Search

Your search for 'dc_creator:( "M. Komorowski" ) OR dc_contributor:( "M. Komorowski" )' returned 19 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Selle, Götz von

(158 words)

Author(s): M. Komorowski
* 28. 1. 1893 in Torgau, † 6. 10. 1956 in Göttingen, Archivar, Bibliothekar, Universitätshistoriker. Nach seiner Promotion im Fach Gesch. (Göttingen 1920) betreute S. das Göttinger Univ.archiv und wechselte 1928 an die dortige UB, wo er bis 1939 blieb. Als Stellvertre-tender Direktor und Honorarprofessor ging er im selben Jahr an die SUB Königsberg. 1945 nach Göttingen zurückgekehrt, betreute er wiederum das dortige Univ.archiv. Als Hrsg. des «Jahrbuchs der Albertus-Univ.» (1951 ff.) machte sich…

Uphagen, Johannes

(96 words)

Author(s): M. Komorowski
* 9. 2. 1731 in Danzig, † 17. 11. 1802 ebd. Bibliophiler, Historiker, Ratsherr. Der Danziger Patrizier U. machte sich als Historiker mit Untersuchungen zur Ur- und Landesgesch. einen Namen. Er besaß in seinem Haus in der Danziger Langgasse 12 eine etwa 12 Tsd. Bde. umfassende, sehr wertvolle Privatbibl., die als Uphagensche Majoratsbibl. 1879 in den Besitz der Danziger StB, der heutigen Danziger Bibl. der Polnischen Akad. d. Wiss. gelangte. M. Komorowski Bibliography Bahr E. in: Altpreußische Biographie, S. 753 Trzoska, J.in: Słownik biograficzny Pomorza Nadwiślańskiego (Bio…

Schuster, Johann Christoph

(55 words)

Author(s): M. Komorowski
Buchhändler. S. besaß zwischen 1755 und 1771 eine Buchhandlung in Danzig. Er unterhielt enge Kontakte zu den Mitgliedern der Ästhetischen Ges. zu Danzig und publizierte vor allem Buchhandelskat., die vermutlich Johann Friedrich Schreiber druckte. M. Komorowski Bibliography Encyklopedia Wiedzy o Ksia§zce (Enzyklopädie des Wissens über das Buch). Wrocław usw. 1971, Sp. 2138.

Malecki (Maletius, Sandecki), Jan (Johannes)

(161 words)

Author(s): M. Komorowski
*um 1490 in Nowy Sacz, 1577 in Lyck, wirkte als Drucker zunächst in Krakau und Pultusk, dann ab 1536 in Preußen. Erzbischof Paul Speratus ernannte ihn zum Erzpriester in Lyck, wo er eine Druckerei einrichtete (nur ein Druck bekannt). Die von ihm übers, und hrsg. reformatorischen Schriften — zuerst 1546 Luthers Kleiner Katechismus in Poln. — ersch. überwiegend in Königsberg. M. hatte großen Anteil an der Verbreitung der Reformation unter der polnischsprachigen Bevölkerung Preußens. M. Komorowski Bibliography Lehnerdt, M. in: Altpreußische Biographie. Bd. 1. Königsberg 1941, S. 416 D…

Wyngaerden, Adrian

(159 words)

Author(s): M. Komorowski
(Wijngaerden, Adriaen) *um 1610, † nach 1673. Buchbinder, Buchdrucker und Buchhändler in Leiden, Duisburg und Heidelberg. W. wirkte von etwa 1643 bis 1655/1656 für die Univ. Leiden, dann bis 1660 / 1661 für die Univ. Duisburg, wo er sich schon bald von Willem Wyngaerden als Geschäftsführer vertreten ließ. Die Heidelberger Matrikel weist ihn bereits im Oktober 1656 als «typographus et bibliopola academicus» aus. Zwischen 1656 und 1661 sind Drucke seiner Offizin sowohl mit dem Druckort Duisburg al…

Silberbibliothek

(223 words)

Author(s): M. Komorowski
einzigartige bibliophile Slg. und bedeutendes Denkmal der Goldschmiedekunst in Preußen, die Herzog Albrecht von Preußen (1490–1568) und seine Gemahlin Anna Maria zusammenstellen ließen. Königsberger und Nürnberger Goldschmiede schufen zwischen 1545 und 1562 20 Silbereinbände für 27 Drucke und eine Handschrift. Es handelt sich dabei überwiegend um Schriften der Reformatoren Martin Luther, Philipp Melanchthon und Johannes Brenz. Die Holzdeckel der Einbände wurden auf beiden Seiten mit Silberplatte…

Sas

(107 words)

