachtete er die 1749 gegr. Buchhandlung der Kgl. Realschule nebst der dazugehörenden Druckerei. Es gelang ihm, das kaum noch Ertrag bringende Geschäft zur Blüte zu bringen und durch den Erwerb der Verlage C. E Hi…

Lange & Springer

(139 words)

Author(s): K. Gutzmer
Berlin, w iss. Buchhandlung und Antiquariat, hervorgegangen aus der 1816 von August Hirschwald gegr. Verlagsbuchhandlung, die 1921 vom Springer Verlag erworben und 1941 umbenannt wurde. Unter der Geschäftsführung von Tönjes Lange (1889 bis 1961), ab 1935 Mitinhaber des Springer Verlages, entwickelte sich die Firma zu einer der größten Fachbuchhandlungen für Medizin, Naturwissenschaften und Technik. 1989 erfolgte die Verschmelzung der Tochterfirmen in Göttingen (Dr. Ludwig Häntzschel), Köln und in New York mit dem Stammhaus. Das Antiquariat, seit 1928 geleitet von Max…

Rehdiger (Rhediger), Thomas

(192 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 19. 12. 1540 in Striesa bei Breslau, f 5. 1. 1576 in Köln, Humanist und Büchersammler. Nach dem Studium in Wittenberg hielt sich der vermögende und vielseitig interessierte R. lange in Frankreich, Italien und den Niederlanden auf, bis er sich 1571 in Köln niederließ. Hier förderte er die Veröff. gelehrter Werke und stand in persönlichem und schriftlichem Verkehr mit bedeutenden Wissenschaftlern seiner Zeit. Die Bücherslg., die er auf seinen Reisen zusammengetragen hatte, zählte zuletzt etwa 30…

Reiss, Erich

(208 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 24. 1. 1887 in Berlin, † 8. 5. 1951 in New York, dt. Verleger. Er gründete am 1. 1. 1909 den Erich R. Verlag, dessen Programm der modernen Lit., dem Theater und dem Judentum gewidmet war. Wichtige Autoren: Gottfried Beim, Kasimir Edschmid, Maximilian Harden, Egon Erwin Kisch, Klabund, Soma Morgenstern, Fritz von Unruh u. a. Buchreihen: Der Schauspieler, Tribüne der Kunst und Zeit, Moderne Bühne, Prospero–Drucke. Nach Unterschlagungen durch den Teilhaber Erich Krüger geriet der Verlag 1926 in B…

Palm, Johann Jakob

(237 words)

Author(s): K. Gutzmer
*9.1.1750 in Schorndorf, †14. 9. 1826, dt. Buchhändler und Verleger. Nach der Lehre in Stuttgart und Gehilfenjahren bei Brönner in Frankfurt a. M. übernahm P. 1780 die von J. D. M. Cammerer (1729 — 1770) gegr. Firma, die 1770 als zweite in Erlangen das Privileg einer Univ.– Buchhandlung erhalten hatte. Unter P.s Leitung blühte das Unternehmen auf und erlangte eine führende Stellung in Franken. Seine Lagerkat. zeugen von der Leistungsfähigkeit des Sortiments. Der ausgedehnte wiss. Verlag soll fas…

Steiner, Franz, Verlag Wiesbaden GmbH

(170 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Stuttgart, gegr. am 30. 4. 1949 in Wiesbaden von F. S. (1892 bis 1967), der bis 1945 Inhaber der von seinem Vater erworbenen Druckerei C. Schulze in Gräfenhainichen und des 1927 übernommenen Verlages R. Herrosé gewesen war. Dank seiner Erfahrungen als Drucker für die Preußische Akad. d. Wiss. gelang es S., Kommissionsverleger der Dt. Morgenländischen Ges., der Mainzer Akad. d. Wiss. und der Lit. und weiterer gelehrter Institutionen zu werden. Nachfolger wurde sein Sohn Claus Steiner (1923–199…

Union Deutsche Verlagsgesellschaft

(373 words)

