Search

Your search for 'dc_creator:( "P. Kaegbein" ) OR dc_contributor:( "P. Kaegbein" )' returned 65 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Loodus

(100 words)

Author(s): P. Kaegbein
bedeutender estnischer Verlag, gegr. 1920 in Dorpat von Hans Mannik. Zunachst war der Verlag auf Naturwissenschaften (insbes. Schulbiicher) ausgerich-tet, spater wurde er auf allgemeine Nachschlagewerke (Estnische Enzyklopadie, Estnisches biographisches Lexi-kon) und belletristische Serien erweitert, seit den 193oer Jahren mit Zweigstelle in Reval. 1940 wurde der Verlag verstaatlicht und gin…

Lühhike öppetus

(102 words)

Author(s): P. Kaegbein
erste Zs. in estnischer Sprache, ersch. 1766—1767 mit 41 undatierten Nr.n in Oberpahlen. Die Grundlage bildete ein nur handschriftlich vorhegender Text «Eine ärztliche Anweisung für den Landmann» des Arztes Peter Ernst Wilde. Die Beiträge wurden von August Wilhelm Hupel übe…

Schabert

(241 words)

Author(s): P. Kaegbein
Lithographenfamilie im Baltikum. Ernst David S. (* 3./ 17. 2. 1796 in Mitau, † 24. 2. 1853 ebd.) besuchte 1813–1817 das Gymnasium illustre in Mitau und 1817–1820 die Univ. Dorpat, wo er auch Schüler des bekannten Zeichenlehrers und Kupferstechers Carl August Senff war. In Mitau als Zeichenlehrer und Miniaturmaler tätig, gab er bereits 1826 den auf Stein gezeichneten «Kurl…

Riga

(1,934 words)

Author(s): P. Kaegbein

Frölich, Samuel Lorenz

(108 words)

Author(s): P. Kaegbein
(1688–1762), Buchdrucker in Riga. F. übernahm 1713 die Stadtbuchdruckerei in Riga. Sein Vorrat an lat. und dt. Lettern, den er auf Befehl Peters des Großen 1714 nach St. Petersburg senden mußte, kam der dortigen Typographie zugute. Zu seinen Drucken, mit denen er auch Handel trieb, zählt außer zahlreichen Gesangbüchern und Kalendern das NT in estnischer und lettischer Sprache (1727 bzw. 1730). Sein Sohn Gottlob Christian …

Latweeschu Ahrste

(101 words)

Author(s): P. Kaegbein
erste Zs. in lettischer Sprache, ersch. 1768—1769 mit 25 Nr. in Oberpahlen. Die Grundlage bildete ein nur handschriftlich vorliegender Text «Eine ärztliche Anweisung für den Landmann» des Arztes Peter Ernst Wilde. Die Beiträge für den «Lettischen Arzt» wurden vom Pastor in Smilten (Livland) Jakob Lange übersetzt; hergestellt wurde die Zs. in Wildes Druckerei. P. Kaegbein Bibliography Peegei., J.: Saatesõnu (Geleitworte). In: Lühhike öppetus. Tallinn 1976, S. iv Latvijas Padomju enciklopēdija. Sēj. 5, 1. Rīga 1984, S. 730 Ischreyt, I. / Ischreyt, H.: Der Arzt als Lehrer. Lüne…

Libau (lettisch Liepija)

(386 words)

Author(s): P. Kaegbein
Stadt an der Ostsee. Die erste Buchdruckerei in L. wurde 1824 von Daniel Friedrich Säger (1826) eingerichtet und 1827 von Karl Foege übernommen. 1851 wurde sie in die Buch- und Steindruckerei G. D. Meyer umgewandelt und bis 1939 als Familien unternehmen geführt. Zu den wesentlichen Erzeugnissen dieser Druckerei gehörte die «Libausche Ztg.», gegr. 1824 als «Libausches Wochenblatt». Diese Ztg. bestand, nur in den Jahren 1914—1915 in ihrem Erscheinen unterbrochen, bis 1939 und zählte mit weiter Ver…

