Search

Your search for 'dc_creator:( "P. Neumann" ) OR dc_contributor:( "P. Neumann" )' returned 396 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Tilden, Samuel J.

(123 words)

Author(s): P. Neumann
* 9. 2. 1814 in New Lebanon, New York (USA), † 4. 8. 1886 in Yonkers, New York, amer. Politiker und Bibliophile. Die von ihm als Arbeitsmaterial zusammengetragene Bibl. enthielt 15 bis 20 Tsd. Bücher, Zss., Ztg. und Flugschriften zur Politik und zum Finanzwesen, auch zeitgenössische Biographien von Schauspielern und Schauspielerinnen. Im Sinne des damals beliebten Grangerizing ergänzte er Ex. durch Porträts, Briefe und Drucke. Nach seinem Tod ging sie als Stiftung an die New York Public Library. P. Neumann Bibliography Bigelow, J.: The Life of Samuel J. T. New York 1895 The Library of …

Spieß

(60 words)

Author(s): P. Neumann
Im Hochdruck Bezeichnung für hochstehendes und deshalb eingefärbtes und mitdruckendes Blindmaterial, das durch schlechten Ausschluß der Schriftzeilen (Ausschließen) oder unzureichendes Schließen der Druckform beim Fortdruck nach oben gestiegen ist. Haarfeine S.e entstehen beim Zeilenguß der Setzma-schine, wenn verbrauchte oder verschmutzte Matrizen nicht eng anschließen. Spieß P. Neumann Bibliography Ihme, R.: Lexikon alter Verfahren des Druckgewerbes. Itzehoe 1994, S. 235

Fraktur

(316 words)

Author(s): P. Neumann
eine dt. Sonderform der gebrochenen, von der gotischen Handschrift abgeleiteten Schriften, die als Deutsche Schrift auch zum Gattungsbegriff für eine Stilrichtung wurde. Die spezifische F. wurde nach dem Vorbild höfischer Kanzleischriften im frühen 16. Jh. als repräsentative Druckschrift von süddt. Schreibmeistern und Formschneidern ausgebildet (Frakturtype). Gleichzeitig setzte sich für volkstümliche Gebrauchslit. die artverwandte Schwabacher durch. Beide Schriftcharaktere bestimmten, während s…

Oettinger, Eduard Maria

(122 words)

Author(s): P. Neumann
* 19. 11. 1808 in Breslau, ✝ 26. 6. 1872 in Blasewitz bei Dresden, dt. Publizist, Schriftsteller und Bibliograph. Der Hrsg, satirischer Zss. (Eulenspiegel, Berlin 1831; Narrenalmanach, Leipzig 1843–1849; Charivari, Leipzig 1845 – 1847) und Verf. humoristischer und historischer Romane veröffentlichte eine Bibliographie des Schachspiels (Bibliotheca shahiludii, Leipzig 1844) und eine umfangreiche Personalbibliographie (Bibliographie biographique universelle, Leipzig 1850, spätere Ausg. in Brüssel …

Katharina II., Kaiserin von Rußland

(113 words)

Author(s): P. Neumann
2. 5. 1729 in S tettin, f 17. 11. 1796 in Zarskoje Selo (Puskin), Tochter des preußischen Generals Fürst Christian August von AnhaltZerbst, seit 1762 Kaiserin. Sie forderte die Kaiserliche Öffentliche Bibl, in St. Petersburg und veranlaßte 1794 die Übernahme der bedeutenden Bibl, von Josef Andreas Załuski aus Warschau. Die hochgebildete Herrscherin interessierte sich für franz. Lit. und stand mit den franz. Enzyklopädisten in brieflicher Verbindung. Die Bibl.en von Voltaire (6210 Bde.) und von D…

Textura

(95 words)

Author(s): P. Neumann
eine um 1400 entstandene Buchschrift, entwikkelt nach mehreren Übergangsformen aus der karolingischen Minuskel und nach ihrem gitterförmigen Aussehen auch Gitter- oder Missalschrift genannt. Die senkrechten und schräg abwärts tendierenden Striche bestimmen ihren Rhythmus, sie wurde Vorbild für die erste Druckschrift Gutenbergs (42zeilige Bibel). Nach der heutigen Schriftklassifikation gehört sie mit der Gotischen zu einer Untergruppe der gebrochenen Schriften. Bruchschrift P. Neumann Bibliography Crous, E. / Kirchner, I.: Die gotischen Schriftarten. 2. Aufl. B…

Originaleinband

(46 words)