Author(s): K. Gutzmer †
Verlag, Buchdruckerei und -binderei in Stuttgart mit Zweigniederlassungen in Berlin und Leipzig, gegr. 1890 auf Betreiben von Adolf Kröner durch die Verbindung seines Verlages und der soeben von ihm erworbenen J. G. Cotta’-schen Buchhandlung mit den Verlagen Hermann Schönleins’ Nachfolger und W. Spemann zur AG. Nachdem Kröner 1884 den Verlag von Ernst Keil gekauft hatte, wurde dieser ebenfalls an die Union veräußert. Der so entstandene Großbetrieb konnte seine marktbeherrschende Stellung nicht l…

Sachse & Heinzelmann GmbH

(119 words)

Author(s): K. Gutzmer
Kunst- und Buchhandlung in Hannover, gegr. am 1. 11. 1880 von Otto Heinzelmann († 1930) und Oskar Sachse, der schon 1887 wieder ausschied. Schwerpunkt des Geschäfts, zu dem anfangs auch ein Antiquariat gehörte, sind Lit., Kunst, Kinder- und Jugendbücher, Import und Export; auch Autorenlesungen gehören zum Programm. Nach der Kriegszerstörung 1943 erfolgte der Wiederaufbau durch Robert und Margarete Jockusch, geb. Heinzelmann, den Inhabern seit 1930, deren Nachkommen auch heute (2001) Inhaber sind. 1980 erfolgte ein großzügiger Umbau. K. Gutzmer Bibliography Zeigert, M.: Scha…

Kosch, Wilhelm

(102 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 2. 10. 1879 in Drahan (Mähren), 20. 12. 1960 in Wien, Lit.historiker und Lexikograph. K. war seit 1923 Ordinarius für dt. Lit.wiss. in Nymwegen (Niederlande); nach seiner Emeritierung 1950 lebte er in Wien. Neben vielen Schriften zur dt. Lit. im 19. Jh. (Eichendorff, Brentano, Grillparzer u.a.) veröff. er Lexika: Das Katholische Deutschland. 3 Bde. 1933–1940; Dt. Theater—Lexikon Bd. 1 — 3. 1951—1991; Biographisches Staatshandbuch. 2 Bde. 1959—1963 und vor allem sein Hauptwerk, das Dt. Lit.lexikon in zwei Bdn. 1927; 3. Aufl. 1968 ff. (bis 1992 ersch. 14 Bde.). K. Gutzmer Bibliography…

Versandbuchhandel

(150 words)

Author(s): K. Gutzmer †
Der V. setzt Prospekte und Kat. ein, die er nach seiner Kundenkartei verschickt und / oder Ztg. und Zss. beilegt; ferner inseriert er in der Presse. Auch hier werden teure Objekte wie Nachschlage- und Bildungswerke bevorzugt, aber auch Titel aus dem Modernen Antiquariat, wenn möglich exklusiv, um dem gesamten Angebot den Anschein einer einmaligen Gelegenheit zu geben. Neuerdings ergänzen auch allg. Versandhäuser ihr Warenangebot durch gängige Buchtitel. Mail-Order Verlage mit einer thematisch eng umgrenzten Produktion verfügen manchmal über eine eigene Reise- un…

Planeta AG

(202 words)

Author(s): K. Gutzmer
Druckmaschinenfabrik in Radebeul bei Dresden, gegr. am 1. 4. 1898 von Josef Hauß und Alfred Sparbert als Dresdner Schnellpressenfabrik. Der von den Gründern 1901 erfundene Planetenantrieb bedeutete eine Revolution im Druckmaschinenbau. Nach der 1938 erfolgten Vereinigung mit der Leipziger Schnellpressenfabrik firmierte das Unternehmen als Planeta Druckmaschinenfabrik AG. Als Rüstungsbetrieb am Ende des Zweiten Weltkriegs weitgehend zerstört, danach demontiert und enteignet, stand P. 1948 vor ein…

Néaulme, Jean

(510 words)

Author(s): K. Gutzmer
getauft 27. 6. 1694 in 's-Gravenhage, j· 5. 1. 1780 ebd., niederl. Buchhändler und Verleger. N., der einer Familie hugenottischer Refugiés aus Sedan entstammte, erlernte den Buchhandel ab 1718 in seiner Vaterstadt; von 1720 an hielt er regelmäßig Buchauktionen ab. 1726 heiratete er Marianne Gibert aus Paris. Im Jahr davor hatte er mit dem 18 Jahre älteren Kollegen und Glaubensgenossen Pierre Gosse (ca. 1676-1755) den Verlag «P. Gosse & J. Néaulme» gegr., der bis 1734 bestand. Danach setzten die …