Laarman, Märt

(104 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 22. 2. 1896 in Euseküll (Estland), 18. 4. 1979 in Reval, estnischer Maler und Graphiker. 1916—1945 war L. Lehrer für estnische Sprache und Zeichnen in Reval, um 1920 engagierter Vertreter des Kubismus. In der Buchkunst bevorzugte er den Holzschnitt und gestaltete insbes. bibliophile Bücher; u. a. ill. er eine Anthologie von Friedebert Tuglas (1957—1962). P. Kaegbein Bibliography Teeder, I.: Märt Laarman. In: Märt Laarman. Tallinn 1969, S. [2—5] Eesti kunsti ajalugu (Estnische Kunstgesch.). Kd. 1, 2 und 2. Tallinn 1970—1977 Loodus, R.: Märt Laarman raamatu-kunstnikuna (M. L. als Buchkünstler). Tallinn 1976 Eesti entsüklopeedia. 2. tr. Kd. 5. Tallinn 1990, S. 355.

Deutscher Bibliothekskongreß

(81 words)

Author(s): P. Kaegbein
Von der Deutschen Bibliothekskonferenz seit 1973 alle fünf Jahre durchgeführte gemeinsame Tagung der ihr angehörenden Verbände mit beabsichtigter Außenwirkung durch zentrale Themen und aktuelle Schwerpunkte: 1973 in Hamburg «Bibliothekarische Kooperation» (mit dem Bibliotheksplan '73), 1978 in Stuttgart «Bibl.en als Informationsvermittler» (mit der Revision …

Laakmann

(238 words)

Author(s): P. Kaegbein
baltische Buchdruckerfamilie. Heinrich L. (* 25. 9. 1802 in Lübeck, 2. 6. 1891 in Dorpat) war Buchdrucker und Verleger. Zuerst arbeitete er in Lübeck, Frankfurt am Main und Paris (bei Finnin Didot), dann war L. 1835 — 1844 Leiter der Druckerei Lindfors' Erben in Reval. 1837 gründete er ein…

Hartmann, Carl Johann Gottfried

(103 words)

Author(s): P. Kaegbein
*26. 2. 1770 in Gotha, † 26. 4. 1828 in Riga, Buchhändler in Riga. Zunächst in Gotha und Jena tätig, kam er 1793 zum Rigaer Stadtbuchdrucker Julius Conrad Daniel Müller und war dann dort seit 1794 in der Hartknochschen Buchhandlung (Hartknoch, J. F.) tätig, die er 1800 übernahm und deren Tradition er fortsetzte. Sein Sohn Karl Friedrich H. (1801–1875) verkaufte das Geschäft 1830 an Eduard Frantzen.…

Dörbeck, Franz Burchard

(148 words)

Author(s): P. Kaegbein
*10. 2. 1799 in Fellin (Livland), † 20. 9. 1835 ebd., Kupferstecher und Steinzeichner. D. betätigte sich als Porträtstecher, Ill. Stecher und Lithograph. 1826 entstanden Ill. für Drouvilles «Reise durch Persien» und für Campes Kinderbuch «Robinson Crusoe». Für den Gropius-Verlag lieferte er Folgen von farbigen lithographischen Federzeichnungen, meist Szenen aus dem Berliner Volks- und Studentenleben. Mit diesen Zeichnungen hatte D. großen Erfolg. Zu erwähnen sind noch seine lithographischen Folg…

Häcker

(214 words)

Author(s): P. Kaegbein
Buchdrucker- und Verlegergeschlecht in Riga. Wilhelm Ferdinand H. (* 19. 2. 1774 in Augustus…

Noor-Eesti

(234 words)

Author(s): P Kaegbein
estnischer Verlag in Tartu (Dorpat). Die nationalbewußte estnische lit. Gruppe «Noor–Eesti» (Junges Estland), die sich zu Beginn des zo.Jh.s die Verbreitung europäischer kultureller Strömungen in Estland zum Ziel Schriftsteller wirkte, gründete den Verlag 1905. In den Jahren 1913 — 1940 wurde er als AG geführt, die als eigene Unternehmungen 1923…

Triik, Nikolai Voldemar

(147 words)