Author(s): P. Neumann
Diese Bezeichnung ist bei der maschinellen Buchherstellung dem Verlegereinband gleichzusetzen, nut dem die vollst. Aufl. oder Teilaufl. einheitlich ausgestattet werden. Bei der handwerklichen Einzelfertigung ist es der urspr., meist zeitgenössische Bucheinband. P. Neumann Bibliography Helwig, H.: Einfi.ihrung in die Einbandkunde. Stuttgart 1970, S. 37, 44·

Satzerschwernisse

(80 words)

Author(s): P. Neumann
bilden alle vom einfachen Text abweichenden Besonderheiten, die im Werksatz bei dessen Erfassung und Verarbeitung die Mengenleistung vermindern, weil erhöhte Aufmerksamkeit und zusätzliche Manipulationen erforderlich sind. Das können handgeschriebene oder unübersichtliche Mss., häufige Schriftmischungen oder spezielle Sonderzeichen, eine Vielzahl von Namen und Ziffern oder fremde Sprachen sein. Der größere Zeitaufwand beeinflußt die Preiskalkulation; im Bleisatz wurden früher den im Akkordlohn arbeitenden Setzern bes. lohntarifliche Zuschläge gewährt. P. Neuma…

Querheftung

(49 words)

Author(s): P. Neumann
ist als seitliche Blockheftung mit Draht heute nicht mehr gebräuchlich, sondern durch die Klebebindung abgelöst. Sie wird jedoch als seitliche Heftung mit Faden, Kordel oder Lederstreifen noch bei bibliophilen Drucken als Blockbuch angewendet. P. Neumann Bibliography Leutert, A.: Allgemeine Fachkunde der Drucktechnik. 11. Aufl. Baden 1993, S. 678.

Mevius, Johann Paul

(115 words)

Author(s): P. Neumann
* 10. 11. 1698 in Gotha, 23. 3. 1762 ebd., dt. Buchhändler und Verleger. Verheiratet mit einer Tochter des Buchhändlers Schall, übernahm er 1741 gemeinsam mit seinem Bruder Christian die Gothaer Handlung seines Vaters Jacob (1678—1740) und überließ sie 1749 seinem späteren Schwiegersohn Johann Christian Dieterich der sie ab 1765 von Göttingen aus weiterführte, dann aber das Gothaer Stammhaus 1774 zusammen mit dem 1765 übernommenen «Gothai–schen Hofkalender» (Gothaische genealogische Taschenbücher) an Wilhelm Ettinger verkaufte. P. Neumann Bibliography Schmidt–Ewal…

Dreizeilenfall

(63 words)

Author(s): P. Neumann
Satzgruppe mit wechselnden Zeilenlängen bei axialer (symmetrischer) Satzanordnung, die bei der dreizeiligen Gliederung von Buchtiteln erforderlich sein kann. Soweit sich keine Blockform (geschlossener Zeilenfall) oder Trichterform ergeben, werden im Breitenverhältnis schwebende Lösungen bevorzugt, weil die dem Rechteck oder Dreieck angenäherten Formen starr und unnatürlich wirken. Dreizeilenfall. Schema nach Albert Kapr: Buchgestaltung. Dresden 1963. P. Neumann Bibliography Käufer, J.: Das Setzerlehrbuch. Stuttgart 1956.

Versalien

(80 words)

Author(s): P. Neumann
werden die Großbuchstaben des Alphabets nach dem Vorbild der röm. Kapitalbuchstaben (Kapitalis) genannt, eine Majuskelschrift, die zunächst als Auszeichnung, erst im 15. Jh. bei den Antiquaschriften für Groß- und Kleinschreibung eingesetzt wurde, später auch bei den gebrochenen Schriften. Erforderlich ist oft ein bes. Schriftschnitt für Großbuchstaben und für Zif-fern in gleicher Höhe wie die Buchstaben innerhalb einer Schriftfamilie (Versalschrift und -ziffern). Eine Spielart bei der Antiqua sind die Kapitälchen. Versalien und Kapitälchen aus der 9p Garamond. P. Neuman…

Offsetpapier

(66 words)

Author(s): P Neumann
Die auf das mit Feuchtwalzen und Gummitüchern arbeitende Offsetdruckverfahren abgestinuTlten Papiere müssen gut geleimt und ausgereift sein, um f!ächenbeständig («dimensionsstabih»)Passerdifferenzen (Passer) zu vermeiden, aber auch das Stauben und Rupfen, das den Gummizylinder verunreinigen würde. P Neumann Bibliography Bass, J.: Das Buchdruckerbuch. 5. Auf]. Stuttgart 1953 , S. 529; Handbuch der Papier- und Pappenfabrikation. 2 . Auf]. Bd. 2 . Niederwalluf J 97 1, S. 1289-1290.

