Search

Your search for 'dc_creator:( "Leppin, Volker" ) OR dc_contributor:( "Leppin, Volker" )' returned 87 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Gewissen

(760 words)

Author(s): Leppin, Volker
Der G.-Begriff wurde im späten MA in Fortführung der Vorstellung eines G.-Funkens u. a. bei dem lat. Kirchenvater Hieronymus mit der mystischen Vorstellung vom Seelenfünklein produktiv weiterentwickelt. Für die Formierung des nzl. G.-Begriffs war die zunehmend wachsende Kluft zwischen individuellen Überzeugungen und überindividuellen Bindungen an gesellschaftliche Normen und an staatliches Recht entscheidend – eine Kluft, die zuerst in der Religionsfrage fassbar wurde. Die reformatorische Theologie Martin Luthers wurde von dem evang. Theologen Karl Holl geradezu …

Teufelsglaube

(940 words)

Author(s): Leppin, Volker
1. Teufelsvorstellungen Der Teufel hatte in der Frühen Nz. eine Bedeutung sowohl als heilsgeschichtlicher Gegenspieler Gottes wie auch als negative Wirkmacht, deren Kraft unmittelbar in dieser Welt spürbar war. Für die Ausgestaltung des T. blieb entscheidend, wie sich diese reale Gegenüberstellung mit Gottes Allmacht vertrug. Insbes. im Werk Martin Luthers zeigt sich dieses Bemühen paradigmatisch für die nzl. Reflexion: Zum einen wird im anthropologisch zugespitzten Bild der Mensch als Reittier Gottes einerseits, des Teufels andererseits verstanden, wobei sic…

Schriftprinzip, protestantisches

(727 words)

Author(s): Leppin, Volker
Insbes. die konziliaristischen Streitigkeiten des späten MA um die Frage der Oberhoheit von Papst oder Konzil in der Kirche hatten die Frage nach einer autoritativen Grundlage für kirchl. Lehrentscheidungen jenseits der menschlich-kirchl. Institutionen immer virulenter gemacht. Im Rückgriff auf das Denken Wilhelms von Ockham wurden Konzepte entwickelt, die die Fraglichkeit der Entscheidungen von Papsttum und Konzil betonten und den Bezug auf die Bibel zur Regulierung der Konflikte propagierten. Damit verband sich ein immer stärkeres Insistieren auf einer…

Gemeinde

(1,191 words)

Author(s): Leppin, Volker
1. Christliche 1.1. Spätmittelalter, Reformation und Konfessionalisierung Ausgehend von der seit der Karolingerzeit gültigen parochialen Struktur der Kirche (d. h. der Zuordnung von Wohnsitz und kirchlicher G.-Zugehörigkeit) entwickelte sich im späten MA ein starkes Bewusstsein insbes. der städtischen G. als sozialer Zusammenhang in politischer wie religiöser Hinsicht, so dass man im Blick hierauf sogar von einem corpus Christianum (»christl. Körperschaft«) im Kleinen sprechen kann [3]. Aus diesem zugleich kommunalen und parochialen Selbstbewusstsein entwic…

Congregation

(1,192 words)

Author(s): Leppin, Volker
1. Christian 1.1. Late Middle Ages, Reformation, and ConfessionalizationThe parochial structure of the church had been the norm since the Carolingian period (i.e. the association of one’s place of residence with membership in an ecclesiastical congregation). In the late Middle Ages, there developed a strong sense – especially in urban areas – of the congregation as a social nexus politically as well as religiously, so that in this context we can even speak of a  corpus Christianum (“Christian body”) in microcosm [3]. This self-conception, both communal and parochial, g…
Date: 2017-02-14

Conscience

(797 words)

Author(s): Leppin, Volker
In the late Middle Ages, the notion of a “spark of conscience” found, for example, in the work of the Latin church father Jerome, was developed productively into the mystical notion of the spark of the soul. For the formation of the early modern term  conscience, the decisive factor was the increasing gap between individual convictions and supraindividual obligations to social norms and laws imposed by the state – a gap that first became identifiable in the religious question. The Protestant theologian Karl Holl has even called the Reform…
Date: 2017-02-14

Devil, belief in

(1,030 words)

