Search

Your search for 'dc_creator:( "P. Neumann" ) OR dc_contributor:( "P. Neumann" )' returned 396 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Mannheim

(925 words)

Author(s): P. Neumann
1. Buchdruck und Buchhandel. Nach der Stadtgründung 1606 druckte für kurze Zeit Nikolaus Schramm aus Neustadt an der Weinstraße in M.; erst mit der Erhebung zur Residenzstadt 1720 war die Überführung der Hofbuchdruckerei aus Heidelberg verbunden, die unter ihren Leitern Matthias Oberholtzer und Nikolaus von Pierron ( 1772) den notwendigen Bedarf deckte. Sie wurde 1772 von der Kurfürstlichen Akad. d. Wiss. übernommen, die schon seit 1765 ihre Publikationen im eigenen Verlag herausgebracht hatte. Tobias Löffler (1725 — 1801) aus Ulm (?) hatte zunächst die schon 1725 er…

Flinsch, Schriftgießerei

(86 words)

Author(s): P. Neumann
Heinrich Friedrich Gottlob F. (1799–1865), Papierhändler in Leipzig und seit 1828 in Frankfurt/Main, übernahm 1859 die ältere Frankfurter Schriftgießerei Dresler & Rost-Fingerlin, nachdem er schon 1844 die Freiburger Papiermühle erworben hatte. Sein Sohn Heinrich Karl Ferdinand F. (* 1839) leitete seit 1865 die Firma, die sich zu einer der führenden dt. Gießereien entwickelte. 1899 wurde Edgar F. Teilhaber. Als wichtige neuere Schritte erschienen 1908 die erste Ehmcke-Schrift (Ehmcke-Antiqua) un…

Oktodez

(39 words)

Author(s): P. Neumann
Formatbezeichnung für allerdings selten gefertigte Bücher, bei denen ein gefalzter Druckbogen aus 18 Blättern mit 36 Seiten besteht, Format P. Neumann Bibliography Unger, A. W: Die Herstellung von Büchern, Illustrationen, Akzidenzen usw. 3. Aufl. Halle 1923, S. 39-41.

Satzrechner

(46 words)

Author(s): P. Neumann
Er dient in der modernen Satztechnik zur Speicherung und Verarbeitung eingegebener Daten und setzt sich aus einer Zentraleinheit mit Steuerwerk, Rechenwerk und Arbeitsspeicher sowie aus Kanälen zu peripheren Geräten zusammen. P. Neumann Bibliography Dorra, M. / Walk, H.: Lexikon der Satzherstellung. Itzehoe 1996, S. 247

Elster, Hanns Martin

(126 words)

Author(s): P. Neumann
* 11. 6. 1888 in Köln, † 17. 11. 1983 in Gräfelfing. Der engagierte Publizist vermittelte und förderte dt. Autoren der Zeit von 1850 bis 1930 vornehmlich konservativer Haltung und traditioneller Prägung. Er tat dies als Lektor des Verlages G. Grote, Berlin (1911–1926), bei der Deutschen Buch-Gemeinschaft und beim Deutschen Bücherbund (1949–1954); als Leiter seines Hören-Verlages; als Hrsg, von Zss. («Die Horen», 1924–1931), Anthologien, Gesamtausg. oder Sammelbänden («Dt. Dichterhandschriften», …

Probeabzug

(99 words)

Author(s): P. Neumann
Bezeichnung für den vom Künstler besorgten ersten Papierabzug vom Druckstock eines der druckgraphischen Verfahren, um das Arbeitsergebnis zu begutachten. In der Drucktechnik dient ein P, meist Andruck genannt, dazu, die Qualität der Druckform zu kontrollieren, wobei man sich spezieller Andruckmaschinen bedienen kann. Die Satztechnik kennt den P. als Korrekturabzug, der im Bleisatz auf einer Abziehpresse, im Fotosatz direkt über Matrix– oder Laserdrucker oder vom Film über Kopiergeräte angefertigt wird. P. Neumann Bibliography Lexikon der grafischen Technik. Hrsg, vo…

Leszczyński, Stanislas

(103 words)

Author(s): P. Neumann
* 20. 10. 1677 in Lemberg (Łwów), 23. 2. 1766 in Lunéville. Der ehemalige König von Polen, 1704 und 1733 gewählt, wurde 1738 nach seinem Verzicht mit dem Herzogtum Lothringen abgefunden, wo er an seinem Hof in Lunéville bedeutende Literaten, unter ihnen Voltaire, um sich versammelte und wo er 1750 die erste öffentliche Bibl, und 1751 eine wiss. Ges. (seit 1850 Académie de Stanislas) in Nancy gründete. Unter dem Pseud. «Le philosophe bienfaisant» verfaßte er philosophische Schriften (Œuvres 1765, Neuausg. 1850). P. Neumann Bibliography Feldman, S.: S. L. 2. Aufl. Warschau 1959 Cabourdin…

