Search

Your search for 'dc_creator:( "Löhr, G." ) OR dc_contributor:( "Löhr, G." )' returned 3 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Heidentum

(515 words)

Author(s): Löhr, G.
[English Version] Heidentum, religionsgeschichtlich. Der Ausdruck H. ist als systematischer religionswiss. Terminus ungeeignet, da in ihm die polemischen Konnotationen gegenüber rel. Fremdheit sowie der Wahrheitsanspruch christl. Theol. impliziert sind. Er ist brauchbar als historischer deskriptiver Terminus zur Bez. für die nichtchristl. und nichtjüd. Religionen der Antike, sofern ihre Auseinandersetzungen mit dem Christentum untersucht werden; hier liegt auch der hist. Ursprung des Begriffs. Zunächst diente das lat. Äquivalen…

Agnostizismus

(924 words)

Author(s): Löhr, G. | Byrne, P. | Ven, J. van der | Ustorf, W.
[English Version] I. Religionsgeschichtlich Der Begriff »A.« bez. urspr. die Unmöglichkeit, sicheres metaphysisches Wissen zu erlangen oder im Hinblick auf transzendente Fragen zu begründeten Urteilen zu gelangen. Der Begriff stammt von Th.H.Huxley (1869; s. auch II.). Während bei Huxley der A. erkenntnistheoretisch begründet war, wird die Verwendung des Begriffs heute meist unterschiedlich motiviert. Ein Standardbeispiel für abendländischen A. bietet der Sophist Protagoras von Abdera (Über die Göt…

Anthropomorphismus

(2,137 words)

Author(s): Löhr, G. | Podella, T. | Veltri, G. | Ess, J. van | Körtner, U.H.J. | Et al.
[English Version] I. ReligionswissenschaftlichA. bezeichnet die Auffassung Gottes oder von Göttern in menschlicher Gestalt. Er ist von der Personifikation seelischer Vorgänge (Animatismus), der Vorstellung der Beseelung von Steinen, Bäumen, Tieren oder Orten (Animismus) oder der Idee einer Gegenständen oder Personen innewohnenden Kraft (Dynamismus) abgeleitet worden. In jüngster Zeit wird die personale Auffassung der »großen« Götter auf die Herrschervorstellung zurückgeführt, wobei sich in der Gött…