Author(s): M. Komorowski
(Saß), Drucker in Groningen, Duisburg und Harder-wijk, die vorrangig für die örtlichen Univ. druckten. Hans S. wirkte 1608–1651 in Groningen, Franz S. und seine Söhne Johann und Alexander 1664–1749 in Duisburg, Albert S. mit seiner Witwe und seinen Söhnen Daniel und Petrus 1677–1728 in Harderwijk. In Middelburg druckte zudem ein Henrik S. 1737–1777. M. Komorowski Bibliography Benzing S. 94 Willemse, F. C.: Groningse drukken uit de 17de en 18de eeuw. Groningen 1979 Komorowski, M.: Bibliographie der Duisburger Univ.schriften. St. Augustin 1984 Wittop Koning, D. A.: Harderwijker B…

Radziwill-Chronik

(128 words)

Author(s): M. Komorowski
(russ. Radzivilovskaja Letopis'), alt-russ. Chronik in der Nachfolge der Nestor-Chronik. Die mit vielen Miniaturen ill. Hs. entstand um 1490 und schilderte die Gesch. der ostslawischen Völker bis zum Jahre 1206. Mit der Bibl. Boguslaw Radziwills gelangte sie 1668 in die Königsberger Schloßbibliothek. Zar Peter I. entdeckte sie um 1715 bei einem kurzen Besuch in Königsberg und ließ sofort eine Abschrift anfertigen. Nach der Besetzung Königsbergs durch russ. Truppen gelangte 1761 auch das Original…

Reicke, Rudolf

(136 words)

Author(s): M. Komorowski
* 5. 2. 1825 in Memel, 16. 10. 1905 in Königsberg, Bibliothekar, Historiker, Philosoph. Nach Studium und Promotion (1856) an der Albertina trat R. 1858 in den Dienst der UB Königsberg ein, der er bis zu seiner Pensionierung 1897 treu blieb. 1894 wurde er zum Oberbibliothekar ernannt. Große wiss. Verdienste erwarb sich R. als Kantforscher und Landeshistoriker. Er hatte maßgeblichen Anteil an der endgültigen Ed. der Kantschen Werke, bes. des Briefwechsels, und als Gründer und jahrzehntelanger Hrsg…

Wolphardt (Wolfart), Bernhard

(121 words)

Author(s): M. Komorowski
Drucker in Hamm / Westfalen, wahrscheinlich verwandt mit Heinrich Wolphardt in Wesel. W. druckte von 1658 bis zu seinem Tode 1709 vorrangig für das örtliche Akademische Gymnasium, aber zeitweilig auch für die Gymnasien in Soest und Lippstadt. Etwa 300 Drucke sind momentan bekannt. Sein Schwiegersohn Anton Jakob Utz übernahm die Offizin. M. Komorowski Bibliography Reske S. 345–346 Komorowski, M.: Die Schriften des Akademischen Gymnasiums Hamm / Westfalen 1657–1781). In: Gut.-Jb. 67 (1992), S. 275–297 Perrefort, M. / Pommeranz, W.: Schwarz auf Weiß. Zur Gesch. des Druckerei…

Wermke, Ernst

(214 words)

Author(s): M. Komorowski
* 13. 7. 1893 in Königsberg Preußen, † 22. 11. 1987 in Heidelberg, Bibliothekar und Bibliograph. Nach einem 1920 mit der Promotion abgeschlossenen Studium der Gesch. und Klassischen Philologie in seiner Heimatstadt wirkte W. nach einem kurzen Intermezzo in Marburg ab 1923 an der Staats- und UB Königsberg. 1933 erhielt er die Berufung an die StB Breslau, eine der bedeutendsten StB Deutschlands, deren Direktor er bis zum Kriegsende 1945 offiziell blieb. Nach der Besatzung Frankreichs 1940 fungierte W. allerdings …

Weinreich, Hans

(229 words)

Author(s): M. Komorowski
*um 1490 in Danzig, † 1559 / 60 (ADB) oder 19. 05. 1566 in Königsberg (Oracki), Drukker und Buchhändler in Danzig und Königsberg. W. druckte ab 1512 / 1513 in seiner Heimatstadt, obwohl Drucke erst ab 1520 / 1521 nachgewiesen sind. 1524 wechselte er nach Königsberg, wo im selben Jahr aus seiner Offizin das erste in der ostpreußischen Hauptstadt gedruckte Buch herauskam. Herzog Albrecht von Preu-ßen, der ihn zur Übersiedlung nach Königsberg bewogen hatte, veranlaßte W., vor allem reformatorisches…

Wallenrodtsche Bibliothek

(284 words)

Author(s): M. Komorowski
Der herzoglich-preußische Kanzler Martin von Wallenrodt (1570–1632) verfügte über eine wertvolle Privatbibl. von etwa 3 Tsd. Bänden, die 1623 nahezu vollständig verbrannte. Bis zu seinem Tode trug er bereits wieder 2 Tsd. Bde. zusammen. Die ab 1650 im Königsberger Dom untergebrachte Bibl. wurde von seinen Nachkommen systematisch erweitert. Ihr bes. Wert lag im landesgesch.-genealogischen Be-reich, etwa im personalen und akademischen Gelegenheitsschrifttum, meist in dicken Sammelbänden zusammenge…