Satzbreite

(24 words)

Author(s): P. Neumann
Die Breite einer Zeile wird heute meist nach dem metrischen System bestimmt, doch sind auch traditionelle Typographische Maße noch gebräuchlich. P. Neumann

Satzbogen

(73 words)

Author(s): P. Neumann
Diese Maßeinheit entsteht durch die Auftei-lung des Gesamtumfangs eines Werkes nach Druckformen. Bei mittlerem Seitenformat wird ein S. 32 Seiten, bei größerem jedoch nur 16 oder 8 Seiten aufweisen. Für eine rationelle Fertigung ist vorteilhaft, wenn die Zahl der Seiten insgesamt sich dieser Gliederung einfügt, doch können am Schluß eines Werkes auch halbe oder Viertelbogen gebildet werden. P. Neumann Bibliography Lexikon der grafischen Technik. 7. Aufl. Leipzig 1986, S. 505 bis 506

Schriftgattung

(154 words)

Author(s): P. Neumann
Die Druckschriften sind nach ihren jeweiligen Merkmalen seit 1964 durch die Norm DIN 16 518 klassifiziert und nach ihrem Schriftcharakter sowie nach den formalen und kulturgeschichtlichen Gemeinsamkeiten in elf Gruppen eingeteilt. Bei den sog. runden Schriften unterscheidet man zwischen venezianischer und franz. Renaissance-Antiqua, barocker und klassizistischer Antiqua, serifenbetonte und serifenloser Linear-Antiqua, Antiqua-Varianten, Schreibschriften und handschriftlicher Antiqua; bei den geb…

Morhof, Daniel Georg

(142 words)

Author(s): P Neumann
* 6. 2. 1639 111 Wismar, t 30. 7· 169I in Lübeck, dt. Literarhistoriker. Seit 1660 in Rostock und seit 1665 in Kiel als Professor der Redeund Dichtkunst lehrend, verfaßte er eine lat. abgefaßte allgemeine Gelehrten- und Literaturgesch. unter dem Titel «Polyhistof» (2 Bde., 1688-1692, 4. Aufl. 1747) , der auf einen Gelehrtentyp mit «breitem Inventarwissen» und so auf die noch im I 8. Jh. vorherrschende Büchergelehrsamkeit übertragen wurde. Da M. seit 1680 auch Bibliothekar an der UB Kiel war, tru…

Thorne-Setzmaschine

(122 words)

Author(s): P. Neumann
eine von T. Thorne (1836 bis 1897) in USA entwickelte und 1880 patentierte Setzmaschine, die seit 1892 auch in Deutschland verkauft wurde. Sie vereinigte eine Setz- und Ablegemaschine, die von drei Personen bedient werden mußte. Die in senkrechten Kanälen im unteren Zylinder befindlichen Lettern fielen beim Tastenanschlag auf eine rotierende Scheibe, die sie zum Sammler beförderte, wo die Zeile vom zweiten Setzer ausgeschlossen wurde. Ein Hilfsarbeiter füllte den Ablegezylinder, der die Drucktyp…

Schriftart

(71 words)

Author(s): P. Neumann
Eine Druckschrift kann nach dem Verwendungszweck als Werk-, Auszeichnungs-, Akzidenz- oder Plakatschrift gekennzeichnet werden; früher unterschied man im Druckgewerbe anderslautend nach Brot-, Titel-, Karten- und Zierschriften. Oft ist die Stilart und somit die durch den Schriftcharakter sowie durch ihre formale und historische Zugehörigkeit gekennzeichnete Schriftgattung gemeint. P. Neumann Bibliography Lexikon der grafischen Technik. Hrsg. von H. Weschke. Leipzig 1986, S. 520 Dorra, M.: Lexikon der Satzherstellung. Itzehoe 1990, S. 245.