Author(s): Leppin, Volker
1. Concepts of the DevilThe Devil in the early modern period had a double role as an opponent of God in the narrative of salvation and as a negative force whose effects were tangible in the everyday world. The key factor in the shaping of belief in the Devil was how this concept of opposition worked in relation to the omnipotence of God.Concern for this issue in early modern reflection is well exemplified in the works of Martin Luther. On the one hand, there is a pointedly anthropological idea of the human individual as a vehicle for both God and the Dev…
Date: 2018-02-14

Pacca

(237 words)

Author(s): Leppin, Volker
[English Version] Pacca, Bartolomeo (25.12.1756 Benevent – 19.4.1844 Rom). 1785 wurde der aus einer adeligen Familie stammende Doktor beider Rechte zum Titularbf. von Damiette geweiht und trat ohne Anerkennung des dortigen Erzbischofs das 1785 verliehene Amt als Nuntius in Köln an. Gegen den Episkopalismus (: II., Emser Kongreß) vertrat er entschieden die päpstl. Haltung. Als Nuntius in Lissabon (1794/95–1802) kämpfte er – 1801 zum Kardinal erhoben – ebenso entschieden gegen die staatskirchl. Tende…

Walch

(399 words)

Author(s): Leppin, Volker
[English Version] 1.Johann Georg , (17.6.1693 Meiningen – 13.1.1775 Jena). Nach Studium der alten Sprachen und Gesch. in Leipzig ab 1710 und dortigen ersten Vorlesungen als Magister der klassischen Philol. wurde W. 1718 Prof. für Philos. und Altertümer in Jena, 1719 für Beredsamkeit, 1722 zugleich für Poesie. Noch vor seiner theol. Promotion 1726 erhielt er 1724 eine a.o. Professur für Theol. 1728 wurde er Ordinarius. Vorlesungen seines Schwiegervaters J.F. Buddeus zur polemischen Theol. baute er z…

Staël

(74 words)

Author(s): Leppin, Volker
[English Version] Staël, Anne Louise Germaine, Baronin de S.-Holstein (22.4.1766 Paris – 14.7.1817 ebd.). S. war als Exulantin während der Franz. Revolution Zentralgestalt eines eur. kommunikativen Netzwerkes. Lit. kritisierte sie, in Brechung Rousseauscher Ideen (J.-J. Rousseau) durch den Einfluß der dt. Frühromantik, die Frauen beschränkende Wirkung gesellschaftlicher Konventionalität und propagierte eine Vervollkommnung der Humanität in der Gesch. Volker Leppin Bibliography Ch.Blennerhassett, Madame de S., 1889.

Schwenckfeld

(654 words)

Author(s): Leppin, Volker
[English Version] Schwenckfeld, Kaspar v. (1489 Ossig – 10.12.1561 Ulm). Der aus einer schlesischen Adelsfamilie stammende Sch. von Ossig stand nach Studien in Köln und Frankfurt/O. in seiner Heimat in adeligem Dienst, den er 1523 aus gesundheitlichen Gründen quittierte. Sch. wurde früh zum Anhänger Luthers und versuchte in ausgedehnter Predigttätigkeit und persönlicher Einflußnahme auf Herzog Friedrich II. von Liegnitz (1480–1547), die Reformation in Schlesien zu verbreiten. Mit der frühen Abhängigkeit von Luther nahm er auch starke myst. Züge in seine eig…

Naude´

(136 words)

Author(s): Leppin, Volker
[English Version] (Naudaeus), Philipp (28.12.1654 Metz – 7.3.1729 Berlin). Durch seine Zeit als Page am sächsisch-eisenachischen Hof in Marksuhl ca.1666–1670 mit der dt. Kultur und den innerprot. Differenzen vertraut, gelangte N. nach der Aufhebung des Edikts von Nantes über Saarbrücken und Hanau 1687 nach Brandenburg, wo er als Mathematiker Karriere machte (1687 Gymnasiallehrer in Joachimsthal, 1696 Hofmathematiker, 1701 Mitglied und 1704 Prof. der Akademie). Mit seinen theol. Streitschriften schä…

Robespierre

(323 words)

Author(s): Leppin, Volker
[English Version] Robespierre, Maximilien de (6.5.1758 Arras – 28.7.1794 Paris). Der Jurist R. wurde 1789 als Deputierter des Dritten Standes Mitglied der Generalstände und der Nationalversammlung (Frankreich: III.,1., i). In eine zentrale Funktion für den Verlauf der Französischen Revolution kam er als Sprecher des Jakobinerclubs. 1792 wurde er im Nationalkonvent einer der Anführer der radikalen Bergpartei. Mit zunehmender Deutlichkeit focht er gegen König und Monarchie. Im Juli 1793 wurde er Mitgl…