Schuster & Loeffler

(130 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag in Berlin, gegr. 1895 von Richard Schuster und Ludwig Loeffler durch Erwerb der Verlagsrechte an den Werken von Detlev von Liliencron. Weitere Autoren waren O. J. Bierbaum, Richard Dehmel, Malwida von Meysenbug, Christian Morgenstern, Margarete Susmann, ab 1899 ersch. die Zs. «Die Insel», aus der 1901 der Insel Verlag hervorging und ferner die Monographien-Slg. «Die Dichtung» (60 Bde.). Nach dem Ausscheiden Loefflers gründete Schuster als Alleininhaber 1900 die Zs. «Die Musik» und erweite…

Liepman, Heinz

(107 words)

Author(s): K. Gutzmer
Nach 1945 griindete L. (1905-1966) in Hamburg eine literarische Agentur, die von seiner Ehefrau Ruth Liepman (geb. Lilienstein, * 1909 in Polch bei Koblenz) seit 1961 in Zurich weitergefuhrt wurde. Die promovierte Juristin, die in den Niederlanden im Untergrund gegen die Nationalsozialisten gekampft und 1949 L. geheiratet hatte, machte die Agentur zu einer der erfolgreichsten im deutschsprachigen Raum. Ihre 1993 ersch. Erinnerungen «Vielleicht ist das Gluck nicht nur Zufall» vermitteln Einblicke…

Lehrmittelverlag

(121 words)

Author(s): K. Gutzmer
ist ein Hersteller von Unterrichtsmitteln für sämtliche Bildungsbereiche einschl. der Freizeit. Dazu gehören gedr. Lehrmittel wie Wandtafeln, Landkarten, Globen und Bücher, aber in zunehmendem Maß auch audiovisuelle Medien, Modelle, Präparate, elektronische Geräte (Software und Hardware), ferner die zur Einrichtung von Unterrichtsräumen erforderlichen Möbel und Materialien. Der Vertrieb der Lehrmittel einschl. des zugehörigen Dienstleistungsbereichs erfordert Kenntnisse und Einrichtungen, die Vertriebswege außerhalb des Buchhandels erforderlich machen. In de…

Steinkopf, J. F.

(224 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag, Buchhandlung und Antiquariat in Stuttgart, gegr. 1792 von Johann Friedrich S. (1771 bis 1852) durch Übernahme des von seinem Großvater Johann Christoph Betulius seit 1751 als Buchbinderei und Antiquariat betriebenen Geschäfts, dem er 1806 eine Buchdruckerei angliederte. Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit war Lit. zur Erbauung. Im 20. Jh. kam schöne Lit. und Regionalgesch. dazu. Durch die Ehe von Conrad Weitbrecht mit Marie Steinkopf gelangte das Unternehmen in den Besitz der beiden Stutt…

Tzwyvel

(501 words)

Author(s): K. Gutzmer
Familie von Buchdruckern und Humanisten in Münster. Der erste und bedeutendste war Dietrich T. d. Ä., * ca. 1470 in Zweifall (bei Aachen). Johannes Butz-bach (Piemontanus) erwähnt ihn in seinem «Auctarium» (Ergänzung) zum Gelehrtenlexikon «De scriptoribus ecclesiasticis» des Johannes Trithemius. T. studierte in Köln und veröff. hier u. a. bei Quentel seine ersten Schriften über mathematisch-astronomische Themen. Das VD 16 verzeichnet acht Titel; bei sechs davon war Johann Murmel (Murmellius) (* …

Pierres, Philippe Denis

(212 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 1741 in Paris, f 1808 in Dijon, franz. Drucker und Erfinder. P, der einer bekannten Buchdruckerfamilie entstammte, übernahm 1765 als Nachfolger seines Großonkels Pierre Gilles Lemercier dessen Druckerei in Paris. König Ludwig XIV. ernannte ihn zum «imprimeur du roi». 1774 forderte ihn die Académie auf, fur die Neuausg. der «Description des arts et métiers» den Abschnitt über die Buchdruckerkunst zu bearbeiten. 1774—1789 führte P den seit 1763 erscheinenden «Catalogue hebdomadaire des livres no…
▲   Back to top   ▲