Troilo von Lessot, Johann Gottfried

(69 words)

Author(s): P. Neumann
österr. Bibliophile. Er legte im 17. Jh. eine große Bibl. an, die dann um 1650 an Herzog Julius Heinrich von Sachsen-Lauenburg in Schlakkenwerth (Böhmen) und über dessen Erben an das dortige Piaristen-Kollegium, später an das Gymnasium kam und schließlich seit 1910 in Wien verkauft wurde. P. Neumann Bibliography Bogeng, G. A. E.: Die großen Bibliophilen. Bd. 3. Leipzig 1922 (ND Hildesheim 1984), S. 186

Lipperheide, Franz Joseph Freiherr von

(154 words)

Author(s): P. Neumann
* 22. 7. 1838 Berleburg, 30. 7· 1906 in München, dt. Verlagsbuchhändler, Volkskundler und Sammler. Er gründete 1865 einen Modeverlag in Berlin, in dem bis 1909 die Zss. «Die Modenwelt» und «111. Frauen–Ztg.» ersch., auch die von ihm, später von A. v. Heyden hrsg. «Blätter zur Kostümkunde» (1874—1891) und eine «Musterslg. von Holzschnitten aus engl., nordamer., franz. und dt. Blättern» (1896). Bekannt wurden neben Liederslg. vor allem das von ihm hrsg. «Spruchwb.» (1907). Zusammengetragen hat er …

Quetsche, Verlag für Buchkunst

(74 words)

Author(s): P. Neumann
1985 in Berlin von dem Drucker Reinhard Scheuble gegr., der von 1980 bis 1989 die Druckwerkstatt des Berufsverbandes Bildender Künstler Berlin (Edition Mariannenpresse) und bis 1995 die der Städelschule Frankfurt a. M. leitete. Sitz des jetzt gemeinsam mit der Graphikerin Gisela Mott–Dreizler geführten Verlages für Künstlerbücher, Handpressendrucke, Unikatbücher und Mappenwerke ist heute Witzwort bei Husum. P. Neumann Bibliography 10 Jahre Q., Verlag für Buchkunst 1985 — 1995. Kat. Greifenstein 1995·

Dresler & Rost-Fingerlin

(54 words)

Author(s): P. Neumann
Schriftgießerei in Frankfurt/Main, von Friedrich Dresler und Karl Rost-Fingerlin 1827 gegründet durch Übernahme der von Friedrich Wilhelm Schröter (✝ 1773) begonnenen, ab 1789 von Friedrich Gottlieb Schleußner fortgeführten Gießerei. Sie zählte dank tüchtiger Stempelschneider zu den bedeutenden dt. Schriftlieferanten und wurde 1859 von H. F. G. Flinsch übernommen. P. Neumann

Tagliente, Giovanni Antonio

(122 words)

Author(s): P. Neumann
*um 1490,†um 1560, in Venedig tätiger ital. Schreibmeister. Er gab 1524 in Venedig ein in mehreren Aufl.en bis 1568 verbreitetes Schreibuch heraus: «Lo presente libro Insegna», das vor allem Beispiele für die «Cancelleresca Corsiva» (Kanzlei-Kursiv) enthält. Bedeutsam ist auch sein 1527 ebd. gedr. Strickmusterbuch «Opera nuova che insegna alle Donna a cusire, a racammare & a disegnar», in dem erstmalig die Maureske stärkere Verwendung fand. Giovanni Antonio Tagliente. Seite aus: La vera arte delo . . . scrivere. Venedig 1550. P. Neumann Bibliography Jessen, P.: Der Ornamentstic…

Larousse

(165 words)

Author(s): P. Neumann
Der von Pierre A. Larousse und P. Augustin Boyer (1821-1896) 1852 in Paris gegr. Buchverlag stützt sich bis heute auf Schulbücher, Wörterbücher und Nachschlagewerke. Dem «Nouveau Dictionnaire» (1856) und «Dictionnaire complet» (1879) folgten unter der Leitung von Jean Claude Augé (1854-1924) ill. Ausg. (Dictionnaire complet illustré 1889, Nouveau Larousse illustré, 7 Bde., 1897-1902, sowie als wohl meistverkaufte Nachschlagewerke dieser Art der «Petit Larousse illustré» 1906 und der «Nouveau Petit Larousse illustré» 1924). Das «Grand Dictionnaire univ…

Romantiker-Erstausgaben

(101 words)

Author(s): P. Neumann
Die Vorliebe dt. Bibliophilen für Erstausg. dt. Autoren galt seit dem Ende des 19. Jh.s auch den Werken der Romantiker. Kurzlebige Zss. wie z.B. «Memnon» (1800), «Phöbus» (1808) oder «Tröst Einsamkeit» (1808) erzielten bei Auktionen ebenso sensationelle Preise wie manches seltene Frühwerk romantischer Dichter, etwa Brentanos «Godwi» oder «Philister». Gleiche Wertschätzung solcher authentischen zeitgenössischen Zeugnisse erfuhr diese lit. Strömung auch in anderen Ländern, etwa gleichzeitig in Fra…
▲   Back to top   ▲