Niclaes

(133 words)

Author(s): Leppin, Volker
[English Version] Niclaes,  Heinrich (9./10.1.1502 Münster? – nach 1570). Von Jugend an visionär begabt, zog N. nach seiner Berufung zum Propheten 1540 von Amsterdam nach Emden. Spätma. myst. Vorstellungen baute er zu einem prophetisch-chiliastischen Spiritualismus aus. Sich selbst verstand er vor dem Hintergrund pantheistischer Ontologie als Neuinkarnation Christi. Durch Missionsreisen breitete sich das »Haus der Liebe« (engl. »Family of Love«, daher: Familisten) aus, das aufgrund von Geisterfahru…

Professio fidei Tridentinae

(206 words)

Author(s): Leppin, Volker
[English Version] . In Aufnahme einer Anregung franz. Kardinäle, die angesichts des königlichen Nominationsrechts in Frankreich den röm.-kath. Glauben der Bischöfe sichern wollten, schrieben die Trienter Dekrete der 24. und 25. Sitzung 1563 für Bischöfe und sonstige Seelsorger die Ablegung eines erweiterten Glaubensbekenntnisses bei Amtsantritt und für akademische Lehrer eine regelmäßige eidliche Verpflichtung auf Katholizität vor (Amtseid der Geistlichen und Kirchenbeamten). Den vermutlich im Umk…

Marbeck, Pilgram

(246 words)

Author(s): Leppin, Volker
[German Version] (c. 1495, Rattenberg, Tyrol – 1556, Augsburg). In his home town Marbeck was given in 1525 the office of Bergrichter (mountain magistrate). He resisted the unreasonable request to use this function to put an end to Anabaptist activity. He gave up his office after the execution of the Anabaptist preacher Leonhard Schiemer in 1528, and was probably baptized himself in Krumau (Bohemia). In 1528 he was granted citizenship of Strasbourg. With his mystical theology of suffering discipleship leading through…

Pacca, Bartolomeo

(270 words)

Author(s): Leppin, Volker
[German Version] (Dec 25, 1756, Benevento – Apr 19, 1844, Rome) came from a noble family and was doctor of canon and civil law. In 1785 he was consecrated titular bishop of Damietta, and in the same year, without the recognition of the archbishop of Cologne, took office in the city as papal nuncio. Against episcopalism (II; Ems, Congress of), he vigorously represented the papal position. As nuncio in Lisbon (1794/1795–1802) he fought with equal vigor (having been made a cardinal in 1801) against P…

Hut, Hans

(164 words)

Author(s): Leppin, Volker
[German Version] (c. 1490, Haina – Dec 6, 1527, Augsburg). From 1524 and under the influence of A. Bodenstein von Karlstadt and T. Müntzer (Anabaptists), Hut, a bookkeeper, rejected infant baptism and was baptized in 1526 by H.Denck. After participating in the Peasants' War in the hope that it might bring about the eschatological cleansing, he reacted to its failure by prolonging Müntzer's millenarianism (III, 3), now expecting the judgment of the wicked and the thousand-year kingdom to commence i…

Adso

(79 words)

Author(s): Leppin, Volker
[German Version] (c. 910–992), reforming abbot of Montier-en-Der (from 967/68) and St. Bénigne (c. 982–985). Adso composed lives of various saints and (between 949 and 954) an influential summary of the Antichrist tradition in biographical form. In it, Adso categorized the West Frankish Carolingians (to whom his patron Gerberga was related by marriage) as the heirs of Rome in God's plan of salvation. Volker Leppin Bibliography CCCM 45, 1976 R. Konrad, De ortu et tempore Antichristi, 1964.

Bible of the Poor,

(288 words)

Author(s): Leppin, Volker
[German Version] Biblia pauperum, was the name given to the Bible abbreviations for preaching purposes in the late Middle Ages. Technically “Bible of the Poor” denotes a specific, primarily pictorial work of monastic provenance. As far as it can be reconstructed, its earliest, originally anonymous exemplar was written in the southeastern German language area in…
▲   Back to top   ▲