Salthenius, Daniel

(119 words)

Author(s): M. Komorowski
* 16. 3. 1701 in Marken bei Uppsala, † 29. 1. 1750 in Königsberg, Theologe, Bibliophile. S. wurde nach dem Studium in Uppsala und Halle 1729 Professor der Philosophie, 1732 der Theologie in Königsberg. Seine Bibl. von etwa 22 Tsd. Bdn. war eine der umfangreichsten und bedeutendsten Privatbibl.en in Preußen. Sie enthielt 300 Bibelausg. und 3202 im reich annotierten Auktionskat. von 1751 als Rariora und Rarissima bezeichnete Werke, die Fürst J. A. Jabłonowski nahezu vollst. erwarb. M. Komorowski Bibliography Salthenius, D.: Bibliothecae viri Danielis Salthenii Libri rariores …

Wolphardt (Wolfart), Heinrich

(125 words)

Author(s): M. Komorowski
Drucker in Wesel von 1639 bis etwa 1666, wahrscheinlich verwandt mit Bernhard Wolphardt in Hamm. Einige Drucke aus dem Jahre 1662 mit dem Impressum «Duisburgi ad Rhenum» deuten darauf hin, dass W. für kurze Zeit eine Filiale in Duisburg unterhielt, wo er nach dem Weggang von Adrian Wyngaerden 1660 / 1661 für die Univ. druckte. Auch die erste Schrift des Akademischen Gymnasiums zu Hamm / Westfalen kam 1657 in seiner Offizin heraus. M. Komorowski Bibliography Reske S. 961 Komorowski, M.: Bibliographie der Duisburger Univ.schriften. St. Augustin 1984, S. 21, 142 ders: Die Schriften des …

Radziwill-Bibel

(165 words)

Author(s): M. Komorowski
1. Um 1200 entstandene, reich verzierte Pergamentbibel, die zu der Schenkung des Fürsten Boguslaw Radziwill an die Königsberger Schloßbibl. im Jahre 1668 gehörte. Vor 1945 gehörte sie zur Schauslg. der Königsberger SUB im Königsberger Schloß (Signatur: Mscr. 1047). 2. Reformierte poln. Bibelübers., die der Drucker Bernhard Woiewodka 1563 auf Veranlassung des Fürsten Mikolaj (Nikolaus) Z1 Radziwill in Brest herausbrachte, nach ihrem Erscheinungsort auch «Brester Bibel» genannt. Sie erlebte binnen kurzem vier Auflagen. Nach seiner Konversion zum Katholizismus ließ sei…

Radziwill

(275 words)

Author(s): M. Komorowski
poln.-litauische Magnatenfamilie, die nach 1550 zum Protestantismus übertrat, im Zuge der Gegenreformation aber z.T. zum Katholizismus zurückkehrte. Obwohl selbst Protestant, wurde Mikolaj «Czarny» (Nikolaus der Schwarze) (1515-1565) nach der Konversion seiner Söhne zum Stammvater der katholischen, Mikolaj «Rudy» (Nikolaus der Rote) (1512-1584) zum Begründer der protestantischen Linie. Beide Zweige der R. erwiesen sich als eifrige Verfechter der Reformation bzw. der Gegenreformation. Sie hatten …

Königsberg (russ. Kaliningrad)

(885 words)

Author(s): M. Komorowski
1. Buchdruck, Buchhandel, Verlagswesen. Hans Weinreich druckte 1523 das erste Buch in Königsberg. Bis 1553 brachte er zahlreiche reformatorische Schriften heraus. Gleiches gilt für Hans Daubmann, der 1554-1573 hier wirkte. Die Zweigstelle des Wittenberger Druckers Hans Lufft bestand nur vier Jahre (1549-1553). P0In. Drucke ersch. bei Jan Malecki (Johann Maletius) und Aleksandcr Augezdecki. Ab 1547 wurde K. auch zu einem Zentrum des litauischen Buchdrucks. Berühmt waren die Renaissanceeinbände K.er B…

Sultzer, Salomon

(137 words)

Author(s): M. Komorowski
(1564–1603?), Schriftgießer und Drucker. S. arbeitete als Schriftgießer zunächst in Wien, dann in Ungarn. Später ließ er sich in Krakau und Lublin (1591) nieder. 1594 schrieb er sich an der Univ. Königsberg ein, wechselte aber schon 1596 als Drucker nach Wilna. In seiner kgl. Druckerei – etwa ab 1602 – erschienen zwölf bis heute bekannte Drucke. In den Jahren 1600–1602 war Ulrich S., vermutlich sein Bruder, auch sein Mitarbeiter. Dieser trug sich 1602 als Druckergeselle in die Königsberger Universitätsmatrikel ein. M. Komorowski Bibliography Die Matrikel der Albertus-Univ. zu …