Author(s): P. Kaegbein
* 7. 8. 1884 in Reval, † 12. 8. 1940 ebd., bedeutender estnischer Maler, Graphiker und Kunstpädagoge. Ausgebildet 1901–1905 in der Kunstgewerbeschule von A. Stieglitz in St. Petersburg, studierte er danach hauptsächlich an derÉsub:cole des beaux arts in Paris (1906–1908), arbeitete 1911 in Dänemark und 1911–1913 in Deutschland. 1913–1918 war er Lehrer an der Kunstgewerbeschule in Reval, seit 1921 an der Kunsthochschule «Pallas» in Dorpat. Als hervorragender Vertreter des Jugendstils in Estland war T. künstlerischer Gestalter de…

Deutsche Bibliothekskonferenz (DBK)

(240 words)

Author(s): P. Kaegbein
Dachverband des Bibliothekswesens in der BRDeutschland mit z. Z. sechs Mitgliedern: Arbeitsgemeinschaft der Spezialbibliotheken (ASpB, seit 1. 1. 1968), Deutscher Bibliotheksverband (DBV), Verein Deutscher Bibliothekare (VDB), Verein der Bibliothekare an Öffentlichen Bibliotheken (VBB), Verein der Diplom-Bibliothekare an wissenschaftlichen Bibliotheken (VdDB), Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen (VdBNW). Die DBK entwickelte sich mit dieser Bezeichnung spätestens 1967 aus der «Marburger Konferenz», die als Treffen von Vert…

Schröder, Gerhard

(371 words)

Author(s): P. Kaegbein
† 1657 (vor 3. 12.) in Riga, Drucker, Buchhändler und Verleger. Aus Deutschland gebürtig, kam er 1621 von Antwerpen nach Riga. Hier übernahm er nach dem Tode des Rigaer Erstdruckers Niclas Mollyn (1625) durch Heirat mit Mollyns Witwe seine Offizin und wurde 1626 Rigaer Bürger. Mit Hilfe des von ihm beschafften neuen Typenmaterials gelang es, in seinen Publikationen die Qualität der in den anderen baltischen Druckorten ersch. Werke zu übertreffen. Dane-ben intensivierte S. auch den Buchhandel, de…

Rappin (estnisch Räpina)

(170 words)

Author(s): P Kaegbein
Papierfabrik im livländischen Teil Estlands. Am Fluß Woo (estnisch Võhandu jõgi) gründete der Besitzer des Gutes R., Graf Löwenwolde, 1734 / 1735 diese vermutlich älteste Papiermanufaktur Estlands. Bereits im 18. Jh. wurde das hier hergestellte Papier qualitätsmäßig dem in St. Petersburg produzierten gleich geachtet. Um die Manufaktur herum entstand bald das sog. Papierdorf (estnisch Papreküla, Paberiküla). Aus der Mitte des 19. Jh.s hat sich ein Riesumschlag mit einer Abb. der Fabrik erhalten. …

Männik, Hans

(150 words)

Author(s): P. Kaegbein
*28. 9./10. 10. 1893 in Weinjerwen Estland, nach 1939 (1940 verschollen), estnischer Verleger. M. gründete 1920 den Verlag Loodus. Im Jahre 1929 übernahm er als mehrheitlicher Teilhaber die Drukkerei Mattiesen in Dorpat, die seitdem für den Verlag arbeitete, und gründete dort im selben Jahr die Druckerei «Ilutrükk», die — neben der Firma R. Tohwer & Co. in Reval — zu dem im Farbdruck führenden Betrieb in Estland ausgebaut wurde. In den Jahren 1926 — 1938 war er Vorsitzender der Estnischen Verleger– und Buchhändler –Vereinigung (Eesti Kirjastajate ja Raamatukaupmeeste Ühing). P. Kaeg…

Wassermann, Ferdinand

(63 words)

Author(s): P. Kaegbein
aus Kreutzburg (Kurland), † 1877 in Reval, Buchhändler. W. erwarb die seit 1838 bestehende, aus der Leihbibl. von A. T. Hiekisch hervorgegangene Buchhandlung von F. J. Koppelson. Die 1899 verkaufte Firma (Kluge) wurde später zu einem Verlag erweitert. P. Kaegbein Bibliography Zur Gesch. der Buchhandlung von Kluge und Ströhm. In: Revalsche Zeitung 54, 1913, Nr. 27 vom 1.(14. Februar), S. 1–2.
▲   Back to top   ▲