Hirsch, Paul

(166 words)

Author(s): P. Neumann
* 24. 2. 1881 in Frankfurt/Main, † November 1951 in Cambridge, dt. Bibliophile. Seine berühmte Musikbibl, mit zuletzt 20 Tsd. Titeln konnte er 1936 bei seiner Emigration von Frankfurt nach Cambridge überführen und 1946 an die British Library in London verkaufen. Ein mit Kathi Meyer bearb. Kat. der Slg. erschien 1928–1947 in 4 Bdn., gemeinsam mit Johannes Wolf gab er von 1922 bis 1945 die «Veröff. der Musik-Bibl. Paul Hirsch» (12 Bde.) heraus. Die Einband-Slg. betreute seine Frau Olga H., geb. La…

Originalumschlag

(85 words)

Author(s): P. Neumann
der für Broschüren, Einzelhefte von Lieferungswerken oder Zss. vom Verlag angefertigte Umschlag als Teil dieses Druckerzeugnisses. Er sollte beim nachträglichen Einbinden erhalten bleiben, weil er den urspr. Zustand dokumentiert, jedoch auch neben dem Gestaltungsbild wichtige, oft im Innenteil nicht wiederholte, bibliographische und werbliche Texte enthält. Buchumschlag P. Neumann Bibliography Bogeng, G. A. E.: Einführung in die Bibliophilie. Leipzig 1931 (ND Hildesheim 1984), S. 196 Hiller, H.: Wörterbuch des Buches. 5. Aufl. Frankflirt a.M. 1991 Rehm, M.: Lexik…

White, William Augustus

(140 words)

Author(s): P. Neumann
* 12. 12. 1843 in Brocklyn, N. Y., † 6. 5. 1927 in ebd., amer. Bibliophile, der Drucke von William Shakespeare und William Blake sammelte, später Erstausg. von Autoren der elisabethanischen Epoche, auch von Dichtern der Romantik und amer. Drama-tikern aus dem frühen 19. Jahrhundert. Aus Platzmangel wurden seit 1911 Teile der Bibl. über den Handel (Auktionen bei Anderson) oder an Sammlerkollegen verkauft, 1914 entstand ein eigener Kat. der Elisabethans, zwei andere Kat. konnten sich auf seine Slg…

Münchhausen, Gerlach A dolph Freiherr von

(132 words)

Author(s): P. Neumann
*14. 10. 1688 in Berlin, † 26. 11. 1770 in Hannover. Der 1728 in das hannoversche Regierungskollegium berufene und später zum Ersten Minister des Kurfürstentums ernannte Jurist gründete und organisierte 1734 die Georg August– Univ. in Göttingen, deren bestimmender und fürsorglicher Kurator er zeidebens blieb. Im Sinne einer modernen Gebrauchsbibl, forderte er bevorzugt die UB, deren Erwerbungspolitik er beeinflußte und deren Verwaltung er kontrollierte, seit 1763 in enger Zusammenarbeit mit dem …

Seltenheit

(109 words)

Author(s): P. Neumann
Die von Sammlern gesuchte und im Handel zu entsprechend hohem Preis angebotene S. bei Büchern entsteht, wenn eine Ausg. von vornherein in kleiner, oft limitierter Ausg. ersch. ist, nach Erscheinen zurückgezogen und fast vollst. makuliert ( Makulatur) wurde, durch äußere Einflüsse größtenteils vernichtet oder einfach durch Mißachtung und Gebrauch auf wenige erhaltene oder erreichbare Ex. zusammengeschmolzen ist. Für die sich wandelnde Wertschätzung können zeitbedingte Vorlieben und aktuell…

Vierfarbendruckmaschinen

(39 words)

Author(s): P. Neumann
Für den Werkdruck und für Akzidenzen werden heute Offsetmaschinen in Reihenbauweise mit vier oder acht Werken für Schönund Widerdruck eingesetzt. Sie besitzen eine automatische Steuerung, auch für die selbständige Korrektur der Farbabweichungen von vorbestimmten Werten. P. Neumann

Verschmierter Druck

(42 words)

Author(s): P. Neumann
Diese fehlerhafte Erscheinung trat beim Bilderdruck im Buchdruck auf, wenn durch unsachgemäße Behandlung die nicht getrocknete Druckfarbe die Maschinenteile und Bänder der Druckmaschine berührte, so daß sich die Schrift oder die Abbildungen auf dem Papier verwischt zeigen. P. Neumann
▲   Back to top   ▲